Jane Austen - Persuasion (Überredung)

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 76 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von leseratte90.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    At twenty-seven, Anne Elliot is no longer young and has few romantic prospects. Eight years earlier, she had been persuaded by her friend Lady Russell to break off her engagement to Frederick Wentworth, a handsome naval captain with neither fortune nor rank. What happens when they encounter each other again is movingly told in Jane Austens last completed novel. Set in the fashionable societies of Lyme Regis and Bath, Persuasion is a brilliant satire of vanity and pretension, but, above all, it is a love story tinged with the heartache of missed opportunities.


    [size=9px]Pinky, wärst auch du so lieb und hältst dich dran, bei solch undeutlichen Titeln eine Beschreibung zu tippen? Danke. LG, Marypipe[/size]

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

    Einmal editiert, zuletzt von fairy ()

  • Hi Pinky!


    Klingt nach einem Klappentext. Was willst Du uns sagen? Empfiehlst Du das Buch; hast Du es gelesen; wie findest Du es ... ?


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ja du hast recht ich habe das Büch gelsen beziehungweise die Bücher .
    Ich habe die Deutsche version gelesen, an der englische bin ich grade dran . Beide versionen sind ausgezeichnet geschrieben. Ich also beide versionen empfehlen. :smile:


    Buch inhalt:
    Kellynch Hall, Somersetshire: Hier in der Idylle des prächtigen Herrenhauses lebt Sir Walter Elliot zusammen mit seinen Töchtern. Doch der Schein dügt . Sir Walter steht am Rande des Ruins. In dieser Situation trifft seine Tochter Anne ihren einstigen Verehrer Captain Wentworth wieder. Troz ihrer Liebe zu ihm hatte sie Wentworth vor fast acht Jahren auf Anraten ihres standesbewußten Vaters abgewiesen. Aus dem mittellosen jungen Hitzkopf ist inzwischen ein angesehener und wohlhander Mann geworden, der nun einer anderen den Hof macht.


    Wünsche euch allen viel vergnügen beim Lesen des Buches , ganz gleich ob es sich um die Deutsche version handelt oder die Englische.
    :schmetterling:

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Hallo zusammen!


    Zitat von "Pinky"

    Wünsche euch allen viel vergnügen beim Lesen des Buches , ganz gleich ob es sich um die Deutsche version handelt oder die Englische.


    Jane Austen ist immer empfehlenswert, da hast Du recht. Übrigens fängt, glaube ich, demnächst in diesem Forum eine Austen-Leserunde an.


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ja am 20 . September fängt die Leserunde zu Jane Austens: Stolz & Vorutreil an.
    :schmetterling:

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Hallo zusammen,


    bei Jane Austen muss ich mich doch auch melden. Ich habe vor kurzem "Mansfield Park" gelesen und war schwer begeistert!!! Das Buch hat mir besser gefallen als "Stolz und Vorurteil" und "Verstand und Gefühl". Fanny, die Hauptfigur ist mir sehr ans Herz gewachsen :knuddel:


    Als nächstes werde ich "Emma" lesen und die Leserunde, die hier am Montag startet, neugierig mit verfolgen.


    Übrigens Pinky, meine Kollegin (die Jane Austen auch sehr gerne mag) findet Persuasion eines der besten Bücher von Austen :smile:


    Liebe Grüße, Elke :blume:

  • Hi Elke !
    Freut mich das dir die Werke von Jane Austen auch so gut gefallen.
    Mansfield Park hab ich bisher noch nicht gelesen hatte aber schon des öfteren gehört das es sehr gut sein soll.
    Ebenfalls sehr gut geschrieben und sehr intressant für all die , die gerne mehr über Jane Austen und ihr Leben erfahren wollen können mal das unten angzeigte Buch lesen . Eine sehr schön geschriebene Biografie.
    :schmetterling:

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Hallo Pinky,


    danke für den Tipp. Mit Biografien tue ich mich allerdings grundsätzlich etwas schwer *seufz*.
    Ich habe mir schon oft welche ausgeliehen in der Biblio und begonnen zu lesen. Sonderlich weit bin ich allerdings nie gekommen :redface:


    Liebe Grüße, Elke :blume:

  • Hallo Elke!
    Also ich hab bisher nur die Biografie von Jane Austen gelesen und war sehr überrascht wie gut sie mir gefiel. Vor allem weil man von den meisten Biografien nicht viel gutes hört. Wenn du mal einen Buch tipp haben solltest mit Geschichten aus vergangenen Tagen ich bin offen dafür :breitgrins: .
    :schmetterling:

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Hallo Leute!


    Als ich mir letztens die Zeit in unserer Bücherei vertrieben habe, bin ich auf ein interessantes Buch von Jane Austen gestoßen: Sanditon Sie schrieb das Buch 1817, in dem Jahr in dem sie starb. Das Buch wurde nicht vollendet, es hörte plötzlich inmitten des 11. Kapitels einfach auf. 1925 wurde der unvollendete Text veröffnetlicht und erst 1975 machte sich die Austen-Verehrerin Marie Dobbs daran, das Buch zu vollenden.
    Im Anhang des Buches ist ein "Rechtfertigungsversuch" Dobbs' hinzugefügt, indem sie erklärt, wie sie dazu kam, das Buch fertigzuschreiben und unter Berücksichtigung welcher bekannten Jane-Austen-Stilmittel sie vorging. Zudem ist der genaue Wortlaut von Jane Austens letztem Satz angegeben, den man tatsächlich inmitten des 11. Kapitels wiederfindet.
    Der Erklärungsansatz an sich war übrigens schon sehr interessant, denn Dobbs ist nicht nur von den typischen Austen-Stilmitteln ausgegangen und hat diese Erläutert. Angeblich habe Austen in einem Brief an ein Familienmitglied, oder eine Freundin (ich erinnere mich nicht mehr) geschrieben, sie verehre eine gewisse Charlotte und werde deshalb einmal eine Heldin Charlotte nennen.
    Und genau in diesem Buch wurde bereits eine Figur namens Charlotte eingeführt, die sich bereits als Protagonistin herauskristallisiert. Zudem hat Marie Dobbs lediglich zwei oder drei neue Personen hinzugefügt.


    Das fand ich ziemlich interessant, zumal der Teil, den Austen geschrieben hat vielleicht ein Drittel des ganzen Buches ausmacht - wenn überhaupt.
    Ich denke, ich werde mir das Buch mal selber kaufen und lesen, denn mich würde schon interessieren, ob man einen gravierenden Unterschied zwischen den beiden Autorinnen bemerkt. Und immerhin kann man sich ja auch mal selber Gedanken darüber machen, wie man die Geschichte hätte enden lassen wollen.. :breitgrins:
    Und wenn man sich mal die Rezensionen bei Amazon durchliest, so scheint es, als habe Dobbs die Handlung tatsächlich fließend und auf Austens Art zuendegeführt..


    Alles Liebe,
    Elica

    Glaub ja nicht, Leser, dass dieses Buch dich aus den Augen verliert.

  • Ein weiteres unvollendetes Werk Austens ist "Die Watsons". Auch das hat jemand anders zu Ende geschrieben, mit Hilfe von Aufzeichnungen Jane Austens, sowie Austen'scher Familienüberlieferung. Eigentlich halte ich ja nichts davon, wenn jemand anderes in den Büchern meiner LieblingsautorInnen "rumpfuscht", aber da die vervollständigte Version von "Die Watsons" mein erster Austen war, und ich seitdem von ihren Büchern begeistert bin, verzeihe ich nicht nur dem Zuendeschreiber, sondern bin ihm sogar ausgesprochen dankbar. (Und natürlich meinem Onkel, der mir das Buch vor vielen Jahren schenkte).
    Von "Sanditon" habe ich nur Austens Anfang gelesen. Wieso nur konnte sie es nicht zu Ende schreiben??


    Saltanah

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Ähm, weil sie gestorben ist?!


    Ich habe jetzt vor kurzem "Persuasion" gelesen und war sehr angetan von dem Buch. Ich finde, daß es nach "Stolz und Vorurteil" das beste Buch von Jane Austen ist, das ich bisher gelesen habe. "Emma" gefiel mir auch noch ganz gut. Und auch "Sinn und Sinnlichkeit" fand ich schön. Aber mit "Mansfield Park" konnte ich so gar nichts anfangen. Ich konnte mich mit der Protagonistin so gar nicht anfreunden.
    Demnächst werde ich noch "Northanger Abbey" in Angriff nehmen. Daheim liegt es schon seit längerem.

  • Zitat von "Kratzbürste"

    Ähm, weil sie gestorben ist?!


    Ich habe jetzt vor kurzem "Persuasion" gelesen und war sehr angetan von dem Buch. Ich finde, daß es nach "Stolz und Vorurteil" das beste Buch von Jane Austen ist, das ich bisher gelesen habe. "Emma" gefiel mir auch noch ganz gut. Und auch "Sinn und Sinnlichkeit" fand ich schön. Aber mit "Mansfield Park" konnte ich so gar nichts anfangen. Ich konnte mich mit der Protagonistin so gar nicht anfreunden.
    Demnächst werde ich noch "Northanger Abbey" in Angriff nehmen. Daheim liegt es schon seit längerem.


    Mansfield Park lese ich zur Zeit unteranderem, aber richtig warm werden kann ich mit der Geschichte auch nicht. Meine lieblinge bleiben wohl "Stolz & Vorurteil" & "Verführung Überredung = Persuasion" . Northanger Abbey habe ich im alten Jahr gelesen, aber wurde ich auch nicht warm mit . Ich persönliche sehe Mansfield Park & Northanger Abbey als Jane Austen's fadeste Romane an.

    Ein nicht zu Ende gelesenes Buch gleicht einem nicht zu Ende gegangenen Weg.<br />(Weisheit aus China)<br /><br />Gruß Pinky

  • Hallihallo! :winken:


    Mein letztes Buch von Jane Austen und zugleich das zweite Buch für den SUB-Wettbewerb. Leider war ich etwas enttäuscht:


    Inhalt:
    Sir Walter Elliot, Vater von drei Töchtern, Mary, Anne und Elizabeth, lebt auf Kellynch Hall in Somersetshire. Eitelkeit und Adelsstolz haben den Witwer den nahenden finanziellen Ruin ignorieren lassen. Als die Familie den Herrensitz verlassen muß, zieht Anne zu ihrer mütterlichen Freundin Lady Russell, bei der sie Captain Frederick Wentworth wiedersieht. Vor acht Jahren hatte Anne seinen Heiratsantrag abgelehnt. Jetzt treffen zwei gereifte Persönlichkeiten aufeinander, die in allerlei Wirren und Turbulenzen der Adelswelt doch noch zueinander finden könnten...


    Meine Meinung:
    Persuasion ist in meinen Augen Jane Austens schlechtester Roman. :sauer: Der Klappentext lässt vermuten, dass etliche interessante Konflikte auf den Leser warten, da zwei Charaktere, die bereits verlobt waren nach vielen Jahren wieder aufeinander treffen und sich ihrer Gefühle klar werden müssen.
    Anne Elliot ist einem vom Anfang an sehr sympathisch, das muss ich zugeben, genau wie Captain Wentworth, von dem man allerdings nicht sehr viel zu sehen bekommt.
    Ich glaube, was mir bei diesem Buch am meisten gefehlt hat, waren die spritzigen Dialoge, die Jane Austens Romane sonst immer so auszeichnen. Da braucht man gar keine großartigen Charakterbeschreibungen - das machen die Charaktere schon selbst dadurch, was sie sagen.
    Persuasion hat sich aber nun leider genau durch einen Mangel an direkten Reden ausgezeichnet und mir daher nicht sehr zugesagt.


    Bis auf einige spannende Stellen - und natürlich den Brief :herz: - ist die Geschichte eher dahingeplätschert ohne mich jemals wirklich zu berühren. Die Nebencharaktere, die man sonst so gerne hasst, waren mir auch eher egal und selbst der "Bösewicht" dieser Geschichte wirkt irgendwie halbfertig. So als hätte Jane Austen noch schnell die Zutat "schlimme Vergangenheit" in ihre Geschichte werfen wollen, um das ganze wenigstens ein bisschen interessanter zu machen.


    Alles in Allem kein schlechtes Buch, aber mit sehr wenig Handlung und leider viel zu wenigen austenesken Dialogen.


    3ratten - und die dritte gibt's nur für Captain Wentworths kurzen aber sehr nahegehenden Brief. :breitgrins:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Hm hört sich ja nich so gut an... Die Verfilmung fand ich ja klasse.. Mal sehn. Nach dem ich Verstand und Gefühl ja auch eher enttäuschend fand werd ich Verführung in nächster Zeit nicht lesen aber ich denk irgendwann einmal...
    Untenstehende Verfilmung ist jedenfalls sehr zu empfehlen!

  • Die Verfilmung kaufe ich mir sicher noch. Weißt du zufällig, ob die deutsche Version wieder gekürzt ist, wie bei Pride and Prejudice, oder ob das diesmal der gesamte Film ist? :confused:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Zitat

    Die Verfilmung kaufe ich mir sicher noch. Weißt du zufällig, ob die deutsche Version wieder gekürzt ist, wie bei Pride and Prejudice, oder ob das diesmal der gesamte Film ist?


    Die Verfilmung von Pride and Prejudice ist gekürzt?? :entsetzt:

    [b] &quot;Jean Valjean, mein Bruder, Sie gehören nicht mehr dem Bösen, sondern dem Guten. Ich kaufe ihre Seele frei. Ich entreiße sie den finsteren Gedanken und dem Geist der Verderbnis und übergebe sie Go

  • Ja, die deutsche DVD ist um etwa 30 Minuten kürzer als die Englische - bitte frag mich nicht warum. Hier ist der passende Thread. :zwinker:

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Danke. :bussi:
    Ich habe jetzt bei Amazon mal nachgesehen und da steht bei beiden DVDs etwa 105 Min. Spiellänge. Dann darf ich mir ja mal unbeschwert die deutsche DVD kaufen. :tanzen:


    Ich bin auch schon sehr gespannt, weil Ciaran Hinds ja Mr Rochester in Jane Eyre spielt und da habe ich ihn ganz fest ins Herz geschlossen.

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog