Vorsatz im neuen Jahr: Mehr Lesewochenenden *gg* 24.1. - 26.1.2020

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 100 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Zank.

  • Ganz viel Lesevergnügen mit Der Bär und die Nachtigall HoldenCaulfield. Ich hoffe es hält was es verspricht, finde nämlich es klingt so gut!

    Oh ja, kalte Füße und Hände kenn ich auch. Mit der Zeit wirds bei mir recht unangenehm, besonders bei Tätigkeiten wie Lesen wenn man sich eben kaum bewegt.


    Bei der Erwähnung von Pizza muss ich übrigens immer an Igelas Challenge denken :D


    Ich mache mir schon ständig Notizen wer was gerade mit wem über wen von wem redet, denn es ist indirekte Rede in indirekter Rede in indirekter Rede in Bandwurmsätzen.

    :spinnen:

    Manchmal ist es besser sich zu überwinden und einfach abzubrechen. Durchquälen ist eher unlustig. Schön, dass dir die dritte Wahl gefällt.


    Bei mir gehts bald ins Bett und weiter mit Zwischen den Sternen. In letzter Zeit klappt das längere Lesen im Bett wieder besser, das freut mich sehr.

    Hätte mir jemand vor ein paar Monaten ein SciFi-Buch über Künstliche Intelligenz empfohlen, hätte ich vermutlich dankend abgelehnt. Ich hätte überhaupt nicht gedacht, dass das Genre für mich passt und bin selbst überrascht wie gut mir die Bücher von Becky Chambers gefallen.

  • Ich hab tatsächlich grad im die 2 Stunden am Stück gelesen und bin etwa bei der Hälfte angelangt. Es ist so ein tolles Buch. Märchenhaft aber auch mit historischem Inhalt. Wirklich eine ganz tolle Atmosphäre.

    Interessannt ist für mich auch das Zusammentreffen der alten und der neuen Religionen. Wasja und ihre Familie lebten immer im Einklang mit beidem. Doch sowohl die Stiefmutter, als auch der neue Priester am Ort verbieten dies. Nicht aus bösem Willen. Sie glauben damit die Seelen der Menschen zu retten und Gutes zu tun.

    Doch Wasja erkennt das es anders ist und das es Gefahren birgt, die alten Bräuche zu ignorieren.

    Ich fühle mich ein bisschen wie bei diesen alten Tschechischen Märchenfilmen. Wasja ist ein mutiges Mädchen das dich nicht beirren lässt. Und bin schon jetzt sehr gespannt was Band 2 und 3 noch bereit halten werden. Im Original ist die Trilogie schon komplett. Ich hoffe sehr darauf das sich Band 1 gut genug verkauft, damit es auch auf deutsch weitergeht. In letzter Zeit sind ja doch einige Reihen von deutschen Verlagen abgebrochen worden.

    Ich hätte nämlich gerne das die Bände zusammenpassen 8o

  • Guten Morgen allerseits,


    Ich habe gestern Abend noch an “Schloss der dunklen Leidenschaft“ weitergelesen. Die Geschichte entwickelt sich sehr langsam, in Beschreiben von sinnlichen Szenen ist Angelique Corse aber gut.


    Ich werde mich gleich fertig machen, um 13 Uhr geht es nach Spandau. Ich treffe mich dort in den Arkaden zum Bummeln mit einer Freundin.


    Schöne Grüße an alle Mitlesenden

  • Katjaja : Knapp 35 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich wollte damit nur sagen, dass ich mal so langsam aufstehe und mich fertig für den Tag mache. ;)

  • Moin miteinander, Mitternacht war bei mir Schluss. Jetzt bin ich ausgeschlafen, mach mir nen Kaffee und dann wird ne Runde gelesen.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • G'Morsche die Herrschaften :kaffee:


    Eigentlich wollte ich gestern gar nicht lange lesen ... abends nur schnell eine Kurzgeschichte aus Aeria 's Erstveröffentlichung "Erstkontakt mit Violine". Aber sie hat mich einfach gepackt und schwupps, war das Buch gelesen, rezensiert und die Uhr zeigte kurz vor 1 :angst:


    Zum Glück hat mein krankes Töchterchen letzte Nacht besser geschlafen, als die Nächte davor.

    Falls sie mich lässt - sieht gerade nicht so aus - lese ich in meinem LR Buch "Das Netz der Sterne" von A. Brandhorst weiter.


    Was lest ihr alle gerade? Zank Kommst du denn trotz kranker Familie gut zum lesen?

  • Ich trinke grade Kaffee und bin dafür, das ich eigentlich die ganze Nacht gelesen habe, recht fit (und früh wach^^ ). Ja, ihr lest richtig, ich konnte nämlich mit Der Bär und die Nachtigall einfach nicht aufhören. Es war sooooooooooooo ein tolles, wunderbares Buch, das ich einfach nicht schlafen konnte. Eigentlich bin ich so gegen eins müde geworden, aber es ging einfach nicht. Die Geschichte hat mich so gefesselt, das ich mich unruhig wurde und das Licht dann wieder angemacht habe :lachen:

    Ihr habt mir also ein erstes Jahreshighlight gewählt :herz:


    Und danach habe ich dann erstmal ein paar historische Sachen gegoogelt, damit ich in etwa einordnet konnte, in welcher historischen Zeit das ganze in etwa spielt. Im Land Rus (von Russland spricht man auch aus Wissenschaftlicher Sicht hier noch nicht ) befinden wir uns im Mittelalter, zeitlich genauer in etwa im frühen 14. Jahrhundert, das habe ich mir aber etwas erschlossen, da die Autorin sich da eher bedeckt hält. Ich hätte mir da im Nachwort ein bisschen mehr erhofft. Ich kann mir jedenfalls kaum vorstellen, das die meisten Leser*innen sich mit dem Teil der Vor-Romanowschen Geschichte auskennen würde. Aber auf jedenfall hab ich dadurch noch mal etwas ganz neues über die russische Geschichte gelernt. Vor allem die Macht der Mongolen über das Land, war mir so gar nicht richtig bewusst. Das fand ich mega interessant und ich hab Lust dazu mal ein bisschen mehr zu lesen.

  • Zank Du hast recht.Winkelmann schreibt als Kodiak brutaler. Ist mir bisher gar nicht aufgefallen.

    MatildaDean Pizza scheint hier tatsächlich in Mode zu sein.:P


    Ich bin nun auch mit dem ersten ....nein...kein Stück Pizza....sondern Kaffee wach geworden. Und werde gleich ein wenig lesen, bevor es zu einer Infoveranstaltung betreffend Studium mit meinem Sohn geht. Bin gespannt, wie die Finanzierung geregelt wird, da er ausserkantonal studieren wird. Unser Heimatkanton bietet genau diese Ausbildung nur in feanzösischer Sprache an. Und eigentlich müsste man da eine Kostengutsprache kriegen. Mal sehen, bin gespannt.

  • Igela

    Ich habe in letzter Zeit öfter an Pizza gedacht, das hatte bestimmt so seine Gründe :breitgrins:


    Ich werde nachher, ganz der Abstimmung gemäß Vicious von V.E.Schwab anfangen und freu mich schon darauf. Das Buch war gleich das erste im Adventskalender von Netgalley und an dem Tag bin ich deshalb dann freudig durchs Zimmer getanzt. :lachen:

    Außer Lesen habe ich heute keine großen Pläne gemacht. Aber manchmal ergibt sich ja spontan eine Verabredung mit Freunden. Und zwischendrin erlaube ich mir ein bisschen Vorfreude darüber, das nächste Woche dann der 3. Nevernight Band erscheint.

  • Guten Morgen allerseits :winken:


    Hab leider eine wenig erholsame Nacht hinter mir, gegen halb vier aufgewacht und konnte nicht mehr einschlafen. Ärgerlich. Da es sich gerade anfühlt als würden meine Augen zuschwellen werd ich mich mal zum dösen auf die Couch legen, lesen erst bisschen später. Ich hoffe heute und morgen viel Zeit mit Harry Potter verbringen zu können um der Leserunde einen Schubs zu geben.

    Gestern Abend hab ich noch eine Weile Zwischen den Sternen weitergelesen, eine andere Atmosphäre als der erste Band aber ebenso interessant. Es geht viel um ein Miteinander verschiedener Spezies und darum was eigentlich ein Individuum ausmacht ohne das das alles zu philosophisch wird. Bin total gespannt wie es weitergeht!

    Abends gehe ich essen (aber keine Pizza hihi)


    Bei euch scheint es ja eine leseintensive Nacht gewesen zu sein - cool!


    Gute Besserung deinem Töchterchen Konstanze


    Märchenhaft aber auch mit historischem Inhalt. Wirklich eine ganz tolle Atmosphäre.

    Interessannt ist für mich auch das Zusammentreffen der alten und der neuen Religionen.

    Die Geschichte hat mich so gefesselt, das ich mich unruhig wurde und das Licht dann wieder angemacht habe :lachen:

    Ihr habt mir also ein erstes Jahreshighlight gewählt :herz:

    :love: Oooh das klingt genauso wunderbar wie ich es mir vorstelle! Danke für deinen Eindruck und schwupps schiebe ich es ganz nach oben auf die zu-kaufen-Liste. Auf so eine Märchen-Mischung hätte ich ohnehin gerade richtig Lust.

  • Konstanze Deiner Tochter auch gute Besserung! Ich komme gerade wegen meiner kranken Familie ganz gut zum Lesen. Diese Woche hat mein Sohn nämlich wieder mit Mittagsschlaf angefangen = 2 Stunden Lesezeit für Mama. Und abends muss ich auch früh mit ins Bett, weil alle so unruhig schlafen. Da lese ich dann am Tolino weiter.

  • Allen Kranken gute Besserung :)


    Da hatten wir für Dich ja den richtigen Riecher, HoldenCaulfield , freut mich.


    Ich habe jetzt eine Stunde am Stück gelesen, was für ein Fortschritt - 50 Seiten. Tat richtig gut.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Guten Morgen!


    Wir haben gerade gefrühstückt und jetzt werde ich mit meinem Buch beginnen. Gestern hat es leider nicht mehr geklappt, wir waren bei meiner Oma und meine Onkel und meine Tante waren da. Leider war ich dann zu müde zum Lesen und wir sind um Mitternacht ins Bett gegangen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zur Zeit lese ich so historische Romane extrem gern und weil wir keinen richtigen Winter haben, habe ich mir ein "kaltes" Buch gekauft.

    Ich freue mich heute sehr auf einen gemütlichen Tag. Gute Besserung an alle Kranke.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Ich bin noch so gefangen in der Geschichte von Der Bär und die Nachtigall, das ich jetzt noch gar nichts gelesen habe. Ich brauche ein bisschen Kontrastprogramm.

    Aber erstmal nehm ich jetzt ein spätes Frühstück ein und schaue nebenbei eine Krimiserie. Dann werd ich wohl in Corinna Kastners Drittem Küstenroman Fischlandfeuer schmökern. Wie gesagt, ich brauche jetzt ersmtal ein bisschen Kontrast. Aber Vicious werde ich heute abend definitiv auch beginnen!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Ich hatte so nebenher "Die Last, die du nicht trägst" von Roswitha Geppert - ein DDR-Buch - gelesen. Doch jetzt wird es spannend, obwohl es ein trauriges Thema ist. Da ist ein Ehepaar, der Mann macht von zu Hause aus ein Fernstudium, sie arbeitet als Regieassistentin am Theater. Sie bekommen ein Baby. Die Geschichte beginnt in den 60er Jahren und ist wie ein Tagebuch geschrieben. Mit der Frau als Ich-Erzählerin. Nach einem halben Jahr will sie unbedingt wieder arbeiten, bekommt aber keinen Krippenplatz, da sie ja verheiratet ist. Der Chef erlaubt ihr, das Baby mit ins Theater zu bringen.

    Ganz schleichend kommen ihr Gedanken, weil ihr Baby sich nicht weiterentwickelt. Bei der Mütterberatung zu der sie regelmäßig geht, wird abgewunken. Er ist halt ein kleiner Spätzünder. Und sie lässt sich beruhigen. Doch dann macht auch ihre Mutter sie darauf aufmerksam und eine Freundin fragt nach. Aber immer noch macht sie sich keine ernsthaften Sorgen. Bis - der Junge ist mittlerweile über ein Jahr alt und sie ohne Arbeit - ihr ein Arzt klipp und klar sagt, ihr Kind sei ein Idiot. Er wird sich überhaupt nicht weiter entwickeln. Er ist geistig behindert und ihr bliebe nichts anderes übrig, als ihn in ein Heim zu geben.

    Sie grübelt und grübelt. Das Kind weggeben? Kommt überhaupt nicht in Frage. Aber wie lange wird sie die Kraft haben und dann muss sie ihn trotzdem weggeben. Und dann bekommt er die Liebe, die sie ihm all die Jahre gegeben hat, nicht mehr. Also dürfe sie ihn nicht mehr lieben, müsse ihm ihre Liebe vorenthalten.

    Sie weiß nicht ein noch aus und nimmt Schlaftabletten. Der Selbstmord geht schief, sie schläft nur tief und fest. Sie ist noch gar nicht ganz bei sich, da redet ihr Mann davon, sie müssen den Jungen weggeben. Das wäre kein Leben. Sie wollen doch noch etwas voneinander haben.


    Nach dem Buchtitel kann man sich denken, wie es weiter geht, ich bin trotzdem gespannt.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Beruht es auf einer wahren Begebenheit?

    Wüsste ich jetzt nicht. Ausgeschrieben ist es als Roman. Und eine weiterführende Erklärung gibt es nicht. Aber ich habe gerade bei Rezensionen auf Amazon gelesen, dass es eine autobiografische Erzählung sein soll. Und dass es sogar noch einen Folgeband gibt. Den bestelle ich mir gleich mal.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst