Michael Grant - Angst (Gone 5)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Zank.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Autor: Michael Grant

    Titel: Angst

    Reihe: Gone, Band: 5

    Verlag: Ravensburger

    Erschienen: 2013

    Seiten: 480


    Reiheninfos:

    Band 1: Verloren

    Band 2: Hunger

    Band 3: Lügen

    Band 4: Rache

    Band 5: Angst

    Band 6: Licht


    Klappentext laut Amazon:

    Die Überlebenden der FAYZ haben sich in zwei Lager gespalten. Sam lebt mit seinen Anhängern in den Bergen, sein Zwillingsbruder Caine herrscht in der Stadt. Doch dann zwingt ein schreckliches Ereignis die verfeindeten Brüder zu einem Bündnis: Die Kuppel, die ihre Welt umgibt, verfinstert sich. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihre Welt stockdunkel wird. Ohne Licht kann nichts wachsen und alle werden verhungern.

  • Die Gesamtgeschichte bleibt spannend und ich würde diesen Band noch etwas stärker einordnen als seine Vorgänger. Protagonist Sam muss sich seiner größten Angst stellen, es gibt neue und alte Bedrohungen und am Schluss eine überraschende Wendung, die mich sehr neugierig auf den sechsten und damit letzten Reihenband macht.


    Besonders im Gedächtnis sind mit hier zwei Personen und ihre Geschichten geblieben: Diana, deren Gedanken zum Schluss ich gut nachvollziehen konnte. Und Penny, die mit ihrer Kraft täuschend echte Illusionen hervorrufen kann (sowohl positive als auch negative) und die mir selbst beim Lesen einen Schauer über den Rücken gejagt hat. An dieser Stelle habe ich mich schon gefragt, ob ich wirklich noch ein Jugendbuch lese. Die Alterempfehlung des Verlags ist wohl ab 12 oder ab 14 Jahren (im Internet gibt es verschiedene Angaben dazu). Mein Gefühl sagt mir, ab 16 würde auch reichen.


    Schön war auch ein Gespräch, in dem es um Beziehungen und Verliebtsein ging und eine Person meinte, sie wisse nicht, ob sie hetero oder lesbisch wäre. Sie sei auch in niemanden verliebt und das interessiere sie alles überhaupt nicht – sie sei doch erst 13! Das vergisst man beim Lesen der Reihe tatsächlich auch oft: dass es sich hier um Kinder zwischen 2 und 15 Jahren handelt und eben nicht um Erwachsene.


    5ratten