Gemütliche Lesestube - Lesethread zum Plaudern und wohlfühlen

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1.149 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Alexander90.

  • Heute früh war es im SW recht schön und sonnig; nachmittags dann stürmisch und regnerisch - eben Herbst^^ :regen:

    aber ein gemütlicher Abend, an dem ich mich an den gedeckten Tisch setzen durfte (Junior und ein Freund haben gekocht; ein Hühnchen-Reis-Gemüse-Curry und einen tollen Salat) - so lieb ich das :daumen:, dann bleibt mehr Zeit zum :leserin:

    "Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

  • Ich hatte eine Kürbissuppe mit Süßkartoffel, Chilli und Mango. Das war genau das richtige Heute Abend.


    Ausgerechnet für mein aktuelles Highlight A Space between Worlds (dt. Erde O) finde ich grade keine rechten Worte. Versuche schon den halben Abend eine Rezi zu schreiben... Nun ja, muss ich es halt doch noch verschieben.

  • Ich habe gestern wieder mal weitergelesen in Puerta Oscura - Totengelächter von David Lozano Garbala. Das ist der zweite Teil aus der Reihe und eigentlich gefällt mir die Geschichte ganz gut. Der Autor hat aber (vielleicht liegt es auch an der Übersetzung) einen Schreibstil, der für mich einfach nicht rund ist. Irgendwie altbacken, teilweise merkwürdige Satzstellungen und sehr gemächlich erzählt. Trotzdem lässt es sich gut lesen und ist spannend. Im Moment bin ich aber am ausmisten und Herbstputz, so dass ich öfters mal auf ein Hörbuch umschwenke. Aktuell höre ich Lilith Parker und der Kuss des Todes von Janine Wilk. Bei uns sind diese Woche endlich herbstliche Temperaturen angesagt und darüber freue ich mich sehr.

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Ich habe gestern abend in beiden Büchern weitergelesen (mit Wärmflasche ;) ). Die "Schildkröte" ist immer noch unterhaltsam, auch wenn ich ein paar Entwicklungen unrealistisch oder überzogen finde. In Filmen stört mich das komischerweise weit weniger. Aber ich finde, dass die Autorin den Charakter der Hauptfigur gut einfängt, der man ihr Leben lang eingeredet hat, dass sie nichts wert ist und die sich deshalb einigelt und erst jetzt dank neuer Bekanntschaften so langsam mal aus ihren festgefahrenen Routinen auszubrechen wagt.

    Ich überlege momentan ein Buch abzubrechen, gepflegte Langeweile kann ich momentan echt nicht gebrauchen...

    Du weißt doch, das Leben ist zu kurz für schlechte/langweilige/sonstwie doofe Bücher!


    Ich bin immer noch fasziniert davon, wie viele Leute offenbar Hörbücher oder Podcasts mit erhöhter Geschwindigkeit laufen lassen. Mich macht das wahnsinnig.

    Versuche schon den halben Abend eine Rezi zu schreiben... Nun ja, muss ich es halt doch noch verschieben.

    Das geht mir manchmal auch so mit Büchern, die ich sehr mochte. Manchmal muss man's dann einfach noch ein Weilchen länger sacken lassen.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Zitat


    Ich bin immer noch fasziniert davon, wie viele Leute offenbar Hörbücher oder Podcasts mit erhöhter Geschwindigkeit laufen lassen. Mich macht das wahnsinnig.

    😅 Es hängt tatsächlich mit der eigenen Lesegeschwindigkeit zusammen. Podcasts höre ich dagegen selten schnell.

  • Hm, bei mir besteht da kein Zusammenhang mit der eigenen Lesegeschwindigkeit. Ich lese extrem schnell, aber beim Vorlesen muss es das Originaltempo sein.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich habe auch frisch abgebrochen, wo vorher keine höhere Vorlesegeschwindigkeit mehr was retten konnte:


    Katrin Koppold - Aussicht auf Sternschnuppen :flop:


    Zicken erduldet man im echten Leben genug, darüber muss man nichts Zusätzliches lesen... Und so dumm wie die Hauptfigur kann doch wirklich niemand sein.

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Beste Kombination: eBook vorlesen lassen (also "Computerstimme") auf doppelter Geschwindigkeit. Mein Mann hätte sich am liebsten von der Leiter gestürzt (wir waren am Renovieren).

    :lachen:


    Ich mußte grad so lachen, aber ich versteh deinen Mann, mich würde das auch wahnsinnig machen, also schon die Computerstimme allein und dann auch noch schneller. Bin da aber auch ein Mimöschen, ich hab Hörbücher schon abgebrochen weil ich den Sprecher (normales Tempo, echter Mensch) nicht ertragen habe. Seither höre ich mir immer erstmal eine Hörprobe an ob ich die Stimme und den Sprachrythmus packe.



    ***


    Habe vorhin neben der Hausarbeit das allerdings gekürzte Hörbuch von "Sturmhöhe" beendet. Das Buch hatte ich als Teenie irgendwann mal gelesen und wollte schon ewig mal meine Erinnerung auffrischen. Das Hörbuch lag jetzt auch lange genug ungehört rum. Aber nun ist es getan, ich habs beendet und ich muß sagen ...., ich war teilweise echt geschockt und mußte auch immer mal wieder eine Pause einlegen, u.a. deshalb hat es auch gedauert bis ich das Hörbuch nun endlich fertiggebracht habe. Ich hatte völlig vergessen wie unerträglich beinahe alle Charaktere in dem Buch sind, wie extrem bösartig Heathcliff, wie schwächlich, naiv, unreif manch andere der Charaktere.

    Meine Güte, was für eine zerstörerische "Liebe" oder wohl eher Besessenheit, was für ein Hass, welche Brutalität in Wort und Tat .... und dabei auch noch alles so extrem überzeichnet.

    Eigentlich ist fast das einzige fürs Herz die schöne, wenn auch raue Landschaft und die Beschreibung derselben. Das dezente Mystery-Element find ich immer noch gut, interessanterweise konnte ich mich auch hautpsächlich noch daran erinnern und natürlich gibt es ein paar dieser epischen Szenen (wie die Worte von Heathcliff nach Cathrines Tod) die wohl in die Literaturgeschichte eingegangen sind.

    Aber insgesamt fragt man sich ja schon wie dieses Buch so berühmt für seine "Liebesgeschichte" werden konnte. Herrje es sollte wohl eher berühmt sein für psychische und charakterliche Probleme verschiedenster Art und dysfunktionale Beziehungen auf allen Ebenen. :angst: Ich habs trotzdem nicht bereut mich nochmal in diesen Abgrund zu stürzen, manchmal ist es spannend solche Re-Reads nach Jahrzehnten zu starten.


    ***


    Ansonsten lese und höre ich so dies und das, wahrscheinlich momentan zu viel parallel, hab aber im Augenblick grad nichts was mich so richtig fesselt.


    Im Kurzgeschichten-Sektor bin ich allerdings sehr begeistert von unserem Ray-Bradbury Projekt. Ich lese jeden Tag ein bis zwei Geschichten und bisher waren sie auf die ein oder andere Weise gut bis phantastisch.

    “There is a crack in everything, that’s how the light gets in.” (Leonard Cohen)

    "You don't have to burn books to destroy a culture. Just get people to stop reading them." (Ray Bradbury)

    Einmal editiert, zuletzt von Firiath ()

  • Ich höre auch immer schneller, so auf ca 1.75 bis 2, je nach Sprecher. Für die Hausarbeit hab ich mir aber kabellose Kopfhörer besorgt, damit meine Freundin nicht mithören muss.


    Gestern ist noch was lustiges passiert bei uns. Seit geraumer Zeit knarrt unsere Badezimmertüre. Da sie meistens angelehnt ist, weil die Katze dort durchs Fenster hineinkann, knarrt es nun jedes mal, wenn der Tiger reinkommt. Gestern Abend sassen wir also vor dem TV und guckten einen Horrorfilm an, als auf einmal die Türe anfing zu knarren.... Freundin und ich haben uns natürlich erstmal kräftig erschrocken....:D

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Ich habe gerade über Kibas Sturmböen geschmunzelt -- Autocorrect can be a bitch at times. :D

    Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.  - Albert Einstein