Suche gutes Buch von 1720-1933

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Marlen.

  • Moin moin,


    ich brauche mal eure Meinung als erfahrene Leseratten! :smile: Ich lese nicht viel, und insbesondere mit der Literatur in dieser Zeit kenne ich mich wenig aus. Es geht um meine Facharbeit für Deutsch, wir müssen uns ein Werk aussuchen welches zwischen 1720-1933 geschrieben wurde. Das Schwierige ist jedoch: es muss eine der folgenden Literaturepochen repräsentieren!:


    Aufklärung
    Sturm und Drang
    Weimarer Klassik
    Romantik
    Biedermeier
    Vormärz und Junges Deutschland
    Poetischer Realismus
    Naturalismus
    Impressionismus und Symbolismus
    Expressionismus
    Weimarer Republik


    und es muss Sekundarliteratur in Form von Büchern zu dem Werk geben..


    Ich bin seit Tagen verzweifelt am suchen! Erst wollte ich "Die Familie Selicke" (Johannes Schlaf & Arno Holz), aber ich finde keine Sek.Literatur, zudem finde ich dieses Buch nicht so interessant. Zu "Die Weber" (Gerhard Hauptmann) könnte ich nehmen, gibt viel Sek.Literatur aber ich finde den Autor und das Thema auch nicht so interessant.


    Mich interessieren phantasievolle Geschichten, wie z.B. "Alice im Wunderland" mit den vielen Andeutungen und Satire. Aber dazu finde ich keine Sek.Literatur und ich glaube nicht, dass es einer der genannten Epochen entspricht..


    Bin echt am verzweifeln.. wie soll ich 10 Seiten über etwas schreiben, was mich nicht interessiert? Naja, hoffentlich meint ihr jetzt nicht ich bin faul und will anderen das Überlegen überlassen.. ich bin wirklich seit Tagen am suchen, ist schwierig ein gutes Buch mit viel Sek.Literatur zu finden.


    Zur Not muss ich dann "Die Weber" nehmen, aber ob das Sinn der Sache ist.. :confused: Würde mich über Ratschläge freuen!


    Liebe Grüße,
    Kani

  • Hallo Kanicula,


    ich kann Dir jetzt zwar nicht bei allem helfen, aber ich kann Dir einen Linktipp zu den Epochen geben:


    Literaturwelt.com



    Zitat

    Bin echt am verzweifeln.. wie soll ich 10 Seiten über etwas schreiben, was mich nicht interessiert? Naja, hoffentlich meint ihr jetzt nicht ich bin faul und will anderen das Überlegen überlassen.. ich bin wirklich seit Tagen am suchen, ist schwierig ein gutes Buch mit viel Sek.Literatur zu finden.


    Wir helfen Dir hier im Forum gerne weiter (soweit wir können), machen aber hier keine Schularbeiten für Dich - aber dass Dir das klar ist, sehe ich schon an Deinem Posting. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Vielleicht schreiben hier noch andere was zum Thema.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")

  • Wie wäre es mit Adalbert von Chamisso als Vertreter der Romantik. Sein Werk Peter Schlemihls wundersame Geschichte ist phantasievoll und nicht zu dick. Bestimmt gibt es darüber auch viel Sekundärliteratur.

  • Hallo Kanicula,


    mein Tipp wäre, bei wikipedia vorbeizuschauen, denn dort sind etliche Werke der verschiedenen Epochen aufgelistet. Diese Bücher würde ich mir näher ansehen und dann bei reclam gucken, ob es entsprechende Sekundärliteratur gibt. Die Auswahl dort ist eigentlich nicht übel.
    Vielleicht teilst du uns ja mal mit, für was du dich letztlich entschieden hast. :winken:

  • Hallo Kanicula,


    vielleicht würde dir etwas von E. T. A. Hoffmann gefallen? Ich lese auch gerne phantastische Geschichten und mein Bruder hat ihn mir mal in der Richtung empfohlen. Allerdings habe ich ihn noch nicht selbst gelesen.


    Der goldne Topf
    Die Elixiere des Teufels


    Ich weiß zwar nicht, wieviel sich da an Interpretion rausholen lässt, zum "Goldnen Topf" gibt es aber auch eine Lektürehilfe bei Amazon.


    Aus dem Leben eines Taugenichts könnte vielleicht auch noch etwas sein.


    Ansonsten kannst du ja nochmal bei den anderen Schriftstellern der Romantik suchen. Aus meiner eigenen Schulzeit ist mir irgendwie noch im Gedächtnis, dass die Romantiker gerne phantastische Elemente benutzt haben.


    Vielleicht hilft dir das ja weiter! :winken:

    Einmal editiert, zuletzt von Thanquola ()

  • E.T.A. Hoffmann hätt ich jetzt auch empfohlen und mit der Sekundärliteratur dürftest Du keine Schwierigkeiten haben :zwinker:

    LG Gytha<br /><br />&quot;Dieses Haus sei gesegniget&quot;

  • Wie wäre es denn mit Georg Büchner als Repräsentant für den Vormärz? (Leonce und Lena z.B.)?
    Das wäre auch glaub ich nicht so schwer zu verstehen.


    Bei den meisten Standardwerken wirst du wohl eher die Schwierigkeit haben, zuviel Sek.literatur als zu wenig zu haben.