Advent, Advent, ein Lichtlein brennt... Lesen an den Adventswochenenden

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 610 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Minou76.

  • So, Mittagsschläfchen beendet, das ich dank Oma machen konnte, die heute das Kind bespaßt :love:


    Seit der Nacht hab ich immerhin knapp 50 Seiten im neuen Buch geschafft. Das les ich bis Sonntag durch, Tschacka! :karate:

  • Viktor Narraway ist wirklich nicht zu beneiden. Er ist noch nicht lange bei der Kompanie und hat den brutalen Aufstand, der noch vor kurzem Indien in seinen Klauen hielt, nicht miterlebt. Derzeit herrscht fragiler Waffenstillstand und die Menschen sehnen sich nach weihnachtlichem Frieden. Eben weil er noch sehr jung, noch nicht lange beim Militär und erst seit kurzem Teil der Einheit ist, wurde er mit der undankbaren Aufgabe betraut, John Tallis zu verteidigen. Denn nicht nur dass wegen Tallis` vermeintlicher Tat ein bei den Kameraden beliebter Gefängniswärter ums Leben kam, hat der Mörder die Pläne der Kompanie an die Aufständischen verraten. Aus diesem Grund kam eine Patrouille in den Hinterhalt und musste damit mit dem Leben bezahlen.


    Trotzdem muss alles den geordneten Weg gehen und aus genau diesem Grund braucht Tallis eine Verteidigung. Narraway steht nun vor dem Problem, dass der als Richter fungierende Offizier ein Erklärung wünscht, was Tallis veranlasst hat, dem Mörder und Verräter Dhuleep Singh zu helfen. Seine Einheit wiederum möchte definitiv nicht, dass ein Jungspund, der noch grün hinter den Ohren ist, im Schmutz wühlt, unangenehme Fragen stellt und tief in offenen Wunden stochert. Gleichzeitig kommt ihm auch noch das eigene Gewissen in die Quere, weil er von Tallis Mitschuld keineswegs überzeugt ist. Zu vehement leugnet dieser nämlich, irgendetwas mit Singhs Verbrechen zu tun oder ihm in irgendeiner Art geholfen zu haben.

  • Ich muss zugeben, ich finde Strobls Schreibstil ziemlich gruselig (schlecht) :lachen: ich hab "Offline" gelesen und absolut kein Bedürfnis je wieder irgendein Buch von ihm in die Hand zu nehmen.

    Zu dem Buch habe ich auch noch nichts gutes gehört. Seine älteren Bücher waren tatsächlich nicht schlecht (habe zwei oder drei gelesen).

  • ich habe heute Plätzchen gebacken, bin gejoggt, war einkaufen und habe den Tisch gedeckt für unser traditionelles Samichlaus Znacht. Was das ist? In der Schweiz heisst der St.Nikolaus Samichlaus. Und seit unsere Kinder aus dem Alter raus sind, den Samichlaus zu empfangen, machen wir ein Abendessen mit Dingen, die der Samichlaus normalerweise bringt. Also Mandarinen, Nüssen, Lebkuchen und Grittibänze. Das sind Teigmänner oder Frauen aus süssem Hefeteig. Dazu gibt es Käse und Tee. Wir machen uns also einen gemütlichen Abend zu 4.

  • Ich hatte endlich mal Ruhe und konnte 100 Seiten am Stück lesen :herz: in


    Rache und roter Schnee von Elias Haller


    Momentan gibts grad ständig Tote. Sehr interessant ist dabei aber, das es immer mal Rückblicke gibt, die so ein bisschen erklären, was in der Gegenwart passiert. Es gibt neben den schon bekannten Figuren aus der Polizei (Band1) auch eine Sichtweise des Mörders. Die gefällt mir im Grunde mit am besten, weil der Blickwinkel so schön böse ist. Außerdem beobachtet dieser Mensch vor allem Donner. Ich hab den Eindruck das da noch eine Rechnung mit ihm offen liegt.

    Was mir übrigens an der Reihe gefällt, die Polizei wird ausgewogen dargestellt, also es werden Fehler gemacht, aber es gibt auch Erfolge, es gibt richtig unangenehme Personen, aber auch nette usw. Man merkt das Haller selbst Polizeibeamter ist, da hat er natürlich eine Innenansicht. Gerade auch die Ermittlungen sind viel realistischer beschrieben, als man das oft kennt.


    Erik Donner hätte ich ja gerne noch ein wenig länger als Einsatzleiter auf dem Weihnachtsmarkt gesehen, schade das die erste Leiche eigentlich gleich am Anfang gefunden wird. Andererseits hat das natürlich auch den Vorteil, die Handlung schnell vorankommt. Haller hält sich auf jedenfall nicht mit unnötigem Geplänkel auf, das mag ich unter andrem auch an seinen Büchern.

    An den richtigen Stellen wird auch das ganze Setting mit einbezogen, da die Geschichte ja zur Adventszeit spielt.

    Ich hab im Hintergrund Weihnachtsmusik gehört, ohne Text^^ und in dem Video waren auch Kamingeräusche. Das hat es dann doch sehr gemütlich gemacht. Momentan überlege ich, was ich Essen möchte, leider war der Spitzkohl den es gestern gab, so lecker, das keine dritte Portion übrig geblieben ist. *g* Nach dem Essen gibts auf jedenfall Lebkuchen, darauf hab ich jetzt richtig Lust.

  • Für heute bin ich fertig, der Spaßteil kann beginnen. Die weihnachtlichen Geschichten von Dickens gefallen mir bisher ganz gut.

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

    DDR-Buchblog

  • Zur App von Arno Strobel bin ich noch nicht gekommen, aber ich habe Den Orientexpress von Agatha Christie endlich zuende gehört. Ich hatte das Buch in meiner Schulzeit gelesen, es liegt also um die zwanzig Jahre zurück. Den Mörder hatte ich zwar nicht mehr in Erinnerung, aber dafür hat sich ein anderes Detail wieder ins Gedächtnis zurückgeschlichen.


    Die weihnachtlichen Geschichten von Dickens gefallen mir bisher ganz gut.

    In den kommenden Tagen werde ich mir sicher wieder die Weihnachtsgeschichte von Dickens zu Gemüte führen. Das gehört jedes Jahr zu meiner Weihnachts-Lesetradition dazu. :)

  • In den kommenden Tagen werde ich mir sicher wieder die Weihnachtsgeschichte von Dickens zu Gemüte führen. Das gehört jedes Jahr zu meiner Weihnachts-Lesetradition dazu. :)

    Eine schöne Tradition. Ich habe mir kürzlich eine schöne Ausgabe vom Knesebeck-Verlag gekauft. Wunderschön illustriert:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

    DDR-Buchblog

  • Anne Ich mag auch illustrierte Ausgaben, ich hatte mir vor ein paar Jahren eine illustrierte Ausgabe vom Gerstenberg-Verlag gekauft:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ja, ich lese sie immer kurz vor dem 24. Dezember, um immer auf die Weihnachtsstimmung noch ein wenig drauf zu legen. :)

  • Hallo


    Gestern habe ich nicht mehr viel gelesen, aber wir waren dann noch baden und im Bett habe ich noch etwas am Tolino gelesen. Ich habe endlich mein Buch "White Christmas" beendet, ich habe gefühlt selten so lange für 270 Seiten gebraucht. Mein Mann schaut heute auf Twitch Friendly Fire und kocht jetzt aber Knödel für uns. Ich hoffe mein nächstes Buch gefällt mir besser, sonst werde ich vielleicht einen Film schauen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Ich hatte heute überraschender Weise doch ein wenig Zeit zum Lesen gefunden :daumen:und ca. 50 Seiten geschafft, so dass mir nur noch ungefähr 200 Seiten fehlen bei meinem Wälzer (Kinder der Freiheit). Ich befinde mich da gerade mitten in der Watergate-Affäre und der Rücktritt von Nixon kann nicht mehr weit sein.

    Zum Frühstück hab ich den Netflix Dreiteiler ÜberWeihnachten angeschaut und habs es grad mal weggesuchtet.

    Danke für den Tipp. Das werde ich mir mal auf meine Merkliste packen.


    habe den Tisch gedeckt für unser traditionelles Samichlaus Znacht.

    Das ist aber eine schöne Idee. Noch glauben wir an den Nikolaus, der Geschenke bringt. Aber für spätere Jahre ist das eine tolle Idee trotzdem den Nikolaustag zu feiern ohne dass es eine reine Schenkerei ist.

    Psst... Ich habe übrigens gerade die Kekse, die für den Nikolaus hingestellt wurden, aufgefuttert. :elch: Ich habe dafür aber auch kleine Geschenke hingestellt.


    Mal schauen, ob mir gleich die Augen zufallen oder ob ich noch ein paar Seiten weiter lesen kann.

  • Ich melde mich auch mal wieder. Wir haben heute gebacken, zwar nur drei Sorten, aber wenn man so selten backt, braucht auch das seine Zeit. Hinterher die Küche putzen dauert auch, macht aber weniger spass.^^


    Gelesen hab ich heute noch gar nichts, aber das wird jetzt geändert. Zur Zeit lese ich Für eine kurze Zeit waren wir glücklich von William Kent Krueger. Die Geschichte spielt zwar im Sommer, aber es ist ein Bibliotheksbuch und muss nächsten Mittwoch wieder zurück. Ich bin fast in der Hälfte und bisher liest es sich richtig gut. Ich liebe Coming-of-Age-Romane.<3


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    HoldenCaulfield ÜberWeihnachten haben wir vorgestern geschaut und uns hat es auch super gefallen.:thumbup:

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • irgendwie bin ich heute im Verkriechungsmodus.

    Das scheint heute weit verbreitet zu sein! Es ist aber auch angenehm, wenn man weiß, dass einem nichts wegläuft! Genieße die Stunden - man nimmt sie sich sowieso viel zu selten!:abinsbett:

    ysa da hast du recht! Ich bin natürlich auch direkt eingeschlafen, aber dann war es wohl einfach nötig. :saint:


    Qualityland 1 hat wirklich Spaß gemacht und das Hörbuch ist auch super gelesen. Es gibt so viele geniale Ideen, wie vieles aus unserem (digitalen) Alltag weitergedacht wird. Ich kann es nur empfehlen. Und mal sehen, wie Teil 2 so ist.


    Nach meinem ungeplanten Schläfchen hab ich noch Brot gebacken und Kürbissuppe gekocht, gerade haben wir noch ein bisschen was gespielt und nun gönne ich mir ein Glas Wein und begleite d'Artagnan auf der Suche nach den drei Musketieren. Hoffentlich findet er sie bald, ich möchte wieder Action. :karate:

    ~ The world is quiet here ~

  • Ich habe gerade für ein Buch 80Euro geboten. Und zwar "Ein Sohn ist uns gegeben" von Donna Leon. Es ist gebunden und sowohl von Donna Leon als auch Annett Renneberg, die Signorina Elletra Zorzi spielt, signiert und wurde von Kiddy Ribbon - Hilfe für krebskranke Kinder versteigert. Lustigerweise hat das Buch meine eigene Schwester gespendet, die über Umwege in dessen Besitz gelangt ist. ^^


    Drückt mir die Daumen, dass ich den Zuschlag bekomme.

  • Viel Glück, dodo :thumbup:


    Den Filmtipp von HoldenCaulfield habe ich heute Abend doch nicht geschafft. Habe ausgiebig mit der Freundin telefoniert, dabei auch über Dickens gesprochen und ich habe noch meine Leseliste für das Jahr 2021 zusammengestellt.

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

    DDR-Buchblog

  • Ich musste vorhin erstmal ewig nach meinem Geldbeutel suche

    Solche Aktionen erhöhen meinen Blutdruck immer enorm...

    meinen auch, seit ich mal meinen Geldbeutel vor x-Jahren in einem schönen nordafrikanischen Korb (oben offen) in einem Gang eines Discounters in DA hab liegen lassen. Der Korb war noch da... :entsetzt:

    Seither hab ich das Portemonnaie^^ immer in der Hand, Einkaufszettel obendrauf - oder in der Jackentasche. Diese Woche tat mir eine Frau echt leid, die den Fehler machte, den Geldbeutel mal eben kurz aufs Gemüse zu legen, während sie wohl welches einpackte/aussuchte.

    Sie rannte sehr unruhig im ganzen Laden rum - und stand dann vor der Kasse, meinte zu allen: "Also Leute, da sind meine ganzen Papiere drin - kommt" - sie meinte, dass der Dieb wohl noch da war.

    War aber wohl nicht der Fall *wurgs*


    Braucht kein Mensch, sowas :tststs:


    Hatte heute noch einiges auf der Liste und hoffe, morgen endlich zum Lesen zu kommen (dazu kamen leider noch nervende Telefonate... - morgen geh' ich einfach nicht ran, wenn die bucklige Verwandtschaft dran ist - und einfach nur (wieder) nervt... Dafür ist aber die Tochter meiner Nichte aus Trier gerade da, schön, ich hab sie seit fast 6 Monaten nicht mehr gesehen... (der Papa wohnt umme Ecke von uns).

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich muss zugeben, ich finde Strobls Schreibstil ziemlich gruselig (schlecht) :lachen: ich hab "Offline" gelesen und absolut kein Bedürfnis je wieder irgendein Buch von ihm in die Hand zu nehmen.

    Nun ja, meine Lieben: Er ist halt Saarländer - und erblickte in Saarlouis einige wenige Jahre später als ich das Licht der Welt (ich GsD in der LHS, nicht in SLS ;-) Es gab in den 60ern viele Leute, die nicht hochdeutsch sprechen konnten. Ich gehörte bis zum Schulbeginn dazu, glaube ich :belehrerin::breitgrins:), vielleicht liegt's daran, dass Strobel eine grauslige Sprache hat :elch:


    Den Netflix Tipp zu "ÜberWeihnachten" merk ich mir auch mal - merci an HoldenCaulfield :daumen:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

    Einmal editiert, zuletzt von Sagota ()

  • Oh je, halb drei. Ich muss ins Bett, sonst mache ich noch durch. Wisst ihr, wo ich hängengebieben bin? Bei Simon und seinen Auditions. Wenn ich da mal anfange, kenn ich kein Ende. So tolle Stimmen, da kommen mir sogar die Tränen.

    Bis später dann :)

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

    DDR-Buchblog