Hexer 3: Kapitel 1

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Firiath.

  • Hier dürft ihr alles diskutieren, das euch zum ersten Kapitel von Feuertaufe einfällt.


    Zum Starttermin: Los geht es ab Freitag, 29.01.2021. Jede liest in ihrem eigenen Tempo.


    Zur Einteilung: Jedes Kapitel hat einen eigenen Leseabschnitt. Das hat sich bisher gut bewährt.


    Es darf selbstverständlich auch während des Lesens gepostet werden, nicht nur erst am Ende des Abschnitts.


    Zu Spoilern: Achtet bitte darauf, nichts über spätere Abschnitte oder Bände zu verraten, falls ihr diese schon gelesen habt. Entsprechende Bemerkungen dürfen gerne gemacht werden, aber bitte als Spoiler kennzeichnen (Symbol mit dem durchgestrichenen Auge).


    Und jetzt: Viel Spaß beim Lesen :explodier:

  • Ich habe das erste Kapitel gelesen...


    Geralt kommt endlich wieder vor und bereitet sich auf die Suche nach Ciri vor. Endlich! Darauf habe ich ja nun schon lange gewartet. Ich bin gespannt, ob er zunächst zur "falschen" Ciri reisen wird. Ich vermute es. Schließlich hat er ja keinen anderen Anhaltspunkt.


    Milva finde ich als Person sehr interessant und hoffe, dass sie noch eine Weile uns in der Geschichte begleitet.


    Für wen ist wohl der letzte Platz in der geheimen Versammlung der Zauberinnen noch frei. Ich tippe mal auf Yennefer!

    Schön wäre es, wenn man von ihr auch mal wieder etwas lesen würde.

    Einmal editiert, zuletzt von foenig ()

  • ich bin auch durch :) Ich fand dieses Kapitel auch wieder deutlich besser als Teile des letzten Buchs - nicht so politisch. Endlich begibt sich Geralt auf die Suche nach Ciri, die Anhaltspunkte sind ja nun da, auch wenn sie falsch sind.


    Die Zauberinnen hingegen drehen schon wieder ein geheimes Ding, diesmal mit Nilfgaard und den Elfen. Ich bin gespannt, was da am Ende rauskommt und wer noch so alles in diesem Konvent sitzen soll. Vor allem der 12. Stuhl - Yennefer oder Ciri? Eigentlich kommen nur die beiden für mich in Frage. Aber wir werden es ja hoffentlich erfahren.


    Milva finde ich ebenfalls - wie foenig - sehr interessant. Ich bin gespannt, ob sie den Hexer begleiten wird?


    Und was macht Yennefer während der ganzen Geschichte? Ist sie wirklich in Nilfgaard? Oder versucht sie Ciri zu finden?

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Vor allem der 12. Stuhl - Yennefer oder Ciri?

    An Ciri habe ich gar nicht gedacht... Aber du hast recht. Warum sollten sich nur die weltlichen Könige um sie streiten... Sie scheint ja ungeahnte mächtige Kräfte zu besitzen. Da möchte man sie wohl lieber als Freundin als als Feindin.

  • Bin auch fast durch. Ich frag mich ja warum eine Magierin oder generell Magier (die sich ja teleportieren könnten) in Nilfgaard bleiben, wenn es für sie dort so schrecklich ist. Klingt ja fast wie Sklavenhaltung - gehorche oder stirb.


    Ansonsten, schöner Einstieg :) - Milva ist anfangs ja sehr abweisend und störrisch, finde aber schön daß sie dann - nachdem sie für sich erkannt hat was für einer Geralt ist versucht ihm zu folgen und zu warnen was im Land vor sich geht.

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

    "You don't have to burn books to destroy a culture. Just get people to stop reading them." (Ray Bradbury)

    Einmal editiert, zuletzt von Firiath ()

  • Milva ist anfangs ja sehr abweisend und störrisch, finde aber schön daß sie dann - nachdem sie für sich erkannt hat was für einer Geralt ist versucht ihm zu folgen und zu warnen was im Land vor sich geht.

    Das fand ich auch toll! Deswegen mag ich Milva momentan :)

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich habe jetzt auch endlich angefangen. Bin mit dem Kapitel noch nicht ganz durch, aber fast. Meine Eindrücke bisher: Milva finde ich interessant, den Rest nicht. Schon wieder so viele Namen... Und dieser Mensch mit D... Djikstra oder so ähnlich, ist ein Schwätzer. "Meine memoria ist nicht fragilis." Immer diese Anglizismen Lateinizismen. :D

  • Für wen ist wohl der letzte Platz in der geheimen Versammlung der Zauberinnen noch frei. Ich tippe mal auf Yennefer!

    Denke ich auch. Wobei das ja so groß angekündigt wurde, dass ich fast enttäuscht wäre, wenn sie wirklich "nur" Yennefer dort haben wollen. Andererseits würde es zu ihr passen - auch, dass die anderen sich überlegen müssen, wie sie sie überreden wollen, sich ihnen anzuschließen. Bisher macht sie ja immer nur ihr eigenes Ding.

    Ich frag mich ja warum eine Magierin oder generell Magier (die sich ja teleportieren könnten) in Nilfgaard bleiben, wenn es für sie dort so schrecklich ist. Klingt ja fast wie Sklavenhaltung - gehorche oder stirb.

    Ich vermute, sie wissen einfach nicht, wo sie hinsollen. Schon die anderen Zauberinnen waren ja sehr misstrauisch. Ich denke nicht, dass irgendein König eine Zauberin aus Nilfgaard am Leben lassen würde.

  • Und wer weiß, was man diesen Nilfgaarder Zauberern und Zaubererinnen erzählt wie schlimm es in anderen Reichen ist? ^^

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Zank

    Ja so wirds sein, aber ich hab eigentlich den Eindruck daß es eine Menge Zauberer gibt die nicht so in der Öffentlichkeit leben, da würde man meinen, so ein Nilfgaarder Zauberer könnte weit im Norden gut irgendwo untertauchen, aber mag sein daß es zu gefährlich ist.


    An die derzeitigen Videokonferenzen mußte ich auch denken ^^. Von wegen Projektion usw. und daß ma netwas nicht sah, weil es außerhalb der Sichtfeldes der Projektion war )

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

    "You don't have to burn books to destroy a culture. Just get people to stop reading them." (Ray Bradbury)

  • Oh oh oh, ich bin so hinterher, tut mir Leid. Bin auch mit dem ersten Kapitel noch nicht durch.


    Aber bisher mag ich es. Hatte am Anfang Schwierigkeiten reinzufinden.

  • Was ich zum ersten Kapitel noch sagen wollte: Ich fand die kleine Episode mit Dauser und seiner Tochter die sich als Ciri/Falka verkleidet hat interessant. Scheinbar werden die Ratten und damit auch Falka gerade zur Legende quasi so eine Art Robin-Hood-Trupp, der Reiche bestiehlt und es den Armen gibt (wobei die Herangehensweise definitiv wesentlich weniger nett ist, als das was man sich so landläufig unter Robin Hood vorstellt... )


    Kritty

    Ich bin auch grad erst mit dem 2. Kapitel fertig geworden - und das 2. Kapitel liest sich recht flüssig, hat nicht ganz so viele Sprünge wie das Erste.

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

    "You don't have to burn books to destroy a culture. Just get people to stop reading them." (Ray Bradbury)

  • Zank

    Ja mir auch (aber immerhin wissen wir daß er nicht grundsätzlich zu Gewalt seiner Tochter gegenüber neigt, das ist für die Zeit in der lebt ja schon mal was) . Seinen Ärger kann ich allerdings schon auch etwas verstehen, die "Ratten" eignen sich wirklich nicht gerade als Vorbild für seine Tochter. Daß es besser und klüger gewesen wäre mit ihr darüber zu sprechen wie er diesen Trupp sieht und daß sie seiner Meinung nicht als Vorbild taugen, darüber sind wir uns ja alle einig.

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

    "You don't have to burn books to destroy a culture. Just get people to stop reading them." (Ray Bradbury)