Das Hamsterrad läuft - Special-Corona-Lesehamstern

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1.171 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Alice.

  • Hanni: uhh, das ist wirklich etwas too much (da kriegt man ja schon vom bloßen Lesen Kopfschmerzen).


    Mein Favorit sind die sauren Zähnchen. Wie habe ich mir die denn bitte vorzustellen?

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Mein Tag ging gut los und ich hoffe auch, ich komme endlich mal wieder zum Lesen. Die letzten zwei Tage hatte ich dafür insgesamt nur 20 Minuten Zeit. Ich lese als Zweitbuch momentan an der "Fantasy Selection 2000" von Wolfgang Hohlbein. Die erste Kurzgeschichte hat er selbst verfasst, die anderen stammen von anderen deutschsprachigen Fantasyautoren.

  • Als nächstes Buch habe ich Ein geschenkter Anfang von Lorraine Fouchet ausgewählt. Nach den ersten 30 Seiten bin ich angenehm überrascht, da ich befürchtete das Buch wäre mir zu kitschig. Das ist mein erstes Buch von dieser Autorin, daher habe ich keinen Vergleich. Mal sehen, wie es weitergeht.


    Über mangelnde soziale Kontakte kann ich mich bisher nicht beschweren, unser Telefon klingelt den ganzen Tag. Der Garten lockt mit schönem Wetter und heftig sprießendem Unkraut. Putzen muss man halt auch. Da komme ich gar nicht so übermäßig zum Lesen wie ich mir das vorgestellt habe.


    Gleich muss ich noch mal einen Arzttermin wahrnehmen und dann ist erst mal Schluss mit irgendwelchen Terminen.

  • Ich habe kürzlich mit "Clockwork Angel" von Cassandra Clare angefangen, Band 1 einer Trilogie die vor der Mortal Instruments Reihe von ihr angesiedelt ist wohl.

    Auf Empfehlung meiner Schwester hin lese ich sie Trilogie zwischen Band 3 und 4 der o.g. Hauptreihe :)

    Der Anfang hat mir schon mal gut gefallen. Komme aber bisher nur langsam voran da ich nach der Arbeit immer unglaublich k.o. bin.


    Mein anderes Buch ist ein Teil der Hansen-Saga, das lese ich als E-Book. Auch nach wie vor toll und da bin ich bei etwa 60 %.

  • Ich habe eben noch ein wenig lesen können. Ich bin immer noch an "Skizze eines Sommers" von André Kubiczek dran. Und ich muss sagen, mittlerweile gefällt es mir schon besser. Ich durfte jetzt die pseudointellektuellen Freunde von René kennen lernen und die beiden finde ich ganz lustig.

    Der Schauplatz in diesem Roman ist Potsdam in den Achtzigern, und vieles was vom Alltag so erzählt wird, unterscheidet sich nicht wirklich von dem, was ich noch aus meiner Kindheit in der Eifel/Ardennen kenne. Ausser natürlich das wir hingehen konnten wohin wir wollten und überhaupt. Aber vom Feeling her ähnelt sich das doch sehr.


    Das Buch müsste auch was für HoldenCaulfield sein, auf dem Buchrücken steht nämlich, André Kubiczek sei der Salinger des deutschen Ostens.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Ich komme mit dem Buch nicht so wirklich voran, es ist aber auch nicht schlecht genug, um es abzubrechen, bin allerdings auch ein wenig abgelenkt, weil... Beziehung und so :rolleyes:

    Viele Grüsse,

    Weratundrina :verlegen:


    Help me, help me ~ Won't someone set me free? ~ There's no right side of the bed ~ With a body like mine and a mind like mine

    ~ IDLES ~


  • Ich bin seit Sonntag nicht mehr zum Lesen gekommen, da ich zu meiner eigenen Überraschung genug im Homeoffice zu tun habe und dann am Abend zu müde bin.

    Vielleicht mache ich heute eine längere Mittagspause und lese etwas am Balkon.

    “Grown-ups don't look like grown-ups on the inside either. Outside, they're big and thoughtless and they always know what they're doing. Inside, they look just like they always have. Like they did when they were your age. Truth is, there aren't any grown-ups. Not one, in the whole wide world.” N.G.

  • Über mangelnde soziale Kontakte kann ich mich bisher nicht beschweren, unser Telefon klingelt den ganzen Tag. Der Garten lockt mit schönem Wetter und heftig sprießendem Unkraut. Putzen muss man halt auch. Da komme ich gar nicht so übermäßig zum Lesen wie ich mir das vorgestellt habe.

    Ich habe gestern auch nicht viel gelesen. Ich hatte meinen ersten Tag im Homeoffice und war wie tári überrascht, dass ich tatsächlich problemlos auf meine normale Tagesarbeitszeit gekommen bin ;) Ich hab es nicht mal geschafft, wie geplant etwas Yoga zu machen, weil meine Schwester anrief und wir sehr lange gequatscht haben. Die aktuelle Situation hat kommunikationstechnisch tatsächlich ihr Gutes, ich hatte sehr viele nette Telefonate und Nachrichten gestern.


    Was die Lektüre betrifft, so habe ich gestern mit einem neuen SLW-Buch angefangen, das auch blau-monatsrunden-tauglich ist: "My Real Children" von Jo Walton. Es beginnt mit einer alten Dame im Seniorenheim, die merkt, wie sie immer mehr in die Demenz abgleitet, aber noch erkennt, dass sie Erinnerungen an zwei verschiedene persönliche Vergangenheiten zu haben scheint. Solche Alternate-History-Zeitverwurschtelungs-Geschichten mag ich sehr, und die Autorin finde ich genial.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Ich habe eben noch ein wenig lesen können. Ich bin immer noch an "Skizze eines Sommers" von André Kubiczek dran. Und ich muss sagen, mittlerweile gefällt es mir schon besser. Ich durfte jetzt die pseudointellektuellen Freunde von René kennen lernen und die beiden finde ich ganz lustig.

    Der Schauplatz in diesem Roman ist Potsdam in den Achtzigern, und vieles was vom Alltag so erzählt wird, unterscheidet sich nicht wirklich von dem, was ich noch aus meiner Kindheit in der Eifel/Ardennen kenne. Ausser natürlich das wir hingehen konnten wohin wir wollten und überhaupt. Aber vom Feeling her ähnelt sich das doch sehr.

    nanu?! Das Buch klingt so, als ob ich genau das jetzt lesen will ^^

    Aber ich habe mir eigentlich vorgenommen, dass ich keine Belletristik mehr kaufe (nur Sachbücher) und nur das lese, was mir die Bücherschränke zu bieten habe. Jetzt heisst es standhaft bleiben^^.


    Und - Kindheit in den Ardennen - wow. Mein Vater stammt daher, ich war immer gern dort wandern, als ob mich irgendetwas dort hin zieht. <3

    Viele Grüsse,

    Weratundrina :verlegen:


    Help me, help me ~ Won't someone set me free? ~ There's no right side of the bed ~ With a body like mine and a mind like mine

    ~ IDLES ~


  • Ich war gestern meine 4 Stunden im Büro (Firma in unserem Wohnhaus) und danach habe ich mit meinem Tolino und Lottes Träumen meinem Mann in der Werkstatt Gesellschaft geleistet. Zu Hause dann habe ich bei meinem Printbuch "Ein Haus für Fünf" weitergelesen. Es war gerade sehr dramatisch, weil Sean seinen Bruder und deren Exfrau auf der Straße gesucht hat und gerade den verunglückten Wagen gefunden hat. Heute bin ich später ins Büro gegangen und es hat nicht einmal einen Anruf in Abwesenheit gegeben. Jetzt werde ich ein bisschen arbeiten, Kostenübersicht nachtragen etc. und dann vielleicht mit meinem Tolino etwas in die Sonne gehen.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Baby Zank hat Fieber ;(


    Zum Glück arbeitet Mr. Zank heute nur bis 14 Uhr, so dass er danach mit Little Zank raus kann. Wer weiß, wie lange wir noch (natürlich alleine) spazieren gehen dürfen..

    Mein Plan ist, dass der Kleine dann schläft und ich meine Hohlbeine sortieren kann (ich hab auch noch seit Monaten einen Stapel von Kritty <3 hier herum liegen, der immernoch nicht in meine Liste eingetragen ist) und hoffentlich komme ich auch noch ein bisschen zum Lesen.

  • Zank

    Owey, hoffentlich geht es schnell weg!


    Ich hatte grad einen echt entspannten Arbeitstag. Fahr jetzt mit gutem Gefühl nach Hause, lese in


    Die Julibraut von Monika Feth


    Langsam wird es spannender, da Jette unheimliche Nachrichten bekommt, die auf einen Stalker verweisen. So richtig tun kann die Polizei nichts. Jetzt wurde sie sogar von einem Van verfolgt. Natürlich mit verstecktem Kennzeichen.


    Wirklich bisher ein schöner Abschluss der Reihe in dem Jette und Merle noch einmal ganz im Fokus stehn. So wie in Band 1.

    Ein bisschen wie heim kommen.

  • Zank: gute Besserung dem Zänkchen! :knuddel:

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)