Kim Forester - Clans von Cavallon: Im Bann des Einhorns

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Genauso gut wie seine Vorgängerbände



    Klappentext


    „Sam und sein Einhorn-Freund Tordred sind den gefährlichen Pranken des Minotaurus knapp entkommen. Aber sie zahlten einen hohen Preis: Durch einen grausamen Zauber wird Sam dem Minotaurus für immer ausgeliefert sein. Sam droht, von ihm vernichtet zu werden! Die beiden Freunde müssen neue Verbündete finden und wandern tief in die unerforschten Schwarzhornwälder, wo kriegerische Einhörner Menschen als Sklaven halten.

    Doch auch ihr Erzfeind Dromego, der düstere Herrscher über unzählige Mutantenwesen, ist ihnen auf der Spur. Und er wird nicht von seinem Plan der Unterwerfung von ganz Cavallon abrücken. Dazu jedoch muss er sich die Verbindung zwischen Sam und Tordred zunutze machen - denn dann hält er das Schicksal von ganz Cavallon in den Händen …“



    Gestaltung


    Nach dem dunkelblauen Band folgt nun dunkelgrün als Hauptfarbe. Auf dem Cover sieht man einen auf einem kräftigen Einhorn reitenden Jungen, womit die Hauptfigur dargestellt wird. Mir persönlich gefällt jedoch der Hintergrund am besten, denn die Sonne scheint nicht nur Einhorn und Jungen an, sondern auch eine schöne Landschaft, die dem Cover Tiefe verleiht. Umrahmt wird alles im Vordergrund von einer Schlucht und Bäumen, was ich auch sehr schön finde. Der Titel glänzt wieder hübsch.



    Meine Meinung


    Nach „Der Zorn des Pegasus“ und „Der Fluch des Ozeans“ geht der „Clans von Cavallon“-Vierteiler von Kim Forester nun in die nächste Runde. Ich mochte schon die ersten beiden Bände gerne und war gespannt, wie die Geschichte weitergehen würde. In diesem Band suchen Sam und Tordred neue Verbündete, denn nachdem sie dem Minotaurus entkommen konnten, bedroht ein Zauber Sam. Er wird dem Minotaurus ausgeliefert sein und von ihm vernichtet werden. Hinzu kommt noch, dass auch ihr Feind Dromego ihnen noch auf der Spur ist und seinen Plan, Cavallon zu unterwerfen noch nicht aufgegeben hat. Dafür braucht er Sam und Tordred und ihre besondere Verbindung zueinander…



    Ich habe schon die ersten beiden Bände richtig toll gefunden und beim Lesen von „Im Bann des Einhorns“ habe ich direkt wieder diese Magie gespürt, die die „Clans von Cavallon“-Reihe immer auf mich ausübt. Ich liebe einfach das Setting dieser Bücher und fand es in diesem Band toll, dass ich noch tiefer in die unterschiedlichen Clans eintauchen konnte. Vor allem gefällt mir auch der Aufbau der Welt von Cavallon gut, welcher vorne im Buch auch durch eine Karte dargestellt wird, die auch dabei hilft, sich beim Lesen zu orientieren.



    Die Idee, die unterschiedlichen Gestalten von Pferden in einer Geschichte zu vereinen, begeistert mich nach wie vor total. In den anderen beiden Bänden haben wir einiges über den Clan der Pegasi und über den Clan der Kelpies erfahren. Nun waren die Einhörner an der Reihe, die Jäger und Krieger sind und sich Menschen als Sklaven halten. Früher jedoch gab es ein besonderes Band zwischen Mensch und Einhorn… Genau dies gilt es in „Im Bann des Einhorns“ näher zu erkunden und herauszufinden, was es damit auf sich hat.



    Dies fand ich persönlich sehr spannend, denn so habe ich beim Lesen eine große Spannung empfunden, da ich neugierig auf das besondere Band war. Immerhin haben die Einhörner heutzutage Angst vor dem Band zu einem Menschen…Ich liebe es beim Lesen zu rätseln und dafür haben auch einige große Verschwörungen gesorgt, die es in der Geschichte gibt. Dormego möchte sich nämlich Sams Verbindung zum Einhorn Tordred zu Nutze machen für seine düsteren Pläne…aber wird ihm dies gelingen? So fieberte ich immer mit und bangte um die mir mittlerweile liebgewonnenen Figuren, hoffte, dass Dormego verlieren würde und ging auf diese Weise voll in der Geschichte auf.



    Fazit


    Auch mit „Clans von Cavallon – Im Bann des Einhorns“ konnte mich Kim Forester wieder richtig gut unterhalten, denn hier gibt es eine Verschwörung und ein Rätsel nach dem anderen. Ich war ständig am Bangen und Mitfiebern, ob es die Figuren, die sich mittlerweile wie Freunde für mich anfühlen, schaffen würden, ihrem Feind Dormego zu entkommen. Die Handlung ist so eine schöne Mischung aus Geheimnissen, Überraschungen und Spannung! Ich freu mich schon sehr auf den finalen Band, um endlich zu erfahren, wie das Schicksal von Cavallon enden wird…


    5 von 5 Sternen!



    Reihen-Infos


    1. Clans von Cavallon – Der Zorn des Pegasus

    2. Clans von Cavallon – Der Fluch des Ozeans

    3. Clans von Cavallon – Im Bann des Einhorns

    4. Clans von Cavallon – Das Vermächtnis der Zentauren (erscheint im Juni 2020)