Das Hamsterrad läuft - Special-Corona-Lesehamstern

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 1.292 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • HoldenCaulfield: Ich habe bei der dunklen Vanessa schon knapp 1/4 gelesen. Es liest sich sehr gut, ich lese aber auf Englisch, kann also nichts zur deutschen Übersetzung sagen. Die "dunkle Vanessa" zeichnet sich durch leise Zwischentöne aus, man muss sehr genau "hinlesen" und etwas mitdenken. Ich denek, dass Buch ist auf jeden Fall auch was für dich.

    Ich muss mich mit dem Lesen etwas sputen, denn ich habe das Buch aus einer Bibliothek in Berlin-Buch, einem Bezirk, der noch östlich von Pankow gelegen ist.

    Ich glaube sogar, dass ich noch ein weiteres Buch aus einer anderen Bibliothek habe, aber ich kann gerade nicht online nachsehen, da die Website vom Voebb bis Montagmorgen gewartet wird.

  • Hallo


    Ich habe heute auch schon einiges gelesen und werde es auch noch weiter machen. Gestern war das Begräbnis von meinem Papa und es war echt schlimm. Darum brauche ich heute einfach mal Ablenkung. Ich habe Mandarinenduft in die Duftlampe gegeben und Kekse aufgemacht und sitze jetzt mit meinem Buch da. "Die Liebenden von Leningrad" gefällt mir gut, aber es is auch ziemlich schlimm teilweise, weil wir uns gerade im Krieg befinden. Mein Mann spielt gerade Playstation und später mache ich noch Schnitzel. Gestern war das Wetter richtig schön, irgndwie auch ein Zeichen von Papa finde ich, denn heute regnet es und es soll einige Tage anhalten.


    Wie schaut denn der Schotte aus? Ich finde sie werden immer sehr männlich dargestellt.


    Schönen Abend euch noch

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Ich bin bei "My dark Vanessa" gerade bei der Hälfte angelangt, werde heute sicherlich noch 100 Seiten dranhängen. SunshineSunny : Es tut gut, wenn man sich bei einem solch schlimmen Todesfall mit seinem Hobby ablenken kann. :) So etwas tut der Seele immer gut.

  • Ja es hilft sehr, weil ich dann in eine andere Welt abtauchen kann und meine Gedanken keine Zeit für andere Dinge haben.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Wie schaut denn der Schotte aus? Ich finde sie werden immer sehr männlich dargestellt.

    Absolut; er ist außergewöhnlich hübsch anzuschauen (im Krimi von McDermid, Val) und alles passt; es ist nicht nur sein Aussehen (inzwischen ist er zu Hamish - der Adonis mutiert :D), sondern auch sein Verhalten, in das ich mich wohl verguckt habe: Stets aufmerksam, bringt einer Truppe armer Polizisten, die im Matsch (Torf) eine Leiche sichern müssen, also die SpuSi, unaufgefordert einige Kannen Kaffees vorbei - und holt die Thermoskannen dann auch wieder ab, um sie erneut zu füllen; bietet der Kommissarin (Karen Pirie) aus Edinburgh seine Öko-Jurte an (ihm gehört das Land, in dem nebst zwei Motorräder aus dem 2. Weltkrieg auch eine Leiche ausgebuddelt wurde - die aber noch nicht so lange im Torf lag. So gut erhalten, dass die Nikes auf das Jahr 1995 datiert werden können (durch einen Turnschuh-Spezialisten, immer griesgrämig, aber ein Champion auf seinem Gebiet ;-)

    und ich weiß halt momentan nicht, wie sich die Figur weiterentwickeln wird. Es bleibt also spannend.


    Beschreibung des "Schotten" (Hamish MacKenzie) im Buch: "Wenn der Kaffee so gut war, wie ER aussah :breitgrins: Karen Pirie... - ich mag Humor in Krimis sehr :daumen:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Hallo allerseits,



    ich bin vorhin aufgestanden, habe mir was zum Frühstück gemacht und lese gerade am letzten Drittel von "My Dark Vanessa". Der Roman ist gerade an einem spannenden Wendepunkt, ich kann kaum aufhören zu lesen.

    Die Protagonisten nehmen so oft auf Vladimir Nabokovs Roman "Lolita" Bezug, ich glaube, den lese ich als Nächstes. :P


    Wünsche euch allen einen schönen Sonntag und bleibt gesund!

  • Ich habe in den letzten Oktobertagen drei Bücher beendet und werde heute hoffentlich auch viel lesen.

    Ich sollte auch etwas für mein Fernstudium tun, für das ich zu wenig mache und für das ich viel Geld zahle - aber ansonsten werde ich hauptsächlich lesen.


    Auch ich wünsche allen einen schönen Sonntag! :)

  • Hallo,


    nachdem ich heute den Haushalt gemacht habe, bin ich wieder zurück bei der dunklen Vanessa. Knapp 60 Seiten muss ich noch lesen, das sollte heute zu schaffen sein. Der Roman lässt weiterhin viel Interpretationsspielraum.


    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Restsonntag!

  • Ich friere heute aus irgendwelchen Gründen so vor mich hin und werde mir gleich mal noch einen Tee und eine Wärmflasche machen (es lebe das Home Office ... an solchen Tagen hat das durchaus seinen Charme, obwohl ich eigentlich lieber vor Ort arbeite).


    Mit Jamie habe ich einen Teil meines Wochenendes verbracht, wir gucken gerade die 5. Staffel von "Outlander".


    Meine Lektüre geht allerdings in eine ganz andere Richtung, ich habe gestern "Rendezvous mit einem Oktopus" von Sy Montgomery angefangen.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Guten Morgen allerseits,


    ich lese gerade an den letzten 75 Seiten der "Rabenkönigin" von Michelle Natascha Weber weiter. Ich finde das Buch jetzt nicht so besonders gelungen, der Anfang war klasse und dann rutsche das Buch bisher immer weiter ab in langatmige Beschreibungen der Umgebung und Verworrenheit. Vielleicht retten die letzten 75 Seiten ja noch was. Ansonsten kommt meine Bewertung nicht über 3 Ratten hinaus.

  • Beende gerade das Buch der schwedischen Autorin Sofia Lundberg - Ein halbes Herz.

    Mein erdtes Buch von ihr, las sich.. konsistent - noch schlappe 40 Seiten, und den Rest des Tages ruft dann die Pflicht..

    (Denke gerade daran, dass einige Besucherinnen unserer Bib, die dann "diesmal" nix mehr mitnehmen, das begründen mit:"Dann mach ich nix Anderes mehr!".... jaa, die Zeit..)

  • Ich lese gerade "Rendezvous mit einem Oktopus" von Sy Montgomery. Manchmal frage ich mich, ob sie die Tiere stellenweise zu stark vermenschlicht, aber ich finde es sehr faszinierend, was die Viecher alles drauf haben!

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Colette gefällt mir von Buch zu Buch besser. Habe jetzt mit dem 3. Claudine-Teil begonnen: Claudine in der Ehe. Gleich zu Beginn reist sie mit ihrem Mann Renaud nach Montigny, in ihre Heimat. Besucht dort auch die Schule, in der sie war.

  • Ich habe inzwischen Val McDermids "Broken Ground" bzw. "Das Grab im Moor" ausgelesen (bester Krimi, den ich bisher anno 2020 gelesen habe)....

    Nochmal kurz zu Hamish Mackenzie ;-)

    Er wurde auf Herz und Nieren überprüft, ob er sauber ist (er ist ja nicht nur Teilzeit-Bauer, sondern hat auch eine florierende Caféhauskette in Edinburgh :huh:)... um nix vorwegzunehmen, hülle ich mich mal in Schweigen 8o und bin gespannt, ob sich da in Sachen Hamish im nächsten Karen Pirie-Krimi was tut. Zu wünschen wäre es :love:...

    Wie ich sehe, kehre ich zu altbekannten Krimiautorinnen zurück, die mich seit Jahrzehnten begleiten: Elizabeth George, Val McDermid.....

    Ich werde wohl auch die beiden Vorgänger der Reihe um Karen Pirie noch auf die Liste setzen (Echo einer Winternacht und Nacht unter Tag habe ich vor Jahren gelesen; fehlen noch "Der lange Atem der Vergangenheit" und "Der Sinn des Todes".:lesewetter: und :buecherstapel:Sagota und die Bibliothek (die am 9.11. für 3 Wochen schließt wg. Umbauarbeiten :saint:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Guten Morgen!


    Ich bin gerade im ehemaligen Büro von meinem Papa und warte auf den Sachverwalter und die Leute die alles besichtigen wollen. Durch Papas Krankheit mussten wir leider Konkurs anmelden und durch seinen Tot muss ich die Abwicklung jetzt komplett übernehmen. Bei uns ist es heute wieder sehr kalt, aber im Moment regnet es mal nicht. Später möchte ich unbedingt "Die Liebenden von Leningrad" fertiglesen ich bin gespannt wie es weiter geht zur Zeit war es sehr sexlastig und hat irgendwie so gar nicht zu den Schrecken des Krieges gepasst. Dann muss ich mir ein Buch für Zwischendurch suchen, denn in 2 Wochen ist Halloween und da habe ich schon Eins ausgewählt.

    Was habt ihr dieses Wochenende so vor?

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • SunshineSunny : oh je, das hört sich ziemlich anstrengend an. Ich drücke die Daumen, dass alles so reibungslos wie möglich über die Bühne geht :knuddel:


    Was liest Du denn zu Halloween?


    Besondere Pläne fürs Wochenende haben wir nicht, was mir aber auch recht ist, weil ich mich so ein bisschen herbstkränklich fühle (hab ich eigentlich jedes Jahr, wenn es kalt wir , mein Körper scheint immer eine Weile zu brauchen, bis er sich dran gewöhnt hat). Somit steht hauptsächlich Ausschlafen und Entspannen auf dem Plan, ich freue mich auf eine schöne Badewannensession mit Lektüre, Serie gucken (Outlander 5) und natürlich Lesezeit. Bisschen saubermachen muss ich auch, aber seit ich dabei Podcasts höre, macht mir das auch nicht mehr so viel aus :breitgrins:

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Hallo allerseits,


    SunshineSunny: Fühl dich auch von mir gedrückt, das Ausräumen des Büros hört sich wirklich anstrengend an. :knuddel: Ich habe dieses Wochenende keine konkreten Pläne, ich werde aber so viel lesen, wie ich kann. Ich lese gerade an "Der Schwur der Jungfrauen" von Katarina Timm, das Buch werde ich dieses Wochenende hoffentlich beenden.


    Wünsche euch allen einen schönen Freitag und bleibt gesund!

  • Hallo allerseits,


    Ich habe vorhin ein Bibliotheksbuch ausgegraben, das ich spätestens nächste Woche wieder abgeben muss. Es handelt sich hierbei um “Geniale Störung“ von Steve Silberman und behandelt die “geheime Geschichte des Autismus“. Ich habe noch knapp 190 Seiten vor mir. Das Sachbuch ist wirklich aufschlussreich und informativ. Ich hoffe, ich beende es dieses Wochenende noch.


    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und bleibt gesund!