Tom Grimm - Das inoffizielle Backbuch für Harry Potter Fans

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Tom Grimm - Das inoffizielle Backbuch für Harry Potter Fans


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Gruselig und lecker – wunderschön gemacht!


    Wer die Themen-Koch-/Backbücher von Tom Grimm kennt und liebt, wird das eine oder andere Rezept schon kennen. Dennoch bereichert dieses Buch ungemein, denn es sind enorm viele neue Rezepte dabei, die mit viel Liebe zusammengestellt und angepasst wurden, um aus der Harry-Potter-Welt zu uns Muggeln zu kommen.



    Die Zutaten für die meisten Rezepte sind im gut sortierten Lebensmittelgeschäft leicht zu bekommen. Es sind hauptsächlich Rezepte, die für alle geeignet sind, jedoch gibt es auch welche mit Alkohol. Hier muss man also aufpassen, falls jemand keinen Alkohol verzehren darf (Kinder, Alkoholiker). Die eine oder andere ausgefallene Zutat kann man jedoch problemlos online finden. Auch werden diverse Utensilien benötigt, die man entweder sowieso schon hat, oder leicht auftreiben kann. Das Buch bietet die optimale Gelegenheit, sich ein Zuckerthermometer zuzulegen, sofern man nicht bereits eines hat.



    Mir gefällt der kleine goldene Dobby so sehr, der bei einigen der Rezepte auftaucht und Tipps beisteuert! Überhaupt wird hier mit Gold nur so um sich geworfen. Die Überschriften sind golden und auch verziert mit goldenen Schnaatzen.



    Alle Zutaten, sowie die benötigten Utensilien, sind in einer „Pergamentrolle“ aufgeführt. Daneben ist jeder Schritt ausführlich erklärt. Hier möchte ich besonders loben, dass eine gut lesbare Schriftgröße gewählt wurde. Zudem gibt es zu allen Rezepten auch sehr liebevoll gestaltete Fotos. Die Speisen und Getränke wurden passend zum Thema arrangiert und dekoriert. Wunderschön! Bei einigen der Süßigkeiten bin ich mir allerdings sicher, dass sie gekauft sind – sie sehen zu sehr den Originalen (Jelly-Beans, Säuredrops, Zitronenbonbons, Pfefferkobolde usw.) ähnlich. Das sei aber verziehen! Wichtig ist das Rezept und die Idee, man bekommt sie selbst sowieso kaum so perfekt hin!



    Die meisten Rezepte sind im Aufwand nicht zu schwierig, allerdings gibt es auch einige, die wirklich viel Geschick und Zeit erfordern. Die Mischung ist aber sehr gelungen. Mir fehlt nur ein Register am Ende des Buches. Die Rezeptnamen vorn im Buch verraten nicht so viel davon, was genau es denn ist. Mit einem Zutatenregister wäre das ein bisschen einfacher. Dafür hat das Buch ein nützliches Lesebändchen.



    Fazit: Auch wer kein HP-Fan ist, aber Spaß an ausgefallener Optik bei Speisen hat und Zauberei mag, wird hier fündig. Für Kinder und all jene, die im Herzen Kind geblieben sind; für große und kleine Zauberer; für Halloween-Fans und für Kobolde bietet dieses Buch jede Menge herrliche Rezepte. Viel Spaß beim Backen! Ich gebe fünf Sterne!


    ★★★★★