Pedram Shojai - Urban Monk: Der buddhistische Wegweiser für einen glücklichen Alltag

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Zitat

    Ist Ihr Alltag geprägt von Hektik, Technologie und unerledigten Aufgaben? Pedram Shojai zeigt, wie auch Sie Ihr Leben mit der Gelassenheit eines Zenmeisters leben können. Urban Monk ist ein praxistaugliches Lebenskonzept, das östliche Weisheitstraditionen auf den modernen Menschen und seinen Alltag überträgt. Mit Übungen und Tipps als Soforthilfe gegen Zeitmangel, Einsamkeit, Geldsorgen oder fehlende Naturverbundenheit eröffnet Shojai hundert praktische Wege, um sich besser zu fühlen und besser zu handeln. Mit Humor und erfrischend direkt erklärt er, wie wir mehr Zeit, Erfolg, Glück und inneren Frieden finden.


    Meine Meinung

    So vielversprechend der Inhalt klingen mag, so wenig hat das Buch gehalten. Ich bin kein Freund von Selbsthilfebüchern, aber Urban Monk hat mich in der Bücherei trotzdem angesprochen. Ein moderner Mönch in der Großstadt, warum nicht?


    Ganz einfach: weil Pedram Shojai mir seinen Weg nicht vermitteln konnte. Auf mich wirkte sein Buch wie eine Verkaufsshow. Fernsehen und Medien sind böse, trotzdem erwähnt der Autor immer wieder seine Videos. Die Beispiele von Menschen, denen er helfen konnte, wirken auf mich nicht realistisch. Es handelt sich hauptsächlich junge, erfolgreiche Menschen, die zwar große Probleme haben, aber denen er mit nur wenigen einfachen Mitteln helfen kann und die dann noch erfolgreicher sind als vorher. Jede ihrer Geschichten läuft gleich ab, so dass ich mich manchmal gefragt habe, ob er nicht einfach die Rahmenbedingungen ein wenig verändert hat. Die Botschaft ist klar: nur er alleine kann helfen. Dabei sind viele seiner Mittel Dinge, die man mit etwas gesundem Menschenverstand selbstständig erkennen kann.


    Anfangs hat mich die Lektüre von Urban Monk noch amüsiert, später wegen der ständigen Selbstbeweihräucherung nur noch gelangweilt. Wer Gelassenheit will, sollte sie woanders als in diesem Buch suchen.

    1ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Being alone isn't something to endure - it's something to relish.

    Einmal editiert, zuletzt von Kirsten ()

  • "Soforthilfe gegen Zeitmangel" ist irgendwie in Widersprich in sich selber. Während ich mich bei "Soforthilfe gegen Geldsorgen" natürlich auch sofort melden würde. Ich nehme an, dass er dann vom nächsten Tag an jedem, der sich bei ihm meldet, bedingungslos eine monatliche Rente von ein paar Tausend Dollar für den Rest seines Lebens auszahlt, oder? Hast Du mir seine Adresse? :D

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Valentine aber so was von. Gut, dass du mich so gut kennst. Ich hätte doch glatt den falschen Eindruck hinterlassen.


    Noch ein Nachtrag zum Buch selbst: Auf mich hat der Urban Monk den Eindruck von einem Lifestyle-Buch gemacht, mit dem jemand Geld schnell verdienen wollte. Der Autor selbst kam mir mit der Aussage, wie er sich Freiräume schafft, schon ziemlich egoistisch vor. Das hat für mich nicht zu seiner Aussage gepasst, dass alles eine Einheit ist. Dafür muss sich seine Familie zu sehr seiner Einheit unterordnen.

    Being alone isn't something to endure - it's something to relish.