Hexer 0.3: Geschichte 5: Das Schwert der Vorsehung

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kritty.

  • Unabhängig zum letzten Kapitel hab ich gerade die Beiträge hier noch mal gelesen und mir noch mal Gedanken darüber gemacht. Ich zitier mich mal frech selbst

    In Erinnerung bleibt mir die End-Szene, als Geralt in den Wald/Schatten/Dunkelheit reitet, die kein Ende zu nehmen schien. Das schließt ja den Kreis zu dieser Traum(?)Sequenz, als er das Brokilon-Wasser trank, oder nicht? Da hieß es "du kannst ihn retten, Kind des Älteren Blutes. Ehe er in dem Nichts versinkt, das er liebgewonnen hat. In dem schwarzen Walde, der kein Ende hat" (S.370). Für mich klingt das so, als wäre Ciri Geralts Rettung. Vielleicht vor seiner eigenen Vorherbestimmung? Es scheint, als würde Geralt da vor etwas vehement die Augen verschließen, Eithné und Mäussack lassen da ein bisschen was durchblicken.

    Ihr habt gestern so flott auf meinen zweiten Beitrag geantwortet, dass mein erster Beitrag etwas durchgerutscht ist. Gestern hatte ich dann kurz Bedenken, ob Sapkowski nicht irgendeinen Twist einbaut und Ciri früh sterben lässt (vielleicht sind meine Gedanken wegen dem spoiler mit mir durchgegangen :D). Aber das klingt für mich selbst nicht logisch. Ich glaube er würde nicht immer wieder Andeutungen fallen lassen und ihr dann in der Pentalogie keine entscheidende Rolle geben. Wie genau die Rolle aussieht, kann ich allerdings noch nicht sagen.

    Mir bleibt vor allem wie ich oben geschrieben hab dieses Zitat in Erinnerung. Das klingt nicht einfach nur nach einem Überraschungskind, sondern als wäre Ciri aus mehreren Gründen für Geralt wichtig. Ich bin gespannt, was es mit dieser Rettung vor dem Nichts auf sich hat und wieso anscheinend nur Ciri dafür in Frage kommt. Eithné könnte damit den Tod gemeint haben, oder auch Geralts teils sehr negative Sicht auf sich selbst und was er ist, oder eben seine eigene Vorherbestimmung. Da gab es von anderen Figuren ein paar Andeutungen, aber genaues weiß ich (glaube ich) noch nicht.

    Außerdem bleibt die Frage was sie mit Kind des Älteren Blutes meint. Ich meine mich zu erinnern, dass Eithné Ciri so anredete, nachdem sie sagt, sie glaubt an die Vorherbestimmung. Ich dachte vielleicht meint sie damit diejenigen die glauben, oder sie weiß, dass ihre Mutter eine Zauberin war. Eine Dryade ist Ciri ja nicht. Hmm, oder ich interpretier da gerade viel zu viel herum ^^

  • Hmm, dieses "Nichts" habe ich im direkten Bezug zu diesem Wasser gesehen. Hätte Geralt es (evtl durch Ciris Nähe?) nicht geschafft, sich von den Visionen wieder in die Realität zurückzukämpfen, wäre er im Nichts verschwunden und verrückt geworden oder so.


    Das Ältere Blut klingt für mich irgendwie nach Elfen. Vielleicht war die Urururoma ja eine Elfe?

  • Ach siehst du, so unterschiedlich kann man Dinge beim lesen wahrnehmen. Toll!

    Ich hab es als Hinweis auf das Große Ganze rund um Geralt empfunden. Weil der allerletzte Absatz in dieser Geschichte den Wortlaut aus dieser Traum-Sequenz vom Brokilon-Wasser teils exakt wiederholt und ihm da Ciri verzweifelt nachruft. Hatte da sofort hin und her geblättert und nachgelesen ^^

    Zitat

    Er trieb das Pferd mit der Ferse an und ritt vorwärts, tauchte wie in ein tiefes Wasser in den schwarzen, kalten und feuchten Wald ein, in den freundlichen, vertrauten Schatten, in die Dunkelheit, die kein Ende zu nehmen schien. (Sapkwoski, Das Schwert der Vorsehung, S.389)

    Wieder der Wald/die Dunkelheit, die kein Ende nimmt. Und Ciri auf der anderen Seite. Für mich schien es da eine Verbindung zu geben und dass es allgemein bezogen war. Ich weiß nicht, mein Bauchgefühl sagt irgendwie da könnte mehr dahinter stecken und Ciri für ihn allgemein die Rettung (vor was auch immer) bedeuten oder sonst eine größere Bedeutung speziell für Geralt haben.


    Hmm, ja nach Elfen klingt es. Stimmt.

    Du meinst, dass Eithné das Elfenblut in ihr erkennt? Könnte sein. Die wusste ja über so einiges Bescheid.

    Aber Geralt hat nie etwas mit seinen super-Sinnen vernommen, glaube ich :/

  • Hier kommt die dritte Sichtweise: ich hatte das "nichts" mit seiner Gefühlkälte und der Abneigung gegen sich selbst gleichgesetzt. Er sagt ja immer, er wäre ein schlechter Mann für eine Frau, weil er nichts fühlen würde. Da wäre einfach nichts, keine Gefühle. Daher dachte ich, sie würde ihn vielleicht aus diesem Nichts retten, weil sie ihm eben doch etwas zu bedeuten scheint (oder die Vorhersehung macht, dass sie ihm etwas bedeutet). :D

    Ihr habt gestern so flott auf meinen zweiten Beitrag geantwortet, dass mein erster Beitrag etwas durchgerutscht ist.

    Upsi :) Manchmal passiert mir das, wenn ich den zweiten Beitrag aus dem "Info"-Feld oben anklicke, dass ich den ersten nicht bemerke. Entschuldige bitte.

    Ich glaube er würde nicht immer wieder Andeutungen fallen lassen und ihr dann in der Pentalogie keine entscheidende Rolle geben.

    Also meine Ablenkung von diesem Thema hat ja nicht sonderlich gut geklappt :D

    Das Ältere Blut klingt für mich irgendwie nach Elfen. Vielleicht war die Urururoma ja eine Elfe?

    Für mich klingt "älteres Blut" auch immer irgendwie nach etwas wie Elfen oder auch Dämonen oder so.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Hier kommt die dritte Sichtweise:

    Perfekt! Genau deshalb ist eine Leserunde ja so super!

    ich hatte das "nichts" mit seiner Gefühlkälte und der Abneigung gegen sich selbst gleichgesetzt. Er sagt ja immer, er wäre ein schlechter Mann für eine Frau, weil er nichts fühlen würde. Da wäre einfach nichts, keine Gefühle. Daher dachte ich, sie würde ihn vielleicht aus diesem Nichts retten, weil sie ihm eben doch etwas zu bedeuten scheint (oder die Vorhersehung macht, dass sie ihm etwas bedeutet).

    Auch sehr schlüssig erklärt! Kann ich mir auch gut vorstellen.

    Deckt sich auch ein bisschen mit dem was ich (unter anderem) als "nichts" in Betracht gezogen habe: "Eithné könnte damit den Tod gemeint haben, oder auch Geralts teils sehr negative Sicht auf sich selbst und was er ist, oder eben seine eigene Vorherbestimmung." - ich hatte es allgemein bezogen auf seine eigene negative Meinung zu sich selbst, du bist da noch weiter zu seinem (vermeintlichen) Mangel an Gefühlen. Ja, das ist ein Thema, das immer wieder aufkommt und man merkt das es ihn beschäftigt. Könnte gut passen.

    So oder so, denke ich wird Ciri (auf welchem Weg auch immer) eine Rolle spielen.

    Upsi :) Manchmal passiert mir das, wenn ich den zweiten Beitrag aus dem "Info"-Feld oben anklicke, dass ich den ersten nicht bemerke. Entschuldige bitte.

    Kann ich total verstehen! Mein Kommentar war auch überhaupt nicht vorwurfsvoll oder so gemeint, hatte sogar überlegt es zu löschen, aber ich wollte erklären wieso ich mich selbst zitiere bzw. wiederhole, weil ich vermutet hatte dass der erste Beitrag nicht gesehen worden ist :)


    Hihi, kurzfristig war ich abgelenkt aber dann ist mir Ciri und der spoiler doch wieder im Kopf herumgekreist.

    Hmm, mal sehen wann wir genaueres zu dem Älteren Blut erfahren. Geralt mustert alle ja ziemlich gründlich und erkennt auch Abstammungen, zum Beispiel bei Braenn, hätte er da Elfen-Vorfahren nicht erkannt? Gut, vielleicht hat er/Sapkowski es auch einfach nicht erwähnt. Es klingt auf jeden Fall so, als wäre es bedeutsam, zumindest mal für Eithné.

  • Ich finde eure Interpretationen sehr gut und schlüssig. Ich schätze, ich habe da eventuell einfach zu simpel gedacht. Bei Sapkowski steckt ja oft mehr dahinter, insofern habt ihr sicherlich Recht oder seid zumindest näher an der Auflösung dran.


    Ich lese jetzt oft stückchenweise vor dem Einschlafen, was ich bei Leserunden eigentlich nicht gerne mache. Aber sonst komme ich gar nicht voran ^^ Allerdings entgehen mir dadurch auch einige Details und Andeutungen. Deshalb bin ich sehr dankbar für die Diskussionen hier <3

  • Ich glaube bei Sapowski weiß man nie, was er wie wo meint mit Andeutungen :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich kam während der ganzen Geschichte nicht über den Namen Freixenet hinweg.

    "Freixenet"?! :D Hatte ständig Wein / Sekt vor Augen...


    Ich mochte die Geschichte, auch wenn mich Ciri nicht sooo interessiert ;)

  • Ja schreibt man so :D