02 - Seite 92 bis Seite 183 (Kapitel 14 bis einschl. Kapitel 25)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Valentine.

  • Hier könnt Ihr zum zweiten Abschnitt, Seite 92 bis Seite 183 (Kapitel 14 - einschl. Kapitel 25), schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    :lesen:





  • gagamaus

    Hat den Titel des Themas von „02 - Seite 92 bis Seite 183 (Kapitel 14 - einschl. Kapitel 25)“ zu „02 - Seite 92 bis Seite 183 (Kapitel 14 bis einschl. Kapitel 25)“ geändert.
  • Hach, endlich haben die beiden sich ausgesprochen. Ich hatte zwar nie wirkliche Sorge um ihre Beziehung, aber wie sie so nebeneinanderher gelitten haben, das fand ich echt schlimm. Sicherlich will jeder, der diesen Abschnitt liest, sie schütteln und zur Offenheit auffordern. Aber sie haben es ja auch ohne mich geschafft. 8o Ich bin mir sicher, ab jetzt sind sie wieder ein Team.


    Und das ist auch nötig, denn es wird wieder mysteriös und spannend. Beide finden so einiges heraus. Was für ein vergnügliches und interssantes Puzzle das ist. Wir erfahren so einiges über allerlei okkulte und ägyptisch/hebräische Dinge.


    Die ermordete Julia hatte seltsames in ihrer Kiste. Mich überrascht, dass es so ein Sammelsurium war. Dieser Isiskult, sind dessen Rituale belegt, liebe Susanne? Oder ist da auch etwas erfundenes dabei? War es tatsächlich eine Mischung aus verschiedenen Glaubensrichtungen und Versatzstücken? Oder darfst du das hier noch nicht verraten?


    Wie Iris gleich sehr sehr hellhörig wird wegen der Münze, da war es offensichtlich, dass sie etwas damit zu tun hat. Irgendwie finde ich, sie hat etwas Bedrohliches an sich. Ich möchte irgendwie nicht, dass sie z.B. auf Alfie trifft. Ob der Vater von Iris auch drinhängt, oder ob er nur in seiner eigenen seltsamen Vereinigung zu Gange ist, kann ich noch nicht richtig abschätzen. Aber das diese ganzen bekannten Schriftsteller in der Vereinigung auch waren, das ist wieder was Spannendes. Fragt sich, ob die Autoren (z.B. Bram Stoker und Doyle) erst ihre Romane schrieben oder erst zum Okkulten fanden und DANN ihre Romane schrieben. Was hat was beeinflusst?


    Fragen nix als Fragen. :)

    :lesen:





  • Da schleichen die beiden umeinander herum und erst einmal wagt keiner, über das leidige Thema zu sprechen. Dabei belastet es beide. Als Charlotte den Brief von Stephen entdeckt, ist sie wütend, aber das ist dann wenigstens der Anstoß, dass sie auch etwas unternimmt und Tom anspricht. Endlich ist das geklärt.


    Charlotte recherchiert bei der Pyramide und Tom will mehr über John Dee herausfinden. Tom lernt dort auch Alfie kennen. Da haben die beiden ja schon einiges zusammengetragen.


    Aber noch jemand macht sich an die Recherche – und zwar Julias Mutter. Sie will wissen, was geschehen ist und daher fängt sie an Julias Zimmer zu durchsuchen. Mit ihrem Fund wendet sie sich auch gleich an eine kompetente Stelle und erfährt, dass alles mit Magie zu tun hat.


    Charlotte und Tom besuchen Toms Mentor. Es ist ja eine ganz besondere Ausstattung in dem Haus. Kein Wunder, dass Charlotte fasziniert ist. Sie versteht sich auch mit Iris gut, die Interesse an der Münze vom alten Ned hat.

  • Wie Iris gleich sehr sehr hellhörig wird wegen der Münze, da war es offensichtlich, dass sie etwas damit zu tun hat. Irgendwie finde ich, sie hat etwas Bedrohliches an sich. Ich möchte irgendwie nicht, dass sie z.B. auf Alfie trifft. Ob der Vater von Iris auch drinhängt, oder ob er nur in seiner eigenen seltsamen Vereinigung zu Gange ist, kann ich noch nicht richtig abschätzen. Aber das diese ganzen bekannten Schriftsteller in der Vereinigung auch waren, das ist wieder was Spannendes. Fragt sich, ob die Autoren (z.B. Bram Stoker und Doyle) erst ihre Romane schrieben oder erst zum Okkulten fanden und DANN ihre Romane schrieben. Was hat was beeinflusst?


    Fragen nix als Fragen. :)

    Ja, das ist eine interessante Frage, die ich leider nicht beantworten kann. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die allgemeine Offenheit gegenüber esoterischen Themen dazu beigetragen hat, dass Stoker und Doyle so geschrieben haben. Allerdings weiß ich nicht, ob Stoker wirklich an solche Dinge glaubte, während man von Doyle ja weiß, dass er schwer auf gefälschte Fotos von Elfen hereingefallen ist. ;)

  • Die ermordete Julia hatte seltsames in ihrer Kiste. Mich überrascht, dass es so ein Sammelsurium war. Dieser Isiskult, sind dessen Rituale belegt, liebe Susanne? Oder ist da auch etwas erfundenes dabei? War es tatsächlich eine Mischung aus verschiedenen Glaubensrichtungen und Versatzstücken? Oder darfst du das hier noch nicht verraten?

    Frag mich das lieber noch mal, wenn ihr durch seid, könnte sonst zu viel verraten. ;)

  • Die ermordete Julia hatte seltsames in ihrer Kiste. Mich überrascht, dass es so ein Sammelsurium war.

    Vielleicht war sie auf der Suche und daher nicht gleich festgelegt.

    Irgendwie finde ich, sie hat etwas Bedrohliches an sich. Ich möchte irgendwie nicht, dass sie z.B. auf Alfie trifft. Ob der Vater von Iris auch drinhängt, oder ob er nur in seiner eigenen seltsamen Vereinigung zu Gange ist, kann ich noch nicht richtig abschätzen.

    Ja Iris ist freundlich, aber sie hat bestimmt eine andere Seite. Ich bin mir auch nicht ganhz sicher, ob der Vater über ihre Interessen genau Beschied weiß.

    Aber das diese ganzen bekannten Schriftsteller in der Vereinigung auch waren, das ist wieder was Spannendes.

    Als ich das gelesen habe, habe ich mich gewundert, dass mir das nicht fremd war. Doch ich habe keine Ahnung, wo mir das schon mal untergekommen ist.

  • Ach Mensch, es tut echt weh zu lesen, wie das Kinderthema zwischen Charlotte und Tom steht und er sie vor den Kopf stößt, weil er in dem Moment, als sie ihre Periode bekommen hat, nicht aus seiner Haut raus kann :( Dass das blöd war, merkt er gottlob selbst.


    Ich fand es dann aber echt herrlich, wie Charlotte in dem Pub ihr Bierchen zischt :lachen: Das war für damalige Zeiten bestimmt ganz furchtbar undamenhaft, wenn Damen schon der bloße Zutritt zu den meisten Kneipen eigentlich noch verwehrt war :entsetzt: (Was für verquere bescheuerte Ideen die Viktorianer hatten!)


    Ansonsten: lauter spannende Funde und Entdeckungen in diesem Abschnitt! Die Symbole bei der Pyramide, die Hutschachtel in Julias Schrank, die Details der Münze, das angebliche Grab von John Dee, Toms Begegnung mit Alfie, das mutmaßliche Kerzen-Pentagramm ...


    Ich bin gespannt, was letztendlich hinter diesem Isis-Zirkel steckt. Magie, Geheimwissen à la Kabbala, gar schwarze Messen?


    Dass Charlotte und Iris sich spontan sympathisch sind, bedeutet hoffentlich nicht, dass Charlotte in diesen Isis-Kram hineingezogen wird und womöglich in Gefahr gerät :gruebel: Aber Iris' fortschrittliche Einstellung finde ich super, an der Stelle passen die beiden Frauen ja wirklich gut zusammen.


    Vom Golden Dawn hatte ich noch nie gehört, da muss ich bei Gelegenheit auch noch mal recherchieren. Spannend, wer da alles Mitglied ist (oder sein soll)! Und eine von Euch hatte den richtigen Riecher, Jellicoe himself ist auch dabei.


    Die Auflösung von Toms Geheimnis hätte ich mir anders gewünscht, aber vielleicht war es gar nicht so schlecht, dass Charlotte den Brief gefunden ist. So kam es wenigstens raus und kann nicht mehr zwischen den beiden stehen. Was mich hier wieder fasziniert hat: wie wenig man damals noch über die menschliche Fortpflanzung wusste (oder verlauten ließ) ...

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Dass Charlotte und Iris sich spontan sympathisch sind, bedeutet hoffentlich nicht, dass Charlotte in diesen Isis-Kram hineingezogen wird und womöglich in Gefahr gerät

    Iris kommt sehr sympathisch und charismatisch rüber, dennoch weiß ich nicht so, was ich von ihr halten soll. Ich befürchte aber, dass Charlotte in Gefahr gerät.

  • Was für ein Glück, dass der Wind Stephens Brief an Tom vom Tisch geweht hat und Charlotte ihn damit zu Gesicht bekommen hat. Und sie Tom dann auch darauf angesprochen hat und die beiden nicht noch ewig rumeiern und sich gegenseitig verletzen wegen nichts. Der gesellschaftliche Druck, Kinder bekommen zu müssen, ist echt belastend und nervend. Da ist das Gespräch mit Iris eine Wohltat, die Charlotte rät, sich mit Kindern ruhig Zeit zu lassen.


    Charlotte und Tom recherchieren jeder für sich, aber kommen sehr schnell dahinter, dass ihre Entdeckungen durchaus miteinander zu tun haben könnten bzw. dass auch der Mord an Julia damit in Verbindung stehen könnte. Die Szenen, in denen die beiden sich auf Augenhöhe austauschen, gefallen mir immer besonders gut. Charlotte gibt sich nicht mit der Rolle der braven Ehefrau ab, die sich nur um Heim und Kinder zu kümmern hat, sondern ist hochintelligent, was ihr Ehemann sehr zu schätzen weiß und seine Frau eben nicht in die Rolle des Heimchens drängeln will.

    Mir gefällt es auch sehr gut, wie die beiden mit ihrem Personal umgehen :thumbup:


    Nun aber zu den Nachforschungen: ich bin mir sicher, dass dieses nackte Fleckchen Erde mit dem "Gekritzel" bei der Pyramide eine Bedeutung haben wird, die sich bisher nur noch nicht erschlossen hat.

    Und immer wieder kommen wir zu Isis und der Themse. Es ist doch auch kein Zufall, dass sich der Name Julia auf Charlottes Münze findet. Iris ist ziemlich interessiert an Ned, das verstärkt noch den Verdacht, dass sie etwas mit den Isis-Frauen zu tun hat.


    Julias Mutter stellt ebenfalls Nachforschungen an und die Dinge, die sie bei ihrer Tochter findet, weisen ebenfalls in Richtung Isis hin. Nach Aussage von Wallis Budge, dass die Sammlung, mit der Marguerite Danby ihn aufsucht, einem Menschen gehört, der tief in die Welt der Magie eingedrungen sei, ist für mich ein weiterer Hinweis, dass der Ort, an dem Julia gefunden wurde, in keinem Fall zufällig gewählt wurde.


    Aber über die Zusammenhänge, warum ausgerechnet Dees ehemaliges Grundstück, erschließt sich mir noch nicht. Isis erweckte ihren Gemahl Osiris ... soll so etwas ähnliches vielleicht mit Dee geschehen? Wobei, es könnte auch darum gehen, Unsterblichkeit zu erlangen, wie es mit den altägyptischen Hieroglyphen geschrieben ist - immerhin ist dieser Text nicht alt, wenn Budge recht hat.


    Dass ein Magier in einer christlichen Kirche begraben liegt, hat mich ebenfalls genauso überrascht wie Tom, das war nämlich auch mein erster Gedanke, wie das sein kann ^^


    Ach, Wallis Budge kann nichts zu dem Geheimbund Golden Dawn sagen, weil es nicht in sein Gebiet fällt, aber bei der Aufzählung, welch illustre Persönlichkeiten ihm angehören, wurde auch der Name Ernest Wallis Budge aufgezählt. Marguerite fällt ja auch direkt auf, dass Budge an der Stelle etwas kurz angebunden war.

    Bedeuten die Pergamentrollen, dass die Isis-Frauen und Golden Dawn irgendwas miteinander zu tun haben oder liefern sie sich eine Art Wettlauf um das vermeintliche Wissen, z.B. von Dee.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Ich habe meinen Feierabend genutzt, um weiterzulesen und ich bin nach wie vor sehr angetan.


    Hach wie schön, dass die beiden sich nun endlich ausgesprochen haben. Ich hatte schon Sorge, dass das in diesem Abschnitt nicht mehr passiert, aber da war die Einteilung hier mal wirklich sehr gelungen. Gedanklich habe ich die zwei aufeinander zu geschoben.


    Die Sache mit der Münze ist schon spannend. Ich empfinde so etwas auch als etwas Besonderes, auch wenn diese Dinge vielleicht keinen materiellen Wert haben. Könnte die Münze etwas mit dem Ritual zu tun haben?


    Iris (ich habe dauernd Isis gelesen bei ihr) scheint aber ihrer Zeit wirklich weit voraus zu sein. Ehrlich gesagt imponiert mir das sehr. Ich schwimme ja auch am liebsten gegen den Strom.


    Gut fand ich, dass Marguerite Danby Nachforschungen anstellt zu dem Tod ihrer Tochter. Ihre Fundstücke haben es jedenfalls in sich. Dass sie sich traut jemanden dazu zu befragen zeigt wie enorm wichtig ihr ihre Tochter ist, denn den gesellschaftlichen Konventionen entspricht ihr Verhalten ja nicht wirklich, aber ich mag es dass sie sich traut.


    Ansonsten habe ich da irgendwie Vater- Vibes gespürt zwischen Tom und Alfie. Tom war doch direkt angetan von dem Jungen und seiner Kombinationsgabe. Ihm schien es ja auch Leid zu tun, dass der Junge nur sich hat und in einem Schuppen leben muss. Hier bin ich wirklich gespannt, ob sich meine Wünsche dazu noch erfüllen.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Was für ein vergnügliches und interssantes Puzzle das ist. Wir erfahren so einiges über allerlei okkulte und ägyptisch/hebräische Dinge.

    Ja, das macht total Spaß und ist sehr spannend.


    Ob der Vater von Iris auch drinhängt, oder ob er nur in seiner eigenen seltsamen Vereinigung zu Gange ist, kann ich noch nicht richtig abschätzen.

    Mich würde auch interessieren, ob sie in einer Art Konkurrenz dabei stehen. Dass Jellicoe Mitgliedn von Golden Dawn ist, scheint ja eher ein offenes Geheimnis zu sein, also weiß Iris darüber evtl. Bescheid, aber sollte sie zu den Isis-Frauen gehören, ist das dann auch andersrum der Fall?


    Ich fand es dann aber echt herrlich, wie Charlotte in dem Pub ihr Bierchen zischt :lachen:

    Da musste ich auch lachen :D


    Iris kommt sehr sympathisch und charismatisch rüber, dennoch weiß ich nicht so, was ich von ihr halten soll. Ich befürchte aber, dass Charlotte in Gefahr gerät.

    So geht es mir auch, ich kann sie noch gar nicht einschätzen.

    Liebe Grüße

    Karin

  • 1. Da schleichen die beiden umeinander herum und erst einmal wagt keiner, über das leidige Thema zu sprechen. Dabei belastet es beide. Als Charlotte den Brief von Stephen entdeckt, ist sie wütend, aber das ist dann wenigstens der Anstoß, dass sie auch etwas unternimmt und Tom anspricht. Endlich ist das geklärt.


    2. Aber noch jemand macht sich an die Recherche – und zwar Julias Mutter. Sie will wissen, was geschehen ist und daher fängt sie an Julias Zimmer zu durchsuchen. Mit ihrem Fund wendet sie sich auch gleich an eine kompetente Stelle und erfährt, dass alles mit Magie zu tun hat.


    3. Charlotte und Tom besuchen Toms Mentor. Es ist ja eine ganz besondere Ausstattung in dem Haus. Kein Wunder, dass Charlotte fasziniert ist. Sie versteht sich auch mit Iris gut, die Interesse an der Münze vom alten Ned hat.

    1. Ich fand es so klasse, dass Charlotte den ersten Schritt gemacht hat. Das musste echt mal gelöst werden, bevor dieses Traumpaar sich deswegen immer mehr von einander entfernt.


    2. Julias Mutter hat mir richtig imponiert, denn das hätte ich solchen reichen Leuten gar nicht zugetraut. Die Polizei hat das ja als Suizid eingestuft und so etwas würde man normalerweise schnell vergessen wollen und alles dazu unter den Teppich kehren. Dass sie recherchiert zeigt wie sehr sie an ihrer Tochter hing. Gefällt mir enorm.


    3. Das Haus würde ich auch zu gern mal besuchen. Ich hatte beim Lesen nicht nur Exotisches vor Augen, sondern auch besondere Gerüche im Sinn.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Aber über die Zusammenhänge, warum ausgerechnet Dees ehemaliges Grundstück, erschließt sich mir noch nicht. Isis erweckte ihren Gemahl Osiris ... soll so etwas ähnliches vielleicht mit Dee geschehen? Wobei, es könnte auch darum gehen, Unsterblichkeit zu erlangen, wie es mit den altägyptischen Hieroglyphen geschrieben ist - immerhin ist dieser Text nicht alt, wenn Budge recht hat.

    Ui, du gehst mit deinen Spekulationen ja richtig in die Tiefe. Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht, ob der Isis-Club etwas Bestimmtes im Sinn hat. Ich dachte, die beten halt einfach diese Göttin mit verschiedenen Ritualen an. Das wäre ja gruselig, wenn hier so was dahinter stecken würde.

    :lesen:





  • Aber über die Zusammenhänge, warum ausgerechnet Dees ehemaliges Grundstück, erschließt sich mir noch nicht. Isis erweckte ihren Gemahl Osiris ... soll so etwas ähnliches vielleicht mit Dee geschehen? Wobei, es könnte auch darum gehen, Unsterblichkeit zu erlangen, wie es mit den altägyptischen Hieroglyphen geschrieben ist - immerhin ist dieser Text nicht alt, wenn Budge recht hat.

    Bedeuten die Pergamentrollen, dass die Isis-Frauen und Golden Dawn irgendwas miteinander zu tun haben oder liefern sie sich eine Art Wettlauf um das vermeintliche Wissen, z.B. von Dee.

    Sehr interessante Theorien, die Du da aufstellst - und gut möglich!

    Das Haus würde ich auch zu gern mal besuchen.

    Ich auch! Das muss ja insbesondere zu den sehr schwerblütigen düsteren viktorianischen Einrichtungen, die seinerzeit üblich waren, ein toller Kontrast gewesen sein.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Da gibt es wirklich super abgefahrene Stätten zu besichtigen!


    Ich habe neulich mal einen sehr interessanten Podcast (BBC History) zur Rushton Triangular Lodge gehört. Da könnte man sicher auch eine schöne mysteriöse Geschichte drumherum stricken. Vielleicht haben Charlotte und Tom ja mal Bock auf einen Ausflug *mit dem Zaunpfahl wink* :breitgrins:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • 2. Julias Mutter hat mir richtig imponiert, denn das hätte ich solchen reichen Leuten gar nicht zugetraut. Die Polizei hat das ja als Suizid eingestuft und so etwas würde man normalerweise schnell vergessen wollen und alles dazu unter den Teppich kehren. Dass sie recherchiert zeigt wie sehr sie an ihrer Tochter hing. Gefällt mir enorm

    Ja, das gefällt mir auch sehr gut.


    Ui, du gehst mit deinen Spekulationen ja richtig in die Tiefe.

    Wer weiß, wahrscheinlich ist es nachher der größte Quatsch :D


    Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht, ob der Isis-Club etwas Bestimmtes im Sinn hat. Ich dachte, die beten halt einfach diese Göttin mit verschiedenen Ritualen an. Das wäre ja gruselig, wenn hier so was dahinter stecken würde.

    Spätestens seit es eine Tote gibt, hat der Club von seiner Harmlosigkeit eingebüßt. Es könnte aber auch ein heimlicher Verehrer Julias gewesen sein, den sie zurückgewiesen hat und der sich dafür an ihr gerächt hat und es ist alles nur Zufall, dass das ausgerechnet dort geschehen ist, wo Julia gestorben ist ^^


    Ich habe neulich mal einen sehr interessanten Podcast (BBC History) zur Rushton Triangular Lodge gehört. Da könnte man sicher auch eine schöne mysteriöse Geschichte drumherum stricken. Vielleicht haben Charlotte und Tom ja mal Bock auf einen Ausflug *mit dem Zaunpfahl wink* :breitgrins:

    Ui, das ist eine sehr gute Idee :):thumbup:

    Liebe Grüße

    Karin

  • Spätestens seit es eine Tote gibt, hat der Club von seiner Harmlosigkeit eingebüßt. Es könnte aber auch ein heimlicher Verehrer Julias gewesen sein, den sie zurückgewiesen hat und der sich dafür an ihr gerächt hat und es ist alles nur Zufall, dass das ausgerechnet dort geschehen ist, wo Julia gestorben ist ^^

    Das stimmt natürlich. Meine Vermutung geht ja dahin, dass Julia und Iris am Strand ein Ritual gemacht haben und Julia hat im religiösen Wahn, in Trance oder so was, zu heftig reagiert und ist ertrunken. Wenn es Nacht war und die Frauen nicht schwimmen konnten (ich nehme mal an, das konnten damals nicht so viele Frauen), dann könnte Julia auch einfach ertrunken sein, ohne wirkliche Absicht. Und um das Ritual zu verbergen kann Iris nichts sagen - nicht mal den anderen Frauen im Isis-Zirkel. Bis auf die eine, die vielleicht dabei war. :/


    Ist gerade ein tolles Stadium zum Spekulieren mit Euch.

    :lesen:





  • Da gibt es wirklich super abgefahrene Stätten zu besichtigen!


    Ich habe neulich mal einen sehr interessanten Podcast (BBC History) zur Rushton Triangular Lodge gehört. Da könnte man sicher auch eine schöne mysteriöse Geschichte drumherum stricken. Vielleicht haben Charlotte und Tom ja mal Bock auf einen Ausflug *mit dem Zaunpfahl wink* :breitgrins:

    Wow, das kannte ich nicht! Habe ich mir sofort abgespeichert, wer weiß, wer weiß? :love: