Franziska Jebens - Die Liebe fällt nicht weit vom Strand

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TochterAlice.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Beschreibung:

    Sophies Leben ist überhaupt nicht so, wie sie es sich mal ausgemalt hat. Ihr Job als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih nervt extrem, mit ihrem Freund läuft es auch nicht mehr rund, und ihr Traum von einer Karriere als Köchin scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Als sie aus Versehen die Marketingleitung für den neuesten Blockbuster-Film an der Nordsee übernehmen soll, ist sie komplett überrumpelt und sagt zu. Für Sophie ist ihr Aufenthalt am Meer damit eigentlich schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen – und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ...

    ___


    Sophie träumt seit jeher von einem mintgrünem Foodtruck, doch stattdessen versauert sie als Empfangsdame hinter dem Tresen einer Filmfirma vor sich hin.

    In ihrer Beziehung mit Tim könnte es auch ein wenig deftiger zugehen, der schiebt sie wie einen Gegenstand hin und her, wie es ihm gerade passt. Glücklich mit ihrem Leben ist Sophie jedenfalls nicht.

    Doch plötzlich wendet sich das Blatt, und durch Zufall eröffnen sich für Sophie ganz neue Perspektiven, die alles Bisherige verändern. Eher unfreiwillig stolpert Sophie mitten hinein ins neue Abenteuer, und wächst über sich hinaus.


    Ich wollte eine nette Liebesgeschichte lesen, bekommen habe ich etwas anderes.

    Bereits beim ersten Kapitel musste ich aufstöhnen. Da stolpert Sophie nämlich wie der grösste Pechvogel durch das Kapitel, alles läuft schief und der Tag wird noch immer schlimmer. Ich weiß nicht ob Sophie dadurch charmanter und sympatischer wirken sollte, ich fand diese Szenen eher bemüht und auch anstrengend zu lesen.

    Zum Glück war das nur im ersten Kapitel so, sonst hätte ich das Buch sehr schnell abgebrochen.

    Jedenfalls lernt man dann Sophies Alltag bei der Arbeit kennen. Gefallen haben mir die beiden Bürozicken, und der Chef, der immer im falschen Augenblick auftaucht.


    Gefallen hat mir Sophie meistens, auch wenn sie eine durch und durch unsichere Person ist. Manchmal geht sie regelrecht in Selbstzweifel auf, und sucht die Schuld bei sich selbst. Das Fehlverhalten anderer Leute entschuldigt sie zu schnell, weil sie keinen Streit möchte. Manche ihrer Ängste konnte ich gut nachvollziehen, oft musste ich über Sophie auch nur den Kopf schütteln.

    Richtig nervig fand ich aber die ständigen Erwähnungen von Sophies Bauch. Sie leidet unter einem Reizdarm, und immer wenn Sophie ängstlich, nervös oder sonst eine Gefühlsregung zeigt, macht auch ihr Bauch Geräusche. Diese Momente gibt es sehr oft und die ganze Aufmerksamkeit wie Sophies Bauch sie bekommt, hätte ich lieber bei der ein oder anderen Nebenfigur gesehen.

    Es gibt eine große Bandbreite an Figuren, da kann man als Leser schon mal durcheinander kommen. Besonders dann, wenn viele der Figuren nur selten auftauchen, da wusste ich oft schon gar nicht mehr, wer diese Figur nochmal war. Selbst bei den wichtigeren Personen ist mir das passiert.

    Eigentlich wird nur Sophie, als Ich-Erzählerin, eingehender behandelt. Was auch okay ist wenn man sich als Leser von der Idee verabschiedet, eine Liebesgeschichte lesen zu wollen. Selbst der Typ, in dem sich Sophie verliebt, wird weniger oft erwähnt als Sophies Bauch. Es ist also weniger eine Liebesgeschichte, sondern eher die Geschichte über Sophies Weg zum eigenen Glück.


    Fazit: "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" ist eine nette Geschichte über eine junge Frau, die versucht ihre Träume zu erfüllen und die lernen muss, nicht immer allen alles Recht machen zu wollen. 2,5 bis drei Ratten!


    3ratten

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Immer diese Geräusche...


    Sophie Petersen träumt vom mintfarbenen Foodtruck, in dem sie kochen und ihre Gäste kulinarisch verwöhnen kann. Doch das Leben hält sich nicht an ihre Träume und so steht Sophie am Empfang der grossen Filmfirma Triversal in Hamburg. Ihr Freund Tim macht Karriere und sieht seine Freundin ganz und gar nicht in einer anspruchsvolleren Tätigkeit. Als Sophie vom Fleck weg als Marketingleiterin für einen Film engagiert wird, ahnt sie noch nicht, dass sich ihre Träume ein Stück weit erfüllen. So kann sie in Dänemark nicht nur das Film - Catering übernehmen, sondern lernt auch noch einen geheimnisvollen Mann kennen.



    In dieser Geschichte bekommt der Ausdruck " auf das Bauchgefühl hören " eine ganz neue Dimension. Denn Sophie spürt körperlich, ob etwas passt oder nicht. Weil ihr Bauch rebelliert und der Reizdarm kund tut, wenn was in ihrem Leben schief läuft.

    Im Verlauf der Geschichte mausert sich Sophie von der unsicheren, angepassten und genügsamen Frau zu einer selbstbewussten und für ihre Ziele einstehenden Figur. Dabei darf man besonders die Karrieresprünge von Sophie nicht zu sehr hinterfragen. Denn die sind entweder Zufällen oder aber einem etwas einfach gehaltenenen Plot geschuldet. Durch die verschiedenen Karriere Entwicklungen, bei denen sogar Sophie's mürrischer Chef mitspielt, war ich rasch genervt. Erst ist Sophie Empfangsdame und wird dann ruckzuck zur Marketingchefin in Dänemark. Und dort, oh Wunder, erfüllt sich, wieder durch einen Zufall, ihr grösster Traum : Leute zu bekochen. Das ging alles so einfach und reibungslos, dass man versucht ist, sich zu fragen, ob es im realen Leben nicht auch so einfach sein könnte?

    Die Story hat sehr spritzig und frisch begonnen. Sehr humorvoll lernt man Sophie kennen und durchlebt mit ihr die verschiedensten Mühen des morgendlichen Arbeitsweges. Leider verliert sich die Spitzigkeit nach den ersten Kapiteln und das Ganze wurde langatmiger . Oft geht es zwar um Liebe, gegenseitige Anziehungskraft und Seitensprünge. Aber so richtig tief geht das nicht, sondern bleibt oberflächlich. So trifft sie zum Beispiel am Strand einen tollen Typen und es wird rasch vorhersehbar, wie sich das entwickeln wird.

    Hat mir der Schreibstil der Autorin, die mit " Die Liebe fällt nicht weit vom Strand " ein Debut geliefert hat, gefallen? Grundsätzlich ja! Besser hätte ich gefunden, wenn nicht immerzu der grummelnde Magen der Protagonistin erwähnt worden wäre.


    3ratten

  • Bereits beim ersten Kapitel musste ich aufstöhnen.

    Lustig! Das erste Kapitel fand ich am amüsantesten, danach wird es zäh!

    Ich habe schon so viele Bücher gelesen die genauso anfangen wie dieses Buch, da bin ich eben nur noch genervt von. Die Idee vom Tagesablauf, der schief und immer schiefer läuft, ist so ausgelutscht. X/

    Aber das empfindet ja jeder zum Glück anders. Die Meinungen bei diesem Buch gehen überhaupt weit auseinander.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • nanu?! Das kommt wohl daher, das ich nicht oft in diesem Genre lese. Aber ich verstehe, was du meinst. Es gibt in meinem Lieblingsgenre Thriller auch so ausgelutschte Szenen.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link





    Ein mäßig guter Debütroman

    Sophie ist mit ihrem Leben nicht zufrieden. Sie hat einen Job bei einem Filmverleih, mit ihrem Freund ist es auch nicht mehr so wie es sein sollte, und ihr Traum von einer Karriere als Köchin ist weit weg. Da bekommt sie aus Versehen die Marketingleitung für den neuesten Blockbuster-Film an der Nordsee und sagt überrumpelt zu. Der Aufenthalt am Meer ist für Sophie damit turbulent genug, doch das Schicksal beschert ihr einen jungen Mann und dessen Hund. Dabei vergisst sie, dass sie eigentlich schon liiert ist…


    Meine Meinung

    Das Buch ist ein Liebesroman mit Hindernissen. Es ließ sich durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil leicht und flüssig lesen. Keine Unklarheiten im Text. Ich war auch recht schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Zunächst in Sophie, die ihren Freund bei einer Unwahrheit erwischt und doch nicht wegschickt. Die überraschend zur Marketingleiterin aufsteigt, obwohl sie das eigentlich gar nicht will. Und dann darf sie sogar am Filmset dabei sein und lernt hier den im Klappentext erwähnten jungen Mann mit Hund kennen. Was mich jedoch tierisch genervt hat, ist das ständige Magengrummeln Sophies. Das wurde bestimmt auf jeder zweiten Seite erwähnt und ging mir so langsam wirklich auf den Keks. Dann gibt es da noch Sophies beste Freundin Sasha, die nach Amerika gefahren ist. Und ihre ‚Feindin‘ Tina, deren Job sie übernommen hat, weil diese krank geworden ist. Insgesamt ließ es sich gut lesen. Es war amüsant und auch etwas Spannung fehlte nicht. Eben ein Liebesroman mit Hindernissen, denn das Hindernis war Sophies Freund. Manchmal frage ich mich echt, wie kann man nur so dumm sein. Das Ende kam dann eigentlich zu schnell und zu unproblematisch. Das Buch hat mir gut gefallen, aber das Magengrummeln am laufenden Band hat mich doch sehr gestört. Daher nur drei von fünf Sternen bzw. sechs von zehn Punkten.

    3ratten

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

    Einmal editiert, zuletzt von Lerchie ()

  • Das Cover gefällt mir unglaublich gut - aber das ist nun die zweite Meinung, die nicht allzu positiv ist - schade!

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Locker, leichte Sommerlektüre



    Sophie Petersen, 29, verliert sich in Tagträumen rund um einen mintgrünen Foodtruck, ihrem großen Traum, mit dem sie reisen und vor allem darin kochen möchte.. Aber immer wieder findet sie ein „aber“, was sie davon abhält ihren Traum wahr werden zu lassen. Von einer Zeitarbeitsfirma an einen Filmverleih vermittelt, sitzt sie am Empfang und langweilt sich. Dies ändert sich schlagartig, als sie kurzfristig das Marketing für einen bald erscheinenden Film übernehmen muss. Sie ist sogar bei den Dreharbeiten des Films in Dänemark vor einer traumhaften Meereskulisse dabei. Hier lernt sie Nick und seine Hündin Yukon kennen und verliebt sich Hals über Kopf. Hierbei vergisst sie ganz, dass zuhause ihr Freund Tim auf sie wartet…



    In diesem Roman nimmt mich Franziska Jebsen mit in die raue Welt des Filmbusiness und in die Welt von Sophie. Einer jungen Frau, die mir für ihre 29 Jahre so unreif erscheint wie ein 16-jähriger Teenager. Eine Frau, die es allen recht machen und allen gefallen will. Die keine eigene Meinung hat, bis ihr von ihrer Freundin Sasha und einer alten Freundin ihrer Mutter der Kopf gewaschen wird und sie endlich mal die Initiative ergreift. Sasha und Claudette, zwei tolle Frauen, von denen sich Sophie einiges abschauen kann.

    Die Geschichte ist sehr vorhersehbar, es passiert eigentlich nichts, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Fast alle Personen, die ich kennenlerne erfüllen ein Klischee, sind stark überzeichnet und zum Teil sehr unsympathisch. Claudio, ein Kollege bei Triversal und Peter mit seinem Foodtruck in Dänemark sind zwei Männer, die ich gerne zu Freunden haben würde. Und natürlich Nick, der mich mit seiner fürsorglichen und total liebenswerten Art sofort für sich eingenommen hat.



    Alles in allem eine leichte, seichte Sommerlektüre, von der ich mir sehr viel mehr versprochen hatte. Die ich aber Dank der witzigen Dialoge und Wortschöpfungen und auch wegen Sophies Wandel bzw. Erkenntnis, gerne gelesen habe.


    3ratten:marypipeshalbeprivatmaus:

  • Mir hat das Buch leider gar nicht gefallen!


    Träume bleiben nicht immer Schäume!


    Die Endzwanzigerin Sophie sitzt am Empfang eines durchaus innovativen Unternehmens, hat aber keine Aussicht, jemals von dort wegzukommen. Stattdessen träumt sie von einem ganz anderen Leben: Als (Event)Köchin in einem mintfarbenen Foodtruck. Außerdem trauert sie um ihre Mutter und muss sich mit ihrem Freund arrangieren, der doch sehr eingefahren ist. Und dann auf einmal ändert sich so einiges: Sophie hält den Vortrag einer kranken Kollegin und gerät an einen Kunden, der das Gleiche will wie sie.


    Im Handumdrehen findet sie sich in Dänemark am Strand wieder, als Marketingfrau für einen neuen Film! Das alles geschieht in unheimlich hektischen Abläufen, versetzt mit Situationskomik - ständig kaspern haufenweise Leute um Sophie herum: einige sind ihr wohlgesonnen, andere wieder mißgünstig und/oder zickig. Als Leser muss man sich jede Menge Namen merken, was bei dieser wenig in die Tiefe gehenden Handlung besonders schwierig ist.


    Jedenfalls schafft Sophie es sozusagen nebenher und mit mehr als nur a little help from her friends, in kurzer Zeit, ihr Leben komplett umzukrempeln. Dabei trauert sie zwischendurch um ihre Mutter, findet zu ihrem Vater und ganz nebenher noch zu ihrem Lebensglück. Und auf einmal wollen alle Sophie...


    Alle außer mir. Ich habe das Buch am Ende sehr erleichtert weggelegt, denn es hat mir wenig Freude beschert. Dafür war die ganze Handlung zu wenig aussagekräftig. Und deswegen rate ich trotz des ansprechenden Covers vom Kauf ab - dieses hier ist aufgrund der darin transportierten Hektik eher anstrengend und definitiv kein Traum, sondern nur Schaum!

    1ratten:marypipeshalbeprivatmaus: