Dane Rahlmeyer - Monster & Magie: Diebe des Drachendolchs

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Marada.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Deine Entscheidung – dein Abenteuer!

    Unter Einsatz deines Lebens hast du den legendären Drachendolch aus einer verbotenen Gruft geborgen. Doch auf dem Weg in die Hauptstadt, wo du das Artefakt verkaufen willst, wirst du von Banditen ausgeraubt. Mutig nimmst du die Verfolgung auf – und gerätst in ein Abenteuer voller Monster und Magie.

    Aufregende Kämpfe, absonderliche Geschöpfe und heimtückische Fallen erwarten dich. Also nimm dich in Acht, denn der Tod lauert überall und nur eines ist sicher: Du bestimmst den Weg!

    Monster & Magie: Diebe des Drachendolchs ist ein Fantasy-Spielbuch, in dem du die Geschichte nicht bloß liest – du entscheidest über ihren Verlauf!

    – über 60 verschiedene Enden spielbar!

    – mit zahlreichen Illustrationen versehen!

    – kein Würfeln notwendig: einfach aufschlagen und loslegen!

    – Gewinner des Kristallenen Stephans 2020 (Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur & Phantastik) in der Kategorie Bestes Rollenspielprodukt!

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Meine Meinung:


    Dane Rahlmeyer „Monster & Magie: Diebe des Drachendolchs“ ist ein Abenteuer-Mitmachbuch. Man trifft im Laufe der Geschichte seine eigenen Entscheidungen und blättert dann je nach Entscheidung zu bestimmten Buchseiten weiter (oder zurück). Ein mehrfacher Lesespaß ist bei diesem Fantasy-Buch daher garantiert, denn man kann mehrfach in die Irre laufen, schlechte und gute Entscheidungen treffen, aber auch den Tod finden und von neuem starten. Gar nicht so einfach wie man denkt!


    Bei „Monster & Magie: Diebe des Drachendolchs“ macht sich der Lesende auf die Reise, den geraubten Drachendolch zurückzuholen. Auf der Weg zur Hauptstadt, um den Drachendolch dort nach erfolgreichem Abenteuer zu verkaufen, läuft dem Reisenden eine Diebesbande über den Weg und raubt den teuren Dolch! Verflixt noch eins, was soll der Lesende nun tun? Und hier beginnt das Abenteuer dieses Fantasy-Spielbuchs auch schon. Der Lesende entscheidet nach kurzen Textpassagen immer wieder zwischen verschiedenen Optionen, die unterschiedliche Enden mit sich bringen können. Es wird einem nie langweilig und sollte man doch einmal in den Tod laufen, kann man ganz beruhigt zur letzten Entscheidung zurückkehren oder ganz von vorne beginnen.


    Mir hat dieses Spielbuch sehr gut gefallen. Es war äußerst kurzweilig und hat mir einen schönen Leseabend bereitet. Natürlich werden hier noch weitere folgen, denn es gibt ja noch weitere Optionen zu erkunden. Wir erfahren natürlich relativ wenig über unseren Helden, denn wir sind es ja selbst, sodass das Augenmerk definitiv auf der Geschichte und den Beschreibungen der Umgebung liegt. Ein wunderbarer Erzählstil und tolle Bilder von verschiedenen Charakteren runden das Buch perfekt ab. Die spannende Geschichte tut dann ihr übriges, damit man das Buch bis zum Schluss der (ersten) Geschichte nicht mehr aus der Hand legen kann. Wer will schon mitten im Abenteuer aufhören? Also ich nicht!


    Bei dieser Art von Buch zahlt sich auf jeden Fall das eBook aus. Man kann einfach auf die Entscheidung klicken und wird sofort (ohne Blättern zu müssen) an die passende Stelle weitergeleitet. Das selbe passiert natürlich, wenn man am Ende des Erzählstrangs ankommt oder ganz von vorne beginnen möchte. Mir hat das eBook hier also richtig gefallen.


    4ratten

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Dane Rahlmeyer "Monster & Magie: Diebe des Drachendolchs"“ zu „Dane Rahlmeyer - Monster & Magie: Diebe des Drachendolchs“ geändert.