Kyle Higgins / Rod Reis - Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances (#3 von 5)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances #3 von Kyle Higgins und Rod Reis



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    Über das Buch

    Dieses Comic-Heft ist der dritteBand der Reihe "Winter Soldier: Second Chances", Volume 2 aus 2018-2019.

    Es hat um die 23 Seiten. Higgins ist der Autor, Rod Reis hat gezeichnet.

    Die Reihe setzt an nach Vol. 1 (2012-2013). Hier ist die Rezi zu Heft #1, hier zu Heft #2. Grundlage der Reihe ist Bucky Barnes' Versuch, nach seinen Taten unter Einfluss von Hydra und den Folgen davon in sein Leben und zu sich selbst zurückzufinden, Frieden zu schließen.


    Inhalt, Stil und meine Meinung

    Am Ende von Heft 2 war RJ von seinem Handler verletzt und anschließend von Bucky gerettet worden. Der nimmt den Jungen gewissermaßen unter seine Fittiche, mit Hilfe von Tony Stark, Sharon Carter und seinem Therapeuten Dr Samson. Der "Deprogrammierungsvorgang" von RJ (das ist es ja quasi, was das ist, und was auch Bucky durchgemacht hat) wird jedoch gestört durch das Auftauchen von einem gefährlichen Widersacher, und schließlich durch das Erscheinen einer Person aus RJ's Vergangenheit.


    Es werden - natürlich entsprechend dem Umfang dieses Comicheftes... - Themen wie mentale Gesundheit und Identität(-sfindung) angesprochen, und es sind einige schöne Sätze gefallen, die zwar schlicht erscheinen mögen aber gut zitierbar und anwendbar sind auf das reale Leben.


    Ich konnte dieses Heft wieder in farbig genießen, da ich wieder die Papierversion zur Hand nehmen konnte. Aber auch in schwarz-weiß hätte es mir wahrscheinlich einen Ticken besser gefallen als Heft #2, denn insbesondere der Kampf gegen den Antagonisten des Heftes war beeindruckend (auch wenn ich das Konzept des Fieslings zunächst ein wenig lächerlich fand.



    Ich fand das Ganze ein wenig beeindruckend, ein wenig amüsant und der Widersacher hat mich ein wenig zum Kopfschütteln gebracht ;) Aber wie der Kampf auf Papier gebracht wurde fand ich super, und dass Bucky wirklich in Gefahr war fand ich auch spannend :evil::saint::D

    Sehr gut gefallen hat mir außerdem auch die Dynamik zwischen RJ und Bucky, das wirkt alles sehr authentisch und stimmig aus einer psychologischen Perspektive.


    Der "Twist" am Ende kam für mich nicht besonders überraschend, aber überrascht zu werden ist nicht gerade mein Ziel oder Grund Nummer 1, wenn ich Marvel Comics lese...


    Ich gebe 5 von 5 Ratten.


    5ratten

  • Kritty

    Hat den Titel des Themas von „Kyle Higgins / Rod Reis - Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances (#3)“ zu „Kyle Higgins / Rod Reis - Winter Soldier (Vol. 2, 2018-2019): Second Chances (#3 von 5)“ geändert.