Ian Rankin/William McIlvanney - The dark remains

Literaturschock & das Forum machen eine (Sommer)Pause! Deaktivierung der Seiten vom 01.07. bis mindestens 30.09.!
  • Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Inhalt

    Bobby Carter ist tot. Er wurde in einer Gasse hinter einem Pub in Glasgow gefunden. Sein Tod kommt nicht unerwartet, denn er hat mit den falschen Leuten zusammengearbeitet. Was unerwartet ist, ist der Ort an dem seine Leiche gefunden wurde. Glasgow ist zwischen zwei Bossen aufgeteilt und Bobby Carter wurde im falschen Teil gefunden. Im ersten Fall in seinem neuen Team wird DC Jack Laidlaw auf eine harte Probe gestellt.


    Meine Meinung

    The dark remains ist der Vorgänger zur Serie um DCI Jack Laidlaw. Während sein Charakter in der Serie schon fertig ist, habe ich in diesem Krimi mehr über die Hintergründe von Laidlaws verhalten erfahren und konnte ihn im Nachhinein besser verstehen. Sein Wechsel zum neuen Team war nicht freiwillig und es sieht nicht so aus, als ob er sich anpassen will. Aber gerade durch seine Art hat er oft einen anderen Blick auf den Fall als seine Kollegen.


    Als William McIlvanney 2015 starb, hinterließ er das unfertige Manuskript von The dark remains. Ian Rankin hat das Buch beendet. Ich konnte beim Lesen die Einflüsse von beiden Autoren erkennen, aber ich habe nicht genau sagen können, wer für welchen Teil verantwortlich ist. Für mich war es eine gelungene Mischung.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Failure is success in progress. Either you win or you learn.

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Ian Rankin + William - The dark remains“ zu „Ian Rankin/William McIlvanney - The dark remains“ geändert.