Die Serien-Challenge 2021

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 519 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • dodo: , Zank: Ich habe den ersten Teil der Smokey-Barrett-Reihe mal abgelesen, habe ihn aber nach rund 50 Seiten wieder abgebrochen, weil ich das Buch brutal fand - brutal schlecht geschrieben. Ich werde garantiert keine Bücher von Cody McFadyen mehr lesen.

  • Ich fand den Schreibstil okay, glaube ich. Hatte damals meine blutige-Thriller-Phase. Allerdings hat man extrem gemerkt, dass ein Mann die Bücher schreibt. So wie seine weibliche Protagonistin denkt, denkt einfach keine Frau ^^

    Kein Witz, ich bin da sonst nicht so. Aber irgendwie dachte ich, es wäre eine Autorin, bis dann eine Szene kam, wo Smokey an Sex denkt (oder so) und ich dachte nur "so stellt sich ein Mann vor, dass eine Frau denkt" und hab erstmal nachgeschaut und festgestellt, dass es tatsächlich ein Autor ist. :/

  • Hallo zusammen,


    Ich steige dann mal mit 2 Serien ein, die ich dieses Jahr unbedingt noch beenden möchte.

    Einmal ist das "Marlene" von Hanni Münzer, der 2. Teil der "Honigtot" - Dilogie.

    Dann kommen noch "Das Kaffeehaus - Falscher Glanz" und "Das Kaffeehaus - Geheime Wünsche", Band 2 und 3 der "Kaffeehaus" - Trilogie hinzu.


    Vielleicht wird es dieses Jahr noch was mit den zwei Serien, die ich noch beenden möchte. ;)

  • Avila: Begine Almut und Pater Ivo sind ein klasse Gespann. Ich kenne nur zwei oder drei der Bücher, aber die mochte ich gerne, alleine schon wegen des Settings und der Nebenfiguren. An Pitter und Trine kann ich mich noch gut erinnern :herz:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Zeit für eine Zwischenauswertung:


    Bisher wurden für diese Challenge 377 Bücher gelesen und damit 56 Serien beendet. Das ist ein Plus seit dem letzten Zwischenstand vor zwei Monaten von 82 Büchern bzw. 15 Serien.

    Unser Ziel von 50 Serien insgesamt haben wir damit bereits jetzt übertroffen, weshalb ich das Ziel auf 75 Serien erhöhe. Eine Zielsetzung ist jedes Jahr wieder schwierig, weil wir immer mehr Serienbücher lesen (sollten es nicht dank der Challenge langsam weniger werden? :/) und jedes Jahr mehr Teilnehmer:innen haben. Ganz frisch haben Sagota und Lykantrophin sich noch für die diesjährige Challenge angemeldet. :freu: Einsteigen während des Jahres ist ja jederzeit möglich.


    Dieses Mal möchte ich diese fleißigen Lesebienchen :biene: besonders hervorheben: Firiath (+18), Kiba (+15) und HoldenCaulfield (+10) haben seit dem letzten Zwischenstand die meisten Serienbücher eingetragen. Unser großes Vorbild Kiba hat damit nun genau 100 Serienbücher in diesem Jahr geschafft! :anbet: Seit Juli die meisten Serien beendet haben Kiba (+4), Firiath (+3) und Marada (+3). nanu?! konnte erfolgreich ihre allererste Serie abhaken. :)

  • Avila Viel Spaß weiterhin mit Almut. Ich habe die Bücher um die Begine sehr gern gelesen und später auch die um ihre Tochter Alyss.

    Ja die zweite Serie habe ich auch schon entdeckt. :love:

    Valentine Ich liebe die mittelalterlichen Köln-Romane eh, vor allem weil ich zumindest die heutigen Orte auch kenne und die noch genauso heißen. <3

  • Ich habe immer noch nicht den richtigen Dreh gefunden, hier richtig mit einzusteigen. Obwohl ich jede Menge Serien habe. Durch das viele Bücherverschicken habe ich wieder komplett die Übersicht verloren, wo was steht. Ich werde also noch einmal eine Erfassung machen müssen. Das wäre dann die Möglichkeit, die Reihen alle auszusortieren. Kann noch ein bisschen dauern, aber ich hoffe, bis Jahresende werde ich fertig.

    Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf

    DDR-Buchblog

  • Lykantrophin: Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, da hast du recht. Beim ersten Mal konnte ich auch nur wenige Seiten lesen, dann hat es mir gereicht. Eigentlich habe ich dem Roman nur deswegen noch einmal eine Chance gegeben, weil er meinem Mann und meinem Schwager so wahnsinnig gut gefallen hat.


    Zank: Ja, du hast recht. Man merkt dem Stil eindeutig an, dass ein Mann der Autor ist.

  • James Dashner - In der Todeszone war der 3. Band der Maze-Runner-Serie.

    Da ich aber auch die beiden Prequel-Bücher auf meinem SuB habe, werde ich erst diese beiden noch lesen, um die Serie für mich abzuschließen. Die Geheimakten waren bei mir im dritten Band der Fan-Edition enthalten. Crank Palace werde ich nicht lesen, da diese Geschichte nur als eBook oder Teil des 6-teiligen Schubers erhältlich ist.

  • Ich bin gern ein Lesebienchen^^

    ... ich auch ^^:biene:


    So viele Serien wie die letzten ein, zwei Jahre hab ich in meinem Leben noch nicht gelesen glaub ich, aber irgendwie hab ich diese "Beständigkeit" wohl gebraucht in Corona-Zeiten. Allerdings werden es auch immer mehr Serien auf dem Buchmarkt.

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

    "You don't have to burn books to destroy a culture. Just get people to stop reading them." (Ray Bradbury)

  • Alex Beer - Das schwarze Band war herrlich kurzweilige Lektüre. Vorgestern ist ein weiterer Band der Reihe erschienen, damit werde ich mir aber noch Zeit lassen. In der letzten Zeit habe ich genug Bücher gehamstert, jetzt muss ich wieder etwas kürzer treten.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Lesebienchen am Start^^


    Mit folgenden Büchern habe ich endlich auch mal wieder eine Reihe beendet:


    Beide von Holly Jackson:

    Good Girl, Bad Blood

    As Good as Dead


    desweiteren habe ich vorhin auch einen weiteren Harry Dresden Band eingetragen^^

    Jim Butcher - Schuldig (Die dunklen Fälle des Harry Dresden Band 8)


    übrigens bin ich jetzt bei der Gereon Rath Reihe auch schon mitten drin in "Luna Park" weshalb ich dann im weiteren Verlauf des Jahres tatsächlich auf den aktuellen Stand komme. Endlich^^ (Dankenswerterweise erscheint nämlich "Olympia" endlich als Taschenbuch und damit kann ich dann 2 Bände in einem Rutsch lesen, da mir ja auch noch "Marlow" fehlt.)

  • Ich habe einer meiner Lieblingsreihen beendet und es soll auch wirklich zu Ende sein. Eine sehr süße Begründung: Die Autorin hat ihre Charaktere so sehr, sie will denen nicht ein Leben im Nationalsozialismus schreiben. <3 Ich muss sagen, bei dem Gedanken würde mir auch eher schlecht werden.


    Edit: Ich rede übrigens von Gut Greifenau von Hanna Caspian. :)

  • übrigens bin ich jetzt bei der Gereon Rath Reihe auch schon mitten drin in "Luna Park" weshalb ich dann im weiteren Verlauf des Jahres tatsächlich auf den aktuellen Stand komme. Endlich^^ (Dankenswerterweise erscheint nämlich "Olympia" endlich als Taschenbuch und damit kann ich dann 2 Bände in einem Rutsch lesen, da mir ja auch noch "Marlow" fehlt.)

    Und here we go: Volker Kutscher - Lunapark


    Damit kann ich mich jetzt im Oktober den beiden Bänden widmen, die ich das erste Mal lesen werde. Ich bin schon sooo gespannt!

  • "Lunapark" ist bei mir auch als nächstes dran. Mal gucken, wann ich das einschiebe. Vielleicht als Belohnung, wenn ich mit den SLW-Büchern durch bin.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich habe noch einen Hexer-Band beendet und zwar Band 5 "Die Dame vom See":


    Andrzej Sapkowski „Die Hexer-Saga“

    Das Erbe der Elfen ✔️

    Die Zeit der Verachtung ✔️

    Feuertaufe ✔️✔️

    Der Schwalbenturm ✔️✔️

    Die Dame vom See ✔️✔️

    (Der letzte Wunsch: Vorgeschichte 1) ✔️

    (Zeit des Sturms: Vorgeschichte 2) ✔️

    (Das Schwert der Vorsehung: Vorgeschichte 3)✔️

    (Etwas endet, etwas beginnt)


    Jetzt fehlt nur noch der letzte Kurzgeschichten-Band "Etwas endet, etwas beginnt"

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"