Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund - Nackenbeißerlesewochenende zum Valentinstag 14.2.-16.2.2020

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 117 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dodo.

  • Ganz genau - rothaarig ^^ (im Gegensatz zu der schwarzhaarige Frau auf dem Cover)


    Über das Eightpack sind wir bei den Klappentexten auch gestolpert. Noch nie vorher gehört.

    Und mir ist aufgefallen, dass all eure Helden blaue Augen haben. Mal schauen, ob das bei Tobias mit den stattlichen Schultern auch der Fall ist..

  • PS: Laut Autorinneninfo, hat Hastings übrigens Geologie studiert und verschiedene Pseydonyme unter denen sie veröffentlicht. (Ich wusste es, es ist einfach immer die gleiche Autorin bei allen Nackenbeißern *gg* deshalb sind sie sich zum Teil auch so ähnlich *ggg*)


    Dieses Buch ist übrigens 2003 als Der Kuss der Verfemten schonmal erschienen :totlach:

    Da das Buch also recht alt ist, bin ich mir sicher, das sich die Stilblüten die wir so kennen, wiederfinden werden (sie sind ja bei neueren Büchern etwas seltener geworden *gg*)

  • Ganz genau - rothaarig ^^ (im Gegensatz zu der schwarzhaarige Frau auf dem Cover)

    Und ich dachte noch da wäre ein Witz oder Insider in deiner Frage versteckt weil auf dem Coverbild ja eindeutig schwarze Haare erkennbar sind ^^

  • Du kannst ja wohl nicht verlangen, dass das Cover irgendwas mit dem Buch zu tun hat! :zunge:

    Recht hast du! Wie komm ich nur auf so eine vollkommen wahnwitzige Idee?? :breitgrins:


    Eightpack muss ich erst mal googeln..

  • Oh man die ersten Seiten ... Isabella - zunächst Blond beschrieben (aber ich bin sicher, irgendwann kommt raus, das ihr Haar rötlich schimmert wie Kupfer) wird gleich erstmal überfallen. Kaum verlässt sie das Kloster um zurück zu ihrem Vater zu gehen. Jap, von der Tür weg quasi. Aber immerhin ist ihre Dienerin Matilda Rothaarig und mit Sommersprossen (bestimmt bekommt sie auch ihre Geschichte *gg*).


    Die Mutter Oberin entlässt sie mit folgenden Worten:

    "Gott sei mit dir, mein Kind" flüsterte sie "und beschütze dich vor dem rauen Leben und der Grausamkeit der Männer"

    Kapitel 1 (mein Ebook hat total bescheuerte Seitenangaben die auf die Seiten im Handy bezogen sind, deshalb bringt eine Seitenangabe nichts.)


    Aber ganz ehrlich??? Das fängt schon mega nervtötend an. Isabella wird als ziemlich dümmlich-naiv dargestelt und auch ganz schön eingebildet ihrer gesellschaftlichen Stellung betreffend - obwohl sie im Kloster aufwächst und da angedeutet wurde, das ihr Titel dort gar keine Rolle spielte.


    Es ist ehrlich gesagt so flach und dümmlich geschrieben... Ich habe ja die letzten Jahre immer Nackenbeißer hier im Forum mitgelesen, aber so schlecht war bisher nie einer. Und das will was heißen...

  • Oh je HoldenCaulfield Gegen etwas seichte Unterhaltung ist ja nichts einzuwenden aber wenns zu flach wird, wirds schon anstrengend.

    Hoffentlich wirds nach dem holprigen Start besser! Und wenn nicht, du hast immerhin einen eigenen Nackenbeißer-SuB in petto ^^


    Bezüglich des Eightpacks gibt's übrigend im Internet tolle Fitnessbeitrage nach dem Motto: Wieso ein Sixpack, wenn man auch ein Eightpack haben kann? Wieder was gelernt! (Wer hätte gedacht wie informativ so ein Nackenbeißer-Wochenende sein kann..)

  • Mein Buch ist ganz gut geschrieben. Wenn da nicht die Handlung wäre. Der Mord aus dem Klappentext ist passiert! Ein Dienstmädchen hat einen besoffenen Typ vom Dach gestoßen. Es wird aber wenig subtil angedeutet, dass sie wohl kein Dienstmädchen und die Tat geplant war...


    Täterbeschreibung: gutes Schuhwerk, stark (kann notgeilem, torkelndem Mann die Treppe hochhelfen und gleichzeitig eine Laterne tragen), Dienstmädchenuniform, blonde Locken.


    Mal abwarten, was das mit dem Ring von Aspasia zu tun hat...

  • Ich habe ja den Verdacht, das die Autorin eine deutsche Autorin mit englisch klingendem Pseydonym sein könnte. Vorne stand nämlich kein engl.sprachiger Originaltitel im Impressum.


    Das Gespräch hat übrigens folgende Inhalte:


    OOoh ich versündige mich, ich bin so eitel... Ich könnte mir bald irgendwas besticken.


    Aber sind nicht alle Ritter hübsch? Sie sind doch soooo edle Kämpfer und Helden. Wimpel und ritterliche Tugenden sind am wichtigsten :err: Und Ehemänner liebt man natürlich nicht. Ein wahrer Christenmensch liebt nur den Herrn (jap die Ehe als Zweckgemeinschaft ist zumindest mal realistisch was die Zeit betrifft, aber blasphemisch merkt Isabella noch an, das sie auch nicht Gott gewollt ist, sonst gäbe es keine Nonnen und Mönche *gg*)



    Würg. Ob ich mir diesen Quark noch weiter antue... Ich warte mal noch auf die Entführung. Wenn das so bleibt, nehm ich dann lieber eines der andren Bücher...

    Ok ich hab mich entschieden. Das les ich nicht weiter. Der Schreibstil ist so dermaßen flach und alles so dermaßen schlecht geschrieben. Das geht echt gar nicht. Ich habe jetzt mal das letzte Kapitel gelesen und es war genauso furchtbar. Übrigens heißt der Typ Martin. Warum das im Klappentext anders steht keine Ahnung :lachen: Vielleicht war das auch nur sein geheimer Name... wer weiß.

    Ich schau jetzt mal die andren Bücher an.

  • MatildaDean

    OMG ich hätte nie gedacht, das es ein Eightpack wirklich gibt :totlach:


    Ich schaue dann mal meinen NB-SUB durch :lachen: diesmal les ich einfach nach und nach alles an und entscheide mich dann für das Buch bei dem der Stil passt - wobei... ich glaube, alles ist besser als der Quark mit dem Raubritter...

  • Mein Mann hat gerade beschlossen, dass wir heute noch Germanys Next Topmodel anschauen (Folge von gestern). Da das Nacktshooting ansteht, dürfte das Niveau ähnlich wie beim Nackenbeißer sein. ^^


    Aspasia und Lavinia müssen also wohl noch ein bisschen warten.

    PS: Warum heißt der Typ Tobias? Passt irgendwie gar nicht dazu...

  • Zank

    Ja, das ist eine Geschichte die im hier und jetzt spielt. Es geht in der Reihe um drei Brüder. Der erste war Feuerwehrmann und der zweite ist Cop.

    Die Ausgangsituation war, das drei Frauen in einer Wohltätigkeitsversteigerung jeweils einen der drei Brüder ersteigert haben - für die jeweils andre Freundin.


    Ich hab mich jetzt für eine Sichere Sache entschieden: Michelle Willingham. Von ihr hab ich in den letzten Jahren schon öfter mal ein Buch gelesen und fand es immer ganz in Ordnung. Im Cora Verlag gibts tatsächlich etwas mehr Qualität so im allgemeinen.


    Und der Engel wurde sich ja gewünscht *gg* das Ganze hat nicht ganz 300 Seiten, wird sich also denke ich mal recht schnell weglesen lassen.


    Hier nun also mein erstes Buch mit einer Figur, die ihr Gedächtnis verloren hat :elch:


    Zum Inhalt:


    Zitat

    Wer sind Sie?" Als Stephen, Earl of Whitmore, aus seiner Ohnmacht erwacht, blickt er in das Gesicht eines Engels. Doch noch befindet er sich nicht im Himmel, sondern in seinem Schlafzimmer in Falkirk House. Und so überirdisch schön die junge Frau an seinem Bett ist, so höllisch wütend ist sie auch. Hat er wirklich ihren Bruder auf dem Gewissen, wie Emily es ihm vorwirft? Stephen kann sich an nichts erinnern - auch nicht daran, dass Emily angeblich seine Ehefrau ist. Oder spielt sie etwa ein betrügerisches Spiel mit ihm? Als er ihr einen leidenschaftlichen Kuss stiehlt, weiß er nur eins: Er begehrt sie heiß …

    Ich bin gespannt, ob und wie es wohl zur Ehe kam :lache:

  • Die Nackenbeißer-Lesenacht darf natürlich nicht so ganz ohne mich stattfinden.


    Zank

    Dein Buch habe ich vor Jahren mal irgendwann gelesen und es laut meiner Leseliste mit immerhin 3 Ratten bewertet. Was nicht viel darüber aussagt, wie es mir heute gefallen würde.


    Denn entweder hatte ich bei der Auswahl der letzten paar Nackenbeißer Pech, oder ich wachse allmählich aus dem Thema raus, grins.

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Aus Erfahrung weiß ich, dass ich ja heute abend und hier und jetzt nicht viel gelesen kriege, wo ich doch noch eure Kommentare nachlesen will. Deshalb habe ich mein Nackenbeißerbuch schon vor ein paar Tagen angefangen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Julie Garwood - Geliebte Feindin


    wobei ich eine andere, von der Sonne recht verschossene Ausgabe habe.


    Meine Hauptfigur Sara hat Haare in früher Honigblond, das nachgedunkelt ist.


    Er heißt Nathan, wirkt auf Sara wie ein Wikinger (groß & breit), hat kastanienbraunes Haar und smaragdgrüne Augen. Nun denn, er scheint also recht ansehnlich zu sein.


    Neubenennungen innerhalb der Anatomie habe ich keine zu vermelden.

    Wahnsinn ist bei niederer Lautstärke weniger störend.

    Dieter Nuhr

  • Fängt schon großartig an :totlach:

    Jedes Kapitel beginnt mit auszügen aus einem Kochbuch, das die weibliche Hauptfigur geschrieben hat . Auf der Seite der Autorin steht, das die Rezepte echt sind. Sie hat sogar zwei davon mit Bildern versehen gepostet.


    Das ist schon fast eine Schriftstellerische Wohltat (im Vergleich zu meinem ersten Buch :lachen: )


    Was bisher geschah:


    Der gute Earl erwacht in seinem Krankenbett. Über ihn gebeugt ein Engel - so beschreibt er die gute Emily. Sie ist eine Freundin aus Kindertagen, soviel weiß er noch. Aber es fehlen ihm drei Monate, an die er sich nicht erinnern kann. Emily gibt ihm die Schuld am Tod ihres Bruders. Aber er kann sich nicht mal erinnern, das sie verheiratet sind. Das muss wohl innerhalb des Zeitraums passiert sein, an den er sich nicht erinnert.

    Emily macht Witze darüber das er froh sein kann, das sie kein Arsen in seinen Tee hat :err: Ich mag sie :elch:


    Ach ja, aus ihrer Sicht ist ein Teil des Kapitel auch geschrieben. Darin erfährt man das der Earl sie auf den Landsitz abgeschoben hat und sich lieber mit seiner Geliebten in London vergnügt hat.

    Ihr Honigblonden Haare lassen sich selbstverständlich kaum bändigen. (Heimliche Rothaarige die sie garantiert ist. Meist sieht man dann irgendwann rötliche Locken an äh andren Körperstellen ;) )

  • Kiba

    Gute Strategie :lachen:


    Zank

    Bisher macht es mir Spaß. Emily ist zwar etwas romantisch naiv, aber keine dümmliche Tussi, die sich alles gefallen lässt. Das gefällt mir.


    Im Haushalt leben noch 2 Kinder, das sind die Nichte und der Neffe von Emily. Und jetzt kommts: Emily hat den Koch entlassen um selbst zu kochen :totlach: Das hat Stephen von einem sichtlich empörten Butler erfahren :totlach:

    Währenddessen ist Stephen (so heißt der Earl eigentlich) trotz Kopfverletzung und Blutiger Bandage am Kopf durch das Anwesen gestapft und hat auch schon Baby Victoria im Arm gehalten. Dabei ist er ohnmächtig geworden.

  • OOoh ich versündige mich, ich bin so eitel... Ich könnte mir bald irgendwas besticken.


    Das les ich nicht weiter. Der Schreibstil ist so dermaßen flach und alles so dermaßen schlecht geschrieben. Das geht echt gar nicht. Ich habe jetzt mal das letzte Kapitel gelesen und es war genauso furchtbar.

    :angst:


    Und der Engel wurde sich ja gewünscht *gg* das Ganze hat nicht ganz 300 Seiten, wird sich also denke ich mal recht schnell weglesen lassen.

    Yeah, das ist das mit meinem Ideal-Nackenbeißer-Cover wenn ichs jetzt nicht vertausche. Na dann wünsch ich mit dem Buch bessere Unterhaltung! Klingt auf jeden Fall schon interessanter als das vorige.


    Kiba: oha, smaragdgrüne Augen? Ich würde mal schätzen die werden noch sehr oft erwähnt :breitgrins:


    Passend zum Valentinstag läuft im TV gerade Shades of Grey.