Michael Hamannt - Silbermond

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von odenwaldcollies.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link








    Zum Inhalt:

    Cassy arbeitet in einer magischen Bibliothek voller Wispernder Bücher. Ein absoluter Traumjob – wäre da nicht Ray Grayson. Er ist der Hüter der Bibliothek und eigentlich ein ganz netter Typ. Nur Cassy gegenüber verhält er sich abweisend. Und dann schickt die Bibliothek die beiden auch noch gemeinsam auf eine Mission: Sie sollen ein Wisperndes Buch finden, das den unheimlichen Flüsterern in die Hände zu fallen droht. Doch als Cassy angegriffen wird, riskiert Ray plötzlich sein Leben für sie.

    Ein geheimnisvoller Buchladen und fiese Gestalten....


    Ich hatte von Michael Hammant schon das Buch

    > Amy und der Zauber des schwarzen Sterns < gelesen und fand es ganz toll.

    Darum habe ich sofort zugegriffen, als jetzt das erste Buch einer neuen, vierteiligen Fantasie Serie von diesem Autor erschien.


    Auch mit diesem ersten Buch der neuen Fantasie Serie hat Michael Hammant mich nicht enttäuscht.

    Sehr geschickt entführt der Autor den Leser in eine spannende und neue Fantasy-Welt.

    Da diese Welt parallel zu unserer heutigen Welt existiert, ist die Hauptdarstellerin Cassy eine moderne und schwungvolle junge Frau.

    Sie ist erst vor einigen Wochen zu ihrem Cousin Nick in ein mittelgroßes, englisches Städtchen umgezogen und sucht nun einen Job.


    Als Leser wird man schnell mit Cassy und ihrem Cousin warm.

    Lebendige Dialoge und ein flüssiger Schreibstil, sorgen dafür, dass man schnell in die Handlung eintauchen kann.


    Was im Prolog als historische Lektüre beginnt, entwickelt sich schnell zu einer rasanten Fantasie Geschichte.

    Die Handlung ist Abwechslungsreich und mit vielen interessanten Figuren gespickt. Genau diese Figuren entführen den Leser in eine magische Bibliothek und in eine fast märchenhafte Fantasie Welt.


    Jedoch gibt es auch in der schönsten Fantasie Welt fiese Bösewichte, sonst wäre es ja nicht so spannend.

    Da dies der Auftakt zu einer Serie ist, hat der Autor viel Wert auf die Charakterisierung der Figuren gelegt. Gleichzeitig hat er die Handlung so fesselnd und abenteuerlich gestaltet, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.


    Auch wenn der Autor das Ende dieses ersten Teils wunderbar harmonisch abgerundet hat, bleiben natürlich viele Fragen offen.

    Daher freue ich mich schon sehr auf den nächsten Teil dieser Serie, in dem ich bestimmt weitere magische Bücher und neue Fantasie Welten mit Cassy zusammen entdecken werde.

    Mir hat das Buch viel Spaß gemacht und ich kann es jedem Fantasie Leser gerne empfehlen.


    5ratten

    Einmal editiert, zuletzt von Annette B. ()

  • Bei "Silbermond" handelt es sich um den Einsteig in eine 4 teilige Fantasyreihe rund um die sogenannten "wispernden Bücher".

    Die Teile sind mit ca. 160 Seiten recht kurz gehalten und lassen sich dadurch auch schnell lesen. Zumal Michael Hammant sehr lebendig und spannend schreibt und das Kopfkino quasi durchgehend läuft.


    Cassy lebt bei ihrem Cousin und bei der Flucht vor zwei unheimlichen Gestalten landet sie im Buchladen von Ray, der ihr prompt auch einen Job anbietet.

    Da ahnt Cassy noch nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf ändern wird. Die Welt, die sie kennenlernt, ist fantastisch und wundervoll aber auch gefährlich. Zusammen mit Cassy lernen wir nach und nach das Geheimnis rund um die wispernden Bücher kennen.


    Trotz der Kürze des Buches lernen wir einige der Charaktere schon gut kennen, insbesondere Cassy, die erfrischenderweise kein Teenager mehr ist, wie das ja oft in Fantasy Reihe so ist. Wobei sie sich in vielen Szenen eine jugendliche Begeistertung behalten hat, die ich erfrischend finde und besonders in einer ganz bestimmten Bibliothek absolut nachvollziehen kann.

    Es bleiben aber auch viele Fragen offen. Zum Glück veröffentlicht Michael Hammant die einzelnen Bände der Reihe im Abstand von 3 Monaten, so dass wir nicht allzulange auf eine Fortsetzung warten müssen. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bände


    Um wirklich abschließend eine Note zu finden, muss ich eigentlich alle Bände abwarten. Denn erst dann weiß man ja, ob alles logisch gelöst wurde. Aber für den ersten Band gebe ich jetzt schon


    4ratten:marypipeshalbeprivatmaus:

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Michael Hammant – Die wispernden Bücher: Silbermond



    Cassy arbeitet in einer magischen Bibliothek voller Wispernder Bücher. Ein absoluter Traumjob – wäre da nicht Ray Grayson. Er ist der Hüter der Bibliothek und eigentlich ein ganz netter Typ. Nur Cassy gegenüber verhält er sich abweisend. Und dann schickt die Bibliothek die beiden auch noch gemeinsam auf eine Mission: Sie sollen ein Wisperndes Buch finden, das den unheimlichen Flüsterern in die Hände zu fallen droht. Doch als Cassy angegriffen wird, riskiert Ray plötzlich sein Leben für sie.



    Silbermond bildet den Auftakt zum Ebook-Serial „Die wispernden Bücher“ und ist gleichzeitig Michael Hamannts erster Ausflug in den Romantasy-Bereich – obwohl – so richtige Romantasy kann es nicht sein. Ich mochte das Buch nämlich sehr und werde die Reihe definitiv weiter verfolgen. Ich kenne schon andere Bücher aus der Feder des Autors und war dementsprechend neugierig auf seinen neuen Roman. Eine magische Bibliothek klang für mich auf jeden Fall sehr verheissungsvoll.


    Der Beginn des Buches erweckte meine Neugier. Es ist allein der Kürze des Buches geschuldet, dass man sich nicht lange bei der Vorrede aufhält und sich gleich mit Cassy ins Abenteuer stürzt. Die Einstiegsdialoge der Figuren ernteten herzhafte Lacher von meiner Seite her – und gleichzeitig schlichen sich die künftigen Protagonisten langsam in mein Herz. Vor allen Dingen Nick hat es neben Cassy geschafft, mich für sich einzunehmen. Cassys Cousin besitzt ein Cafe – das Hot & Sweet – in dem ich bei einem guten Kaffee wahrscheinlich Stunden verbringen könnte. Der Start des Romans war für mich also schon mal ein voller Erfolg.



    Der magische Anteil entwickelte sich auch sehr schnell. Eine magische Anstellung für die Protagonistin, eine zauberhafte Suche und wundervolle Orte, die ich gerne weiter entdeckt hätte. Hamannt hat mich angefixt, wieder an die Orte zurückzukehren und mehr über sie zu erfahren. Well done!



    Wir konnten einen kurzen Blick auf eine magische Welt erhaschen – und auf die Wesen, die in ihr leben. Natürlich erwarte ich nicht von einem solch kurzen Buch, dass alle Charaktere vollständig ausgearbeitet sind. Dazu sind die anderen Bände der Reihe auch noch da – genug Raum für die Charaktere um sich zu entwickeln. Trotzdem hätte ich vor allen Dingen Ray, den Hüter der Bibliothek, gern ein bisschen näher kennen gelernt. Immerhin ist er auch einer der Protagonisten. Bei Finn hingegen, der Halbelf, hatte ich das Gefühl, ihn nach dem Buch schon recht gut zu kennen und einschätzen zu können.



    Es war ein toller Auftakt, für die ich sehr gern 4 Sterne vergebe.


    4ratten

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Michael Hammant - Silbermond“ zu „Michael Hamannt - Silbermond“ geändert.
  • Eine Buchhandlung voller magischer Bücher? Unendlich weit, so dass man sie gar nicht überblicken kann? Ein Traum - auch für Cassy, die gerade neu in der Stadt ist und auf der Suche nach einem Job ist. Auch wenn der etwas mürrische Mitarbeiter Ray nicht erfreut scheint, stellt er Cassy ein und damit verändert sich ihr Leben schlagartig.


    Hamannt lässt eine neue Fantasy-Welt entstehen und durch seinen lockeren, bildhaften Schreibstil kann man als Leserin direkt hineinhüpfen und sich wohl fühlen. Gerade die Buchhandlung/Bibliothek mit den wispernden Büchern holt jeden Bibliophilen Menschen ab! Doch nicht nur die Bücher, auch die verschiedenen Charaktere und deren Lebensorte sind so magisch-verzaubernd, dass man gerne jede weitere Zeile in sich aufsaugt.


    Seine Figuren sind lebhaft und sympathisch, so dass man gleich mit ihnen fiebert. Egal ob Cassy, Ray oder Finnegan - selbst Nebenfiguren wie Nick möchte man am liebsten persönlich treffen und mehr von ihnen erfahren. Ich bin froh, dass die Geschichte noch weiter geht und ich mich noch nicht von ihnen verabschieden möchte.

    Nicht minder spannend sind die Gegenspieler. Bisher haben wir zwar schon einige Handlanger kennen gelernt, die zum Teil ganz neu geschaffene Fantasy-Figuren sind, und ebenfalls sehr spannend sind.


    Also ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht!

  • Was wäre, wenn die Bibliothek von Alexandria gar nicht dem Feuer zum Opfer gefallen wäre, was wäre, wenn sie weiter geführt und alle Literatur der Erde dort aufgenommen wäre – es wäre ein unendlich großer Schatz und ein Paradies für Leseratten. Aber wenn es dann auch noch Bücher in dieser Bibliothek gäbe, mit denen man direkt in andere Welten reisen könnte – das ist an Schönheit kaum zu überbieten. In einer solchen Welt spielen die Romane aus der Reihe „Die Wispernden Bücher“ von Michael Hamannt. Eine Reihe, die mit „Silbermond“ ihren Auftakt findet. Natürlich ist die Existenz dieser Bibliothek geheim und das nicht nur um sie vor dem Ansturm der Lesetouristen zu sichern, sondern, weil die wispernden Bücher einem mächtigen Bösewicht erlauben würden, in die Welten zu reisen und seine Macht dorthin auszuweiten. Das kann er nicht, weil er keinen Schlüssel hat, mit dem er die Bücher öffnen kann. Den hat bisher keiner und deshalb gibt es seit Jahrhunderten den Kampf um die Sicherung der Bücher, diesen Kampf führt auf der einen Seite ein dunkler Magier, der sich Flüsterer“ erschafft, die für ihn auf die Suche nach wispernden Büchern und dem Schlüssel sind. Sie spüren Magie und sind sowohl unheimlich im aussehen wie stark im Kampf. Auf der anderen Seite gibt es Menschen und Fantasiewesen, die die Bibliothek schützen und versuchen, so viele Bücher wie möglich in ihre Hände zu bekommen.




    In diesen also sehr alten Kampf gerät Cassy, die bisher ein ziemlich normales Leben geführt hat, sich aber schon immer gern in die Welt der Fantasy begeben hat. Sie wollte eigentlich eine Weltreise machen, als ihre Freundin starb, war der Traum zunächst ausgeträumt und sie war froh, von ihrem Cousin Nick das Angebot zu bekommen, bei ihm einzuziehen. Nun ist sie auf Jobsuche. Nicks Café wirft nicht so viel ab, dass er sie einstellen könnte und für die Saison ist sie spät dran. Aber Cassy ist niemand der aufgibt, auch dann nicht, als sie von zwei unheimlichen Gestalten angegriffen, von einem netten Kerl gerettet wird und auch nicht als der Besitzer der Buchhandlung, der eben noch freundlich war, auf ihre Bereitschaft, den ausgeschriebenen Job zu nehmen, unfreundlich reagiert.




    Cassy ist eine junge Frau, die sich durchbeißt. Sie ist ohne Vorurteile, neugierig und teilweise leichtsinnig mutig. Nick ist nicht nur ihr Cousin, sondern auch ein guter Freund. Der Buchhändler ist sozusagen ein Ritter, der sehr gut aussieht und dann ist da noch der Helfer in der Not. Wer ist er und warum war er dort zur Stelle? Es gibt auch noch Hexen – ich muss gestehen, die haben mir am besten gefallen – und andere Fabelwesen.




    Die Aufgabe dieses Auftaktes ist es und die Welt und die Protagonisten vorzustellen und den Leser neugierig auf die Welten der Bücher zu machen. Das ist gelungen.




    Ich bin zu diesem Autor gekommen durch „Die Dämonenkriege“. Dies hier ist etwas ganz anderes. Das sollte man wissen. Ganz bewusst wird hier der Liebe größerer Raum gegeben. Dabei gibt es für mich besonders interessante Szenen, die Nick betreffen. Letzterer ist für mich bisher die gelungenste Figur.




    Nach diesem Auftakt bin ich auf die weiteren Abenteuer gespannt.

  • "Silbermond" von Michael Hammant ist der erste Teil der Fantasy-Reihe "Die wispernden Bücher". Sie handelt von der jungen Cassy, die durch ihre Vorbestimmung in eine Welt hineingezogen wird, in der sie mit unheimlichen Wesen und neuen Welten konfrontiert wird. Der Angelpunkt hierbei ist eine geheimnisvolle Bibliothek mit magischen Büchern.


    Der Schreibstil von Michael Hammant ist flüssig, man kann sich sofort in die Protagonisten hineinversetzen. Spannung wird durch die sich zum Teil überschlagenden Ereignisse aufgebaut. Auch wenn der erste Band in sich abgeschlossen ist, wird durch die noch ausstehenden Fragen schnell klar, dass das erst der Anfang einer Reihe ist.


    Cassy selber wird als junge Frau dargestellt, die sich einerseits noch die Träume und Vorstellungen der Jugendlichen erhalten hat, andererseits aber auch schon bereit ist, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Gerade diese Vorstellungen macht sich Michael Hammant zu Nutze, um zwischendurch die Spannung etwas aufzulockern, indem er Cassys Ansichten und damit auch die der Leser über Vampire, usw., mit der Realität konfrontiert. Es wird interessant sein zu lesen, wie sich Cassy im weiteren Verlauf der Bände noch entwickeln wird.


    Zusammengefasst ist "Silbermond" der gelungene Anfang einer Reise durch die unterschiedlichsten Welten und macht Lust auf mehr. Ich gebe hierfür 4 von 5 Sterne.

    4ratten

  • Das Geheimnis der wispernden Bücher


    Cassy wohnt seit einigen Wochen bei ihrem Cousin und ist dringend auf der Suche nach einem Job. Als Bücherliebhaberin kommt ihr das Jobangebot einer Buchhandlung gerade recht, auch wenn es bezüglich des Angebots ein paar Irritationen gibt. Schon an ihrem ersten Arbeitstag bemerkt Cassy, dass Rays Buchhandlung alles andere als eine normale Buchhandlung ist. Bevor sie sich versieht, ist sie mitten in einem Abenteuer, das bereits mehrere Jahrhunderte alt ist.


    Ich war sehr gespannt auf diese neue Reihe von Michael Hamannt, dessen Bücher mich bisher immer voll überzeugen konnten. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht: neben einer mysteriösen Buchhandlung, bei der jedem bibliophilen Menschen das Herz höher schlägt, ist das vorliegende Buch gespickt mit fantastischen Elementen und Wesenheiten.


    Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Im Gegenteil, durch die recht überschaubare Seitenzahl kommt die Handlung sehr schnell in Gang.


    Die Charaktere sind ebenfalls gut gelungen, den einen oder anderen umgeben noch einige Geheimnisse, die hoffentlich im Laufe der nächsten Bände gelüftet werden, aber da bin ich zuversichtlich.


    Cassy schlägt sich sehr wacker, dafür, dass sie plötzlich mitten in ein fantastischen Abenteuer gerät, wie sie es bisher nur aus ihren geliebten Fantasy-Romanen kennt. Aber ihr bleibt nicht viel Zeit zum Nachdenken, als sich die Ereignisse überschlagen. Auch ihre Rolle ist noch mit einigen Fragen verbunden, auf deren Antworten ich sehr gespannt bin.


    Ray, der Besitzer der Buchhandlung, ist anfangs etwas zurückhaltend mit seiner Begeisterung darüber, dass er Unterstützung im Laden bekommt … warum das so ist, klärt sich aber bald auf.


    Sehr sympathisch waren mir auch Finnegan, der geheimnisvolle junge Mann, der Cassy in höchster Gefahr gegen die düsteren Flüsterer mit seinen Kampfkünsten zur Seite steht, und Nick, Cassys Cousin, mit seinem Café „Hot & Sweet“, in dem er die Besucher mit den leckersten Köstlichkeiten verwöhnt.


    Ich habe nur einen (nicht ganz ernst gemeinten) Kritikpunkt: die geringe Seitenzahl – ich war viel zu schnell durch mit den Buch, aber glücklicherweise wird die Reihe mehrere Bücher umfassen, auf die ich mich schon sehr freue.



    5ratten

    Liebe Grüße

    Karin