Sarah J. Maas - Throne of Glass Band 4: Königin der Finsternis

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Titel: Throne of Glass Band 4: Königin der Finsternis

    Autorin: Sarah J. Maas


    Allgemein:

    768, dtv, 2016


    Zitat von Amazon

    Inhalt:

    Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin...

    Meine Meinung:

    Nach dem für mich sehr starken Band 3 hat mich Sarah J. Maas hier nun tatsächlich eher enttäuscht. Nach wie vor find ich die Reihe ganz gut, aber ich finde das sie hier nun einen eher schwachen vierten Band vorgelegt hat. Sehr lange wirkt der Roman auch so, das die Autorin selbst nicht so richtig wusste, in welche Richtung sie bestimmte Handlungsstränge zusammenführen möchte. Und dann quetscht sie nach ewig langen über 600 Seiten, das Ende in ein paar Seiten. Sorry, das hat mich nicht überzeugt.


    Zudem muss ich sagen, das die Autorin mich auch langsam nervt... Celaena jetzt mit ihrem wahren Namen Aerin auf dem Weg ihren Thron zurück zu gewinnen, benimmt sich wie eine Figur, die sie vorher niemals war. Stattdessen sabbert sie jetzt Rowan an und jammert um ihre Garderrobe. Hallo??? Seit wann ist aus ihr so eine passive Figur geworden??? Außerdem scheint es Maas fast wichtiger für alle Figuren irgendeinen Love-Interest zu finden, statt ihre Handlung voran zu treiben. Dabei gefiel mir persönlich tatsächlich der zweite Handlungsstrang, der sich wie schon in Band 3 um Manon und die Hexenzirkel dreht besser. Hier war die Spannung, die ich bei Aelin vermisse.

    Ewige Seiten in denen Aelin sich so verhält, das es nicht zu den Vorgänger Bänden passt. Diese starke Fixierung auf Rowan der natüüürlich alle Männer in den Schatten stellt und sich kaum beherrschen kann wegen Aelins Duft :rolleyes::rolleyes::rolleyes: Hatte echt gedacht das sogar Maas das Twilight-Syndrom überwunden hätte... Und statt mal ein paar Dinge zu hinterfragen, fokussiert sich Aelin auf ihre Rachespielchen. Dabei wären viel wichtigere Dinge auf dem Programm. Zudem kommt dann hinzu, das Maas einfach alles,was irgendwie Interessant sein könnte glatt gebügelt.

    Schade, denn im Grunde ist die Geschichte schon weiterhin spannend, nur hätten es einfach weniger Seiten dafür gebraucht um sie zu erzählen. Letztendlich wäre sie aber auch längst fertig erzählt. Das weiter ziehen auf mehr als drei Bände finde ich mittlerweile keine so gute Idee. Mal schauen ob Band 5 mich dann wieder mehr überzeugen kann.


    3ratten