09/2021 Melanie Metzenthin - Hafenschwester 3: Als wir an die Zukunft glaubten (mit Autorenbegleitung)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 57 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Melanie Metzenthin.

  • Hallo ihr lieben. Ich bin noch dabei, aber mein Mann hat mich gestern zu meinem heutigen Geburtstag mit einem Kurzulaub überrascht und somit bin ich bis Sonntag nicht da. Hier gibt es kein WLAN und mit Handy ist mir das zu mühsam. Bin aber mit dem Lesen gut dabei und könnte schon fleißig schreiben.

    Also bitte nicht böse sein. Euch ein schönes Wochenende, bis Sonntag Abend dann.

    Ganz liebe Grüße

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Hallo ihr lieben. Ich bin noch dabei, aber mein Mann hat mich gestern zu meinem heutigen Geburtstag mit einem Kurzulaub überrascht und somit bin ich bis Sonntag nicht da. Hier gibt es kein WLAN und mit Handy ist mir das zu mühsam. Bin aber mit dem Lesen gut dabei und könnte schon fleißig schreiben.

    Also bitte nicht böse sein. Euch ein schönes Wochenende, bis Sonntag Abend dann.

    Ganz liebe Grüße

    Viel Spaß!

  • Hallo ihr lieben. Ich bin noch dabei, aber mein Mann hat mich gestern zu meinem heutigen Geburtstag mit einem Kurzulaub überrascht und somit bin ich bis Sonntag nicht da. Hier gibt es kein WLAN und mit Handy ist mir das zu mühsam. Bin aber mit dem Lesen gut dabei und könnte schon fleißig schreiben.

    Also bitte nicht böse sein. Euch ein schönes Wochenende, bis Sonntag Abend dann.

    Ganz liebe Grüße

    Was für eine schöne Überraschung <3

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, die besten Glückwünsche und genießt die kleine Auszeit :*

    Liebe Grüße

    Karin

  • Huhu! Ich mache ja offensichtlich nicht mit bei der Leserunde, und hätte gerade auch leider garnicht die Zeit (oder den Kopf) dafür - aber! Wollte euch viel Spaß wünschen!

    Ich mag die Hafenschwester-Bücher so gerne, Melanie Metzenthin, und hoffe ich komme auch bald dazu, weitere Geschichten zu den wundervollen Figuren zu lesen!

  • Ich danke euch für die lieben Glückwünsche<3. Du sind wir wieder da:)

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ihr lieben, nehmt es mir nicht übel und seid nicht böse, aber ich schaffe es einfach nicht meine Beiträge zu schreiben und mit zu diskutieren. Ich schaffe es einfach zeitlich nicht mehr. Bin abends vor halb neun- neun endlich so weit mich hinzusetzen. Und zur Krönung ist vorgestern Schwiegervater, der ja schon seit vier Jahren mit seinem Krebs kämpft vom Hochsitz gefallen. Seine Jagdkollegen machen ihm diesen immer fertig, damit er noch an der Jagd teilnehmen kann. Aber beim absteigen hat er die Kraft verloren und ist abwärts und ist dabei sogar so blöd auf seine Waffe gefallen, dass die zerbrochen ist. Nun hat er sich die Hüfte fürchterlich geprällt und den Arm verstaucht. Schwiegermutter ist ja auch schon 80 und so versuchen wir sie zu unterstützen. Es ist eine Fahrerei von drei Stunden pro Tour und das füllt dann den Tag schon sehr aus. Zu Hause habe ich auch im Moment mega zu schaffen und dann noch zwischendurch die Enkel umsorgen, da unsere Schwiegertochter den großen nicht in die Kita schickt, da dort die Krätze Einzug gehalten hat. Das ist mir alles zu viel.

    Mit dem lesen bin ich zwar schon im 8. Abschnitt, ich bin dann abends aber so kaputt, dass ich nicht mehr schreiben mag.

    Auf jeden Fall werde ich die Rezension schreiben, wenn ich etwas durchatmen kann.

    Seid ganz lieb gegrüßt.

    &quot; Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben , über die Sterne&quot;<br />- Thomas Carlyle

  • Ihr lieben, nehmt es mir nicht übel und seid nicht böse, aber ich schaffe es einfach nicht meine Beiträge zu schreiben und mit zu diskutieren. Ich schaffe es einfach zeitlich nicht mehr. Bin abends vor halb neun- neun endlich so weit mich hinzusetzen. Und zur Krönung ist vorgestern Schwiegervater, der ja schon seit vier Jahren mit seinem Krebs kämpft vom Hochsitz gefallen. Seine Jagdkollegen machen ihm diesen immer fertig, damit er noch an der Jagd teilnehmen kann. Aber beim absteigen hat er die Kraft verloren und ist abwärts und ist dabei sogar so blöd auf seine Waffe gefallen, dass die zerbrochen ist. Nun hat er sich die Hüfte fürchterlich geprällt und den Arm verstaucht. Schwiegermutter ist ja auch schon 80 und so versuchen wir sie zu unterstützen. Es ist eine Fahrerei von drei Stunden pro Tour und das füllt dann den Tag schon sehr aus. Zu Hause habe ich auch im Moment mega zu schaffen und dann noch zwischendurch die Enkel umsorgen, da unsere Schwiegertochter den großen nicht in die Kita schickt, da dort die Krätze Einzug gehalten hat. Das ist mir alles zu viel.

    Mit dem lesen bin ich zwar schon im 8. Abschnitt, ich bin dann abends aber so kaputt, dass ich nicht mehr schreiben mag.

    Auf jeden Fall werde ich die Rezension schreiben, wenn ich etwas durchatmen kann.

    Seid ganz lieb gegrüßt.

    Alles Gute für deinen Schwiegervater. Ich kann das sehr gut verstehen und wünsche dir viel Kraft für die kommenden Tage, auch wenn ich es natürlich schade finde, auf deine tollen Beiträge verzichten zu müssen. Aber Gesundheit und Familie gehen immer vor.

  • Ihr lieben, nehmt es mir nicht übel und seid nicht böse, aber ich schaffe es einfach nicht meine Beiträge zu schreiben und mit zu diskutieren. Ich schaffe es einfach zeitlich nicht mehr.

    Ohje, da kommt gerade auch alles zusammen. Ich wünsche deinem Schwiegervater gute Besserung und dass bei euch in den anderen Bereichen hoffentlich auch bald etwas Ruhe einkehrt.

    Liebe Grüße

    Karin

  • Kessi69

    Es tut mir leid, dass es für Dich momentan sooo richtig schlimm und stressig ist! Alles Gute für Deinen Schwiegervater und auch für Deine ganze Familie! Pass gut auf Dich auf!

    Vernunft, Vernunft...

  • Melanie Metzenthin

    Was ich schon lange von Dir wissen möchte - jetzt trau ich mich mal einfach zu fragen:

    Wie bist Du eigentlich Autorin geworden? Wolltest Du schon immer Bücher schreiben?

    Wann hast Du damit angefangen?


    Mit ganz lieben und sehr neugierigen Grüßen!

    ysa

    Vernunft, Vernunft...

  • Was ich schon lange von Dir wissen möchte - jetzt trau ich mich mal einfach zu fragen:

    Wie bist Du eigentlich Autorin geworden? Wolltest Du schon immer Bücher schreiben?

    Wann hast Du damit angefangen?

    Ich habe schon als Kind gern Geschichten erfunden und als ich schreiben konnte, auch aufgeschrieben. Mein erstes "richtiges" Buch mit umgerechnet rund 300 Normseiten (waren bei 1-Zeilenabstand nur 153 Seiten, aber Normseiten haben ja getippt 2-Zeilen) habe ich mit 15 geschrieben - ist aber nie veröffentlicht worden. Wurde eine ganze Reihe mit 7 Bänden vom jeweils gleichen Umfang, alles HR. Alle nie veröffentlicht, waren auch nicht veröffentlichungsreif. Mit 20 stieg ich auf Fantasy um, das waren dann 12 Bände, die hat mein Vater immer zu Weihnachten mit jeweils 15 Exemplaren drucken und binden lassen. Ich habe also jedes Jahr ein Buch geschrieben (auch alle nie veröffentlicht) und kann somit auf 19 unveröffentlichte Bücher zurückblicken. Die Fantasy-Bücher, die mein Vater für mich hat drucken und binden lassen und die tolle HCs mit von mir selbst gemachten Airbrush-Titeln wurden, wären vermutlich veröffentlichungsreif gewesen, immerhin war ich schon mal ganz nahe dran, als die Marion-Zimmer-Bradley Phase im Buchhandel waren, und bekam damals schon qualifizierte Absagen von Verlagen (es gab noch kein Internet wie heute und man musste alles per Post machen).


    Richtiger Erfolg stellte sich erst durch die Kontakte über das Internet ein und als ich dann von einer Literaturagentur vertreten wurde.