Rebecca Raisin - Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Anouk besitzt einen kleinen Antiquitätenladen. Sie liebt alte Gegenstände mit einer besonderen Geschichte, so wie sie die Menschen mit ihren besonderen Geschichten um sich herum liebt. Doch ihr Exfreund Joshua hat ihr übel mitgespielt und nicht ihr Vertrauen in die Menschen tieferschüttert, sondern auch ihren Antiquitätenladen beinahe in den Ruin getrieben. Als ein sympathischer fremder Mann aus Amerika in ihrem Leben auftaucht, ist es kein Wunder, dass Anouk erstmal mauert...


    Aus dieser Reihe habe ich bisher Band 1 und Band 3 gelesen. In beiden Romanen kam der Antiquitätenladen von Anouk schon vor. Immer ein wenig geheimnisvoll wurde er geschildert, so dass ich sehr gespannt auf diesen zweiten Band war, da mir die anderen beiden auch gut gefallen haben. Zu Anouk fiel mir der Zugang allerdings recht schwer, weil ich sie sehr exzentrisch fand. Doch mit der Zeit legte sich das. Wie schon aus den Büchern zu vor störten mich hin und wieder die Franzosen/Paris-Klischees, die einem über den Weg laufen. Soweit ich das recherchieren konnte, ist die Autorin selbst keine Französin, was in Ordnung ist, aber dennoch stört mich sowas dann oftmals. Viel mehr als das aber hat mich die Eindimensionlität von Joshua gestört. Von Graustufen blieb bei ihm nicht viel übrig und auch empfand ich Anouk irgendwann als zu engstirnig.

    Die kriminalistische Handlung des Buches war ziemlich schnell klar, auch wenn Anouk das nicht wahrhaben wollte. Das störte mich nicht, ich erwarte das nicht von einem Liebesroman, aber gefühlt wurden viele Gedankengänge wiederholt und die Handlung ging so kaum voran. Ich hätte mir hier mehr von den schönen Beschreibungen des Settings und vielleicht auch von Aufeinandertreffen der Figuren aus den anderen Romanen gewünscht. Denn die Setting-Beschreibungen - das schafft die Autorin sehr gut! Und darin liegen für mich eindeutig die Stärken des Romans, weil das viele Autorinnen mit ähnlichen Themen nicht hinbekommen. Nur leider war der Plot mir etwas zu eindimensional. Schade!

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Rebecca Raisin - Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eifelturms“ zu „Rebecca Raisin - Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms“ geändert.