Imogen Kealey - Die Spionin

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von buchregal123.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Eine bemerkenswerte Widerstandskämpferin

    Dies ist ein fesselnder Roman über Nancy Wake, einer der kaum bekannten Heldinnen aus dem zweiten Weltkrieg. Sie war für die Alliierten ihre beste Agentin, gefürchtete Kämpferin und sie vermochte ihre Gegner mit einem Handschlag zu töten. Die meistgesuchteste Person Frankreichs war sie für die Nazis, denn es waren fünf Millionen Francs auf ihren Kopf ausgesetzt.

    Marseille 1940. Gerade haben Nancy und Henry geheiratet, als die Nazis Frankreich besetzen. Nancy riskiert fortan ihr Leben für die Résistance. Sie wird die ‚weiße Maus‘ genannt und es gab ein Millionenkopfgeld für sie. Doch die Nazis vermuteten hinter der weißen Maus immer einen Mann. Dann wird Henry verhaftet. Nancy kommt nach England wo sie zur Geheimagentin ausgebildet wird und gelangt per Fallschirm wieder in die Wälder der Auvergne. Sie übernimmt das Kommando über 7.000 Partisanen, kämpft blutige Schlachten gegen die Deutschen. Henry gerät indessen in immer größere Gefahr.


    Meine Meinung

    Wie am Ende des Buches erwähnt, basiert dieses Buch auf Tatsachen, auch wenn sich nicht alles zu genau den Zeitpunkiten abgespielt hat wie geschrieben. Aber Nancy Wake gab es wirklich. Verschiedene Kämpfe fanden auch nicht genau so statt wie beschrieben. Es ist also ein Teil des Buches durchaus auch Fiktion. Doch ließ sich das Buch durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil der Autorin leicht und flüssig lesen. Es gab auch keine Unklarheiten im Text. Von ‚Anfang an war das Buch spannend, und die Spannung verlor sich kein bisschen bis zum Ende. Ich kam gut in die Geschichte hinein und konnte mich in Nancy sehr gut hineinversetzen. Auch wenn nicht alles richtig war, was sie tat, und letztendlich auch selbst eingesehen hat, so kann ich sie doch verstehen. Denn die Nazis waren noch brutaler als brutal, es gibt keinen Ausdruck dafür. Was diese Frau geleistet hat, ist bewundernswert. Und wenn sie irgendeinen Orden dafür bekommen hat, dann war der mehr als verdient. Und ich habe mich gefreut, als ich im Nachwort las, dass sie später ein zweites Glück gefunden hat. Das Buch hat mich richtiggehend gefesselt und in seinen Bann gezogen. Fast konnte ich es nicht aus der Hand legen. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten empfehle es sehr gerne weiter und vergebe die volle Bewertungszahl.

    5ratten

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Das wird nächste Woche bei mir gelesen, bin schon gespannt. Danke für die Rezi

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Nancy Wake ist bei der Résistance in Marseille im Zweiten Weltkrieg aktiv. Ihr Mann Henri unterstützt diese großzügig mit seinem Geld, was den Nazi bald auffällt. Gestapo-Offizier Böhm verhaftet Henri und zieht bald die Parallele zu Nancy, bekannt als die Weiße Maus. Nancy flieht aus Marseille und schwört Rache für ihren über alles geliebten Mann Henri.


    Von Nancy Wake habe ich bereits gehört, umso mehr hat mich dieser Roman interessiert. Das Autorenduo ist aus dem Drehbuchmilieu bekannt und dementsprechend Tempo hat das Buch. Wir steigen direkt in eine Szene auf dem Schwarzmarkt ein, auf dem deutsche Soldaten in Marseille patroullieren und einen Jungen erschießen. Nancy wird Zeugin und muss sich selbst bedeckt halten, da sie rationierte Lebensmittel gekauft hat. Schlag auf Schlag wird Hochzeit gefeiert, Henri verhaftet, Nancy flieht. In diesem Tempo geht es weiter. Die Autoren halten sich nicht lange mit großen Erklärungen auf, setzen voraus, dass man weiß, was die Nazis an Unrecht begangen haben. Ein wenig erfolgt hier Schwarzweißmalerei. Die bösen Nazis/Besatzer auf der einen Seite, die Résistance auf der anderen Seite. Mich persönlich hat das gar nicht gestört. Ich habe genügend Kenntnisse über die Gräueltaten der NSDAP, so dass ich keine detaillierte historische Ausführung dazu brauche. So konnte ich mich entspannt zurücklehnen und dem spannenden Geschehen folgen. Denn das ist dieses Buch: Spannung pur. Durch die straffe Handlung passiert unglaublich viel und es entwickelt sich eine Sogwirkung, der ich kaum entgehen konnte. Die Sprache hilft dem Buch als Pageturner: klar, einfach, ohne Schnörkel.

    Auf Beschreibungen sowohl was die Historie als auch was Landschaften oder Charakterisierungen angeht, wird beinahe vollkommen verzichtet. Ebenfalls zugunsten einer packenden Story.

    Bei mir hat das funktioniert. Ich fühlte mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen grandios unterhalten. Das Buch macht einfach Spaß! Auch wenn es dadurch kein literarisches Meisterwerk ist - aber manchmal ist das vielleicht auch der Unterhaltung vorzuziehen. ;)

  • Das Buch hat mich richtiggehend gefesselt und in seinen Bann gezogen.

    Ich fühlte mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen grandios unterhalten.

    Dem Klappentext nach wollte ich es erst nicht lesen, aber jetzt muss ich es doch auf meine Wunschliste setzen, weil ihr so schön darüber geschrieben habt. Vielen Dank euch beiden für die schöne Vorstellung!:daumen:

  • Ich habe es heute beendet und bin richtig begeistert. Es war sehr spannend und interessant. Rezi folgt noch.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Die gefährliche weiße Maus

    Imogen Kealey ist das gemeinsame Pseudonym des Drehbuchautors Darby Kealey und der Autorin historischer Romane Imogen Robertsen.

    Mit " Die Spionin" hat das Autorenduo über ein spannendes Kapitel der Geschichte geschrieben, welches mir so noch nicht bekannt gewesen ist.

    Nancy Wake, ist eine erstaunliche junge Frau. Sie kämpft für eine Sache, Frankreich soll von den Nazis befreit werden. Von diesen wird sie " weiße Maus" genannt und es ist ein enormes Kopfgeld auf sie angesetzt.

    Nachdem ihr Mann verhaftet wurde, da er beschuldigt wird, die Résistance finanziell zu unterstützen, muss Nancy eine Entscheidung treffen. Es dauert nicht lange und auch sie wird verdächtig und flieht nach London. Genau für solche Situationen hat ihr Mann vorgesorgt. Nancy könnte sich ausruhen, hoffen daß ihr Mann freigelassen wird um ihn dann dort in Empfang zu nehmen.

    Doch das kann sie nicht und so wird sie für die Alliierten die beste Agentin, eine gefürchtete Kämpferin, die ihre Gegner mit einem Handschlag zu töten vermag.

    Ihr Befehl: Per Fallschirm soll sie über den Wäldern der Auvergne abspringen und das Kommando über 7.000 Partisanen übernehmen. Die anfänglich mangelnde Akzeptanz der Männer ihr gegenüber legt sich bald und durch einen Einsatz, wo Nancy ihr Können beweist, ist sie als Capitan voll respektiert und akzeptiert.

    Von da an sabotieren sie und die Partisanen ständig die Einsätze der SS und Wehrmacht sehr erfolgreich.

    Bis zur Befreiung Frankreichs kämpft sie unermüdlich und gerät oft an ihre Grenzen. Doch die Sorge um ihren Mann und die schrecklichen Gräueltaten der Deutschen an die Bevölkerung, lässt sie nie aufgeben.


    Meine Meinung:

    Dieser historische Roman ist einer mutigen Frau, Nancy Wake, gewidmet. Fiktion vermischt sich mit realen Ereignissen, in meinen Augen ein kleines spannendes Meisterwerk. Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann von dieser faszinierenden Frau gezogen. Der Spannungsbogen ist immer vorhanden und lässt einem das Buch nicht zur Seite legen. Ich wollte wissen, ob ihr Mann überlebt, ob sie den Deutschen genug Schäden zufügen konnte, so das diese gezwungen werden sich zurück zu ziehen. Und was die Aufgabe von Nancy und ihren Männern bei der Invasion der Alliierten, bei der Operation Overlord, gewesen ist.

    Interessant fand ich die vielen historischen Fakten und die realen Begebenheit von Nancy Wake.

    Absolute Leseempfehlung.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Nancy Wake und ihr Mann Henri Fiocca genießen das Leben in der französischen Hafenstadt Marseille. Aber dann besetzen die Deutschen Frankreich und Nancy schließt sich des Resistance an und begibt sich damit in Gefahr, um Flüchtlinge außer Landes zu bringen. Aber man ist ihr auf den Fersen und setzt ein hohes Kopfgeld für die „Weiße Maus“ aus in dem Glauben, dass man es mit einem Mann zu tun hat. Besonders der Deutsche Major Böhm will der „Weißen Maus“ das Handwerk legen. Doch Nancy nutzt ihr Aussehen als Tarnung. Dann wird Henry verhaftet und Nancy flüchtet nach England. Sie wird Agentin und kommt mit einem Fallschirm zurück in die Auvergne. Sie übernimmt das Kommando über eine 7000 Personen große Partisanengruppe. Während sie ihren Kampf ausficht, gerät ihr Mann in immer größere Gefahr.


    Diese Geschichte beruht auf Tatsachen und doch ist Nancy Wake nur wenig bekannt.


    Sie ist eine starke und mutige Frau, die unerschütterlich zu ihren Überzeugungen steht und tut, was sie tun muss. Nancy kann genauso mitfühlend wie hart sein. Sie ist eine emanzipierte Frau, die sich auch von den Vorurteilen der Männer nicht abhalten lässt und sich Respekt verschafft. Andererseits setzt sie ihr glamouröses Aussehen für ihre Zwecke ein. Sie liebt ihren Mann und versucht alles, um ihn zu retten.


    Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Geschichte der Agentin Nancy Wake, die wir aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt bekommen, ist spannend und hat mir gut gefallen. Lesenswert!


    5ratten