Laura Miller (Hrsg.) - Wonderlands

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Wonderlands - Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J.K. Rowling, Stephen King, J.R.R. Tolkien, Haruki Murakamu u.v.a. (Untertitel)


    Wonderlands erschien (HC, gebunden, 2020) im wbg-Theiss Verlag und das Cover in deutscher Übersetzung (von Hanne Henninger, Susanne Kolbert und Madeleine Kaiser) ist identisch mit der englischen Originalausgabe, die 2016 bereits erschienen ist.


    Dieses sehr aufwendig und eindrucksvoll gestaltete und illustrierte Buch, in dem es um die Welten berühmter Schriftsteller geht, die diese auf Papier schufen, ist ein Augenschmaus und eine Lesefreude für jeden Bücherwurm. Auf über 300 Seiten (farbig illustriert) wird der Frage nachgegangen, woher die Schriftsteller ihre Inspirationen für ihre fantastischen Erzählwelten nahmen. Auf diese Spurensuche begibt sich der Leser, wenn er in die Ursprünge seiner Lieblingsgeschichten eintaucht: Der Inhalt von "Wunderwelten" ist übersichtlich gegliedert:


    1- Alte Mythen und Legenden (1730 v. Chr. - 17. Jhd.)

    2 - Wissenschaft und Romantik ((18 Jhd. - 20. Jhd.)

    3 - Das goldene Zeitalter der Fantasy ((1906 - 1945)

    4 - Neue Weltordnung ((1946 - 1979)

    5 - Das Computerzeitalter (1982 - 2015 ff)


    "Fantastische Literatur befand sich schon immer in einem vielschichtigen Dialog mit der realen Welt. Viele von uns lesen diese Romane, um der Welt zu entfliehen, aber oft wollen uns diese Geschichten einfach dazu bringen, unser eigenes Leben in einem neuen Licht zu sehen" (Zitat aus der Einleitung entnommen, S. 11)


    Insofern können die Welten fantastischer Literatur unseren Geist über uns selbst hinaustragen, die eigene Fantasie und Vorstellungskraft steigern. Die Hintergründe zur Erschaffung dieser fantastischen Welten werden dem Leser in diesem wundervollen, prächtigen Bildband nähergebracht; besonders spannend für mich waren diese Hintergründe zu den klassischen Epen (Homer's Odyssee, 1001 Nacht, König Arthur, Shakespeare's Sturm z.B.) sowie (Wissenschaft und Romantik) R.L. Stevenson, der zu meinen Lieblings-Abenteuer-Autoren aller Zeiten gehört sowie Mark Twain und Jules Verne.


    Sehr informativ und überaus spannend fand ich die Beiträge (und Illustrationen) zu H.P. Lovecraft (Ctulhu-Geistergeschichten, die mich in Jugendzeiten faszinierten), Antoine de Saint-Exupéry und allen voran J.R.R. Tolkien, dessen "Herrn der Ringe" und die Vorgeschichte "Der kleine Hobbit", die auch verfilmt wurden, unzählige LeserInnen erfreuten.


    Die (lange) Namensliste aller AutorInnen, die an diesem Buch mitgewirkt haben, sind im Anhang ersichtlich; es folgt ein Register sowie ein Bildnachweis.


    Fazit:


    Ein fantastisch gestalteter und informativer literarischer "Spaziergang" (auch und besonders in visueller Hinsicht) durch Fantasiewelten berühmter Schriftsteller und Klassiker der Weltliteratur, den ich nur empfehlen kann: Ein ultimatives Lesevergnügen für jeden Buchliebhaber!


    5ratten:tipp:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)