C.E.Bernard - Palace of Blood 4: Die Königin

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Titel: Palace of Fire (Palace Reihe Band 3): Die Kriegerin

    Autorin: C.E.Bernard


    Allgemein:

    320 S., Penhaligon Verlag, 2019


    Reiheninfo:

    1. Palace of Glass: Die Wächterin

    2. Palace of Silk: Die Verräterin

    3. Palace of Fire: Die Kriegerin

    4. Palace of Blood: Die Königin


    Inhalt:
    Der König ist tot, es lebe die Königin. Maria von Berlin hat den König umgebraucht und die Macht an sich genommen. Was aber bedeutet das nun für die Revolution? Welche Pläne hat Madame Hiver? Werden Rea und Robin doch noch selbst den Thron besteigen?

    Ihre gemeinsame Zukunft steht auf dem Spiel als Rea am Tag der Hochzeit angeschossen wird...


    Meine Meinung:

    Dieser letzte Band der Palace-Reihe ist der dünnste. Um und um ehrlich zu sein, das merkt man. Die Handlung schreitet rasant voran, was meiner Meinung nach aber auch dafür sorgt, das die Spannung ein Stück auf der Strecke bleibt. Ich würde sogar sagen, "Palace of Blood- Die Königin" es ist eigentlich das Schwächste der Reihe. Schon meine Zusammenfassung zeigt, das die Handlung etwas dünn geraten ist... (Im Grunde verrät der echte Klappentext vom Verlag schon die 90 Prozent der Handlung...)


    Nach dem Band 3 mir bisher am besten gefallen hatte, hatte ich durchaus größere Erwartungen.Wie ja schon klar wurde, konnten diese nicht so recht erfüllt werden. Es fehlte mir immer und immer wieder der letzte Funke. So erging es mir ja auch im Grunde mit der Reihe im gesamten. Die Autorin hat wirklich gute Ideen, keine Frage. Und auch einzelne Aspekte, wie etwa ihre Diskussion um Körper, Sexualität und Gender finde ich sehr gelungen.
    Ein Problem war meiner Meinung nach, das Bernard sehr bemüht ist, eine Art Rundumschlag-Happy End zu bieten. Auch das trägt dazu bei, das keine Spannung aufkommt. Gefährliche Situationen und interessante Elemente bleiben dadurch leider ziemlich auf der Strecke. Für mehr Tiefe hätte es doch mehr Seiten gebraucht. Die Königin und ihre ganzen politischen Ambitionen, ihre eigenen Beweggründe. Das alles hätte wirklich Stoff gegeben für ein ziemlich grandioses Ende mit einigen Überraschungen. Leider blieb das einfach aus. Für mich hätte es daher diesen Band 4 gar nicht gebraucht. Die etwas blasse Handlung hätte man locker in Band 3 mit verweben können.


    Richtig enttäuscht bin ich nicht, aber für mehr als 3 Rattenpunkte reicht es diesmal nicht.

    Insgesamt eine gute Reihe, aber zu sehr gut fehlte mir etwas mehr Mut zu weniger Zuckerguss. Rea und Robin allein haben für mich die Geschichte auch zu wenig getragen. Robin bleibt insgesamt etwas blass. Ich finde man versteht auch jetzt nicht, warum er so toll sein soll. Reas Freunde habe ich dagegen bis zum Schluss sehr gemocht. Und auch die ganze Idee mit den Magdalenen war total spannend. (Bis Band 3 haben mich aber eigentlich vor allem die Bösewichtfiguren begeistert.)

    Ein klitze kleines Schlupfloch für eine Fortsetzung mit andren Figuren gäbe es durchaus. Wäre nicht unspannend^^


    3ratten