William Rabkin - Psych: A Fatal Frame of Mind

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • A Fatal Frame of Mind von William Rabkin

    Tie-In Roman zur Serie "Psych"



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Über das Buch:

    Dieser Krimiroman mit Comedy-Elementen wurde 2010 herausgegeben und gilt als Tie-In zur amerikanischen Fernsehserie "Psych". Das Buch zählt 288 Seiten.

    Es ist Teil 4 einer fünfteiligen Reihe, wobei jedes Buch als Einzelroman gelesen werden kann.

    Die TV-Serie welche als Vorlage diente dreht sich um Shawn Spencer (der stehende Mann auf dem Cover) und seinen besten Freund Gus (sitzender Mann auf dem Cover).

    Shawn ist der Sohn eines ehemaligen Polizisten, der immer wieder der Polizei anonyme Tipps zu Fällen zukommen lässt. Er hat eine sehr gute Auffassungsgabe, ein Talent Details zu entdecken die anderen verborgen bleiben und außerdem ein fotographisches Gedächtnis - außerdem wurde er von seinem Vater schon in Kindertagen dazu erzogen, stark auf seine Umgebung zu achten und sein Gedächtnis auf besondere Weise zu verwenden. Er lebt in den Tag hinein, übernimmt Gelegenheitsjobs und hat aber einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Er möchte sein Können für Gutes einsetzen (und manchmal um Leute zu manipulieren). Er könnte als "Sherlockischer Archetyp" bezeichnet werden: "Superdetektiv", exzentrisch, provoziert manchmal Reibereien. Eines Tages wird er in einen Fall verwickelt und gilt plötzlich als Hauptverdächtiger. Kurzerhand improvisiert Shawn und tut so, als sei er ein Hellseher. Über Umwege wird er zum Berater der örtlichen Polizeistation, die Zweifel hat aber von seinem Können überzeugt ist - und er eröffnet mit seinem besten Freund Gus ein Hellseherbüro. Immer wieder 'crashen' sie Fälle und helfen bei der Auflösung, dank Shawn's hellseherischer Fähigkeiten, die natürlich nur auf seine trainierten Gaben zurückzuführen sind.


    Hier im Roman werden Shawn und Gus abermals in einen aufregenden Fall hineingezogen, denn ein ehemaliger Kunstgeschichtedozent von Gus kontaktiert sie und benötigt scheinbar ihre Hilfe.


    Inhalt nach Amazon:

    "Als das Kunstmuseum von Santa Barbara seine neueste Akquisition enthüllt, ist das lange verlorene Meisterwerk von Dante Gabriel Rossetti nicht die einzige Überraschung hinter dem roten Vorhang. Man findet auch den Kurator des Museums vor - tot. Der Fall hat alles, was Shawn mag: Er ist bizarr, er ist verwirrend und es gibt eine Snackbar am Tatort. Aber die Ermittlungen machen viel weniger Spaß als er und Gus erwarten, denn die Hinweise führen sie zu einer jahrhundertealten geheimen Organisation, die verzweifelt versucht, ein großes Geheimnis zu verbergen - und mehr als bereit ist, diejenigen zu töten, die versuchen, sie zu enthüllen."



    Stil und meine Meinung:

    Wie auch die Teile davor gefällt mir dieser Roman gut was den Schreibstil des Autors angeht. Auch die Charaktere sind hier wieder gut getroffen - was ich toll finde, denn meine ersten Erfahrungen mit Tie-In Büchern waren mit "Supernatural" Büchern, und da hatte ich schlechte erwischt. Der Autor der "Psych" Tie Ins hat die Figuren der Fernsehserie zumeist sehr gut getroffen. Shawn ist garnicht so einfach zu charakterisieren wie es auf den ersten Blick scheint, denn sein Egozentrismus, seine Extravaganz, und diverse Macken haben - wie das eben so ist manchmal - einen Grund. In den anderen Teilen gab es immer wieder kleine Miniblicke hinein in die Vielschichtigkeit der Figuren, zumindest habe ich das so in Erinnerung. Ein Reread wäre mal wieder angebracht.

    Bei diesem Roman kam mir das leider etwas zu kurz. Vor allem gegen Ende, als die Geschichte auf den Showdown zusteuerte, habe ich darauf gewartet, dass Shawn von seinem Wahn-Zirkus ein wenig ablässt und ein wenig seine Vielschichtigkeit offenbart. Zumal dieser Roman nach dem Auftauchen eines wichtigen Antagonisten stattfinden muss und da in der Serie gezeigt wird wie Shawn in richtigen Krisen tatsächlich reagiert.



    Ansonsten war der Fall clever und gut eingefädelt - zumindest aus meiner Sicht, und ich bin keine häufige Krimileserin. Ich weiß also nicht ob für häufige Krimileser*innen der Fall besonders clever wäre...

    Für mich stand der Mord und dessen Auflösung aber garnicht im Mittelpunkt sondern das Geschehen darum herum, die sozialen Beziehungen und Happenings.

    Das Ganze wird aus der Sicht von Gus erzählt, was allem nochmal eine sehr amüsante Note verleiht. Er ist einfach sehr liebenswert, so auf seine tolle Art <3 :saint:


    Insgesamt war es angenehm und schön, Shawn und Co. wieder zu treffen und meiner Meinung nach wurde der Autor der Serie und den Figuren gerecht, wenn ich die anderen Teile auch als besser in Erinnerung habe als diesen Roman.


    Ich vergebe 3,5 Punkte.


    3ratten + :marypipeshalbeprivatmaus: