Band 2: Der kleine Vampir zieht um

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Alleine das Gruftverbot an sich :totlach: das ist mein Lieblingsaspekt im ganzen Roman. Und natürlich wie Anton von Rüdiger überrollt wird. Eigentlich echt fies von Rüdiger ihm dafür die Schuld zu geben. Aber ich finde Anton ist doch ganz schön erfinderisch darin, seine Eltern davon abzubringen, den Keller zu betreten. :lachen:

  • Danke Holden :)



    Ich kann mich gut daran erinnern dass in der TV-Serie dieser Teil der Geschichte einer meiner absoluten Lieblingsparts war. Ich fand es damals irgendwie süß und auch erschreckend, wie sehr Rüdiger gelitten hat. So aus heutiger Sicht finde ich natürlich, dass er sich da teilweise sehr unhöflich verhält.

    Andererseits hat er sicher auch Angst.


    Da gebe ich dir recht, Anton ist da echt clever und intelligent. Weiß garnicht, wie ich mich verhalten hätte. Ist sicher nicht einfach, einen Vampir im Keller geheim zu halten :D


    Ich finde es auch eigentlich garnicht so angemessen, dass Rüdiger so verstoßen wird..ist ja ziemlich gefährlich. Ich frage mich, wie sehr die Familie von Rüdiger Emotionen fühlen, also inwiefern da von "elterlicher" Liebe gesprochen werden kann. In der Fernsehserie weinen sie ja teilweise sehr dramatisch, andererseits wird Rüdiger wie ein Erwachsener behandelt (er ist immerhin ja auch schon über 100 Jahre alt...). Aber vielleicht ist das Nachgrübeln über solche Dinge zu tiefgründig. ;)

  • Kritty

    Ich frag mich manchmal schon, wie Rüdigers Eltern da so mit ihren Kindern umspringen. Ich glaube das hier vor allem der Kontrast zu Antons Familie aufgebaut werden soll. Also natürlich würde unter normalen Umständen niemand sein Kind einfach aussperren und sogar den Umgang mit den Geschwistern verbieten.

    Rüdiger kann echt dramatisch sein :lachen: aber ich glaube auch,das er natürlich nicht zugeben möchte, das er eigentlich ziemliche Angst hat. Ich mein, ohne Anton wüsste er ja wirklich nicht wohin. Und mit Geyermeyer überall, kann das ja auch echt gefährlich werden.


    Aber hier gehts ja dann zusätzlich um Vampirrecht im allgemeinen. Das fand ich ganz spannend wiederum^^

  • Ja, ich denke auch dass sie ein Kontrast zu den Bohnensacks sein sollen. Außerdem sind sie ja Vampire und die müssen gruselig sein :P

    Und Rüdiger als Vampir der Angst hat ist natürlich die Ausnahme die zum Identifizieren einlädt.


    Rüdiger ist definitiv eine 'Dramaqueen'...


    (Geiermeier ist in den Büchern echt gruselig, da man ihn aus der Sicht der Kinder sieht. In der Serie hingegen fand ich ihn zwar auch gruselig als Kind, als Erwachsene jedoch ziemlich nervig. Und in der 80er Serie sogar garnicht mal so gut dargestellt...)



    Stimmt, Vampirrecht finde ich auch spannend. Die Vampir-Lore ist ja doch auch immer ein wenig unterschiedlich.

    Jetzt frage ich mich wie es wäre wenn die Vampire aus "Twilight" auf die Vampire in den Rüdiger-Büchern treffen würden... :lachen:

  • Kritty

    Vor allem weil die Twilights ja auch ganz schön einen auf VeggieVampir machen und sich dabei ja achso erhaben über andren Vampire fühlen.

    Anna würde sich von ihren Brüdern nie soviel gefallen lassen und sich klein machen lassen, wie Bella...


    Geiermeier fand ich ziemlich lächerlich in der Serie und ich finde, dort wird auch gar nicht deutlich, das er wirklich eine Bedrohung darstelt. In den Büchern ist er ja eigentlich ziemlich schlau. Er hat nur das Pech das niemand an Vampire glaubt.

  • Geiermeier fand ich ziemlich lächerlich in der Serie und ich finde, dort wird auch gar nicht deutlich, das er wirklich eine Bedrohung darstelt. In den Büchern ist er ja eigentlich ziemlich schlau. Er hat nur das Pech das niemand an Vampire glaubt.


    Ja, genau. Lächerlich beschreibt ihn in der TV-Serie ganz gut...

  • Ich frage mich ja immer, was eigentlich Lumpi so macht wenn er nicht grade genervt und müde ist. :lachen: (In der Serie ist das ja auch cool *gg* aber in den Büchern erfährt man bisher ja kaum was).

  • Ja, stimmt. Habe ich noch nicht drüber nachgedacht. Ich weiß auch garnicht mehr, ob Lumpi in den Büchern noch eine größere Rolle spielen wird.

  • Er taucht auf jedenfall immer wieder auf. Zumindest in den Geschichten, an die ich mich noch erinnern kann.

    Aber ich kann mir schon vorstellen, das es für ihn besonders öde ist... ich meine Anna und Rüdiger haben ja Anton, aber Lumpi scheint ja irgendwie eher alleine.