Cassandra Clare - Clockwork Prince (Chronik der Schattenjäger 2)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • (Ich habe überall nach dem Thread für dieses Buch gesucht, aber nur welche zu Teil 1 und 3 gefunden, nach 20 Minuten Such-Betätigung...)



    Clockwork Prince von Cassandra Clare


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Über das Buch

    Dieser Fantasyroman wurde 2012 veröffentlicht. Er ist der zweite Teil der "The Infernal Devices" Trilogie, einer Prequel-Reihe von "The Mortal Instruments". Die Reihe spielt ebenfalls in der Welt der Shadowhunters, diesmal allerdings im England des 19. Jahrhunderts.

    Diese Ausgabe zählt 500 Seiten.


    Inhaltsangabe:

    Tessa, die während Band 1 in London angekommen ist um ihren Bruder zu finden, hat nun ein Zuhause im Londoner Institut der Schattenjäger gefunden. Noch immer liegt Bedrohung in der Luft und Tessa ist in Gefahr. Gleichzeitig sieht sich Will Herondale mehr und mehr mit einem eigenen Geheimnis konfrontiert, während Jem Carstairs Gesundheit immer mehr zu bröckeln beginnt. Ein Ultimatum bringt schließlich auch die Zukunft des Instituts zum Wanken: Charlotte wird als Leiterin der Schättenjäger dort infrage gestellt und sie müssen sich nun beweisen.


    Stil und meine Meinung:

    Zum Stil ist garnicht mehr viel zu sagen, denn dieser geht genauso weiter wie in Teil 1, und wer vertraut ist mit Clares Büchern, wird wissen was ich meine: poetisch, beschreibend, detaigetreu. Hin und wieder ein Hang zum Melodramatischen, wobei ich das generell ausblenden kann, bzw mich das garnicht so wirklich stört. Hier in diesem Band sind mir irgendwelche allzu triefenden Beschreibungen (à la "Augen wie der wellenreiche Ozean, in dem sich der Himmel mit seinen Zuckerwattenwolken spiegelt" oder so ähnlich - kein Zitat!) garnicht aufgefallen. Vielleicht hat es die garnicht so sehr gegeben.

    Ich habe diesen Teil sehr schnell verschlungen, weil ich besonders die Geschichte um Will spannend fand. Er ist natürlich ein Protagonist, den man in einige Klischée-Schubladen stecken könnte, und trotzdem hat er mich einige Male überrascht - und, zugegeben, genau diese Klischée-Schubladen finde ich für mich persönlich sehr reizvoll, das muss ich einfach gestehen. Zumal es hier einen Twist gab, den man möglicherweise erahnen könnte, und der trotzdem meiner Meinung nach sehr gut ist :)


    Ich hatte viel Freude an dem Buch und stelle einmal mehr fest, dass Clare echt gut auf meine Bedürfnisse passt :saint:


    Ich gebe volle 5 Ratten <3


    5ratten