SuB-Abbau im September

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 104 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Anne.

  • Es ist so weit. Auch wenn wir uns noch so sehr dagegen sträuben, es herbstelt schon sehr. Geeichte lesesüchtige Mitmenschen trifft das nur peripher, denn dann verlagern sie ihr natürliches Habitat vom Hängesessel im Garten zurück in den Lesesessel im Haus. Wo letztendlich dem unstillbaren Lesehunger begegnet wird, ist nebensächlich. Hauptsache ist, dass Zeit zum Lesen da ist.


    Wo wollt ihr im September wie viele SuB-Bücher lesen? Habt ihr Lieblingsplätze oder seid ihr da nicht so wählerisch? Begleitet ein Lieblingsgetränk eure Lese(aus)zeit oder darf sich weder Essen noch Trinken euren Büchern in einen Umkreis von 5km nähern? Erzählt mal, ich bin auf eure Antworten gespannt. :leserin:

    Anne

    Ziel: 10 Bücher

    9 von 10 Büchern gelesen

    • Josane Duranteau - La Belle Indienne
    • Barbara Comyns - Die Tochter
    • Detlef Felken (Hg.) - Ein Buch, das mein Leben verändert hat
    • Barbara Schaefer - Literaturhotels. Auf den Spuren von Hermann Hesse, Agatha Christie, Ernest Hemingway und anderen
    • Reinhold Messner - Antarktis, Himmel und Hölle zugleich
    • Joan Lindsay - Picknick am Valentinstag
    • Marie Adams - Der kleine Buchladen der guten Wünsche
    • Elisabeth Reichart - Februarschatten
    • Andrea Karimé - das schönste zimmer in meinem kopf

    Bine1970

    Ziel: 5 Bücher

    8 von 5 Büchern gelesen/gehört :leserin:

    • Georg Holmsten - Elisabeth von Österreich
    • Lucinda Riley - Die verschwundene Schwester
    • Ivy Paul - Mörderische Teatime
    • Hanna Münzer - Honigtot
    • Hape Kerkeling - Pfoten vom Tisch
    • Tina Tannwald - Septemberregen
    • Rita Falk- Reh-Ragout-Rendezvous
    • Marliese Arold - Magic Girls. Der dunkle Veräter

    dodo

    Ziel: 6 Bücher

    6 von 6 Büchern gelesen :leserin:

    • Martin Haidinger & Günther Steinbach - Unser Hitler; Die Österreicher und ihr Landsmann
    • Frank Herbert - Die Kinder des Wüstenplaneten
    • Cody McFadyen - Der Todeskünstler
    • Kiera Brennan - Die Herren der grünen Insel
    • Pierre Martin - Madame le Commissaire und die tote Nonne
    • Alex Beer - Das schwarze Band

    HoldenCaulfield

    Ziel: 5 Bücher

    6 von 5 Büchern gelesen :leserin:

    Igela

    Ziel: 3 Bücher

    3 von 3 Büchern gelesen :leserin:

    Kirsten

    Ziel: Der SuB muss weg!

    11 Buch vom gesamten SuB gelesen

    • Marie-Renée Lavoie - Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau
    • Douglas Stuart - Shuggie Bain
    • Helen Walsh - Ich will schlafen!
    • Niklas Natt och dag - 1793
    • Marieke Lucas Rijneveld - Was man sät
    • TF Muir - The killing connection
    • Jack Finney - Time and again
    • Elly Griffiths - The night hawk
    • Gustav Skördeman - Geiger
    • TF Muir - Dead catch
    • Diana Gabaldon - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Kathryn Harrison - Thicker than water

    Nelson de Mille - A quiet end

    Clare Allen - Poppy Shakespeare

    Laurence Rees - Auschwitz: Geschichte eines Verbrechens

    Dick Francis - To the hilt

    Andrew Greig - Rose Nicholson

    Alexander McCall Smith - The No. 1 Ladies' detective agency

    Jan Burke - Totenruhe

    Margriet de Moor - Doppelportrait

    James Campbell - Invisible country. A journey through Scotland

    Nancy Friday - My secret garden

    Diana Gabaldon - Echo der Hoffnung

    Diana Gabaldon - Ein Schatten von Verrat und Leibe

    Hendrik Groen - Tanztee

    Anthony J. Quinn - Gestrandet


    Lykantrophin

    Ziel: 3 Bücher


    nanu?!

    Ziel: 5 Bücher

    4 von 5 Büchern gelesen

    Yanni

    Ziel: 6 Bücher

    9 von 6 Büchern gelesen :leserin:

    • Mick Kitson - Sal
    • Emma Goodwyn - Tod im Kilt
    • Catherine Miller - Miss Olivia und der Geschmack von Gin
    • James Dashner - Die Auserwählten In der Brandwüste
    • René Freund - Das Vierzehn-Tage-Date
    • James Dashner - In der Todeszone
    • Marie Hermanson - Die Schmetterlingsfrau
    • Yrsa Sigurðardóttir - Geisterfjord
    • Alexander Maksik - Die Gestrandete

    Zank

    Ziel: 5 10 Bücher

    12 von 5 10 Büchern gelesen/gehört :leserin:


    38 Mal editiert, zuletzt von dodo ()

  • Guten Morgen dodo,


    ich melde wieder mal ganz vorsichtig 3 Bücher an, die ich im September lesen möchte. Meinen Lieblingsplatz muss ich mir noch auswählen, da das Umzugsunternehmen erst diesen Freitag mit meinen Möbeln und einigen Kleinkram aus Berlin kommt. ;) Bis dahin heißt es improvisieren. Und Essen und Trinken dürfen sich meinem Büchern auf gar keinen Fall nähern.


    Frohes herbsteln und Blätterrascheln allerseits!

  • Guten Morgen Lykantrophin,


    klar, wenn der Wohnung noch der Feinschliff und einige Möbel fehlen, kann noch gar kein Lieblingsplatz vorhanden sein. Ich wünsche dir viel Spaß beim fertigen Einrichten und vor allem, dass alles reibungslos über die Bühne gehen wird.

  • Ich bleibe dabei und nehme mir wie immer den gesamten SUB vor:


    Douglas Stuart - Shuggie Bain

    Jack Finney - Time and again

    Kathryn Harrison - Thicker than water

    Niklas Natt och dag - 1793

    Nelson de Mille - A quiet end

    Clare Allen - Poppy Shakespeare

    Laurence Rees - Auschwitz: Geschichte eines Verbrechens

    Dick Francis - To the hilt

    Andrew Greig - Rose Nicholson

    Alexander McCall Smith - The No. 1 Ladies' detective agency

    Elly Griffiths - The night hawk

    TF Muir - The killing connection

    TF Muir - Dead catch

    Jan Burke - Totenruhe

    Margriet de Moor - Doppelportrait

    Gustav Skördeman - Geiger

    James Campbell - Invisible country. A journey through Scotland

    Helen Walsh - Ich will schlafen!

    Nancy Friday - My secret garden

    Diana Gabaldon - Echo der Hoffnung

    Diana Gabaldon - Ein Hauch von Schnee und Asche

    Diana Gabaldon - Ein Schatten von Verrat und Leibe

    Hendrik Groen - Tanztee

    Marieke Lucas Rijneveld - Was man sät

    Anthony J. Quinn - Gestrandet

    Marie-Renée Lavoie - Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Ich möchte auch wieder 6 Bücher melden. Ein wenig Ansporn muss schon sein, dachte ich mir, als ich vorsichtig erst mal nur fünf melden wollte.


    Gelesen wird bei mir, wie bei Zank, hauptsächlich im Bett. Da habe ich am meisten Ruhe (außer Hörweite des Telefons, der Türglocke und des Geräuschpegels der Nachbarn).

    Wenn mich das Lesefieber tagsüber erwischt, dann lese ich wo ich gerade bin. Wartezeiten aller Art werden grundsätzlich mit Lesen überbrückt, daher habe ich fast immer ein Buch in der Tasche.

    Hörbücher werden, wenn möglich, bei öden Arbeiten konsumiert - Hausarbeiten etc. Allerdings, seit Herr yanni seine Rente genießt, nur wenn dieser außer Haus ist, da er es immer wieder schafft, mich in den spannendsten Momenten zu unterbrechen. Dann ist für mich die Stimmung dahin. Ich vermag einfach nicht mehr auf den gleichen gefühlsmäßigen Niveau in der Geschichte weiterzuhören. Geht das nur mir so oder habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht?

  • Mein erstes Buch kann ich schon melden, das habe ich heute Vormittag beendet: Josane Duranteau - La Belle Indienne

    Was für eine Mutter, die sich ihre Kinder nicht entwickeln ließ. Es war grausig.

  • Der September ist bei uns "Septembermaant - Plattdütskmaand" - der Monat, in dem jährlich von der Ostfriesischen Landschaft mit verschiedensten Veranstaltungen für die plattdeutsche Sprache geworben wird.


    Mein 1. Buch habe ich oben schon gemeldet, ich wollte mal ganz fix sein ^^


    Der Herbst ist ja meine Jahreszeit, von meiner Seite ist daher nichts mit sträuben. Allerdings warte ich auch schon wieder ein paar Jahre, wo er mal so richtig seine supertolle Farbenpracht zeigt, das habe ich, seit ich in Ostfriesland bin, erst zweimal erlebt.


    Mein Leseplatz wird weiterhin mein Lesesessel mit dem passenden Hocker davor sein, dazu kommt dann langsam eine Decke. Zu Trinken gibt es meist Kaffee oder Caro-Kaffee oder auch gerne Pfefferminztee. Auch mal einen heißen Kakao.

    An Zeit mangelt es mir nicht. Wenn ich nicht zum Lesen komme, kommt es daher, dass ich mich selbst mit anderem Kram ablenke. Es wäre also noch Luft nach oben.


    Ich melde also wieder zehn Bücher an, auch wenn ich im August mein Ziel nicht ganz geschafft habe. Aber dieses Ziel alleine spornt mich doch an.

  • Anne das klingt wirklich nicht schön. War das eine Biografie oder ein Roman?


    dodo ich vermelde auch mein erstes Buch: Marie-Renée Lavoie - Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Ich denke nicht, dass mir as Buch gefallen würde. Vom Thema her erinnert es mich an die "Tigermutter" aus den USA, die vor einiger Zeit in der Presse aufgetaucht ist.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Zank Oh, du Glückliche! <3 Früher konnte ich das auch, also mich nicht unterbrechen lassen, aber im Laufe der Jahre ist mir das leider abhanden gekommen.


    Meine Güte, der 1. Tag ist noch nicht zu Ende und schon trudeln die ersten Erfolge ein. ^^


    Anne Gut, dass das Buch zu so dünn war. Das nächste wird hoffentlich besser.


    Ich habe auch schon mit meinem ersten angefangen, Sal von Mick Kitson, und bin sehr zufrieden mit meiner Wahl.

  • Wow, ihr seid schon wieder sehr fleißig, Kirsten und Anne.


    Im August konnte ich mein Ziel leider auch nicht erreichen. Deswegen melde ich für den September erstmal 6 Bücher an. Begonnen habe ich auch schon damit und zwar das Sachbuch von Martin Haidinger und Günther Steinbach "Unser Hitler; Die Österreicher und ihr Landsmann". Am liebsten lese ich auf der Coach mit der ausgefahrenen Relaxfunktion für die Beine. Ein weiterer beliebter Leseplatz ist auch mein Bett. Wenn kleindodo die heiß geliebten Fernsehserien guckt, verkrümele ich mich ganz gerne ins Schlafzimmer, weil ich mich neben dem Fernseher nicht konzentrieren kann.


    Wobei ich unterwegs immer ein Buch in der Tasche habe, denn frau weiß ja nie, ob nicht irgendwann eine unerwartete Wartezeit überbrückt werden muss.

  • Ich hab zwar echt viel geschafft im August, aber nach dem ich noch mein Reihenprojekt vorantreiben möchte, werde ich sicher auch öfter zu ausgeliehenen Büchern greifen. Daher fang ich mal mit

    5 SUB Büchern an und steigere mich vermutlich (oder auch nicht *gg*).


    Ich schere asu der Reihe, mein Lieblingsleseplatz ist nämlich im Zug oder in der Straßenbahn. Irgendwie kann ich da am besten in einer Geschichte versinken.

    Klar lese ich auch zu Hause oder auch mal draußen im Sommer (theoretisch, dieses Jahr ... nun ja...).

    Aber das sind eben nicht meine Lieblingsplätze, sondern eher die praktikablen.

  • Lieblingsleseplatz ist nämlich im Zug oder in der Straßenbahn

    Im Zug liest es sich super. Während meiner Studiumszeit musste ich täglich je eine Stunde pro Richtung mit dem Zug fahren. Die Zeit nutzte ich immer mit Lesen. Das war herrlich. Mittlerweile fahre ich nicht mehr so oft mit dem Zug und wenn, dann dauert die Fahrt nur ein paar Minuten. Da lese ich eher die Nachrichten auf dem Handy als in meinem Buch.

  • Ich möchte gerne 5 Bücher anmelden. Davon sind mindestens 3 Bücher für netgalley. Mal schauen was ich schaffe, denn ab dieses Wochenende darf ich wieder arbeiten gehen.

    Die neue Saison startet. Das nenne ich Alltag. Nur hoffe ich das Corona mir nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.


    Mein Lieblingsplatz zum Lesen ist mein Sessel zuhause. Früher konnte ich überall lesen, auch wenn neben mir Rambazamba herrschte, konnte ich das problemlos ausblenden. Die Zeiten sind vorbei, ich brauche jetzt meine Ruhe zum Lesen.

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Ich melde drei Bücher an.

    Die Frage ist bei mir nicht wo ich lesen will, sondern wie. In Ruhe bitte. Meine Kinder sind Studenten und beginnen erst nächste Woche (Tochter) und am 20.September( Sohn) wieder. Momentan komme ich kaum zum Lesen, da bei uns immer was los ist. Entweder sitzen wir alle lange am Frühstückstisch, wenn ich Abendschicht arbeite und quatschen. Oder mein Sohn überredet mich spontan zu einer Joggingrunde, wenn ich mittags von der Arbeit komme. Oder meine Tochter und ich kochen gemeinsam wie heute mittag. Dazu läuft praktisch rund um die Uhr Musik, die Handys klingeln oder Freunde von ihnen sind da oder holen sie ab. Manchmal habe ich echt das Gefühl in einem Bienenhaus zu leben. Also: egal wo...ich freue mich, dass alle bald wieder den ganzen Tag aus dem Haus sind und Ruhe einkehrt. Bin ich eine Rabenmutter?