Sarah Kiyo Popowa - Bento Power

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Sara Kiyo Popowa: Bento Power


    Worum geht es?


    Lunchpakete für große (Bento-) Brotboxen auf traditionell japanische, Crossover oder "Fantasie-"Art.

    Alles, was man in die Brotbox geben kann - außer Brot! (Ein Brotrezept gibt es allerdings).


    Außerdem gibt es eine kleine Einleitung von der Autorin über ihre Herkunft (Schweden, Japan) und ihre ersten Erfahrungen mit diesen speziellen Brotboxen in einem Uniaustausch nach Japan.



    Struktur:


    Einleitung - persönliche Geschichte der Autorin.

    Einleitung in das Thema Bentobox: Wie füllt man sie, wie bindet man ein Tuch, um sie mitzunehmen. (Wenn man heute eine kauft, ist aber oft eine extra Tasche dabei.)

    Alternative Gefäße zur "klassischen" Bento- oder Lunchbox.

    Farbphilosophie.

    Welche Art Lebensmittel wandern in die Box? (Protein/Fett, Obst/ Gemüse, Grünzueg, KH/ Getreide, Toppings.)

    Auf traditionellen japanischen Rezepten basierende Füllungen auf der Baisse von meist Reis.

    Nuss-Schoko-Snack-Gläschen für unterwegs.

    Saucen/ Dips.


    Frühstück im (meist) Glas: Haferflocken, Bananenbrot, Pfannkuchen, Energiebällchen etc.

    15-min Bento: Reis, Nudeln, Salate mit viel buntem Gemüse.

    Everyday Bento: Verschiedene Rezepte auf der Basis von Reis, Nudeln, Bohnen, Quinoa mit viel buntem Gemüse und Obst.

    Fantasy Bento: Eher so wie auf dem Cover mit viel verschiedenen Obstsorten bzw. "alles durcheinander" (Obst, Gemüse, Carbs).


    Meine Meinung:


    Auf jeden Fall eine interessante Alternative zum Klassischen Sandwich zum Mitnehmen.

    Vor allem die Idee, Obst mit Reis/ Couscous etc. zu kombinieren, habe ich übernommen. So bekommt man schon mal mehr Vitalstoffe über den Tag verteilt.

    Die großen Bentoboxen bieten auch Platz für zwei geteilte Mahlzeiten oder eine richtig große Mittagspause, nicht nur für ein bis zwei Stullen. Man könnte also nach der Arbiet auch noch etwas daraus essen und muss so nicht auf den Feierabendsnack unterwegs ausweichen.

    Durch die Art der Zusammensetzung der Lunchpakete bekommt man sehr viel frisches Gemüse und Obst und es wird nicht langweilig.


    Nachteil:

    Wenn man das Konzept übernimmt muss man relativ viele verschiedene Sorten für eine Box kaufen, also etwa so viel wie für einen normalen oder ausgefalleneren Salat. Man müsste also sehr gut planen, damit nichts übrig bleibt oder immer abends noch einen Salat aus den Bentoresten zubereiten.


    Fazit:

    Auf jeden Fall eine gute Anregung.


    Wer vor dem Kauf erst mal schauen möchte, ob das etwas für ihn ist:

    Die Autorin hat eine Instagramseite auf der sie auch ähnliche Mittagsboxen vorstellt. Je weiter ihr runtergerollt, desto mehr Lunchboxen findet ihr.


    LG von

    Keshia

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Bento Power - Sarah Kino Popowa“ zu „Sarah Kiyo Popowa - Bento Power“ geändert.