Thomas Knüwer - Ventadorn

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zwei Kommissare, eine krebskranke Frau und drei Rebellen – sie alle verbünden sich gegen den Großkonzern Ventadorn. Denn dieser scheint nicht so großzügig zu sein, wie er sich gibt.


    Thomas Knüwers Debütroman „Ventadorn“ schafft zunächst eine düstere Zukunft. Im Jahr 2044 sind die Kosten für eine Behandlung derart hoch geworden, dass die Menschen ein waghalsiges Bündnis eingehen: Vollständige Genesung für einen Chip, der seinen Träger unbewusst Werbung sprechen lässt. Die Tatsache, dass Thomas Knüwer aus der Werbebranche kommt, macht das Szenario noch makabrer, als es ohnehin schon ist.

    Neben diesem Zukunftsszenario gibt es zudem vor allem viel Action. Gerade in der zweiten Hälfte des Buches und im Showdown bietet sich viel Material, von dem so manche Regisseure aus dem Actionfilmbereich noch lernen könnten.

    Und auch wenn ich mich nicht daran gestört habe, muss noch erwähnt werden, dass das Buch an manchen Stellen nichts für Zartbesaitete ist. Es wird viel geflucht, es wird stellenweise blutig und auch Endprodukte der menschlichen Verstoffwechslung sind ein Thema dieses Buches.


    Wer also auf futuristische Dystopien mit gnadenloser Action steht, für den könnte „Ventadorn“ etwas sein. Mich hat das Buch richtig umgehauen, so dass ich diesem Geheimtipp eine volle Kaufempfehlung gebe.


    5ratten

    :tipp: