02 - "Thunar" bis Ende Kapitel "Panos"

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kessi69.

  • Hier könnt Ihr zum zweiten Abschnitt (Seite 133 - Seite 215) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    :lesen:





  • gagamaus

    Hat den Titel des Themas von „02 - "Thunar" bis einschl. Kapitel "Panos"“ zu „02 - "Thunar" bis Ende Kapitel "Panos"“ geändert.
  • So langsam werde ich warm mit der Geschichte. Es ist interessant zu lesen, wie sich alles entwickelt.

    Die Tochter von Orkon wird sozusagen als Pfand benutzt um die Verbündeten bei Laune zu halten, nur hat das bei Drengi nun nicht so funktioniert, wie gedacht. Ich bin wirklich gespannt, wie lange Drengi sich die Launen von Orkon noch gefallen lassen will. Ich denke seine Söhne werden irgendwann Dummheiten machen.


    Morgana ist scheint eine besonnene Frau zu sein, auch wenn sie sich ihr Leben so einrichtet, wie sie es brauchen kann. Ob es wirklich so schlau von ihr ist, ihren Gemahl zu betrügen? Vermutlich wird es da noch Konsequenzen geben. Natürlich wird ihr langsam bewußt, dass wenn sie nicht bald einen Sohn bekommt, ihre Stellung gefährdet ist und genau dies will und muß sie verhindern. Ich vermute ganz stark, dass es auf dem Fest noch zu einigen Problemen kommen wird. Das Ende dieses Abschnitts lässt dazu ja einige Vermutungen zu.


    Arrak hat wohl tatsächlich das Heiligtum angezündet. Aber ob er die Folgen dabei bedacht hat?Den Überfall auf dem Hof von Rana hat er auch nicht wirklich durchdacht. Für einen Augenblick habe ich wirklich gedacht, Rana würde sich etwas antun, aber ihre Mutter hat dann besonnen eingegriffen. Allerdings wird auf dem Frühlingsfest ihre Lüge auffliegen und Arrak vermutlich zum toben bringen.


    Richtig gut haben mir die Erklärungen zur Himmelscheibe gefallen. Utrik hat bewiesen, dass er ein großer Schmied seiner Zeit ist. Sein Wissen, welches er mitgebracht hat, wird nun festgehalten. Ob Rana mit der Scheibe etwas anstellen wird? Ihr Gedanke an die Sonnengöttin lässt sie ja nicht mehr los. Ich finde ja auch, dass der Vollmond mehr der Sonne gleicht und die Sonne zum Leben nunmal dazu gehört. Ich bin gespannt auf das Frühlingsfest.


    Achja und die Erklärungen der Götter am Anfang der Kapitel gefallen mir auch.

  • Arrak hat wohl tatsächlich das Heiligtum angezündet. Aber ob er die Folgen dabei bedacht hat?

    Der Kerl ist vor allem Affektgesteuert. Die Folgen interessieren ihn zweitrangig oder er schätzt die Lage falsch ein. Im Endeffekt ist er sehr gefährlich. Der Vater denkt wenigstens nach, was er tut.

    Ob Rana mit der Scheibe etwas anstellen wird? Ihr Gedanke an die Sonnengöttin lässt sie ja nicht mehr los.

    Diese Entwicklung finde ich besonders spannend. Wir sind sozusagen dabei, wie eine "neue Religion" entsteht. So kommt es mir jedenfalls vor.

    :lesen:





  • Der Kerl ist vor allem Affektgesteuert. Die Folgen interessieren ihn zweitrangig oder er schätzt die Lage falsch ein. Im Endeffekt ist er sehr gefährlich. Der Vater denkt wenigstens nach, was er tut.

    Ich glaube er schätzt die Lage falsch ein, er ist einfach noch zu jung und unerfahren. Die Jugend will doch zudem nie auf die Alten hören.

    Diese Entwicklung finde ich besonders spannend. Wir sind sozusagen dabei, wie eine "neue Religion" entsteht. So kommt es mir jedenfalls vor.

    Genau so ein Gefühl habe ich auch

  • Oh, ihr seid aber fix:huh:

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • gagamaus , ich gebe dir Recht, dass Buch liest sich sehr gut. Hab nur gerade einiges zu tun, da komme ich erst abends zum lesen. Wenn ich könnte würde ich es aber am liebsten nicht aus der Hand legen:)

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • So nun aber bin ich soweit.

    Endlich wurde Arrak von seinem Vater zurechtgewiesen, denn Urdo hat überall seine Spione und wusste somit von der geplanten Entführung von Rana. Und als dann noch bekannt wurde, dass das Heiligtum von Destarte in Brand gesteckt wurde, wusste eigentlich gleich jeder wer dahinter stecken muss.

    So ganz kann ich Orkon nicht verstehen, warum ist er so luschig mit Arrak, Erbe hin oder her. Er muss doch erkennen, dass Arrak seinem eigenen Ruf schadet.


    Drengi ist klasse, er wagt es über freie Männer und den alten Göttern vor Orkon zu sprechen. Bestimmt verehrt er immer noch Wuodan und nicht Hador. Er sagte es durch die Blume und Morgana hat es verstanden was er meinte, nur Orkon nicht.

    Das Orkon sich nicht an sein Versprechen hält, so wie er es Drengi in die Hand versprochen hat, könnte ihm gefährlich werden. Und das Arrak noch seinen Senf dazu gegeben hat machte die Situation auch nicht besser. Da konnte Urdo versuchen zu schlichten wie er wollte. Der krönende Abschluss war dann die Nachricht des Boten Ronon, dass Heiligtum sei zerstört worden.

    Es brodelt unter den Klan's, viele würden sich gerne gegen Orkon erheben, vor allen die Jungen, doch Drengi und Herdis halten nichts davon. Es würde zu viel Leid auf beiden Seiten geben.


    Der Wutausbruch von Rana hat mich mitgerissen, gerne wäre ich gleich mit ihr in die Bresche gesprungen:) sie hat so viel Feuer in sich und das hat zu ihrem Entschluss geführt die Priesterweihe anzunehmen. Klar das Herdis mehr als glücklich darüber ist, wo sie lange darauf gewartet hat. Ranas Zorn kam dem eines Kriegers gleich, ich glaube sie wird eine gute Priesterin.

    Borgunna hat ja auch schon eine Schülerin, da sie sich bald zur Ruhe setzen möchte.


    Utrik hat einen Großauftrag von Drengi bekommen, obwohl dieser nicht die Absicht hat in den Krieg zu ziehen. Ich glaube sehr wohl das Drengi genau diesen Gedanken im Hinterkopf hat. Lassen wir uns überraschen.

    Nun hat die Scheibe ihre Farbe bekommen, mit Urin^^ wow wozu der doch alles nützlich ist.

    Utrik hat wie versprochen die Bedeutung der Sonnenscheibe erklärt. Nicht nur Herdis hat es nicht gleich verstanden, auch ich musste diese Passage zwei mal lesen. Wenn man sich noch nie großartig für die Astrologie interessiert hat, ist es gar nicht so einfach.

    Am liebsten würde Utrik Rana und Arni zu den Hütern der Scheibe machen. Doch ich glaube irgendwie das Rana noch großes mit der Scheibe vor hat.

    Aiko und Ette wurden wieder raus geschickt und darüber ist Aiko etwas erbost. Ich hatte schon im ersten Abschnitt ein komisches Gefühl. Hoffentlich fällt Aiko der Familie nicht in den Rücken oder das er sie sogar verrät.


    Ulf Schiewe , da habe ich noch eine Frage....gestern Abend lief Terra x bei ZDF Info, dort wurde genau die Himmelsscheibe gezeigt. Der Moderator (Harald Lesch) sagte dann " Sonne und Mondsichel". Eigentlich so wie Rana zu ihrem Vater sagte. Was ist es denn nun:/ Mond und Mondsichel, oder Sonne und Mondsichel?

    Dann ist mir ein Vergleich eingefallen....der Gott Thunar ist für mich ein wenig wie Thor. Und das die Alben sagen in allem hersche ein Geist, ist mir fast wie bei den Indianern.


    Schmunzeln musste ich über Ranas Temperament als sie Hakun ein Abfuhr erteilt hat. Ach Gott der Ärmste, kommt in guter Absicht und dann das. Das hat er nicht verdient:)

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Tura wird gehandelt wie ein Pferd auf dem Jahrmarkt. Das ist mir sehr bekannt aus den Mittelalter Romanen. Nur der Vorteil und Verbündete zählen, da ist die Frau nichts wert. Bei Drengi seinen Söhnen habe ich auch ein ungutes Gefühl. Auch wenn sie Recht haben, sind sie sehr impulsiv.


    Orkon kann sich mit seinen Sklavinnen vergnügen, doch wehe es kommt raus was Morgana mit Urdo treibt. Da bin ich ganz bei dir. Das würde so einen grausamen Tod wie bei den drei Männern bedeuten.


    Das Rana doch noch nicht geweiht ist, bereitet mir auch Sorgen. Ich traue Arrak wirklich alles zu, hoffentlich geht es gut aus.


    Ich frage mich auch ob Rana etwas mit der Scheibe macht. Sie ist wie hypnotisiert von der Sonnengöttin.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ulf Schiewe , da habe ich noch eine Frage....gestern Abend lief Terra x bei ZDF Info, dort wurde genau die Himmelsscheibe gezeigt. Der Moderator (Harald Lesch) sagte dann " Sonne und Mondsichel". Eigentlich so wie Rana zu ihrem Vater sagte. Was ist es denn nun:/ Mond und Mondsichel, oder Sonne und Mondsichel?

    Dann ist mir ein Vergleich eingefallen....der Gott Thunar ist für mich ein wenig wie Thor. Und das die Alben sagen in allem hersche ein Geist, ist mir fast wie bei den Indianern.


    Man weiß es nicht genau, aber wahrscheinlich ist es der Vollmond, denn der ist wohl nahe den Plejaden, wenn sie im Herbst wieder auftauchen. Andererseits wäre dieser Vollmond für eine Kalenderbestimmung unwichtig. Es könnte also auch eine Sonne sein. Utrik und Rana streiten darüber, aber ihre Erklärung hat was für sich, denke ich.


    Du hast recht, Thunar habe ich nach Thor modelliert.


    Die Alben, wie viele Naturvölker haben animistische Mythen. Sie glauben an eine beseelte Welt. Allem wohnt ein Geist inne.

  • Ulf Schiewe , da habe ich noch eine Frage....gestern Abend lief Terra x bei ZDF Info, dort wurde genau die Himmelsscheibe gezeigt. Der Moderator (Harald Lesch) sagte dann " Sonne und Mondsichel". Eigentlich so wie Rana zu ihrem Vater sagte. Was ist es denn nun:/ Mond und Mondsichel, oder Sonne und Mondsichel?

    Dann ist mir ein Vergleich eingefallen....der Gott Thunar ist für mich ein wenig wie Thor. Und das die Alben sagen in allem hersche ein Geist, ist mir fast wie bei den Indianern.


    Man weiß es nicht genau, aber wahrscheinlich ist es der Vollmond, denn der ist wohl nahe den Plejaden, wenn sie im Herbst wieder auftauchen. Andererseits wäre dieser Vollmond für eine Kalenderbestimmung unwichtig. Es könnte also auch eine Sonne sein. Utrik und Rana streiten darüber, aber ihre Erklärung hat was für sich, denke ich.


    Du hast recht, Thunar habe ich nach Thor modelliert.


    Die Alben, wie viele Naturvölker haben animistische Mythen. Sie glauben an eine beseelte Welt. Allem wohnt ein Geist inne.

    Danke für die Erklärung. Ich bin von alledem richtig fasziniert.


    Und da ich mir gerade die Videos vom Pömmelte angeschaut habe, fällt mir noch etwas zu diesem Abschnitt ein.

    Orkon hat Drengi ganz stolz von seinem Grabmal erzählt. Du meine Güte, schon fünf Jahre Bauzeit, das muss doch riesig werden. Und wie bei den Pyramiden, die Arbeiter müssen dafür ihr Leben lassen. Gibt genug Nachschub indem man Sklaven nimmt und niederes Volk schufften lässt.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Die Geschichte geht spannend weiter!

    Einerseits ist da die Geschichte um Orkon, Morgana und Arrak. Arrak ist zwar Orkons Sohn und ihm anscheinend auch im Charakter sehr ähnlich, aber seine Position als Nachfolger ist unsicher. Dass Orkon sein Verhalten nicht drastischer bestraft, ist mir unverständlich.

    Ich hoffe jedenfalls, dass Ulf Schiewe ihnen noch die gerechte Strafe erleiden lässt:)

    Interessant finde ich auch die Heiratspolitik, die Orkon um Tura plant. Diese Art von politischen Bündnissen und Einflussnahme war ja lange Zeit aktuell. Ich bin neugierig, an wen das Mädchen am Schluss "verkauft" wird. Wer musste eigentlich den Brautpreis bezahlen? War das tatsächlich ein Preis, den die Familie der Braut bekam? War es eine Mitgift? Oder bekam das vielleicht die Braut (was ich ja nicht glaube...)?


    Rana und ihre Familie sind da ganz anders. Glücklicherweise! Utriks Erklärungen bezüglich der Himmelsscheibe sind sehr interessant und vor allem gefallen mir die Beschreibungen der Arbeitsvorgänge in der Schmiede.

    Allerdings fürchte ich, dass der Knecht noch irgendeinen Verrat oder eine Bösartigkeit vor hat - mal abwarten!


    Rana hat sich nun entschlossen, doch die Nachfolge ihrer Mutter anzutreten und Priesterin zu werden. Sie hatte eigentlich keine andere Wahl, aber die Position als Priesterin gibt ihr ja auch viele Möglichkeiten! Ihre Gedanken bezüglich Destarte und einer Sonnengöttin sind schon interessant - eigentlich die Entstehung einer neuen Religionsvariante. Ein sehr interessanter Vorgang, denn es gab ja schon den Wechsel von Wuodan auf Hardor. Warum sollten also nicht auch Destartes Kompetenzen erweitert werden? :/

    Die Alben, wie viele Naturvölker haben animistische Mythen. Sie glauben an eine beseelte Welt. Allem wohnt ein Geist inne.


    Dieses Volk finde ich ja besonders spannend und ich hoffe, dass wir noch mehr über sie erfahren werden.


    Du hast recht, Thunar habe ich nach Thor modelliert.

    Überhaupt sind die Götter sehr ähnlich den Göttern anderer Kulturen - logisch, irgendwie sind sie ja Archetypen. Und Utrik deutet das ja auch sehr intelligent an, dass Menschen göttliche Ebenbilder sind bzw umgekehrt!


    So, jetzt ein wenig Alltagspflichten und dann kann ich weiterlesen. Ich freue mich schon drauf, denn es liest sich nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten wirklich gut!

    Bis bald!

    Vernunft, Vernunft...

  • Diese Entwicklung finde ich besonders spannend. Wir sind sozusagen dabei, wie eine "neue Religion" entsteht. So kommt es mir jedenfalls vor.

    Das finde ich auch besonders spannend. Und momentan hab ich absolut keine Vorstellung, wie so etwas funktionieren kann bzw wie lange so ein Wechsel dauern kann. Bei Destarte wäre es ja "nur" eine Erweiterung, kein völliger Wechsel. Und diese Erweiterung wäre eigentlich sogar logisch. Sonne und Fruchtbarkeit passen doch gut zueinander!

    Ich bin wirklich gespannt, wie lange Drengi sich die Launen von Orkon noch gefallen lassen will. Ich denke seine Söhne werden irgendwann Dummheiten machen.

    Da bin ich auch neugierig! Drengis Söhne möchten ja Orkon und Arrak bekämpfen, Drengi ist diesbezüglich deutlich zurückhaltender - er will keinen Krieg, aber er bereitet sich vor. Und ich fürchte, dass das ein wichtiger und richtiger Schritt ist, denn Orkon und vor allem Arrak sind unberechenbar in ihren Machtgelüsten!


    Spannend!

    Vernunft, Vernunft...

  • Ich bin neugierig, an wen das Mädchen am Schluss "verkauft" wird. Wer musste eigentlich den Brautpreis bezahlen? War das tatsächlich ein Preis, den die Familie der Braut bekam? War es eine Mitgift? Oder bekam das vielleicht die Braut (was ich ja nicht glaube...)?

    Es hat ja diverse Traditionen um Eheschließungen bei diversen Völkern gegeben und gibt sie sicher immer noch. Der Brautpreis ist da sicher der älteste Brauch. Man bezahlt dem Brautvater etwas für die Braut. Und zwar nicht wenig, je nachdem, wie begehrt die Braut ist und wie bedeutend der Brautvater ist. Ja, es ist eine geschäftliche Tradition, aber es drückt auch die Wertschätzung für die Braut aus.

    Dann gab es auch die Mitgift, die im Mittelalter eine große Rolle spielte und die der Bräutigam in Empfang nahm. Die durfte er verwalten, musste sie bei Scheidung aber wieder rausrücken. Oder seine Familie musste das, wenn er starb, denn die Mitgift gehörte der Frau, um im Notfall ihren Unterhalt zu sichern. Deshalb gab es bei den Wikingern neben der Mitgift weiterhin auch den Brautpreis, der die Familie für den Arbeitsverlust der Tochter entschädigen sollte.

    Und schließlich gab es im Mittelalter auch noch die Morgengabe an die Braut.


    Also viele Traditionen. Wer arm war, hatte es schwer, eine Braut zu finden.


    Überhaupt sind die Götter sehr ähnlich den Göttern anderer Kulturen - logisch, irgendwie sind sie ja Archetypen. Und Utrik deutet das ja auch sehr intelligent an, dass Menschen göttliche Ebenbilder sind bzw umgekehrt!


    Im Nachwort habe ich das erklärt. Meine Ruotinger sind Indoeuropäer, die aus der Steppe eingewandert sind. Diese ehemaligen Steppenbewohner haben sich über ganz Europa, Kleinasien und sogar nach Osten ausgebreitet. Ihre Sprache ist heute die weltweit größte Sprachfamilie. Zu ihnen gehören Skandinaven genauso wie Kelten, Germanen, Slawen oder Griechen. Die reichen Mythen der Griechen und Wikinger ähneln sich. Sie müssen aus der gleichen Quelle stammen. Ich habe deshalb versucht, eine Urform dieser Mythen darzustellen.

  • Drengi ist klasse, er wagt es über freie Männer und den alten Göttern vor Orkon zu sprechen

    Stimmt, Drengi muss man lobend erwähnen. So stellt man sich einen Fürsten vor. Warum ist eigentlich nicht der der Anführer aller Fürsten sondern Orkon. Der hat sich das Recht doch mit Gewalt und Unterdrückung erstritten. Dabei wäre einer wie Drengi der, der gut wäre für alle Völker. X/

    :lesen:





  • Da bin ich auch neugierig! Drengis Söhne möchten ja Orkon und Arrak bekämpfen, Drengi ist diesbezüglich deutlich zurückhaltender - er will keinen Krieg, aber er bereitet sich vor. Und ich fürchte, dass das ein wichtiger und richtiger Schritt ist, denn Orkon und vor allem Arrak sind unberechenbar in ihren Machtgelüsten!

    Ich denke auch, dass die zwei davon ausgehen, sie dürfen alles machen und keiner muckt auf.

    Stimmt, Drengi muss man lobend erwähnen. So stellt man sich einen Fürsten vor. Warum ist eigentlich nicht der der Anführer aller Fürsten sondern Orkon. Der hat sich das Recht doch mit Gewalt und Unterdrückung erstritten. Dabei wäre einer wie Drengi der, der gut wäre für alle Völker. X/

    Drengi gefällt mir auch gut. Ja warum er wohl nicht der Fürst ist? Ob wir da noch näheres erfahren werden, vielleicht wie Orkon an die macht gekommen ist.

  • Da bin ich auch neugierig! Drengis Söhne möchten ja Orkon und Arrak bekämpfen, Drengi ist diesbezüglich deutlich zurückhaltender - er will keinen Krieg, aber er bereitet sich vor. Und ich fürchte, dass das ein wichtiger und richtiger Schritt ist, denn Orkon und vor allem Arrak sind unberechenbar in ihren Machtgelüsten!

    Ich denke auch, dass die zwei davon ausgehen, sie dürfen alles machen und keiner muckt auf.

    Stimmt, Drengi muss man lobend erwähnen. So stellt man sich einen Fürsten vor. Warum ist eigentlich nicht der der Anführer aller Fürsten sondern Orkon. Der hat sich das Recht doch mit Gewalt und Unterdrückung erstritten. Dabei wäre einer wie Drengi der, der gut wäre für alle Völker. X/

    Drengi gefällt mir auch gut. Ja warum er wohl nicht der Fürst ist? Ob wir da noch näheres erfahren werden, vielleicht wie Orkon an die macht gekommen ist.

    Ist dir vielleicht entgangen, aber Orkons Großvater hat die Klans geeint. Orkon hat die Fürstenmacht von seinem Vater geerbt.