04: Auf den Fersen - Das Reptil

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von odenwaldcollies.

  • Es geht spannend weiter. Waldgeister kommen hinzu und "helfen" unseren Entflohenen. Zum Glück lassen sie sie danach laufen und erwischen stattdessen Kelb und seine Männer. Das war auch überraschend - jetzt hat die Jagd wohl ein Ende, obwohl unsere Entflohenen das wohl nicht wissen und weiter wie gehetzt vorwärts eilen werden. Jetzt sind es wirklich nur noch knapp hundert und leider hat es auch Epusch und Saty erwischt ;( Ich fand es wirklich toll wie sie alle zusammengestanden und sich dafür entschieden haben, Husubata und den anderen zu helfen. Erellmusa und Hiyuweias gemeinsam gegen den Feind...


    Im anderen Justau hingegen taucht ein neuer Feind auf, oder doch nicht? Was ist diese Riesenschlange? Sie scheint ja intelligent, wenn sie Bigamata so beobachtet?

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Um Bigamata scheint es schlecht zu stehen.

    In der Tat sind Husubata und seine Gefährten Kelb los. Aber reicht das, um lebend davon zu kommen? Der Cewongelowig ist zumindest ein gefährliches Pflaster.

  • Noch stelle ich mir diesen Regenwald als "ganz nett" vor - die Waldgeister haben sie ja auch entkommen lassen. Aber bestimmt lauert hinter jeder Ecke ein anderer Feind :D

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Noch stelle ich mir diesen Regenwald als "ganz nett" vor - die Waldgeister haben sie ja auch entkommen lassen. Aber bestimmt lauert hinter jeder Ecke ein anderer Feind :D

    Ganz bestimmt sogar😉

  • Bei den Waldgeistern musste ich zunächst an die Luftdinger von Gerwod denken, aber diese Version ist wesentlich kampfeslustiger. Irgendwie mag ich sie trotzdem. Sie verteidigen ihr Revier und lassen Husubata und die anderen in Ruhe, als sie verstanden haben, dass sie nur den Wald durchqueren wollen.
    Dieses Reptil ist definitiv intelligent. Mal sehen, was es mit Bigamata vor hat.

  • Ich hatte gehofft, der Fluß würde die Nepilever etwas aufhalten und den Flüchtenden mehr Zeit verschaffen, umso alarmierter war ich, dass der Fluss überhaupt keine Schwierigkeit für die Kopfjäger war.


    Die Biester müssen fürchterlich stinken, wenn der Gestank regelrecht ätzend ist. Und nun erwischt es noch Saty und Epusch von den Hiyweius, die sowieso nur noch so wenige sind :( und es bleibt nicht allein bei diesen Opfern. Ohne das Eingreifen der Waldgeister wäre die Zahl der Opfer aber nochmal höher ausgefallen.

    Und wieder ist es Bikol und seine Fähigkeit zu außergewöhnlichen Kommunikationen, die die Gruppe am Ende auch vor den Waldgeistern rettet.

    Wenn man weiß, welchen Raubbau z.B. die Herren vom Aberda-Justau an der Natur begehen, wundert es mich nicht, dass die Waldgeister nicht lange fackeln und kurzen Prozess mit Eindringlingen machen.

    Ob die Waldgeister in irgendeiner Verbindung mit dem unsichtbaren Seelenverzehrer stehen?


    Immerhin erlauben die Waldgeister den Flüchtenden, weiterzuziehen und sorgen noch dafür, dass neben den Kopfjägern auch Kelb und die Gruppe, die mit ihm mithalten konnte, ausgelöscht werden. Darüber bin ich nicht sehr böse, muss ich zugeben, auch wenn die Art und Weise, wie die Waldgeister töten, ziemlich brutal ist. Jetzt fehlen nur noch die Fußsoldaten bzw. die Männer, die zu Kapitän Dub gehören, sie müssen Kelb und die anderen irgendwann demnächst einholen. Die Frage ist nur, ob die Waldgeister dann noch da sein werden? Falls nicht, vielleicht reicht es aber dann aus, die restlichen Verfolger so in Angst und Schrecken zu versetzen, dass sie die Verfolgung endlich aufgeben.


    Als Nikamada und Bigamata plötzlich dank des Reptils ohne Bewacher dastehen, hatte ich die Hoffnung, dass sie diesen unerwarteten Umstand zur Flucht nutzen, aber leider sind sie selber so überrumpelt und überrascht, dass sie zu spät reagieren. Seltsamerweise schlägt das Ungeheuer Bigamata aber nur bewusstlos und frisst es nicht direkt. Ob das eine Chance für ihn ist? Oder ist das Reptil einfach momentan nur so vollgefressen, dass nix mehr reinpasst und es sich Bigamata für später aufhebt? Andererseits schien es an Bigatama irgendwie "interessiert" zu sein. Dass Nikamada einfach so "verschwindet", damit hatte ich nicht gerechnet.



    Bei

    Liebe Grüße

    Karin

  • Bei den Waldgeistern musste ich zunächst an die Luftdinger von Gerwod denken, aber diese Version ist wesentlich kampfeslustiger.

    Ha, an die Luftdinger musste ich auch direkt denken :five:

    Liebe Grüße

    Karin

  • Bei den Waldgeistern musste ich zunächst an die Luftdinger von Gerwod denken, aber diese Version ist wesentlich kampfeslustiger.

    Ha, an die Luftdinger musste ich auch direkt denken :five:

    Die Luftdinger sind die gute Version...die Waldgeister sind alles andere als friedlich

  • Bigamata wird übrigens auch gefressen. Dann aber für den späteren Verzehr wieder ausgewürgt. Nikamadas Pech war es, dass er als Erster gefressen wurde...

  • Kelb und Munda nehmen zumindest ein schlechtes Ende. Noch aber sind die Ilafdyner und Dubs Männer unterwegs

  • Als Nikamada und Bigamata plötzlich dank des Reptils ohne Bewacher dastehen, hatte ich die Hoffnung, dass sie diesen unerwarteten Umstand zur Flucht nutzen

    Die Hoffnung habe ich auch gehegt! Da dachte ich "Oh! Sie sind frei und ohne Bewacher! Jetzt können sie fliehen und treffen vielleicht Husubata und die anderen"

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Kelb und Munda nehmen zumindest ein schlechtes Ende. Noch aber sind die Ilafdyner und Dubs Männer unterwegs

    Ja leider, ich muss gestehen, in dem Moment hatte ich mir gewünscht, die ganze Gruppe wäre noch zusammen gewesen. Nun hoffe ich aber, dass die Waldgeister entweder noch da sind, wenn die Nachzügler eintreffen oder sie aber so abgeschreckt sind, dass sie lieber aufgeben.

    Liebe Grüße

    Karin