Band 2 - 04: Der vergessene König - Der Lichte Hof

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Michael Hamannt.

  • Der alte Baum -König ist sehr beeindruckend.

    Wir waren letztes Wochenende in Wendland.Dort stehen auch einige beeindruckende Bäume in den Elbtalauen und im Städtchen Wittenberge einige sehr schöne alte Bäume, die den Eindruck erwecken , Eingang zu einer verborgenen Welt zu sein.


    Aufregend und erschreckend der Kampf mit den wurzelschwingenden und Dornen verschiessenden Pflanzen.

    Maeve scheint sich da ja recht gut auszukennen und weiß sich zu wehren.


    Ob sie bei dem Abkommen von 1649 persönlich beteiligt war? Das wirft ein neues Licht auf sie. Oder sind Jeden generell so extrem langlebig? Ich denke eher, hinter Maeve verbirgt sich mehr.

  • Auch, dass sie dem Hofmarschall in die Schranken weist, lässt darauf schließen, dass sie mehr als nur die Chefhexe ist, kann du mir vorstellen.

    Das Finnegan erwischt wurde und zum Tode verurteilt , ist furchtbar.

    Das kann Michael doch nicht machen:angst:

    Aber ich baue auf seine Freunde.Die werden ihn schon raushauen;)

  • Mir hat der Baum auch sehr gut gefallen. Er hat mich an Lothlorien aus dem Herrn der Ringe erinnert. Wenn die Elben bloß nicht so abweisend wären, könnte das ein sehr interessanter Ort sein. Aber wir wissen nicht, was geschehen ist, dass sie sich so absondern.
    Maeve wird von mal zu mal interessanter. Sie wird uns bestimmt noch öfter überraschen.
    Für Finnegan sieht es übel aus. Aber Michael wird bestimmt eine Lösung finden. Ich frage mich nur, ob dass ein Trick ist, oder ob jemand es tatsächlich auf ihn abgesehen hat.

  • Die Geschichte von Rays Eltern ist sehr traurig. Dass seine Mutter am Tod von Rays Vater zerbrochen ist, ist schlimm. Schlimm aber auch, dass sie nicht ein bisschen Lebenswillen für ihren Sohn behalten hat.

    Der hat seinen geliebten Vater verloren und vllt hätte es beiden etwas geholfen.

    Dann hätten sie sich gemeinsam an dem,was sie immerhin an Schönem hatten erfreuen und liebevoll erinnern können.

    So wie Cassy sagt, dass sie immer noch um Jamie trauert, aber die Zeit, die sie hatten nicht missen möchte.

    Es ist verständlich, dass Rays Mutter am Tod ihres Mannes verzweifelt, aber da ist noch ihr Sohn und es ist ihm gegenüber fast grausam und respektlos gegenüber ihrem töten Mann und den schönen Erinnerung, dass sie sich dieser Verzweiflung bis zum Tod hingibt. Sie ist nicht allein.

    Und ihrem Sohn hat sie damit fast die Chance auf ein Leben mit einer geliebten Frau genommen, weil er solche Schmerzen niemandem machen wollte.


    Um es mit Samuel Butler dem Jüngeren zu sagen

    "Es ist besser, geliebt und verloren zu haben, als niemals geliebt zu haben."

    Klingt etwas hochtrabend aber Recht hat er. Warum sich etwas verwehren, weil es irgendwann vorbei sein könnte?

  • Dem stimme ich zu. Alles endet irgendwann. Wichtig ist, was man aus seiner Zeit macht. Lieber kurz etwas sehr schönes als gar nichts. 👍

  • Ob sie bei dem Abkommen von 1649 persönlich beteiligt war? Das wirft ein neues Licht auf sie. Oder sind Jeden generell so extrem langlebig? Ich denke eher, hinter Maeve verbirgt sich mehr.

    Maeve deutet es ja an. Ich habe tatsächlich die Idee für eine Novelle, die Puck und Maeve näher beleuchtet. Ich hoffe, ich finde die Zeit, diese umzusetzen. In diesem Jahr aber vermutlich nicht mehr.



    Das kann Michael doch nicht machen :angst:

    Aber ich baue auf seine Freunde.Die werden ihn schon raushauen ;)

    Zum Glück sind wir nicht in der Welt der "Dämonenkriege", ansonsten wäre wohl schon die Hälfte der Figuren tot. Es gibt also Hoffnung für Cassy und ihre Freunde. :):);)



    Aber Michael wird bestimmt eine Lösung finden. Ich frage mich nur, ob dass ein Trick ist, oder ob jemand es tatsächlich auf ihn abgesehen hat.

    Sonnenauge spielt gerne mit den Menschen und befolgt gleichzeitig seine eigenen Pläne ... Es könnte durchaus ein Komplett/eine Liste sein. So, genug gesagt. ;)



    "Es ist besser, geliebt und verloren zu haben, als niemals geliebt zu haben."

    Ein sehr schön und treffendes Zitat!!!!!!

  • Ich habe gestern mein erstes Buch "Mein Leben ohne Limits" beendet. :)


    Jetzt beginne ich gleich Nr. 2

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Michael Hamannt : ein Buch über Puck und Maeve! Da bin ich dabei! Maeve ist ein sehr interessanter Charakter!

    Ja, ich spiele auf jeden Fall mit dem Gedanken. Die Wispernden Bücher gehen aber zunächst vor ... :):)



    Maeve bietet bestimmt genug für ein eigenes Buch

    Definitiv - Gedanken habe ich mir jedenfalls schon darum gemacht. :):)


    Ich habe gestern mein erstes Buch "Mein Leben ohne Limits" beendet. :)


    Jetzt beginne ich gleich Nr. 2

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg!!!!! :):):thumbup:

  • Maeve scheint sich da ja recht gut auszukennen und weiß sich zu wehren.

    Das stimmt, allerdings habe ich mich gefragt, warum sie nicht schon früher eingegriffen hat?!


    Ich denke eher, hinter Maeve verbirgt sich mehr.

    Ja, Maeve ist ein toller Charakter und gerade in diesem Abschnitt wird sie noch so viel spannender. Ich gebe euch Recht, dass sehr viel daraufhin deutet, dass sie mehr als nur eine Hexe ist. Mich erinnert sie an eine Mischung aus Gandalf und Galadriel, wenn wir bei dem Herr der Ringe-Vergleich bleiben. :D

    Eine eigene Novelle fände ich auch spannend, aber erstmal will ich wissen, was denn nun mit Finegan ist.

    Eingesperrt und zum Tode verurteilt, nur weil er wieder gekommen ist? Die Elfen spinnen! Aber gut, wenn man mehr oder minder unsterblich ist, muss man sich wohl andere Methoden suchen, um mich an Überbevölkerung zu leiden.


    Die Königin ist eh eine ... interessante Persönlichkeit. Ich bin mir nicht so sicher, was ich von ihr halten soll. Einschätzen kann man sie auf jeden Fall nicht, aber ich habe das Gefühl, dass für sie alles nur ein Spiel ist. So etwas gefällt mir gar nicht, weil es die Anliegen der anderen doch sehr herabwürdigt.


    Rays Geschichte zu seinen Eltern ist tragisch und es hat ganz den Anschein, als hätte er gar nichts verarbeitet. Aber immerhin öffnet er sich Cassy gegenüber. Das lässt hoffen, dass er nun daran arbeiten möchte. Ich frage mich immer wieder bei Ray, ob er wirklich Bock auf seine Position als Bewahrer hat. Ich habe so oft den Eindruck, dass er das ganze nur widerwillig mit macht. Was denkt ihr? Und hat er wirklich keine Möglichkeit da heraus zu kommen?

  • Ich habe tatsächlich die Idee für eine Novelle, die Puck und Maeve näher beleuchtet. Ich hoffe, ich finde die Zeit, diese umzusetzen. In diesem Jahr aber vermutlich nicht mehr.

    Oh, das sind aber tolle Aussichten :laola:

    :hexe:


    Der alte Baum -König ist sehr beeindruckend.

    Ja, ich habe diese Szene auch sehr geliebt. Auch wenn sie traurig ist, weil er ja so einsam ist in der Menschenwelt



    Das Finnegan erwischt wurde und zum Tode verurteilt , ist furchtbar.

    Das kann Michael doch nicht machen :angst:

    Aber ich baue auf seine Freunde.Die werden ihn schon raushauen


    Zum Glück sind wir nicht in der Welt der "Dämonenkriege", ansonsten wäre wohl schon die Hälfte der Figuren tot. Es gibt also Hoffnung für Cassy und ihre Freunde. :):);)

    :boah:


    Da haben wir ja Glück gehabt, ich hoffe doch auch sehr auf einen gute Ausgang für Finn

    Wie auch immer sie das machen wollen



    Um es mit Samuel Butler dem Jüngeren zu sagen

    "Es ist besser, geliebt und verloren zu haben, als niemals geliebt zu haben."

    Klingt etwas hochtrabend aber Recht hat er. Warum sich etwas verwehren, weil es irgendwann vorbei sein könnte?

    Ein schönes Zitat

    Und sehr passend hier

    Aber ich denke, dass man zerbrechen kann an einer verlorenen Liebe



    Die Königin ist eh eine ... interessante Persönlichkeit. Ich bin mir nicht so sicher, was ich von ihr halten soll. Einschätzen kann man sie auf jeden Fall nicht, aber ich habe das Gefühl, dass für sie alles nur ein Spiel ist. So etwas gefällt mir gar nicht, weil es die Anliegen der anderen doch sehr herabwürdigt.

    Interessant ist gut

    Ich finde sie aber eher spooky

    Und kann sie so gar nicht einschätzen, würde aber sagen, ihr ist nicht zu trauen

    Aber wieviel sie weiß oder ahnt, oder gar mitplant, keine Ahnung


    Ach, spannend ist das alles

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • nein. vertrauenerweckend ist die gerade nicht. wenn sie hilft, dann nur um ihre eigenen Ziele, welche das auch immer sein mögen, zu verfolgen

  • Ja, Maeve ist ein toller Charakter und gerade in diesem Abschnitt wird sie noch so viel spannender. Ich gebe euch Recht, dass sehr viel daraufhin deutet, dass sie mehr als nur eine Hexe ist. Mich erinnert sie an eine Mischung aus Gandalf und Galadriel, wenn wir bei dem Herr der Ringe-Vergleich bleiben. :D

    Maeve ist eine Figur mit vielen Gesichtern. Sie ist mehr, als sie zu sein scheint, aber auch ihre Fähigkeiten sind begrenzt. Ich mag sie. Der Galadriel-Vergleich passt ganz gut. ;)^^



    nein. vertrauenerweckend ist die gerade nicht. wenn sie hilft, dann nur um ihre eigenen Ziele, welche das auch immer sein mögen, zu verfolgen

    Vertrauenswürdig ist die Königin sicher nicht. Sie wäre nicht schon so lange an der Macht, wenn sie einfältig wäre. Sie manipuliert und versucht aus jeder Gelegenheit einen Vorteil zu schlagen. Inwiefern sie und Cassy die gleichen Ziele verfolgen, wird sich noch zeigen müssen.

  • Da haben wir ja Glück gehabt, ich hoffe doch auch sehr auf einen gute Ausgang für Finn

    Wie auch immer sie das machen wollen

    Ich drücke den beiden die Daumen!!! ;););)

    Nicht zuviel drücken, lieber weiterschreiben ;-)

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Hach Finn - er tut mir echt leid! Aber irgendeine Möglichkeit wird es doch wohl geben ihn da wieder rauszuhauen! Muss es geben. Ansonsten kann er doch nicht wieder zurück zu Nick - und das wäre fatal.


    Ryans Eltern sind an einem traurigen Tod gestorben. Ich kann Ryan verstehen, dass er Angst hat. Natürlich hat er das - so richtig verarbeitet hat er ja den Tod seiner Eltern auch nicht, so wie sich das anhört. Armer Kerl. Aber das Zitat ist schon ganz richtig, lieber geliebt worden sein als gar keine Liebe zu erfahren.


    Das haben Feenköniginnen so an, sich, oder? *lach* Nicht vertrauenswürdig zu sein und das Wort im Mund herum zu drehen xD

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Trader)

  • Der alte Baum -König ist sehr beeindruckend.


    Ja, ich liebe alte Bäume. ab und zu bekommen wir einen Kalender mit Bildern von alten Bäumen, sehr beeindruckend.

    Aber wir wissen nicht, was geschehen ist, dass sie sich so absondern.

    Doch eigentlich wissen wir das. Sie haben sich zurückgezogen, weil der Mensch die Umwelt in der sie lebten verseucht hat, die Bäume gestorben sind und die magischen Wesen verfolgt wurden. Klingt nach aktueller Politik.

    Schlimm aber auch, dass sie nicht ein bisschen Lebenswillen für ihren Sohn behalten hat.

    Ja, das kann man so sehen. Ich habe immer die Kinder an erster Stelle gesehen, aber es ist nicht so einfach. Als meine Schwiegermutter starb, hat mein Mann herausgefunden, dass sie nur wegen ihm noch am Leben geblieben ist. Sie hat nur gewartet, bis sie wusste, dass er versorgt ist. Sie hat immer geglaubt, dass ihr Mann um sie herum ist und nichts in der Wohnung durfte verändert werden nach seinem Tod. Mein Schatz hat sich damals viele Vorwürfe gemacht, dass sich seine Mutter wegen ihm solange gequält hat.

    Das stimmt, allerdings habe ich mich gefragt, warum sie nicht schon früher eingegriffen hat?!

    Ja, das habe ich mich auch gefragt. Vielleicht wollte sie Cassy zeigen, wie gefährlich ihre Mission ist?

    nein. vertrauenerweckend ist die gerade nicht. wenn sie hilft, dann nur um ihre eigenen Ziele, welche das auch immer sein mögen, zu verfolgen

    Ja, Könige haben es auch nicht einfach. Die Machtspiele um so einen Thron sind



    Maeve ist eine Figur mit vielen Gesichtern. Sie ist mehr, als sie zu sein scheint, aber auch ihre Fähigkeiten sind begrenzt. Ich mag sie. Der Galadriel-Vergleich passt ganz gut. ;)^^

    Vielleicht deshalb, weil sie eine Elfe ist? Ich könnte mir vorstellen, dass sie auch außerhalb der Elfengesellschaft lebt, dies aber ausgehandelt hat.



    Bei dem künstlichen Baum musste ich an Avatar denken und an die Bäume in der Welt der Schattenherren. Die Kunst Bäume so wachsen zu lassen, dass Gebäude entstehen finde ich ja toll. Es gibt ja zumindest Brücken, die so entstehen in unserer Welt. ist dieser Baum nun gewachsen und dann mit Stein überzogen oder aus Stein gebaut. Vermutlich letzteres, aber als gewachsen wäre er noch schöner, oder?

    4 Mal editiert, zuletzt von Rhea ()

  • Vielleicht deshalb, weil sie eine Elfe ist?

    Maeve ist keine Elfe, auch wenn es gewisse Ähnlichkeiten gibt. Ich hoffe, ich komme dazu, die kleine Novelle zu schreiben, die ich im Kopf habe. In der würde man mehr über Maeve erfahren.



    ist dieser Baum nun gewachsen und dann mit Stein überzogen oder aus Stein gebaut.

    Der Baum ist tatsächlich ein Bauwerk, sehr kunstfertig, aber nicht gewachsen.