H. L. Mencken - A Mencken Chrestomathy: His Own Selection of His Choicest Writings

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    H.L. (Henry Louis) Mencken war ein amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker. Seine Chrestomathy ist eine Sammlung von Texten aus seinen Werken, die er selbst zusammengestellt hat.


    Meine Meinung

    Auf den ersten Blick hat mich überrascht, wie breit gefächert die Texte waren. Gefühlt gab es kaum ein Thema, mit dem Mencken sich nicht beschäftigt hat.


    Auf den zweiten Blick sind mir gerade am Anfang einige Dinge negativ aufgefallen. So fand ich Menckens Bild, das er von Frauen hatte, an manchen Stellen seltsam. Dass eine Prostituierte ihren Beruf lieben, freier ist als eine Ehefrau und oft auch in der Gesellschaft anerkannt ist, ist eher Wunschdenken als Wirklichkeit. Einige Texte klangen auch rassistisch, so dass ich mir überlegt habe, ob ich wirklich weiterlesen will.


    Als ich weiter gelesen habe, klang die Chrestomathy wieder anders. Gerade zu den Themen Todesstrafe, Bildung oder Erziehung haben mir die Ansichten gut gefallen und ich fand sie zeitlos.


    Insgesamt war die Lektüre ein Hin und Her zwischen den Aussagen, die mir gefallen haben und denen, die mir aufgrund von Inhalt oder Tonfall nicht so gut gefallen haben. Deshalb hinterlässt A Mencken Chrestomathy: His Own Selection of His Choicest Writings einen eher durchschnittlichen Eindruck bei mir.

    3ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „H.L. Mencken - A Mencken Chrestomathy: His Own Selection of His Choicest Writings“ zu „H. L. Mencken - A Mencken Chrestomathy: His Own Selection of His Choicest Writings“ geändert.