Das Hamsterrad läuft - Special Corona Lesehamstern

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1.035 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von yanni.

  • Hallo


    Ich lese auch schon das ganze Wochenende und es ist so schön.

    Ging mir auch so - am Stück habe ich lange nicht mehr so viel gelesen; meinen 7. Bannalec-Krimi mit Schmunzeln beendet und noch einen Kurzkrimi heute beenden können. Ein "historischer Tag" für mich, da ich 2 Bücher an einem Tag beenden konnte. Da mein "Schnitt" (zwischen 5-8 Büchern pro Monat) deutlich unterschritten wurde seit 2 Monaten, ein gutes Zeichen!

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Moin miteinander und einen schönen Wochenstart.


    Zum Lesen komme ich auch nicht mehr so richtig. Und das wird sich kurzfristig wohl auch nicht ändern. Der DDR-Buchblog macht viel Arbeit. Noch dazu poste ich diese Beiträge mittlerweile auch noch in zwei anderen Buchcommunitys. Und auch der Literaturkalender auf meiner anderen Bücherseite will täglich vorbereitet sein.

    Dafür waren es bisher zwei richtig schöne "Bücher über Bücher" die ich beenden konnte. Nun werde ich mich die nächsten Tage an George Sand halten. Mal schauen, ob ich das diesen Monat noch abschließen kann.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Da ich Studentin bin und momentan alle Uni-Veranstaltungen nur noch online von zu Hause aus stattfinden habe ich persönlich zur Zeit wesentlich mehr Zeit zum lesen. Daher habe ich mich auch mal wieder an längere Buchreihen getraut. Gestern habe ich den zweiten Band von Throne of Glass beendet. Während der Corona-Zeit habe ich mir auch endlich mal einen E-Reader gegönnt.

  • Da ich zeitweise immer noch im Home Office arbeite und mich dann in der Mittagspause mangels Kollegen-Unterhaltung irgendwie beschäftigen muss, bin ich nach wie vor auch deutlich über meinem üblichen Monatsschnitt. Ist aber auch okay, dann nimmt wenigstens der SUB ein bisschen ab :)


    Derzeit gibt's Wohlfühllektüre, "The Nightingale Nurses" von Donna Douglas. Mich ärgert es nach wie vor, dass manche Figuren so schrecklich eindimensional sind (vor allem die "Bösen"), aber trotzdem hat die Reihe so viel Charme, dass ich mich damit gut unterhalte.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Valentine

    Dann kannst Du dich wenigstens vom Home Office Ambiente ein bisschen erholen.^^


    Ich komm grade langsam wieder ins lesen, bin aber noch vorsichtig, aber zumindest kann ich mich beim Lesen wieder besser konzentrieren. Gestern hab ich einfach mal die Hälfte von John Marrs Roman The Passengers weggesuchtet. Das war genau das Richtige würde ich sagen. Ich fand schon The One echt gut und hab gleich geschaut, ob schon im Original was angekündigt ist- ist es *gg* aber bis das dann übersetzt wird *seufz*


    Und dann hab ich aus einer Laune heraus angefangen die Gedeon Rath -Reihe von Volker Kutscher von vorne anzufangen. Ich denke das kommt davon, weil ein neuer Band angekündigt ist und ich mich darauf schon sehr freue.

    Ich liebe die Bücher ja sehr und hatte Lust auf ein Re-read. Daraus wurde dann ein Re-hear, weil ich gesehen habe, das diese von David Nathan gelesen werden. Das ist echt einer der besten Hörbuchsprecher. Er spricht ja viele bekannte Schauspieler, was mich immer ein klein bisschen irritiert. (z.B. Jonny Depp) aber er hat auch eine geniale Art die Figuren zu sprechen. Das wirkt alles immer total natürlich. Gerade hier haben manche Figuren dann ein bisschen Dialekt, das wirkt alles wie aus einem Guss.

  • Ich musste mich gestern ein wenig "ablenken" - und was gibt es da Besseres als Literatur? :zwinker:


    (Meine Schwester hatte am 14.07. Geburtstag und es war das erste Mal, dass ich ihr nicht mehr gratulieren konnte...) Daher suchte ich ein "Gegenstück" zu Traurigkeit - und fand

    "Der Glückliche" - von Hansjörg Schertenleib


    war genau das richtige Buch. Eigentlich eine Novelle. Mir ist der Name des Autors irgendwo aufgefallen, als es um eine Übersetzung ging. Und siehe da, er ist Schweizer, hat einen interessanten Lebenslauf, ist ein Jahr jünger als ich - und ein begnadeter Schriftsteller.

    Werde erstmal alles ausleihen, was die Biblio von ihm zu bieten hat! :zwinker:


    In der Novelle geht es um das Thema "Glück" und glücklich sein - sehr poetisch und bildhaft. In einer Weise geschrieben, die ich so noch nicht kannte - und eine interessante Handlung; eigentlich eine Reise nach Amsterdam, die This Studer antritt, um einem alten Freund aus der Patsche zu helfen: Sein Trompeter hatte einen Unfall - und This springt ein.... Viele Themen, vielschichtig, lyrisch, sehr in die Tiefe gehend - mit wenig Worten und sympathischen Charakteren.

    Empfehle das Buch allen, die sich für die Thematik "Glück" und glücklich sein interessieren - ein Autor bzw. eine Entdeckung, die ich mir definitiv merken werde!


    "Das Leben ist leicht.

    Schwer ist nur die Angst davor" (Buchrückenseite) :daumen:


    Das Bild des wirklich schönen Covers dieses recht schmalen Büchleins spielt auch eine Rolle im Roman.


    Hansjörg Schertenleib - Der Glückliche


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Von Schertenleib habe ich das Buch Das Regenorchester gelesen, das mir damals gut gefallen hat. Von dem könnte ich auch mal wieder was lesen...

  • Sagota: das ist eine sehr schöne Art, Deiner Schwester zu gedenken :bussi:


    yanni: warst Du damals auch in der Leserunde dabei? Ich hatte an manchen Stellen ein bisschen Probleme mit dem Buch, aber ich weiß noch, dass ich es auch sehr schön atmosphärisch fand.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Valentine Ja, wir haben die Leserunde zusammen gemacht. Ich habe sie mir nach Sagotas Post noch mal durchgelesen. An manchen Stellen war es etwas ... sperrig geschrieben, habe ich in Erinnerung und manches hat sich mir nie ganz erschlossen, aber der Gesamteindruck war auch nach all der Zeit positiv.

  • Sagota Ich kenne das sehr gut, wir haben gerade auch eine sehr schwere Zeit und so ein Lesewochenende wie das Letzte hilft mir sehr mich wieder etwas zu "erholen". Man ist dann komplett in der Geschichte (wenn es ein gutes Buch ist) und für eine gewisse Zeit scheint die Welt dann wieder in Ordnung zu sein.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Ja - und ich danke Euch für Eure posts - und für Euer Mitgefühl: Lesen weitet die Seele - und ein guter Freund tröstet sie ;-) (Voltaire); das steht an der Scheibe meiner Biblio....

    Und es funzt auch wieder besser - mit dem Lesen, mit dem täglichen Kram... Ich hoffe, das wird so bleiben.


    Juli ist schon immer ein "Geburtstags-Monat" gewesen: am 12. hat die eine Schwester (mit der ich momentan nichts mehr zu tun habe) - und am 14.7. hatte meine Lieblingsschwester - 4 Geschwister, jetzt noch 3, die allesamt auf diversen Planeten leben ... - ein Wunder, dass man die gleichen Eltern hat :breitgrins:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Moin miteinander,


    vergangene Nacht hat mich noch das Lesefieber gepackt, Wahnsinn. George Sand und Alfred de Musset machen Urlaub in Venedig. Es war zu spannend, wie eine große Liebe hier in der Stadt der Liebe zerbrach.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • George Sand und die Sprache der Liebe von Beate Rygiert habe ich heute Vormittag beendet. Auch gestern habe ich wieder bis in die Nacht gelesen, damit ich es heute vor der Arbeit noch beenden konnte. Was für eine Frau. Ich muss unbedingt ihre Bücher lesen - ihr eigenes Leben steckt in jedem Einzelnen.


    Ein Kritiker, der sie besuchte, kurz nachdem sie sich den Namen George Sand zugelegt hat, gab ihr den Rat:


    "Bleiben Sie dabei. Ich meine bei George Sand. Werden Sie George Sand. Auch wenn Sie Frauenkleider tragen wie jetzt. Gewöhnen Sie sich an diesen Namen. machen Sie ihn zu dem Ihrigen. Und die Welt wird sie nie wieder vergessen."


    Wie recht er haben sollte. Sie war eine liebenswerte und interessante Persönlichkeit. Wen sie in ihr Herz geschlossen, der konnte sich auf sie verlassen. Ebenso ihr Verleger, der sie nach Herzenslust ausbeutete. Sie musste regelmäßig eine bestimmte Anzahl von Seiten abliefern. Und selbst, wenn es ihr und den ihren sehr schlecht ging, zeigte er kein Entgegenkommen. Obwohl er sich dumm und dämlich an ihr verdiente. Wie glücklich war sie, als der Vertrag mit diesem Ausbeuter ablief.


    Wenn die anderen Bücher aus der Aufbau-Verlag-Reihe ähnlich gut sind, freue ich mich schon riesig drauf. In meinem Regal habe ich für diese Reihe schon Platz geschaffen.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Anne

    Welche Reihe vom Aufbau Verlag ist es denn genau?


    Meine Leseflaute scheint vorerst gebannt. Und meine Goodreadschallenge ist auch fast erfüllt...^^

    Diese Woche lief lesetechnisch wie geschmiert. Das ist echt eine Erleichterung, da mir das Lesen auch hilft, mich allgemein besser zu konzentrieren. Mal abgesehen davon, das Lesen auch sonst gut für mich ist.

    Das Hörbuch zum zweiten Band der Gereon Rath-Reihe "Der stumme Tod", wird mich dann wohl die nächsten Tage begleiten. Ich hab zum Geburtstag von einem meiner Freunde ein Malbuch geschenkt bekommen, das ist die perfekte Begleitung dazu.


    Ansonsten muss ich mal noch überlegen, was ich lesen möchte. Bin grade total unentschlossen, weil ich auf zu vieles Lust hätte :lachen: Ich lese zwar immer paralell, aber selbst mir wird eine bestimmte Menge dann zu viel :lachen:

  • Welche Reihe vom Aufbau Verlag ist es denn genau?

    So richtig durch blicke ich da nicht. Ich war der Meinung: Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe


    Es gibt aber wohl auch noch Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe.


    George Sand war der erste Band - bei ihr steht Aufbruch und Liebe, bei den anderen Kunst und Liebe.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Daraus wurde dann ein Re-hear, weil ich gesehen habe, das diese von David Nathan gelesen werden. Das ist echt einer der besten Hörbuchsprecher. Er spricht ja viele bekannte Schauspieler, was mich immer ein klein bisschen irritiert. (z.B. Jonny Depp)

    Oh, oh, oh - Johnny Depp liest mir quasi ein Buch vor? Ich glaub da hätt ich Schwierigkeiten mich auf die Handlung zu konzentrieren hehehe :lachen:

    Schön, dass deine Leseflaute wieder verschwunden ist!

    So ein Malbuch für Erwachsene? Cool! Ich hab meiner Cousine mal eines zum Geburtstag geschenkt und weiß noch, dass ich mich ewig lange durch die Büchergeschäfte gewühlt habe weil es so viel tolle Auswahl gab. Ich hab mich dann für Johanna Basford entschieden, mir gefiel die Art der Gestaltung.


    Ich bin im Endspurt bei Undank ist der Väter Lohn von Elizabeth George und mir geht Lynley leicht auf die Nerven aber dafür finde ich es toll, dass Winston Nkata so viel Raum bekommt.


    Da Lese-Nachschub nötig wurde war ich im Buchladen. Hatte eine lange Liste mit Wunschbüchern, die allesamt praktischweise lagernd waren und wollte mich im Geschäft spontan für maximal drei Bücher entscheiden. Mitgenommen hab ich schlussendlich Das Erbe der Elfen für die Hexer-Leserunde (dann geht endlich die eigentliche Pentalogie los :breitgrins:) und One of us is lying von Karen McManus. Da hat mich die Aufmachung an Pretty little liars erinnert und auf einen "Jugendbuchthriller" hätt ich grad richtig Lust.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    In der Hand hatte ich außerdem schon Das dunkle Herz des Waldes (Naomi Novik), aber kurz vor der Kassa habe ich bei den Mängelexemplare Zerrissene Erde (N.K. Jemisin) entdeckt, ebenfalls auf meiner Liste. Deutlich runtergesetzt und die Mängel muss man mit der Lupe suchen :klatschen: Die Verkäuferin war mega freundlich, hat sich gleich mit mir mitgefreut und fand das Buch außerdem super.

    Wie mit mir selbst vereinbart, habe ich brav Das dunkle Herz des Waldes zurückgelegt und ihm versprochen es darf das nächste Mal mitkommen.

  • Ich mag ja Nkata üüüberhaupt nicht ^^


    Zu David Nathan: tatsächlich bring ich die Stimme beim Hören mit keinem der Schauspieler die er synchronisiert zusammen. Das passiert mir aber auch allgemein so gut wie nie. Hier hängt es sicher auch noch damit zusammen das Nathan vorliest. Das ist ja schon was andres als zu spielen.

    Der stumme Tod ist mir momentan tatsächlich etwas zu unpolitisch. Eher auf reine Unterhaltung ausgelegt, was eigentlich nicht so richtig zu Gereon Rath passt. Zum Glück ist Kutscher dann in eine andre Richtung mit seiner Reihe gegangen.

    Allerdings gefällt es mir, das er zur Zeit bei Charly abgeblitzt ist und sich ein bissl was vorjammert ^^ sie ist halt super und hat ihn eindeutig in seine Schranken gewiesen, nachdem was er sich im nassen Fisch geleistet hat. Schade das sie aber dadurch nur am Rande eine Rolle spielt.