05 - Seite 359 bis Ende (Kapitel 49 bis Ende)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von SusiGo.

  • Hier könnt Ihr zum fünften Abschnitt, Seite 359 bis Ende (Kapitel 49 bis Ende), schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

    :lesen:





  • Tom und Charlotte nehmen eine Einladung zu den Jellicoes an. Iris ist nicht mehr die freundliche Person von der ersten Begegnung. Auch wenn sie es nicht immer ganz offen zeigt, so scheint sie sich doch herausgefordert zu fühlen. Natürlich sind die Fragen von Charlotte und Tom unangenehm. Tristan weist Tom ab mit den Worten „Suchen sie keine Muster, wo keine sind“ und Iris lenkt mit anderen Themen ab.


    Mrs. Danby erhält eine Warnung und die Ashdowns sind sich sicher, dass sie einen Fehler gemacht haben, als sie zu offen mit Iris und Tristan geredet haben. Aber sie sind nicht bereit aufzugeben.


    Alfie will unbedingt helfen. Charlotte redet ernsthaft mit ihm und macht ihn darauf aufmerksam, dass es gefährlich ist.


    Tom hat etwas vor und will Charlotte nicht sagen, was er geplant hat. Man spürt wirklich, wie viel ihm an Alfie liegt. Er will ihn unterstützen, aber nicht einengen. Die Lösung, die sich dann ergibt, ist wirklich perfekt.


    Charlotte will sich mit Mrs. Danby treffen und tappt in eine Falle. Nun wird es wirklich gefährlich. Die neugierige Miss Clovis ist auch eine Isis-Tochter. Warum verwundert mich das jetzt nicht? Charlotte ist mutig. Immer bringt sie Iris zum Reden, um Zeit zu schinden. Das Ritual soll stattfinden und Anna ist die Auserwählte. Aber inzwischen hat sie gezweifelt und als Iris schwarze Magie anwenden will, stellt sich Anna dem entgegen. Iris bricht das Ritual ab.


    Das Telegramm gibt Tom einen Hinweis, wo sie ist, aber es hilft ihm nicht, denn er kommt nicht in den Keller. Alfie ist natürlich nicht zu Hause geblieben. Tristan verweigert seine Hilfe. Gut, dass Alfie bei Tom ist, denn alleine hätte es Tom wohl nicht geschafft.


    Iris stürzt in die Themse und wird später tot aufgefunden. Gut so! Die anderen werden verhaftet. Tristan kann einem einerseits leidtun, doch er hätte wohl alles getan, um Iris zu schützen. Wenigstens gibt er die Rechte an dem Buch zurück.


    Tom und Charlotte werden auch ohne Kinder glücklich und zufrieden sein. Charlotte hat ja auch schon einen Plan, was sie künftig tun will. Das ist eine wirklich gute Idee.

  • Ich konnte jetzt heute früh nicht mehr aufhören und musste es in einem Rutsch fertig lesen. Charlotte ist ja mal wirklich in ernster Bedrängnis geraten. Da hat sie Iris und deren "kriminell/spirituelle" Energie unterschätzt. Andersherum hat Iris die Treue ihrer Anhängerinnen etwas unterschätzt. Nicht nur Anna sondern eine weitere Frau weigern sich bei bösen Ritualen und einem Mord mitzumachen. Ich hatte ja anfangs nicht gedacht, dass Iris wirklich so weit gehen würde. Sie hat sich wirklich total in ihren Wahn verstrickt und sich dann aus dem gleichen Grund umgebracht. Das nenn ich mal konsequent. =O

    :lesen:





  • Tom und Charlotte werden auch ohne Kinder glücklich und zufrieden sein. Charlotte hat ja auch schon einen Plan, was sie künftig tun will. Das ist eine wirklich gute Idee.

    Als optimistischer Mensch denke ich auch, sie schaffen zusammen alles - und auch was Kinder betrifft ist ja vielleicht noch nicht alles vorbei. Wie schon mal erwähnt, musste meine Schwägerin 4 Jahre auf den Kindersegen warten. Und mir fällt auch noch eine Freundin ein, deren Mann wurde attestiert, dass er zu 99,999999 % zeugungsunfähig wäre. Daraufhin hat sie die Pille abgesetzt und im nächsten Monat war sie schon schwanger. :D Das Leben findet immer einen Weg.


    Schön fände ich wenn Mrs. Danby und Charlotte wirklich Freundinnen würden. Ich finde, Charlotte kann dringend ein paar dicke Freundinnen gebrauchen - neben ihrem nahezu perfekten Knuddel-Ehemann. :)


    Mein Fazit:

    Trotz der Bedrohung, der unheimlichen Rituale, der Toten an der Themse etc. war es ein richtiges Wohlfühlbuch.:anbet:

    :lesen:





  • Freut mich sehr, dass es euch gefallen hat. :love:



    Tom und Charlotte werden auch ohne Kinder glücklich und zufrieden sein. Charlotte hat ja auch schon einen Plan, was sie künftig tun will. Das ist eine wirklich gute Idee.


    Schön fände ich wenn Mrs. Danby und Charlotte wirklich Freundinnen würden. Ich finde, Charlotte kann dringend ein paar dicke Freundinnen gebrauchen - neben ihrem nahezu perfekten Knuddel-Ehemann. :)

    Oh, das ist aber eine nette Beschreibung von Tom. <3

  • Ich bin auch durch. Wow, was für ein Ritt dieser letzte Abschnitt war, da konnte ich das Buch noch weniger aus der Hand legen als zuvor.


    Aber bevor es mit der Hochspannung losging, hat mich Alfie noch mal zum Lachen gebracht mit seinem "verdammt prächtig"-Kompliment an Charlotte :lachen: Schön, dass sie nicht so ein viktorianisches Pflänzchen ist, das ihm die Wortwahl übelnimmt! Und dass er das Haus beschützen will, fand ich total süß.


    Bei der Party bei Jellicoes wehte schon von Beginn an so ein kühler Hauch über all der orientalischen Pracht, und dass Tom und Charlotte ihre Karten auf den Tisch gelegt haben, war zwar ein wichtiger Schritt zur Lösung des ganzen Problems, aber auch ganz schön gewagt. Und nicht nur die Ashdowns sind in den Fokus gerückt, sondern auch Mrs. Danbys Interesse an Julias Todesumständen scheinen den Isistöchtern zu Ohren gekommen z usein.


    Toms Idee, Alfie auf einem Schiff sicher unterzubringen, fand ich klasse, viel besser als die mit der Adoption, weil sie Alfie nicht nur hilft, sondern auch ganz auf seiner Wellenlänge ist. Als Adoptivsohn aus gutem Hause wäre er bestimmt nicht so richtig glücklich geworden, aber die Sache mit den Schulschiffen finde ich echt super (und clever gelöst, SusiGo ;) )


    Die ätzende Miss Clovis macht tatsächlich gemeinsame Sache mit Iris und dem Kult! :entsetzt: Ja wunderbar!


    Charlotte hatte einen guten Riecher, als ihr das zweite Telegramm spanisch vorkam, der nützt ihr aber wenig, als sie in diesem fiesen Keller festsitzt. Nur gut, dass Alfie so ein scharfes Auge hat und den Knopf findet, der Tom dann doch noch in letzter Sekunde auf ihre Spur führt. Nicht auszudenken, wenn sie unverrichteter Dinge wieder nach Hause gegangen wären. Das war ja alles schon so denkbar knapp :entsetzt:


    Was für ein selbstherrlicher Blödsinn diese Sekte ist, die sich anmaßt, "Ungläubige" einfach als "Opfergabe" in den Fluss zu werfen :entsetzt: Zuerst hatte ich gefürchtet, Charlotte würde in dem Schulkeller umgebracht, aber sie langsam ertrinken zu lassen, fand ich fast noch schlimmer.


    Was für ein Glück, dass sie und Tom gemeinsam über die Isistöchter Nachforschungen angestellt und viel darüber geredet habe, sonst hätte er sie im Leben nicht in allerletzter Sekunde gefunden! Phew! Ich war mir zwar fast sicher, dass SusiGo Charlotte nicht umbringen würde, aber man weiß ja nie ... ;)


    Dass Iris sich ihrer gerechten Strafe entzogen hat, hat mich allerdings schon geärgert :grmpf: Aber wenigstens ist Anna mit dem Schrecken davongekommen, um die habe ich ja erneut gefürchtet. Und Miss Clovis ist im Knast gelandet, das freut mich für sie :teufel:


    Das Ende hat mir richtig gut gefallen. Alfies Traum vom Seemannsleben ist in greifbare Nähe gerückt, Tom darf sein Buch schreiben (und zwar genau so, wie er es möchte, ohne dass Sir Tristan ihm reinquatschen kann), und Charlottes Einfall, sich um die "Alfies" dieser Welt zu kümmern, finde ich ganz große Klasse. Da liegt ihre große Begabung, und sie tut etwas Sinnvolleres, als neugierige Nachbarinnen gelangweilt zum Tee zu bewirten. Ich drücke ihr die Daumen, dass ihr Vorhaben gelingt, da wird sie bestimmt Erfüllung finden.


    Und wer weiß, vielleicht wird es ja sogar doch noch irgendwann unverhofft was mit dem Nachwuchs ... ?


    Ich würde mich freuen, den beiden mal wieder zu begegnen, ob in der Triangular Lodge oder woanders! ;) Bis dahin habe ich erst mal eine ganze Litanei an Dingen, Orten, Gemeinschaften, die ich mal genauer nachlesen möchte. Das waren wirklich superspannende Themen!

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Schön fände ich wenn Mrs. Danby und Charlotte wirklich Freundinnen würden. Ich finde, Charlotte kann dringend ein paar dicke Freundinnen gebrauchen - neben ihrem nahezu perfekten Knuddel-Ehemann.

    Das wäre schön, ich könnte mir das sogar ganz gut vorstellen. Das würde bestimmt beiden Frauen guttun, Mrs. Danby kommt mir vor, als könne man mit ihr gute, tiefe Gespräche führen, genau das, was Charlotte mag.

    Trotz der Bedrohung, der unheimlichen Rituale, der Toten an der Themse etc. war es ein richtiges Wohlfühlbuch.

    Das ging mir genauso. Mir hat dieser Teil sogar noch besser gefallen als der erste, weil ich damals fast alle Entwicklungen vorhergesehen hatte und hier sehr lange ziemlich im Dunkeln getappt bin.


    Und es hat Spaß gemacht, mit Euch zu spekulieren! :)

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Wow, das ist toll, dass es dir so gut gefallen hat, Valentine. :love:


    Und die Sache mit dem Schulschiff hat mich begeistert, die kam genau richtig. Ich hatte gar nicht zu hoffen gewagt, dass es so etwas tatsächlich gab. :)

  • Toms Idee, Alfie auf einem Schiff sicher unterzubringen, fand ich klasse, viel besser als die mit der Adoption, weil sie Alfie nicht nur hilft, sondern auch ganz auf seiner Wellenlänge ist.

    So kommt Alfie seinem Traumziel bestimmt schneller nah, als wenn er weiter den Strand abgesucht hätte.

    Dass Iris sich ihrer gerechten Strafe entzogen hat, hat mich allerdings schon geärgert

    Aber es hätte irgendwie bei ihr auch nicht gepasst, wenn sie sich einfach hätte verhaften lassen.

    Und Miss Clovis ist im Knast gelandet, das freut mich für sie

    Da kann sie dann weiter beobachten, allerdings durch Gitter. Ich weiß nichtm ob ihr das reichen wird.

  • Aber es hätte irgendwie bei ihr auch nicht gepasst, wenn sie sich einfach hätte verhaften lassen.

    Da hast Du allerdings recht :breitgrins:

    Da kann sie dann weiter beobachten, allerdings durch Gitter.

    totlach

    Und die Sache mit dem Schulschiff hat mich begeistert, die kam genau richtig. Ich hatte gar nicht zu hoffen gewagt, dass es so etwas tatsächlich gab.

    Dann hat sich dadurch ja alles doppelt gut gefügt, für Dich beim Schreiben und für Alfie in der Geschichte ;)

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Wow was für ein Ende. Ich bin immer noch komplett beseelt von so viel Liebe. Wo ist bitte mein "Tom", der an dem Hochziehen meiner Augenbrauen erkennt, was ich möchte?


    Unsere Vermutungen waren also goldrichtig, dass Iris dahinter steckte. Ich fand es ehrlich gesagt fast etwas schade, dass sie so davon kommt. Na ja wenigstens bekommt Miss Clovis ihre Strafe. Mit allem habe ich gerechnet, aber nicht dass sie ein Teil des Isis- Kultes ist.


    Das war wirklich mal ein Showdown, der mich atemlos die Seiten hat lesen lassen. So schön wie Tom und Alfie gemeinsam die liebe Charlotte im allerletzten Moment gerettet haben.


    Auch gut fand ich, dass die beiden es möglich machen, dass Alfie seinen Traum leben darf. Sie sind so rücksichtsvoll. Schön dass sie die Erkenntnis haben auch ohne eigene Kinder glücklich zu sein. Ich glaube es ist auch wertvoll, wenn man Kindern hilft, die bereits da sind.


    Ansonsten bewundere ich Tom, dass er das Buch noch fertig schreiben will. Ich wüsste nicht, ob ich dazu noch in der Lage wäre nach allem was vorgefallen ist.


    Nun lasse ich das Ganze erstmal sacken bevor ich mich ans Rezischreiben wage. Ich bin jedenfalls sehr angetan und meine Erwartungen wurden vollends erfüllt.

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Charlotte will sich mit Mrs. Danby treffen und tappt in eine Falle.

    Also mir wäre dasselbe passiert wie Charlotte, da ich niemals an eine Falle gedacht hätte.



    Iris stürzt in die Themse und wird später tot aufgefunden. Gut so!

    Hätte sie nicht irgendwie etwas mehr Strafe verdient? Sie hat ja bei so vielen quasi Gehirnwäsche betrieben.



    Schön fände ich wenn Mrs. Danby und Charlotte wirklich Freundinnen würden. Ich finde, Charlotte kann dringend ein paar dicke Freundinnen gebrauchen - neben ihrem nahezu perfekten Knuddel-Ehemann.

    Das würde mir auch gefallen und natürlich auch, dass es einen weiteren Band mit den Charlotte und Co gibt. Irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass es über sie und London noch so viel zu erzählen gibt. ;)

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Dass Iris sich ihrer gerechten Strafe entzogen hat, hat mich allerdings schon geärgert :grmpf: Aber wenigstens ist Anna mit dem Schrecken davongekommen, um die habe ich ja erneut gefürchtet. Und Miss Clovis ist im Knast gelandet, das freut mich für sie

    Ja das fand ich auch schade. Irgendwie war ich da ein bissel voller Rache und hätte ihr was anderes gegönnt...

    &WCF_AMPERSAND"Das Buch als Betriebssystem ist noch lange nicht am Ende&WCF_AMPERSAND" (H.M. Enzensberger)

  • Definitiv einer von den Guten! Und hübsch ist er auch noch, zumindest in meinem Kopf :herz:

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ja, ja, das ist er. Und er hat sogar ein ganz konkretes optisches Vorbild - Robert Downey jr. als Sherlock Holmes. :love:

  • Ja, ja, das ist er. Und er hat sogar ein ganz konkretes optisches Vorbild - Robert Downey jr. als Sherlock Holmes. :love:

    Das sind immer die Zuckerl-Infos in Leserunden... wen die Autorin im Kopf hatte. :) In meinem Kopf war er zwar etwas anders aber trotzdem interessant. ^^

    :lesen: