Band 4 - 05: Schwarze Magie - Aufbruch​

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Michael Hamannt.

  • Und wieder ist ein Rätsel gelöst.

    Wir wissen jetzt was Herodot als Geist in der Bibliothek hält.

    Es ist wieder mal ein Beispiel für"Hüte dich vor deinen Wünschen" und ein Beweis dafür, dass für immer ganz schön lang sein kann, und deprimierend, wenn man immer wieder allein da steht.

    Aber hier kurz angemerkt: Ich mag Herodot und seine wunderbar altmodische Art zB wie er immer "werte Dame" sagt und auch .

  • Ich habe ja wirklich Sorge gehabt, dass Herodot unser Verräter ist. Das hätte mir wirklich leid getan, denn ich mag ihn


    Aber es muss einen Verräter geben. Irgendwie habe ich gerade etwas Sorge, dass es Ray ist, dass er Cassy vielleicht nicht schützen will, sondern bewusst "fernhalten" will

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Ich habe ja wirklich Sorge gehabt, dass Herodot unser Verräter ist. Das hätte mir wirklich leid getan, denn ich mag ihn


    Aber es muss einen Verräter geben. Irgendwie habe ich gerade etwas Sorge, dass es Ray ist, dass er Cassy vielleicht nicht schützen will, sondern bewusst "fernhalten" will

    Das habe ich auch schon befürchtet, aber wenn ich es nicht aussprechen, wird es nicht wahr;)- noch so ein Irrglaube;)

    Aber ich möchte wirklich nicht, dass er der Verräter ist, überlege aber was Sonnenauge ihm wohl versprochen haben könnte.

  • Aber hier kurz angemerkt: Ich mag Herodot und seine wunderbar altmodische Art zB wie er immer "werte Dame" sagt und auch .

    Ja, ich mag Herodot auch sehr. Gerade wegen seiner Art. Aber ich mag die Bibliothek mit ihren Bewohnern, Helfern und Verbündeten ohnehin sehr. :):):)

  • Ich habe ja wirklich Sorge gehabt, dass Herodot unser Verräter ist. Das hätte mir wirklich leid getan, denn ich mag ihn


    Aber es muss einen Verräter geben. Irgendwie habe ich gerade etwas Sorge, dass es Ray ist, dass er Cassy vielleicht nicht schützen will, sondern bewusst "fernhalten" will

    Das habe ich auch schon befürchtet, aber wenn ich es nicht aussprechen, wird es nicht wahr;)- noch so ein Irrglaube;)

    Aber ich möchte wirklich nicht, dass er der Verräter ist, überlege aber was Sonnenauge ihm wohl versprochen haben könnte.

  • Nun haben sie also Sonnenauges Versteck gefunden und wappnen sich zum Kampf. Wenn man liest, wer sich alles verbündet, ist das natürlich toll, aber auch ein wenig traurig, weil davon bestimmt viele sterben werden... So ganz hat Cassy aber noch keinen Plan, wie sie Sonnenauge besiegen will, oder? Ihn in eine andere Welt zu verfrachten, löst das Problem ja nicht, sondern verschiebt es nur.


    So ganz habe ich nicht verstanden, warum Sonnenauge nun wieder seine Gestalt annehmen kann. Weil er nun die Bücher hat und alleine in die Welten reisen kann? Ich dachte irgendwie, dass er die Perle dazu braucht? Irgendwas werfe ich gerade durcheinander...


    Herodots Geschichte ist tragisch, aber auch großartig! Sie zu diesem antiken Geschichtsschreiber eine solche Geschichte auszudenken ist toll. Aber alleine zur Ewigkeit verdammt zu sein, ist gar nicht so schön, wie man sich das immer vorstellt. Der Tod macht das Leben erst wertvoll.

  • So ganz habe ich nicht verstanden, warum Sonnenauge nun wieder seine Gestalt annehmen kann. Weil er nun die Bücher hat und alleine in die Welten reisen kann?

    Sonnenauge hat bei der Erschaffung der Wispernden Bücher einen Teil seiner Magie in die Bücher einfließen lassen. Auf diese Weise wurden sie zu Toren in andere Welten, die er aber nicht nutzen kann. Dafür andere Weltengänger – sein Sohn und Cassy –, die er unter seine Kontrolle bringen wollte. Durch die Vernichtung der Bücher, ist deren Magie zu ihm zurückgekehrt, sodass er nun wieder stark genug war, um seine ursprüngliche Gestalt anzunehmen. Er hat damals seine mächtigste Gestalt – die des Drachens – aufgegeben, um die Wispernden Bücher zu erschaffen.

  • Ich habe ja wirklich Sorge gehabt, dass Herodot unser Verräter ist. Das hätte mir wirklich leid getan, denn ich mag ihn


    Aber es muss einen Verräter geben. Irgendwie habe ich gerade etwas Sorge, dass es Ray ist, dass er Cassy vielleicht nicht schützen will, sondern bewusst "fernhalten" will

    Das habe ich auch schon befürchtet, aber wenn ich es nicht aussprechen, wird es nicht wahr;)- noch so ein Irrglaube;)

    Aber ich möchte wirklich nicht, dass er der Verräter ist, überlege aber was Sonnenauge ihm wohl versprochen haben könnte.

    Dann bin ich also nicht alleine mit meinem Gefühl. Gründe dafür kann ich nicht nennen, aber irgendwie scheint er nicht der zu sein, den er vorgibt. Das wäre für Cassy ein harter Schlag.

  • Und wieder ist ein Rätsel gelöst.

    Wir wissen jetzt was Herodot als Geist in der Bibliothek hält.

    Es ist wieder mal ein Beispiel für"Hüte dich vor deinen Wünschen" und ein Beweis dafür, dass für immer ganz schön lang sein kann, und deprimierend, wenn man immer wieder allein da steht.

    Aber hier kurz angemerkt: Ich mag Herodot und seine wunderbar altmodische Art zB wie er immer "werte Dame" sagt und auch .

    Oh ja, der Arme! Er hat mein vollstes Mitgefühl. Dadurch ist er für mich aber auch noch sympathischer geworden.

  • Vor zwei Tagen habe ich diesen Abschnitt gelesen und jetzt komme ich endlich dazu, was zu schreiben :rolleyes:


    Diese verbotene Abteilung in der Bibliothek ist wirklich gruselig - eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Bibliothek überhaupt einen grusligen Eindruck machen kann, aber Michael schafft es mit seinen Beschreibungen, dass es mich schaudert. Aber wie im Leben: wo Licht ist, ist auch Schatten; und so gibt es auch Bücher mit bösem Inhalt, die dann besser unter sich bleiben.


    Nun erfahren wir, warum Herodot als Geist in der Bibliothek lebt. Ich kann sogar nachvollziehen, warum er sich damals zu dem Schritt entschlossen hat ... wer kennt das von uns nicht, dieses Gefühl, niemals Zeit genug zu haben, all die guten Bücher zu lesen. Den Preis, den er dafür zahlen muss, ist jedoch sehr hoch.


    Wisst ihr, was ich aber auch richtig schlimm finde? Durch den Verrat von Emilia, der Sphinx oder Roberto bin ich inzwischen so misstrauisch, dass einer meiner ersten Gedanken war, ob Herodot womöglich ebenfalls anfällig für Sonnenauge sein könnte, wenn dieser ihm verspricht, dass er ihn befreien könnte.


    Lachen musste ich dafür in der Szene mit Cassy und Puck, als es um die Zehennägel ging? :D


    Bei Robertos Satz "Die Phygen sind kein Problem mehr für Sonnenauge" im letzten Abschnitt war ich auch am Stutzen, da wir zu dem Zeitpunkt davon ausgingen, dass er gemeinsame Sache mit ihnen machen würde, aber auf die Verbindung der Vorliebe der Phygen für Knochen und dem Drachenhort, der aus Knochen besteht, wäre ich ich nie gekommen. Wenn die Schlussfolgerung, dass sich Sonnenauges Aufenthaltsort in der Klosterruine befindet, richtig ist, dann hat sich das Gespräch mit Roberto gelohnt. In jedem Fall hört es sich plausibel an.


    Die Vorbereitungen für den bevorstehenden Krieg zermürben nicht nur Cassy, sondern auch mich als Leser. Und mir geht es wie Cassy: je näher der Zeitpunkt der Offensive rückt, umso mehr habe ich die Befürchtung, dass sie in eine Falle laufen könnten.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Es ist wieder mal ein Beispiel für"Hüte dich vor deinen Wünschen" und ein Beweis dafür, dass für immer ganz schön lang sein kann, und deprimierend, wenn man immer wieder allein da steht.

    So wahr.


    Ich habe ja wirklich Sorge gehabt, dass Herodot unser Verräter ist. Das hätte mir wirklich leid getan, denn ich mag ihn


    Aber es muss einen Verräter geben. Irgendwie habe ich gerade etwas Sorge, dass es Ray ist, dass er Cassy vielleicht nicht schützen will, sondern bewusst "fernhalten" will

    Das beruhigt mich, dass nicht nur ich so misstrauisch bin, sondern ihr alle auch dieselben Befürchtungen teilt. Ray hatte ich bisher tatsächlich nicht auf der Rechnung als Verräter ... malt bloß nicht den Teufel an die Wand =O


    Wenn man liest, wer sich alles verbündet, ist das natürlich toll, aber auch ein wenig traurig, weil davon bestimmt viele sterben werden... So ganz hat Cassy aber noch keinen Plan, wie sie Sonnenauge besiegen will, oder? Ihn in eine andere Welt zu verfrachten, löst das Problem ja nicht, sondern verschiebt es nur.

    Das stimmt mich auch traurig, dass viele den Kampf nicht überleben werden.

    Die Bedenken mit dem Verbannen in eine andere Welt hat Cassy ebenfalls, auch sie ist mit der Lösung nicht wirklich zufrieden. Andererseits will sie weiterhin niemanden töten ...


    Dann bleibt nur noch, dass sie es irgendwie schafft, ihn zu bekehren oder das Flammenhimmel wieder zu einem bewohnbaren Ort wird. Beide Möglichkeiten sind seeeeeehr unwahrscheinlich. Ich frage mich auch immer noch, wenn Sonnenauge erfährt, dass außer ihm kein weiterer Drache mehr am Leben ist, was wird er dann tun? Dann hat er wirklich nichts mehr zu verlieren, was ihn evtl. noch unberechenbarer macht. Und wem wird er dann die Schuld geben, dass sein Volk untergegangen ist? Wenn er nicht einsichtig wird, wird er allen anderen die Schuld geben und da er nichts mehr zu verlieren hat, könnte es gut sein, dass er sich völlig in seiner Rache verliert.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Lachen musste ich dafür in der Szene mit Cassy und Puck, als es um die Zehennägel ging? :D

    ^^:D^^

    Die Vorbereitungen für den bevorstehenden Krieg zermürben nicht nur Cassy, sondern auch mich als Leser. Und mir geht es wie Cassy: je näher der Zeitpunkt der Offensive rückt, umso mehr habe ich die Befürchtung, dass sie in eine Falle laufen könnten.

    Ja, man sollte Sonnenauge besser nicht unterschätzen ... ;););)