S. J. Bennett - Die Queen ermittelt: Die unhöfliche Tote

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von TochterAlice.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links





    Unfall oder doch Mord?

    In diesen Büchern ist wird Queen Elisabeth als heimlich Detektivin dargestellt.

    Queen Elisabeth ist absolut nicht amüsiert über den Ausgang des Brexit-Referendums. Sie kann keine weiteren Sorgen gebrauchen, hat sie doch genug, wie z. B. das Fehlen ihres Lieblingsbildes, oder eine Leiche die am Poolrand von Buckinghams Palace gefunden wurde.

    Die langjährige Haushälterin war tot und sie war nicht beliebt. Die Queen lässt diskret nachforschen, von ihrer Privatsekretärin und der Polizei. Es stellt sich heraus, dass am Hoff schon länger Drohbriefe kursieren und der Fall bekommt eine bedenkliche Wendung. Und was geht in den Tunneln unter dem Palast vor?

    Dies ist der zweite Teil dieser Reihe und er ist voll mit Charme und britischem Humor.


    Meine Meinung

    Wie der erste Fall, so hat mir auch dieser zweite sehr gut gefallen. Er ist, dank des unkomplizierten Schreibstils der Autorin, der keine Unklarheiten im Text zulässt, und mich daher auch nicht in meinem Lesefluss störte, leicht und flüssig zu lesen. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen und konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. Bei der ersten Toten ging man von einem Unfall aus, doch war es wirklich einer? Es treten immer wieder neue Erkenntnisse zutage, und es wird immer wieder etwas Anderes vermutet. Es geht um das Gemälde, das die Queen vermisst, doch was hat das mit Mord zu tun? Am Ende wird sogar Rozie bedroht. Doch die lässt sich nicht unterkriegen und überlegt mit der Queen, was sie tun könnten. Sie bekommt ihre Aufträge von ihr, und führt sie aus. Wie wird das Ende aussehen? Das muss der geneigte Leser natürlich selbst lesen. Das Buch ist ein Cosy-Krimi, der teilweise amüsant, teilweise spannend aber immer interessant geschrieben ist. Mich hat er gefesselt und sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf den nächsten Teil dieser Reihe. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


    5ratten

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________

    nur wer aufgibt, hat schon verloren

    Einmal editiert, zuletzt von Lerchie ()

  • Mir hat der zweite Fall der Queen auch super gefallen:


    Aufruhr bei Hofe!


    Bereits zum zweiten Mal lässt Autorin S.J. Bennett niemand Geringeren als Her Majesty the Queen of the British Empire ermitteln und ich muss sagen, die edle Dame arbeitet sich trotz (oder gar wegen?) des hohen Alters immer besser in die Materie ein.


    Zudem ist es hilfreich, dass sie sowohl die Bestände des Hofes, also ihre Besitztümer, als auch die Geschichte des Königshauses aus dem ff. kennt. Und sie ist eine Menschenkennerin par Excellence, hat sie sich doch wieder ihre stellvertretende Privatsekretärin Rozie zur Seite genommen - obwohl die ehemalige Soldatin noch kein Jahr bei Hofe ist, hat sie sich schon eingearbeitet - sowohl in die Belange des Hofes als auch in das Wesen der Königin.


    Diesmal hat Ihre Majestät festgestellt, dass eines ihrer 6000 Gemälde nicht dort hängt, wo es sein sollte, sondern in einem ganz anderen Gebäude, das direkt nichts mit der Krone zu tun hat. Dazu kommt der überaus geheimnisvolle Todesfall einer bediensteten, die - wir wollen uns, da bei Hofe, natürlich diplomatisch ausdrücken - bei ihren Kollegen nicht allzu beliebt war. Sie ist am Pool verblutet - was bei einer Dame über 60, die für die Gästeräume verantwortlich war, doch sehr verwundert.


    Der Fall führt weit zurück bis in die 1980er Jahre und lenkt den Blick des Lesers auf zahlreiche spannende historische und kulturgeschichtliche Entwicklungen bei Hofe. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, der Stil ist einfach zu köstlich und neben dem Spaß, den ich beim Lesen hatte, habe ich auch eine ganze Menge erfahren.


    Schade, dass die Autorin mit ihrer Reihe nicht deutlich früher begonnen hat, aber ich hoffe doch sehr, dass den bisher zwei Bänden noch eine Menge folgen. Und wenn sie - wie jetzt festzustellen - immer witziger, aber auch vielschichtiger werden, bin ich sicher, dass ich zu einem noch deutlich größeren Fan werde, als ich es bisher schon bin!

    5ratten