John McGahern - The dark

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Inhalt

    In The dark erzählt John McGahern die Geschichte einer Jugend im Irland in er Mitte des letzten Jahrhunderts mit allen Aspekten: den Schönen, aber auch den weniger Schönen und der ständigen Kontrolle durch Gesellschaft und hauptsächlich die katholische Kirche.


    Meine Meinung

    Es ist keine schöne Kindheit, die der Protagonist auf der kleinen Farm der Familie erlebt. Die Mutter ist gestorben und der Vater wir immer mehr zum Tyrann. Ob er es erst durch den Tod der Mutter wurde, oder schon immer so war, erzählt der Autor nicht. Die Familie wird mit eiserner Hand geführt. Furcht und Gewalt, körperlich und seelisch, bestimmen den Alltag. Damit scheinen die Kinder aber besser damit zurecht zu kommen, als wenn sich der Vater wie ein normaler Vater benimmt. Wenn das passiert, ziehen alle die Köpfe ein und warten auf Ausbruch, der unweigerlich kommt.


    Für den Sohn gibt es neben Anschreien und Prügel noch den sexuellen Missbrauch, der regelmäßig stattfindet und gegen den er nur wehren kann, indem er ihn erträgt und dann direkt in einen Teil seiner Seele verdrängt. Trotzdem gelingt es ihm, ein relativ normales Leben zu führen. Er ist sehr begabt und erringt sogar ein Stipendium, das ihm die Flucht von dem kleinen Hof ermöglicht.


    Aber ganz entkommen kann er nicht. Nicht nur, dass er weitere Übergriffe durch einen Priester erleben muss, es scheint auch, als ob der Vater eine unsichtbare Fessel geschaffen hat, die ihn an sein altes Leben bindet. Und da sind auch noch die jüngeren Schwestern, die er beschützen will.


    John McGahern zeichnet seine Charaktere nicht schwarz oder weiß, sondern in vielen verschiedenen Schattierungen. So ist auch der Vater nicht nur der Schläger, auch wenn das sicherlich sein Handeln nicht rechtfertigt.


    Mich hat überrascht, wie deutlich John McGahern ge- und beschrieben hat, gerade was den Missbrauch betrifft. Aber auch die Gesellschaft der damaligen Zeit wurde eindrucksvoll beschrieben. Absolut lesenswert.

    5ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Failure is success in progress. Either you win or you learn.