Jo Nesbø - Ihr Königreich

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von buchregal123.

  • Jo Nesbø - Ihr Königreich


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Gebundene Ausgabe: 587 Seiten

    Verlag: Ullstein Hardcover (2. September 2020)

    ISBN-13: 978-3550050749

    Originaltitel: Kingdom

    Übersetzung: Günther Frauenlob

    Preis: 24,99 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Mehr Familiendrama als Krimi


    Inhalt:

    Auf einem Hof im Gebirge lebt die Familie Opgard, Vater, Mutter und zwei Jungen. Als die Eltern ums Leben kommen, bleiben der 17-jährige Roy und der 16-jährige Carl zurück. Alles scheint gut, doch dann geht Carl zum Studium in die USA. Erst nach vielen Jahren kommt er zurück - mit einer Ehefrau und einer Wahnsinnsidee, die dem Dorf zu Reichtum verhelfen soll. Doch natürlich läuft nicht alles so, wie er sich das vorgestellt hat. Und er selbst ist auch nicht mehr der nette Junge, der er einmal war …


    Meine Meinung:

    Jo Nesbø beschreitet mit seinem neuen Roman einen ungewöhnlichen Weg, indem er aus der Sicht eines Täters erzählt. Mich konnte er damit leider nicht begeistern. Gerade zu Beginn, eigentlich die ganze erste Hälfte, fehlte es mir eindeutig an Spannung. Hier gibt es viele Informationen über die Opgards und andere Dorfbewohner, die eine Rolle spielen. Klar, die sind notwendig, um die Handlung nachvollziehen zu können, hätten meiner Meinung nach allerdings um einiges kürzer gefasst werden können. Dieser Teil zieht sich doch ganz schön in die Länge.


    Ein Verbrechen bzw. sogar zwei gibt es zwar schon bald, aber das ist nicht spektakulär und da man ja den Täter kennt, auch nicht wirklich spannend. Die Polizei lässt sich hier zu leicht an der Nase herumführen, sodass man auch nicht mitbangen muss, ob man dem Täter drauf kommt.


    Später wird die Handlung dann komplexer. Es geschehen weitere Verbrechen, von denen man nicht weiß, wer sie verübt hat. Dies macht dann auch dem Protagonisten Probleme und bringt deshalb ein wenig Spannung mit sich. Allerdings habe ich vieles ziemlich schnell durchschaut. Hier waren die Hinweise des Autors einfach zu deutlich.


    Der Schreibstil hat mir wie immer bei Nesbø gut gefallen, ein bisschen gehobener, aber trotzdem leicht und gut lesbar.


    TRIGGERWARNUNG (bei Bedarf bitte rückwärts lesen):


    TLAWEG EHCILSUEAH HCUARBSSIMSEDNIK


    ★★★☆☆

  • Mutiger Autor!


    Roy lebt alleine und zurückgezogen in Os, einem kleinen Dorf in den Bergen Norwegens und betreibt eine Tankstelle. Roy ist mehr oder weniger zufrieden mit seinem Leben, auch wenn sein jüngerer Bruder nach dem Unfalltod der Eltern Hals über Kopf aus Os verschwunden ist. 15 Jahre später taucht Carl wieder auf und ist in Gesellschaft von seiner Freundin Shannon und einer tollkühnen Idee!


    Ich habe während der Lektüre mehrere Male nachgesehen : Es steht Kriminalroman auf dem Cover! Passender wäre meiner Meinung nach "Familiendrama" gewesen. Es dreht sich praktisch alles um die Familie Opgard, die beiden Brüder Roy und Carl, die nach dem Unfall der Eltern zurückbleiben. Gefühle, Beziehungen untereinander und Erlebnisse aus der Kindheit werden laufend thematisiert. Durch die vielen Andeutungen schlich sich nach und nach ein Verdacht, der die Beziehung zwischen den Brüdern betrifft, ein. So kommt doch noch ein Hauch Spannung ins Buch. Ansonsten ist der einzige Krimi auf den ersten Seiten ein Dialog zwischen zwei Frauen, die sich absolut nichts schenken. Die Genreeinteilung weckt Erwartungen in dieses Buch, das es einfach nicht halten kann.

    Ganz abstrus wird es, als es nach 150 Seiten doch noch um einen alten Todesfall geht. Roy kann sich tatsächlich daran erinnern, dass 16 Jahre zuvor irgendwo bei irgendwem …. die Details verrate ich hier natürlich nicht … eine Tasche und ein Handy in eine Schlucht gefallen sind. Er fährt mit Carl hin und beginnt zu suchen und ..... Überraschung! …findet die Tasche. In einer Schlucht! Nach 16 Jahren!

    Mutig von Jo Nesbo uns Lesern solche abstrusen Zufälle zu verkaufen.

    Wenn man gerne wissen möchte, wie es sich als Tankwart in den Bergen von Norwegen so lebt und arbeitet, ist man mit diesem Buch gut bedient. Ueber mehrere Seiten erfährt man die "nötigen" Details: Vom Aufbacken von Brötchen bis zu dem Bedienen des Würstchenwärmers ( O-Ton)!

    Und dabei hatte das Buch so gut begonnen! Denn auf den ersten Seiten erfährt man, wie die Brüder ticken. Dies anhand einer abscheulichen Szene, in der auch Dog, der Familienhund involviert ist. Danach verliert sich der Autor in Nebensächlichkeiten, die vor Langweile kaum zu überbieten sind.

    Sorry, Herr Nesbo. Aber das können Sie besser!


    2ratten

  • Roy und Carl Opgard sind Brüder. Sie sind in dem kleinen Ort Os in den Bergen aufgewachsen. Während der Automechaniker Roy geblieben ist und dieses friedliche Leben mag, ist Carl in die Welt gezogen. Nun aber ist er zurück mit einer Frau und großen Plänen. Doch dann gibt es Gerüchte und Verdächtigungen im Ort und plötzlich stehen sich die Brüder als Rivalen gegenüber, denn alte Geheimnisse wollen ans Tageslicht.


    Ich mag Skandinavien-Krimis und ich habe auch schon einige Bücher von Jo Nesbø gelesen. Also war ich gespannt auf dieses Buch und ich muss sagen, es hat mich von Anfang an gepackt.


    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Roy und dabei wechseln immer wieder die Zeiten. Doch vieles lässt sich anfangs nicht einordnen und so ist man gespannt darauf, was sich am Ende ergeben wird.


    Die Charaktere sind gut beschrieben. Die Brüder könnten nicht unterschiedlicher sein. Roy ist ein sympathischer Mensch, pragmatisch und heimatverbunden. Sein jüngerer Bruder Carl hat die anderen schon immer mit seinem Charme eingewickelt, trotzdem fand ich ihn nicht sympathisch. Seine Frau Shannon Alleyne zieht Aufmerksamkeit auf sich. Carl und sie haben ehrgeizige Pläne. Ein Hotel in dem kleinen Ort soll das große Geld bringen – für alle im Ort. Recht schnell spürt man, dass Carl kein Unschuldsengel ist.


    Wer hier einen klassischen Krimi erwartet, wird wohl etwas enttäuscht sein. Es geht relativ ruhig zu, auch wenn es natürlich Morde gibt. Doch der Focus liegt eher auf den Charakteren und ihrer Entwicklung. Es ist tragisch, was in der Familie Opgard geschehen ist und was immer noch ihr Handeln bestimmt.


    Es ist eine tiefgründige und tragische Geschichte einer kaputten Familie, die mich sehr gefesselt hat.


    5ratten