Gibt es einen Grund für die Richtung des Texts auf dem Buchrücken?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Ghostwriter.

  • Ich habe gerade neue Bücher in mein Regal geräumt, und dabei ist mir aufgefallen: Alle Rücken deutscher Bücher werden von unten nach oben gelesen, während die Rücken englischer Bücher von oben nach unten gelesen werden. Gibt es dafür einen Grund? :/


    8WR6Hb5.jpg


    (Das Kochbuch spielt offensichtlich nach seinen eigenen Regeln).

  • Es ist bei der Mehrzahl der Bücher so wie du es beschreibst, aber bei weitem nicht bei allen. Es gibt auch viele deutschsprachige Bücher mit "englischer" Ausrichtung (nicht nur dein Kochbuch).

    Es gibt keine Norm dazu; die verschiedenen Ausrichtungen haben sich einfach mehrheitlich in bestimmten Gebieten etabliert.

    Hier ein ganz interessanter Artikel zu der Thematik: https://www.spiegel.de/netzwel…buchruecken-a-569253.html

  • Es ist bei der Mehrzahl der Bücher so wie du es beschreibst, aber bei weitem nicht bei allen. Es gibt auch viele deutschsprachige Bücher mit "englischer" Ausrichtung (nicht nur dein Kochbuch).

    Es gibt keine Norm dazu; die verschiedenen Ausrichtungen haben sich einfach mehrheitlich in bestimmten Gebieten etabliert.

    Hier ein ganz interessanter Artikel zu der Thematik: https://www.spiegel.de/netzwel…buchruecken-a-569253.html

    Danke! ^^


    Zitat


    Derart detaillierten Ausführungen zur Theorie des optimalen Buchrückens klingen merkwürdig - bis man selbst anfängt, Buchrücken zu untersuchen. Und das ist unvermeidlich, wenn einem das Chaos einmal aufgefallen ist - Buchrücken-Pedanterie.

    Ich fühle mit ihnen, Herr Lischka.

  • Ich habe gerade neue Bücher in mein Regal geräumt, und dabei ist mir aufgefallen: Alle Rücken deutscher Bücher werden von unten nach oben gelesen, während die Rücken englischer Bücher von oben nach unten gelesen werden. Gibt es dafür einen Grund?

    Weil nur die Deutschen der Meinung sind, dass man Bücher mit dem vorderen Buchdeckel nach unten im Regal ablegt. Alle anderen legen das Buch mit dem hinteren Buchdeckel nach unten ab, weil man so den meist viel hübscheren vorderen Buchdeckel (wo auch Autor und Titel nochmals drauf sind) sehen kann. Wenn ich also ein Buch englisch beschrifte und ablege, habe ich mehr Informationen und kann den Titel im Liegen auf Buchdeckel und Buchrücken lesen. Wenn ich das Buch deutsch beschrifte und ablege, habe ich nur halb so viele Informationen und ein auf dem Bauch liegendes Buch sieht dazu noch hässlich aus. ;)

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Weil nur die Deutschen der Meinung sind, dass man Bücher mit dem vorderen Buchdeckel nach unten im Regal ablegt.

    Nicht nur die Deutschen. Die Franzosen halten es auch so, und die Spanier - zu urteilen nach den zwei Büchern, die ich hier habe - ebenso.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ich habe gerade neue Bücher in mein Regal geräumt, und dabei ist mir aufgefallen: Alle Rücken deutscher Bücher werden von unten nach oben gelesen, während die Rücken englischer Bücher von oben nach unten gelesen werden. Gibt es dafür einen Grund?

    Weil nur die Deutschen der Meinung sind, dass man Bücher mit dem vorderen Buchdeckel nach unten im Regal ablegt.

    Wir haben mit dieser Beschriftung ja auch nicht sehr viel Wahl.

  • Tja, ein schneller Blick ins Regal:


    3 Stephen-King-Bücher von Bastei Lübbe, alles dabei. Von unten nach oben und umgekehrt und auch horizontal.


    Ich sortiere die von-oben-nach-unten meistens umgekehrt ins Regal. Es sei denn, sie haben auf dem Buchrücken noch ein Bildchen, das dann auf dem Kopf hinge.

    Bücher sind Magie zum Mitnehmen.

  • Piper Digital macht es sogar beides auf einem Buchrücken. Der Titel in eine Richtung, und der Verlagsname in die andere Richtung.

    Zum Glück muss man sich das nicht im Regal ansehen =O

  • Witzigerweise habe ich mir diese Frage auch vor kurzem erst gestellt, als ich nach der zweiten Großbestellung bei Dani die Bücher oben drauf legen musste und fand es befremdlich, dass ich nicht das Cover nach "oben" legen konnte.

  • Ich habe gerade neue Bücher in mein Regal geräumt, und dabei ist mir aufgefallen: Alle Rücken deutscher Bücher werden von unten nach oben gelesen, während die Rücken englischer Bücher von oben nach unten gelesen werden. Gibt es dafür einen Grund?

    Weil nur die Deutschen der Meinung sind, dass man Bücher mit dem vorderen Buchdeckel nach unten im Regal ablegt.

    Bezieht sich das auf einen Bücherstapel? Also es gibt Menschen, die Bücher stapeln, indem sie den Klappentext nach oben schauen lassen?

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.

  • Ich habe mir hier gerade mal einen Stapel hingelegt. Mehrere deutsche Bücher. Die Titel der Romane und Biografien stehen auf dem Kopf (alle Cover nach oben), die des Kunstbuches nicht, bei den Kochbüchern stehen die meisten auf dem Kopf, außer von "Le grand Bordel".


    Mir ist das ehrlich gesagt immer nur in der Buchhandlung aufgefallen, wenn man zum Titellesen ständig den Kopf drehen musste.

    Ich sammele Kochbücher, Foodfotos und Zitate.


    <3 Aktuelle Lieblingsbücher: "The good people" von Hannah Kent, "Plate to pixel" von Hélène Dujardin und "The elegance of the hedgehog" von Muriel Barbery.

  • Bei manchen etwas dickeren Büchern steht der Titel auch von links nach rechts; in Frankreich ist das etwas häufiger als in Deutschland; sogar auch dann, wenn die Bücher nicht besonders dick sind.