Hexer 1: Abschnitt 3: Kapitel 5

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Firiath.

  • Hier dürft ihr alles diskutieren, das euch zum dritten Abschnitt von Das Erbe der Elfen einfällt.


    Der Abschnitt umfasst in der deutschen Ausgabe Das fünfte Kapitel - bei mir [dtv-Ausgabe von 2017] von S. 202-256.



    Bitte denkt an die Spoilermarkierungen, wenn ihr Dinge ansprecht, die erst in späteren Abschnitten oder Bänden auftauchen.

  • Jetzt werden die Abschnitte ja kürzer, daher hab ich gleich mal Kapitel 5 am Wochenende gelesen :) Die Geschichte nimmt fahrt auf, wobei ich den zeitlichen Sprung zwischen Kapitel 4 und 5 ziemlich heftig fand. Ich brauchte einige Minuten, um mich zu orientieren. Ich kann mir vorstellen, dass das noch schlimmer ist, wenn man es an einem Stück liest?


    Auf jeden Fall folgen wir weiter Geralt, der ja nicht wirklich ernst genommen wird mit seinem Sägemaul :D Sehr witzig. Und natürlich greift es dann an. :D :D Dieser Everett ging mir ja gewaltig auf die Nerven - richtig schön verwöhnter Bengel, aber wenigstens hat ihn Geralt doch noch gerettet.


    Und dann gibt es wieder einen Zeitsprung, oder? Also wenn wir Rittersporn treffen. Im Gespräch mit Dijkstra hörte es sich so an, als wäre diese ganze Sache mit dem Sägemaul, den redanischen Zöllnern und temerischen Wachen ein paar Tage (oder vielleicht auch schon Wochen) her?


    Ich fand die nächsten Szenen aber wieder herrlich :D Natürlich platzt Rittersporn mitten ins Techtelmechtel mit Shani. :boff:Und nachdem Philippa als Eule ankommt, fragt er sich auch noch, ob Geralt und sie mal was hatten. :D Ach Geralt! Dabei ist Shani ja gar keine Magierin, oder? Alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist... aber irgendwie gefällt mir die kleine, freche Shani auch ziemlich gut neben den sehr selbstbewussten und beherrschten Magierin/Zauberinnen. Ist mal was anderes.


    Ich bin sehr gespannt, wie es hier weitergeht. Vor allem, da Shani diesen komischen Rience vom Anfang des Buches ja zu kennen scheint. Man müsste halt nur die richtigen Leute fragen. :boahnee:

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Den Abschnitt fand ich wirklich unterhaltsam.

    - Der Brief von Ciri mit den Rechtschreibfehlern und den Anmerkungen von Neneke.

    - Der Brief von Yenny "lieber Freund" und "ich fühle mich geehrt, dass ich auf Platz 2 der Zauberinnen bin, die du um Hilfe bittest." - herrlich, man liest richtig heraus, wie sauer sie auf Geralt ist, obwohl sie genau das Gegenteil schreibt.

    - Der nervige Junge auf dem Schiff.

    - Dieser geschwätzige Gelehrte, der alles besser weiß.


    Jetzt am Ende bin ich eher verwirrt. Wie Geralt frage ich mich, was diese ganzen Leute von Ciri wollen und woher sie überhaupt von ihr (und ihrer Fähigkeit?) erfahren haben.

  • Die Zeitsprünge sind mir auch aufgefallen. Durch die Unterbrechung zwischen den Abschnitten, hatte es für mich wieder den Charakter der Kurzgeschichten, muss ich sagen. Aber wenn ich am Stück lesen würde, wäre ich wahrscheinlich etwas genervt.


    :D Natürlich platzt Rittersporn mitten ins Techtelmechtel mit Shani. :boff:Und nachdem Philippa als Eule ankommt, fragt er sich auch noch, ob Geralt und sie mal was hatten. :D Ach Geralt! Dabei ist Shani ja gar keine Magierin, oder? Alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist... aber irgendwie gefällt mir die kleine, freche Shani auch ziemlich gut neben den sehr selbstbewussten und beherrschten Magierin/Zauberinnen. Ist mal was anderes.

    Bestimmt hatte Gerri mal was mit Philippa! :boff: (okay, ich gestehe, ich wollte nur nochmal den Smiley benutzen :elch:)


    Diese Shani fand ich auch sehr süß. Geralt hat ja auch nicht nur mit Zauberinnen was. Die sind nur sein bevorzugtes Beuteschema, auch weil die meisten anderen Frauen ihn wohl eher gruselig finden. Das ist bei Shani offensichtlich nicht der Fall; sie schien mir fast ein Fan zu sein.

    Ein bisschen hat sie mich an diese Dichterin erinnert (Essi oder so?).

  • hahahaha, jaaaa, du hast sehr unterhaltsame Teile erwähnt. Ich mochte v.a. auch die Anmerkungen von Nenneke und Yennefers Brief :D Ich habe mich auch sehr gut amüsiert.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Durch die Unterbrechung zwischen den Abschnitten, hatte es für mich wieder den Charakter der Kurzgeschichten, muss ich sagen.

    Für mich auch. Das Gefühl wieder eine Kurzgeschichte zu lesen, war hier ziemlich präsent.


    STimmt! Essi hatte ich schon längst wieder vergessen.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Die Geschichte nimmt fahrt auf, wobei ich den zeitlichen Sprung zwischen Kapitel 4 und 5 ziemlich heftig fand. Ich brauchte einige Minuten, um mich zu orientieren. Ich kann mir vorstellen, dass das noch schlimmer ist, wenn man es an einem Stück liest?


    Ich war auch kurz verwirrt und habe sogar zurück geblättert um mich zu vergewissern, dass ich nichts überlesen habe. Ich hatte das nicht erwartet.



    Ach Geralt! Dabei ist Shani ja gar keine Magierin, oder? Alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist... aber irgendwie gefällt mir die kleine, freche Shani auch ziemlich gut neben den sehr selbstbewussten und beherrschten Magierin/Zauberinnen. Ist mal was anderes.


    Ich muss bei solchen Momenten/Szenen ganz oft an das Computerspiel denken. Beim ersten Witcher-Spiel sammelt man ja quasi Sammelkarten bzw. Porträts von Damen, mit denen man eine Nacht verbringt :D Alles von Hafen"hure" über "Einfache Magd" bis hin zu Figuren die wir hier auch schon kennengelernt haben. Die Zeichnungen sind dabei tatsächlich auch sehr freizügig :D

  • Alles von Hafen"hure" über "Einfache Magd" bis hin zu Figuren die wir hier auch schon kennengelernt haben. Die Zeichnungen sind dabei tatsächlich auch sehr freizügig

    Das habe ich schon komplett vergessen :D Da konnte man ja noch "sammeln" :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Beim ersten Witcher-Spiel sammelt man ja quasi Sammelkarten bzw. Porträts von Damen, mit denen man eine Nacht verbringt :D

    Du hast den falschen Smiley benutzt :elch::boff:



    :schweinskram:

  • Ich hab die letzten Kommentare gerade nochmal gelesen und musste so lachen wegen dem Schweinskramalarm :rotfl:

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich versuche so wie es meine Zeit zulässt das Buch in einem Rutsch zu lesen.

    Mich hat der Zeitsprung nicht an die Kurzgeschichten erinnert. Schließlich geht die Geschichte selbst weiter und ist nicht wie bei den Kurzgeschichten abgeschlossen.


    Der Brief von Ciri hat mich köstlich amüsiert:D Ich glaube nicht, dass sich Neneke die Anmerkungen so vorgestellt hat.


    Sehr gemein, aber zu erwarten war der Cliffhanger, wer denn nun dieser ominöse Rience ist.


    Überrascht hat mich, dass Rittersporn ein sehr gut ausgebildeter Minnesänger ist. Ich bin davon ausgegangen, dass er es sich selbst beigebracht hat. Er ist ja sogar ein gefragter Dozent an der Universität. Da hatte ich ganz andere Vorstellungen. ;)

  • Ich versuche so wie es meine Zeit zulässt das Buch in einem Rutsch zu lesen.

    Dann bist du ja bald bei uns ^^ Wir stecken irgendwo zwischen Kapitel 4 und 6 bei Buch 2.


    Der Brief von Ciri hat mich köstlich amüsiert :D Ich glaube nicht, dass sich Neneke die Anmerkungen so vorgestellt hat.

    Der war super und ich denke auch nicht, dass Nenneke sich das SO vorgestellt hat :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Überrascht hat mich, dass Rittersporn ein sehr gut ausgebildeter Minnesänger ist. Ich bin davon ausgegangen, dass er es sich selbst beigebracht hat. Er ist ja sogar ein gefragter Dozent an der Universität. Da hatte ich ganz andere Vorstellungen.

    Oh ja, so ging es mir auch. Ich war in diesem Buch richtig überrascht, dass Rittersporn tatsächlich eine bedeutende Persönlichkeit ist ^^

  • Überrascht hat mich, dass Rittersporn ein sehr gut ausgebildeter Minnesänger ist. Ich bin davon ausgegangen, dass er es sich selbst beigebracht hat. Er ist ja sogar ein gefragter Dozent an der Universität. Da hatte ich ganz andere Vorstellungen.

    Oh ja, so ging es mir auch. Ich war in diesem Buch richtig überrascht, dass Rittersporn tatsächlich eine bedeutende Persönlichkeit ist ^^



    Pah, ihr unterschätzt Rittersporn! :P

    ICH habe schon immer an ihn geglaubt!


    (:verschwoerung:)

  • Du kanntest ihn ja auch schon !!! :elch:



    Das ist fraglich :D Aus den Spielen nur minimal und der Rittersporn der Serie ist...nun ja. Der Rittersporn der Serie... :P

  • Überrascht hat mich, dass Rittersporn ein sehr gut ausgebildeter Minnesänger ist. Ich bin davon ausgegangen, dass er es sich selbst beigebracht hat. Er ist ja sogar ein gefragter Dozent an der Universität. Da hatte ich ganz andere Vorstellungen.

    Oh ja, so ging es mir auch. Ich war in diesem Buch richtig überrascht, dass Rittersporn tatsächlich eine bedeutende Persönlichkeit ist ^^

    Ja, er wirkt in diesem Buch jetzt wesentlich seriöser als in den Kurzgeschichten zuvor. Auf seine Art mochte ich ihn aber auch vorher schon, auch wenn er Geralt wirklich viel Ärger eingehandelt hat, was er in diesem Band ja Yennefer gegenüber zugibt.


    Ich bin jetzt mit Geralt momentan mit diesem eingebildeten Gelehrten auf dem Boot ....


    Über den Brief von Cirni wissen wir also, daß sie inzwischen bei Neneke ist und dort gut ausgebildet wird.



    Zitat von foenig

    Der Brief von Ciri hat mich köstlich amüsiert:D Ich glaube nicht, dass sich Neneke die Anmerkungen so vorgestellt hat.

    Ja mich auch ! Klasse - ich glaub Ciri und Neneke geben ein interessantes Gespann :lachen:

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)