Gemütliche Lesestube - Lesethread zum Plaudern und wohlfühlen

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!

Es gibt 1.233 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lykantrophin.

  • Hallo allerseits, ich habe eben gerade mit der zu gestellten Anthologie "Aus Zauberseide und Schwanenfedern" vom Drachenmond Verlag angefangen und bin gerade mitten in der ersten Geschichte drin. Die erste Geschichte, "Schwanenprinz" von Corinna Götter, ist wunderbar melancholisch und trifft die Stimmung des Originals, "Die sechs Schwäne", sehr gut.


    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und bleibt gesund!

  • Ich bin durch die Monatsrunde darauf gekommen, "Dämonen der See" von Nathaniel Philbrick aus dem SUB zu holen. Es geht um eine US-Expedition von 1838, bei der die Antarktis und der südliche Pazifikraum erforscht werden sollten. Philbrick widmet sich nicht nur der Expedition an sich, sondern geht auch sehr auf die wichtigsten Figuren ein, die daran beteiligt waren, so den ehrgeizigen Leiter der Expedition, Charles Wilkes, der nicht unbedingt ein Sympathieträger ist. Ich bin auch unter dem zwischenmenschlichen Aspekt gespannt, wie das noch weitergeht. Gerade sind sie erstmals an den Rand der Antarktis vorgedrungen - mit kleinen Segelschiffen, heute unvorstellbar.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Mein Wochenend-Roman spielte auch im und am Meer; "Der Holländer" von Mathijs Deen aus dem mare-Verlag.... Hat mir sehr gut gefallen und ich habe eine Menge über das Watt gelernt:

    Es geht um 3 Extrem-Wattwanderer, die auch ein Buch über ihre Erfahrungen und Wattwanderungen geschrieben haben. Unaufgeregt, aber mit Tiefgang und trotzdem spannend. Erinnerte mich irgendwie ein bisschen an den Stil von Nesser, den ich ja sehr mag (ansonsten bin ich ein fast unbeschriebenes Blatt in Sachen Skandinavien-Krimis und Thriller, ausser Stig Larsson, dessen Millennium-Trilogie ich absolut klasse fand, kenne ich da sehr wenige AutorInnen...


    Nun hoffe ich, dass es auch mit den Rezensionen, die noch ausstehen, bald wieder besser funzt und werde mich wohl bald im "Fundbüro der verlorenen Träume" wiederfinden ;)

    Ich wünsch' euch allen einen schönen und angenehmen Abend: Es wird Frühling - der Welt zum Trotz - :blume:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Sagota: über den "Holländer" stolpere ich in letzter Zeit ständig in den sozialen Medien, unter anderem natürlich beim Mare-Verlag. Klingt wirklich schön!


    Ich bin auch keine Expertin bei den Skandinaviern. Mit Nesser und dem vielgerühmten Mankell werde ich nicht warm. Was ich ganz gut fand, war ein Buch von Jo Nesbø (davon hatte ich mir weniger erwartet und war dann sehr angenehm überrascht) oder auch "Die Eisprinzessin schläft" von Camilla Läckberg. Letzteres war kein bahnbrechend originelles Buch, aber ich hab's gerne gelesen.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich komme aktuell leider nicht so zum Lesen, allerdings kann ich Hörbücher momentan ganz gut hören. DAs geht dann auch nebenbei. Ich höre gerade den 4. Band von Hendrik Berg - Schwarzes Watt. Ein Regionalkrimi, der in Nordfriesland spielt und da ich ja quasi auch aus der Ecke komme bzw. wir in der Nähe dort Leben macht es echt Spaß.

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Sagota: über den "Holländer" stolpere ich in letzter Zeit ständig in den sozialen Medien, unter anderem natürlich beim Mare-Verlag. Klingt wirklich schön!


    Ich bin auch keine Expertin bei den Skandinaviern. Mit Nesser und dem vielgerühmten Mankell werde ich nicht warm. Was ich ganz gut fand, war ein Buch von Jo Nesbø (davon hatte ich mir weniger erwartet und war dann sehr angenehm überrascht) oder auch "Die Eisprinzessin schläft" von Camilla Läckberg. Letzteres war kein bahnbrechend originelles Buch, aber ich hab's gerne gelesen.

    ich hatte den Nesbo ganz unterschlagen: Die Harry Hole Reihe fand ich schon wirklich klasse....


    Mankell war eine der Lieblingsautoren meiner Lieblingsschwester (er hat auch ein Buch veröffentlicht, das seine Krebserkrankung zum Inhalt hatte, das mochte sie sehr), ich habe bisher (obwohl 3 Krimis im SuB) eigentlich nur die Verfilmungen seiner Wallander-Krimis gesehen. Die fand ich allerdings allesamt sehr gut - und sehr gesellschaftskritisch (das Kriterium, das mir bei guten Krimis immer wieder auffällt und mir zusagt).l

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ich die Wallanders als Filme mögen könnte. Mir hat nur Mankells Schreibstil nicht zugesagt, ich fand das einzige Buch, das ich mal ausprobiert hatte, sterbenslangweilig.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Valentine

    Die einzigen Romane von ihm, die ich im Regal stehen hab, habe ich allesamt bereits als Film gesehen. Das senkt leider immer meine Leselust.... (vorher lesen, dann schauen - klappt eindeutig besser ;))

    Ich will es aber mit einem anderen Roman doch mal angehen....

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Mir ist es auch meistens lieber, die Bücher erst zu lesen und dann die Verfilmung zu schauen, aber inzwischen mache ich es trotzdem gelegentlich andersherum. Sonst wären mir schon einige tolle Bücher entgangen.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich bin auch immer hin- und her gerissen, kann aber den Film viel besser genießen wenn ich das Buch noch nicht kenne. Andersrum ärgere ich mich meist zu sehr über die vielen Abweichungen.

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein

  • Inzwischen gelingt es mir sogar recht häufig, Film und Buch als zwei getrennte Dinge zu betrachten.


    Wenn inhaltliche Abweichungen zu krass sind, nervt mich das aber immer noch.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Es gibt definitiv Geschichten beidenen ich die Verfilmung sogar lieber mag.

    Früher haben mich Abweichungen viel eher gestört, mittlerweile stört es mich meistens nur, wenn ich den Film insgesamt nicht so gut finde. Mir ist aber vor allem wichtig das die Atmosphäre des Buches eingefangen wird - weshalb ich z.B. sogar den Feuerkelch von Harry Potter als Film mag, obwohl er an so wichtigen Stellen abweicht.

  • Es gibt definitiv Geschichten beidenen ich die Verfilmung sogar lieber mag.

    Früher haben mich Abweichungen viel eher gestört, mittlerweile stört es mich meistens nur, wenn ich den Film insgesamt nicht so gut finde. Mir ist aber vor allem wichtig das die Atmosphäre des Buches eingefangen wird - weshalb ich z.B. sogar den Feuerkelch von Harry Potter als Film mag, obwohl er an so wichtigen Stellen abweicht.

    Bei Abweichungen der Potterfilme von der Buchvorlage muss ich immer hieran denken:D


    Im Film muss man vieles kürzen, deswegen sind Änderungen unvermeidbar. Wenn der grobe Handlungsrahmen gleich bleibt, habe ich auch nichts gegen kleinere Abweichungen, aber wenn Grundlegendes ausgelassen oder geändert wird, irritiert mich das doch sehr.

    Aragorn: "Ihr habt schon gefrühstückt."

    Pippin: "Wir hatten das erste, ja. Aber was ist mit dem zweiten Frühstück?"

    Merry: "Ich glaube nicht, dass er weiß, dass es sowas gibt."

    Pippin: "Und der Elf-Uhr-Imbiss? Mittagessen? Vier-Uhr-Tee? Abendessen, Nachtmahl? Das kennt er doch wohl, oder?"

    Merry: "Ich würde mich nicht darauf verlassen."

    Aus: "Der Herr der Ringe: Die Gefährten"

  • Hallo allerseits und einen schönen Karfreitag wünsche ich euch,


    Ich habe gestern Nachmittag den über 800 Seiten starken Brocken "Die Dreizehnte Fee" von Julia Adrian ausgelesen. Auch wenn ich mit einigen Details der Handlung nicht zufrieden war, bekam das Buch dennoch 4rattenvon mir.


    Jetzt muss ich mich noch entscheiden, was ich als nächstes lesen soll.


    Liebe Grüße, Lykantrophin