Das Hamsterrad läuft - Special-Corona-Lesehamstern

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1.288 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Es ist einfach ungewohnt, so lange bei EINEM Buch zu bleiben.. 😉

    Für mich war es nach "Vom Winde verweht" und Kristin Lavranstochter" auch erst mein drittes richtig dickes Buch.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Wie dick ist das denn? 1.000 oder 1.200 hatte ich schon öfter, ist ja gerade im Fantasy- oder Historienbereich keine Seltenheit.


    Mein umfangreichster Wälzer war "Eine gute Partie" von Vikram Seth. Das Ding hat tatsächlich auf deutsch fast 2.000 Seiten - aber es war toll!

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Das achte Leben hat 1279 Seiten, aber 2000 ist ja Wahnsinn.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Ich hatte auch ein bisschen Angst vor dem Wälzer, aber ich hatte ihn dann mal in einem längeren Urlaub dabei und habe das Buch sehr genossen.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Ich bin schon am Überlegen. Aber Indien ist ein Land, das mir romanmäßig noch nie untergekommen ist. Deine Rezi klingt aber gut.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • "Eine gute Partie" von Vikram Seth. Das Ding hat tatsächlich auf deutsch fast 2.000 Seiten - aber es war toll!

    Von Vikram Seth hab ich 2 (nicht "würfelförmige") Bücher (sehr gern) gelesen - aber dieses kenne ich nicht.. :/


    Die Gablé-Bücher haben ja auch oft über 1000 Seiten, sind aber irgendwie sehr schnell lesbar, fand ich.

    Vielleicht ist das hier jetzt meine endgültige Vorbereitung für "Krieg und Frieden"..?! ^^

  • Hallo ,



    Ich habe eben gerade in der Ubahn endlich die “Tochter des dunklen Waldes“ von Katharina Seck ausgelesen. Der Schluss hat mir nicht ganz so gut gefallen. Dafür gibt's 3ratten + :marypipeshalbeprivatmaus: von mir.

    Ich lese jetzt an “The drowning Girl“ weiter.


    Das Vorstellungsgespräch lief gut, in spätestens zwei Wochen melden sie sich bei mir.

  • N.K. Jemisin soll ja richtig gute Fantasy schreiben, ich folge einer amerikanischen Youtuberin die sich regelmäßig überschlägt, wenn es es um Jemisins Büchern geht. Da ich diese Art von Fantasy nicht soo unbedingt lese, beobachte ich bisher nur^^

    und auch yanni & Valentine (voll cool, so viel Interesse an Jemisin!) Ganz viel Lesespaß mit der Trilogie falls ihr sie lest! Zumindest den ersten Band fand ich wunderbar anders.

    Holden, wenn dir diese Fantasy nicht liegt, ists natürlich geschmacksache.

    Der Punkt bei den "Broken Earth" Büchern ist, daß ich gar nicht sagen könnte welche "Art" Fantasy das ist. Obwohl ich über die Jahre wirklich viel Phantastik/Fantasy gelesen habe, hab ich bisher nicht auch nur Ähnliches gelesen.


    Ich bin mittlerweile beim Re-Read des 2. Bandes bzw. damit sogar auch schon fast fertig und bin sehr froh die ersten beiden Bände nochmal gelesen zu haben. Man versteht gleich von Anfang an mehr und im Nachhinein hätt ich nicht mehr gewußt auf wieviel im Grunde im ersten Bd. schon hingewiesen wird. Beim ersten Mal ist da vieles wie eine "Ahnung" , aber man kanns noch nicht einordnen.

    Den zweiten Band fand ich schon beim letzten Mal schmerzhaft zu lesen, sehr genial, unglaublich gut beschrieben, aber emotional sehr schmerzhaft und so gehts mir jetzt auch beim 2. Mal wieder. Manche der Verwicklungen sind mir auch beim 2. Mal Lesen noch nicht klar, wobei ich vermute daß da im 3. Band dann vielleicht mehr Auflösung kommt.


    Beim zweiten Mal lesen fielen mir (wie eigentlich immer bei einem Re-Read) die ein oder andere Unstimmigkeit oder Schwächen in der Charakterzeichnung - und oder entwicklung auf, Dinge die ich auch beim 2. Mal nicht so richtig verstehen kann; aber auch noch intensiver die Tiefe und die Interpretationsmöglichkeiten die hinter der Geschichte mitschwingen.


    Ich hab aber sonst von Jemisin noch nichts gelesen, die anderen Bücher die ich von ihr bisher so gesehen habe klingen eher nach der "üblichen" Fantasy und hatten mich noch nicht so gereizt.



    Valentine

    Ich bin wirklich sehr gespannt wie es Dir mit "Zerissene Erde" gehen wird. Laß Dich vor allem im ersten Drittel nicht davon irritieren wenn Du vieles nicht einordnen kannst, einfach hinnehmen und weiterlesen, mit der Zeit fallen die Puzzlestückchen schon an die richten Stellen, bei manchen dauert es aber.


    @Der Distelfink

    "Die geheime Geschichte" fand ich auch sehr toll, aber beim Distelfink bin ich auch irgendwann hängengeblieben und hab es bis heute nicht weiter gelesen. Das ist jetzt schon ein paar Jahre her....

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

  • MatildaDean

    Macht doch nichts, das ist ja das gute an einem forum. Man kann jederzeit Beiträge lesen oder schreiben, weil die ja nicht schlecht werden^^


    Die Geheime Geschichte finde ich auch bisher das bessere Buch im Vergleich zum Distelfink.

    Das erst genannte ist auf jedenfall auf meiner Highlightliste 2020.


    Lykantrophin

    Das Buch hat mich persönlich ja etwas entäuscht, weil ich Secks ersten Roman so toll fand.


    Ich hab heut tatsächlich nix gelesen. =O
    Ich war heut morgen nicht so in der Stimmung und später dann auf einem ziemlich langen Spaziergang mit meinem besten Freund. Irgendwie sind wir am Ende über 4 Stunden unterwegs gewesen, weil wir dazwischen noch einen Kuchen gegessen haben, um uns für den Rückweg zu stärken. Es war schon ziemlich heiß und ich hatte meine Wasserflasche permanent in der Hand. Aber die Strecke am Rhein entlang ist halt echt schön.
    Leider scheint es wohl einen Unfall oder sowas gegeben zu haben, wir haben nämlich sowohl die Polizei, als auch die Feuerwehr am Ufer gesehen und das Ufer war an der Stelle auch abgesperrt. (Wir waren in Ludwigshafen auf der Parkinsel)

  • Ich mache gerade mal kurz Pause vom Kofferpacken, nachher geht es los ans Meer :herz:

    Der Punkt bei den "Broken Earth" Büchern ist, daß ich gar nicht sagen könnte welche "Art" Fantasy das ist.

    Mit Subgenres tu ich mich eh schwer, ich versuche meistens gar nicht erst, das irgendwie einzusortieren. Ich bin auch supergespannt auf das Buch!


    Anne und Alice: der Seth ist wirklich klasse. In Indien bin ich literarisch auch eher selten unterwegs, aber wenn ich mich recht entsinne, gab es zumindest in meiner Ausgabe ein Glossar zu den wichtigsten Begriffen, das ich ganz hilfreich fand.


    Noch ein großartiges Indien-Buch ist übrigens "Das Gleichgewicht der Welt" von Rohinton Mistry. Das hat mich richtig umgehauen, fand ich sogar noch besser als den Seth (und im Vergleich dazu ist es mit so um die 800 Seiten recht schlank :breitgrins: ).

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Der Punkt bei den "Broken Earth" Büchern ist, daß ich gar nicht sagen könnte welche "Art" Fantasy das ist.

    Das stimmt. Mir fällt die strenge Einteilung bei Büchern da aber sowieso oft schwer bzw. ist es für mich gar nicht "notwendig".

    Deine Gedanken zum zweiten Band klingen spannend. Ich glaube ich gönne mir als nächstes einen Michael Ende Re-Read und werd mir dann den Rest der Broken Earth Reihe besorgen. Ich mag es ohnehin lieber, wenn die Pausen zwischen Bänden nicht allzu lange sind.

    Zu ihren anderen Büchern: da gibt es ohnehin (noch) nicht viel auf deutsch. Ich hatte zwar vor fremdsprachig zu lesen, aber dafür reicht mein englisch glaube ich nicht. Da werd ich mich gedulden ob noch etwas übersetzt wird.


    HoldenCaulfield schön, dass die Geheime Geschichte für dich auch ein Highlight war. Ich mag ihren Schreibstil echt gerne und war von der Handlung ziemlich gefesselt.

    Soweit ich mich erinnere lässt sie sich mit ihren Romanen recht viel Zeit, einen dritten gibt es noch, aber da hatte ich damals keine Lust darauf und von ein paar Seiten gehört, dass sie es als langatmig empfunden hatten. Mal sehen.

    Valentine Viel Spaß & Erholung am Meer!

    Das Gleichgewicht der Welt hab ich vor vielen Jahren gelesen und erinner mich immer noch. Nicht unbedingt etwas für "zwischendurch", es zeigt das Leben ungeschönt, und gefiel mir sehr gut.

  • Soweit ich mich erinnere lässt sie sich mit ihren Romanen recht viel Zeit, einen dritten gibt es noch, aber da hatte ich damals keine Lust darauf und von ein paar Seiten gehört, dass sie es als langatmig empfunden hatten. Mal sehen.

    Also, ich mochte den.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Heute musste ich mich wirklich und wahrhaftig und so richtig von meinem Buch loseisen. Und es ist noch nicht mal eines über Frauen. Nein, es ist von H. P. Kraus, einem der bekanntesten Antiquare der Welt. Leider wird das Cover nicht angezeigt

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Dreißig Seiten, incl. Einleitung und Vorwort habe ich gelesen und bin einfach begeistert. Dabei bin ich in den Memoiren noch bei seiner Kindheit. Ich bin mir aber jetzt schon ziemlich hundertprozentig sicher, dass das Buch seinen Platz neben meiner Lieblingsbiografie "Zwei Freundinnen, eine Leidenschaft" finden wird.

    Ein Leben ohne Bücher? - Unvorstellbar! - Von mir höchstselbst

  • Anne Das klingt doch nach der perfekten Wochenendlektüre, wenn Du so gar nicht loskamst^^


    Ich hab mir jetzt auch erstmal einen schönen Schmöker ausgesucht und werde je nach Lust und Laune dann sicher noch andres beginnen :lachen:


    Throne of Glass Band 4: Königin der Finsternis von Sarah J. Maas

    Eigentlich ist so typisches High Fantasy nicht gar so mein Ding.Außer wenn es mehr so in Richtung Game of Thrones geht (also eher wenig wirkliche Fantasyelemente und bitte möglichst keine Elfen usw.) aber Sarah J. Maas hat einen Schreibstil der mir total gut gefällt. Da kommt man schön durch und es ist eine spannende Handlung. Außerdem hat sich die Autorin tatsächlich gesteigert, meiner Meinung nach.

    Die Novellen die es dazu gibt, interessieren mich allerdings nicht. Ich finde man kommt auch ohne klar. Diese Vorgeschichten, die dann ohne das sie vorher geplant waren, raus gebracht werden finde ich meistens doof. Auf mich wirkt sowas oft gezwungen und ich finde es eigentlich auch interessant, sich bei manchen Sachen einfach die eigenen Gedanken zu machen. Ich muss nicht immer alles total wissen. Und so kürzere Geschichten sind oft eh nicht mein Ding.^^

    Passt also. Dafür hab ich ja Spaß mit der eigentlichen Reihe.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Ich bin jetzt zu 1/3 mit dem ertrinkenden Mädchen durch und ich muss sagen, dieser Roman von Kiernan gefällt mir besser als “The Red Tree“. Es geht um Imp, in deren Familie mütterlicherseits und großmütterlicherseits die Hebephrenie ausbricht und vererbt wird. Imp kämpft schon seit ihrer Jugend mit dieser Erkrankung, sie weiß nicht wirklich, was in ihrer Vergangenheit Wirklichkeit war und was nur eingebildet. Also beginnt sie ihre “Memoiren“ niederzuschreiben. Es geht in diesen Memoiren u.a. um die Gemälde eines fiktiven symbolistischen Malers, von denen eins “The drowning Girl“ heißt ,das Imp unglaublich faszinierend findet und das sie immer wieder referenziert. Dann gibt es noch Querverweise zu diversen Märchen von Charles Perrault, Hans Christian Andersen und den Brüdern Grimm. Insgesamt weiß ich nicht, worauf die Autorin hinaus will, aber auf eine verrückte Art macht mir das Buch unheimlich Spaß und ich lasse mich von der Autorin gerne weiterhin in Imps vielschichtige Gedankengänge entführen.


    Ich bin heute doch nicht zu meiner Mutter nach MV gefahren. Ich bleibe dieses Wochenende in Berlin.

  • Guten Morgen allerseits,


    ich stehe mit "The drowning Girl" kurz vor der Hälfte und ich weiß immer noch nicht, worauf die Autorin hinauswill. Der Roman ist immer noch sehr spanned und Imp weiß immer noch nicht, welche Erinnerungen ihre realen sind. Ansonsten lebt sie mit ihrer neuen Abalyn ihren etwas konfusen Alltag, der aber niemals langweilig beschrieben wird, einfach, weil es so fazinierend ist, ihre Realität auseinanderzunehmen.


    Ich werde einfach weiterberichten.



    Euch allen einen schönen Samstag und bleibt gesund!

  • Ich erreiche bei Das achte Leben gleich Seite 1000 und habe versprochen, es Dienstag wieder in die Bücherei mitzubringen, da schon jemand drauf wartet. Ein "Zwischenbuch" hat mich abgelenkt.. :redface: - aber ja, es gefällt mir.

    Hab schon überlegt, ob man zwei oder drei Bände draus hätt machen können - nein, hätte man nicht.


    Führe seitdem eine innere Diskussion mit mir selbst (hätte fast einen Thread aufgemacht..), wann Bücher "in Bände unterteilbar" sind und was der Unterschied zwischen einer Serie und einem dicken Buch ist..

    Vom Winde verweht 1 : Goldene Jahre auf Tara

    Vom Winde verweht 2 : Scarletts Leidenschaft

    Vom Winde verwehr 3 : Dunkle Schicksalsjahre

    ?? :/