Wolfgang Hohlbein & Dieter Winkler - Blutnacht (Chronik der Unsterblichen)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Marada.

  • Gestern Abend habe ich tatsächlich noch bis zum Anfang von Kapitel 8 gelesen.

    Die Geschichte scheint langsam loszugehen, aber ehrlich gesagt finde ich diese ewig langen Beschreibungen sehr anstrengend. Z.B. die Überfahrt von Abu Dun. Ein "er fuhr mit einem Schiff nach London" hätte mir auch gereicht ;)

  • Da mein FireTablet gerade keinen Saft mehr hatte, habe ich doch weitergelesen.


    Kapitel 10-15

    Verwirrend! Der Bettler ist Loki. Frederik zündet London an, weil er möchte, dass Andrej ihn und die Kinder erlöst. Meruhe möchte Odins Schwert und Andrej als Gottliebhaber an ihrer Seite? Maria fällt auf Meruhe herein. Sie reisen zu Vlad Dracul, um Andrej etwas Leben zu erkaufen. Vlad hat alte ägyptische Tempel im Keller? =O OMG. Es ist ja alles auf einmal :D So einen richtigen roten Faden kann ich leider nicht erkennen. Wir springen (durch diese Phiole?) ständig zwischen den Orten hin und her und man kommt kaum zur Ruhe. Alleine in diesen Kapiteln waren wir in London, bei Vlad Dracul und jetzt wieder im Borsa Tal. Dabei haben wir doch nur 3 Tage Zeit um Frederic zu retten!!! Ich bin wirklich gespannt, wo das noch alles hinführen soll. Ich habe das Gefühl, dass diese Rockoper einfach nur Episoden aus den eigentlichen Büchern aufgreift und mit dieser Phiolen-Reise-Geschichte aneinander reiht.


    Loki ist mir noch immer der sympathischere Gott. Er möchte ja immerhin Andrejs Menschlichkeit bewahren.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Aber eine RockOPER erkenne ich nicht wirklich.

    Ich auch nicht. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, wie das aussehen soll. Davon mal ganz abgesehen, dass die Geschichte so verwirrend ist (selbst wenn man die Chronik der Unsterblichen kennt) mit den ganzen Figuren etc - da blickt doch keiner durch? (Ich denke da jetzt an ein Theaterstück. Wie eine Rockoper aussieht, weiß ich ehrlich gesagt überhaupt nicht).


    Was ist mit Maria? Ist sie nur eine Erscheinung, die AbuDun mitgenommen und Andrej dann erschienen ist? Oder ist sie es wirklich? Wovor muss sie gerettet werden?

    :ichweissauchnicht:

    Und warum ist Frederic AbuDun so feindlich gesinnt, war das in den anderen Büchern auch schon so?

    Ich glaube schon, bin mir aber nicht sicher...

  • Meruhe möchte [...] Andrej als Gottliebhaber an ihrer Seite?

    Irgendwas in der Richtung hat sich doch auch in der Hauptstory mit ihm vorgehabt. Sie hat ihn ja auch vom normalen Unsterblichen zu etwas anderen machen wollen...


    Ich bin jetzt mitten in Kapitel 12.


    Dieses Loki-Bettler/Erlösung von Kindern/Anzünden von London... war mir irgendwie zu durcheinander.

    Dann ständig diese "Erscheinungen" von Maria, die ja vermutlich tot ist?

    Und Meruhe und Loki spielen sich ein bisschen auf wie Gott und der Teufel beim Spiel um Menschenleben. Muss da an das Lied "Spanish Train" von Chris de Burgh denken. Nur weiß man nicht so recht, wer nun Gut und wer Böse ist.


    Jetzt auch noch auf zu Dracul, und natürlich ist Domenicus auf einmal wieder da. Huiuiui, mir ist zu wirr.

  • Dann ständig diese "Erscheinungen" von Maria, die ja vermutlich tot ist?

    Ich bin mir gar nicht so sicher, ob sie in dieser Geschichte auch wirklich tot ist. :/ Hier ist alles irgendwie anders. Aber einen Reim auf ihre Erscheinungen kann ich mir auch nicht machen.

    Huiuiui, mir ist zu wirr.

    Mir auch! :S Ich kann mir das auch gar nicht als Bühnenstück Rockoper vorstellen :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Alleine in diesen Kapiteln waren wir in London, bei Vlad Dracul und jetzt wieder im Borsa Tal. Dabei haben wir doch nur 3 Tage Zeit um Frederic zu retten!!!

    Zum Glück wurde das Beamen erfunden :D

    Und diesen Frederik mag doch eigentlich eh niemand...


    Ich weiß nicht so recht, ob Loki nicht ein falsches Spiel spielt und nur so nett (uns gegenüber ;)) tut.

    Ansonsten bin ich ganz bei dir. Da ist kein roter Faden.


    Kapitel 14

    Allein hier laufen quasi ALLE durch diese unterirdischen Gänge. Wieso? Zum Glück ist da so viel Platz...

    Ich habe extra mal mitgeschrieben: Meruhe, Biehler, Andrej, Abu Dun, Vlad, Domenicus, Loki, Kika und Nefra.


    Kapitel 15

    Meruhe versucht Maria zu beeinflussen. Ich verstehe immer noch nicht, wieso Maria da ist. Wie kommt die eigentlich von einem Ort zum anderen? Also speziell von London zu Vlads Anwesen? :/


    Kapitel 16

    Dieses hin und her mit der Kapelle fand ich zur Abwechslung irgendwie ganz nett. Priester und Nonne scheinen DIE Faschingskostüme in dem Jahr zu sein ^^


    Bin jetzt mitten in Kapitel 17.

  • Kapitel 17

    Meruhes Einflüsterungen… Was sie in der Originalreihe auch schon so extrem unsympathisch? Hab sie gar nicht so in Erinnerung?


    Dann dieses Drama mit Meruhe und Maria; eine Szene wie aus „verbotene Liebe“.


    Und dann spoilert Meruhe noch, dass Marius gar nicht tot ist. Das ist mir alles zu viel.


    Kapitel 18

    Der schwarze Ritter ist bestimmt Marius! Deshalb will er sowohl die anderen Kinder retten, als auch Andrej töten.


    Kapitel 19

    Gerade erst zum langsamen Tode verdammt und schon wieder erlöst. Gähn.


    Und wo ist jetzt Maria und was ist mit ihr?


    Ich bin verwirrt und gelangweilt gleichermaßen. Ein sehr, sehr merkwürdiges Buch.

    Leider funktioniert der Link aus dem Nachwort zur Erklärung der Rockoper nicht mehr.

  • Also mir geht es ähnlich. Dazwischen gab es ja auch noch den Querverweis auf Venedig, wo ja Meruhe und Marius (endgültig?) gestorben sind. :D Das war mir alles irgendwie zu verworren.

    Ich finde nicht, dass Meruhe in der Hauptreihe auch schon so extrem unsympathisch war. Hier war mir ja sogar Loki sympathischer (ok, Loki ist mir meistens bei allem sympathischer wie ich zugeben muss - also nicht nur hier).

    Na klar war der schwarze Ritter Marius - ich hatte (glaube ich jetzt zumindest) diesen Gedanken schon mal ganz am Anfang als wir den Schwarzen Ritter getroffen haben, aber ihn dann wieder verworfen, weil es ja überhaupt keinen Anhaltspunkt gab.

    War Maria am Ende jetzt doch keine Unsterbliche? Am Anfang hat man das ja noch erzählt, oder? Wieso hat Andrej sich dann Sorgen um sie gemacht?

    Wohin sie verschwunden ist, weiß ich allerdings auch nicht. Vielleicht gab es sie nie und sie ist damals doch wirklich gestorben und war nur "Einbildung" bzw. "Einflüsterung" (von Loki oder Meruhe?). Am Ende war Andrej ja auch gar nicht im Borsa-Tal, sondern auch weiterhin im Schloss der Blutgräfin oder? Die letzte Szene mit dem Holzkreuz und so scheint er sich ja nur eingebildet zu haben.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"