John Gilstrap - Dreht euch nicht um

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Originaltitel: At All Costs


    Travis ist dreizehn und reichlich genervt davon, immer der Neue aus der Wohnwagensiedlung zu sein, weil seine Eltern ständig umziehen. Diesmal verlassen sie die Stadt deutlich schneller als geplant. Was er nicht wusste, war, dass seine Eltern auf der Liste der meistgesuchten Personen stehen und sie nun zufällig aufgeflogen sind. Doch auch seine Eltern wollen nicht länger ständig flüchten und so beschließen sie, endlich ihre Unschuld zu beweisen: Sie haben nämlich nicht das Chemiewaffenlager in die Luft gejagt und ihre Kollegen ermordet. Die Suche nach Unschuldsbeweisen statt der üblichen Flucht entpuppt sich als noch gefährlicher als gedacht, denn die Täter von damals gehen immer noch über Leichen.


    Ich hatte vom Klappentext her damit gerechnet, dass Travis' Perspektive einen großen Raum einnimmt, aber die Anteile an der Handlung waren zwischen allen drei Familienmitgliedern ziemlich gleich verteilt.


    So wirklich glaubwürdig in allen Aspekten war die Geschichte nicht, aber die am Anfang einzeln auftretenden Handlungsstränge wurden ordentlich zusammengeführt und insgesamt ist eine spannende Geschichte dabei herausgekommen, die wie gemacht für eine Politthriller-Verfilmung erscheint.


    3ratten:marypipeshalbeprivatmaus: