Welche Bücher habt ihr im Oktober gelesen?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 103 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Flor.

  • Hallo zusammen!


    [quote author=adia]Es ist mir bewusst, dass es ein Kinderbuch ist, aber das rechtfertigt doch nicht, dass es total langweilig ist, oder?


    Natürlich nicht. Langweilig fand ich es allerdings nicht, höchstens streckenweise etwas träge :zwinker: [/quote]


    Auch hier gilt einerseits meine Bemerkung zu Karl May - andererseits habe ich auch oft die Erfahrung gemacht, dass gerade Kinder ungeheuer detailverliebt, ja -besessen sein können, und so etwas, das wir Erwachsene als "langweilig" betrachten, in höchstem Masse geniessen.


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Meine magere Ausbeute:


    "Einfach Göttlich" von Terry Pratchett
    ++
    Ich mag den Schreibstil und fand das Buch einfach köstlich! Es war mein erster Pratchett, aber ihm werden noch einige folgen.


    "Geschichte Machen" von Stephen Fry
    +
    Interessantes Thema, gutes Buch. Ich hätte es aber wohl besser auf Englisch lesen sollen, denn in der Übersetzung entgeht einem wohl einiges an Witz. Rezi folgt noch (bin leider gerade etwas im Stress, aber sie folgt in den nächsten Tagen)!

    :leser: : "Was ist Leben?" - Erwin Schrödinger

  • Bei mir war es auch weniger als sonst...


    Minette Walters - Wellenbrecher ++
    Ziemlich toll, sogar besser als 'Die Bildhauerin'. Ein sehr dichter Krimi mit toller Atsmosphäre und der englischen Küste als Landschaft. Gut gezeichnete Figuren, die Geschichte dicht gepackt und komplex, immer spannend und vielfältig.


    Frank Schätzing - Tod und Teufel 0
    Da überall so hoch gelobt, wollte ich es auch endlich lesen. Jetzt muss ich sagen: naja. Am Anfang hat es mich gar nicht packen können, da es irgendwie doch etwas flach und oberflächlich bleibt. Nachdem ich mich durch die erste Hälfte gequält hatte wurde es dann doch noch ganz okay.


    Arno Holz/Johannes Schlaf - Die Familie Selicke 0
    Uni-Buch. Hat mich nicht umgeworfen. Auch die wissenschaftliche Diskussion drumherum hat mich eher kalt gelassen.


    Frank Wedekind - Lulu ++
    Hat mir sehr gut gefallen, das beste Uni-Buch seit langem. Macht Lust auf mehr von Wedekind, 'Frühlingserwachen' hab ich bisher nur als Aufführung gesehen, aber sollte ich vielleicht doch mal lesen. Lulu - tolles Drama voller S.e.x. n' Crime.

  • Im Oktober waren es nicht gerade viele, dafür aber ausschließlich gute Bücher (ok, die anderen habe ich auch noch nicht beendet :redface:):


    Herbie Brennan: Das Elfenportal ++
    Ließ sich sehr gut lesen und hatte es in zwei Tagen durch. Tolle Vermischung zwischen Realität und Fantasie. Der zweite Band liegt schon bereit.


    Bastian Sick: Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod ++
    Dazu brauche ich wohl nicht mehr viel zu sagen. :zwinker:


    Daniel Pennac: Wie ein Roman +/++
    Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten reinzukommen, aber danach wurde es immer besser. Ein tolles Plädoyer.


    Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt's nicht ++
    Herrlich komisch. Diesen Antonio muss man einfach mögen. Der zweite Band wird wohl auch hier folgen.

    Einmal editiert, zuletzt von Mira ()


  • Ach, ich mochte auch die Emelan (Circle of magic)- Bücher, obwohl sie nicht an Tortall herankommen. Besonders einige der "The Circle opens"- Romane habe mir ganz gut gefallen. Ich freue mich jedenfalls schon auf "The Circle reforged".


    Was die Serie für mich etwas uninteressant gemacht hat, war unter anderem das sehr junge Alter der Hauptfiguren. Wie alt sind sie denn in der "Circle Opens"-Reihe?



    :breitgrins: Ganz genau! Gutes Gedächtnis! Obwohl ich hoffe, dieses Buch möglichst schnell verdrängen zu können.
    Was soll das überhaupt mit dieser erfundenen Kultur? Einfach nur schrecklich.


    Viel Glück dabei! Du siehst ja, bei mir sind die Eindrücke selbst nach 5 Jahren nicht weg. :breitgrins: :zwinker:

  • Im Oktober habe ich folgende 10 Bücher gelesen:


    Cornelia Funke – Potílla +
    Eine abenteuerliche kleine Geschichte über Feen, Menschen und deren Ängste, Freundschaft und Zusammenhalt. In kindgerechter, flüssiger Sprache geschrieben liest sich das Buch in wenigen Stunden.


    Liane Moriarty – Drei Wünsche frei ++
    Witzig, berührend und vor allem weniger seicht, als ich erwartet hatte. Das Schicksal der drei Schwestern hat mich so gepackt, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte. Besonders der Aufbau und die kleinen Anekdoten vor den einzelnen Kapiteln haben mir sehr gut gefallen.


    Alice Hoffman – Märzkinder 0
    Ein Buch, das mich ein wenig zwiespältig zurückgelassen hat. Einerseits ist es wunderbar atmosphärisch, andererseits hat es etliche kleinere Schwächen.


    Leonie Swann – Glennkill +
    Herrlich skurril, witzig und einfach drollig, nur leider nicht ganz so spannend, wie ich erwartet hatte, denn der Krimiaspekt ist vergleichsweise kurz geraten. Macht aber nix, weil die Schafe einfach toll sind. ;)


    Karin Alvtegen – Der Seitensprung 0
    Aufbau und Sprache sowie Charaktere sind wirklich gelungen, aber leider ist der Verlauf der Geschichte allzu vorhersehbar. Ich bin ja kein großer Thriller-Leser, aber selbst ich fand es nicht übermäßig spannend.


    Tommy Jaud – Vollidiot +
    Lustig. Ich kann mir zwar vorstellen, dass der Protagonist dem ein oder anderen Leser tierisch auf den Zeiger geht, aber wenn man sich für ein paar Stunden auf diese Art von Humor einlassen kann, hat man wirklich seinen Spaß mit dieser Art ‚chick lit’ für Männer. :breitgrins:


    Christoph Marzi – Lumen +
    Der dritte Teil einer meiner Lieblings-Trilogien. Hat mir - wie die beiden Vorgänger – gut gefallen. Allerdings gibt’s ein paar kleine Mängel, auf ie ich in der autorenbegleiteten Leserunde näher eigegangen bin.


    Lauren Weisberger – Die Party Queen von Manhattan 0
    Die Parallelen zu Der Teufel trägt Prada sind nicht zu übersehen. Leider war Weisberger’s Erstling deutlich spannender. Die erste Hälfte war durchaus amüsant und flott zu lesen, der Rest zieht sich allerdings ein wenig, da das Buch keinen wirklichen Höhepunkt hat. Schade.


    Ira Levin – Die Frauen von Stepford +
    Liest sich sehr zügig an einem Abend. Nachdem ich vor längerem den Film in Kino gesehen hatte, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Zwar unterscheidet sich die Romanvorlage teilweise nicht unerheblich von der Verfilmung, dennoch hat mir beides gut gefallen.


    Michael Ende – Momo ++ :tipp:
    Dieses wunderbare Buch ist gleich auf die Liste meiner allerliebsten (Kinder)Bücher gekommen. Eine Schande, dass ich es erst jetzt gelesen habe, denn es gehört eindeutig zu den Büchern, die ich unbedingt noch mal lesen werde.


    Insgesamt war der Oktober ein sehr guter Lesemonat für mich. Zum einen habe ich verhältnismäßig viel lesen können und zum anderen waren bis auf drei eher mittelmäßige Bücher nur richtig gute bis sehr gute Bücher dabei und kein einziger wirklicher Fehlgriff.

  • Hallo,


    Markus Heitz - Der Orden der Schwerter +
    Der zweite Ulldart Teil. Lodrik entwickelt sich einigermaßen glaubwürdig weiter. Nett zu lesen, aber so richtig vom Hocker gehauen hat mich Ulldart bis jetzt noch nicht.


    Michael Cordy - Lucifer 0
    Auf den ersten Seiten ein guter, spannender Thriller. Verflacht dann ziemlich schnell.


    Markolf Hoffmann - Nebelriss ++
    Das Buch lag schon etwas länger ungelesen hier rum, das hatte ich irgendwann mal als Mängelexemplar mitgenommen ohne es zu kennen. Umso überraschter war ich, was für ein tolles Buch sich da auf meinem SUB versteckt, vor allem die Sprache hat mir gut gefallen.


    Michael Connelly - Dunkler als die Nacht++
    Toller, spannender Thriller - schöne, düstere Atmosphäre.


    George R.R. Martin - Die dunkle Königin ++
    Das einzige, was mich gestört hat, war das an ein paar Stellen viel zu offene Ende, vor allem wenn ich dran denke, dass die nächsten Bücher sich erst mal wieder den anderen Charakteren zuwenden.


    Thomas Gifford - Ultimatum --
    Langweiliger, unglaubwürdiger Krimi / Thriller. Obwohl das mein letztes Buch im Oktober war, kann ich mich jetzt schon kaum noch dran erinnern. Das sagt alles.


    Gruß
    Seoman

  • Hallo zusammen,


    diesen Monat hatte ich auch magere Ausbeute, da ich eine Menge Fachliteratur für meinen Job lesen konnte/musste und mein Kopf noch jetzt vor lauter Paragraphen schwirrt...


    Zeruya Shalev, Späte Familie ++
    Was für ein wundervolles und bewegendes Buch! Eine Geschichte um den Untergang einer Beziehung und die Gefühle und Eindrücke die diese mit sich bringt... Doch es gibt einen Weg, auch wenn er steinig ist und der bringt die Chance einer "späten Familie".
    Zeruya Shalev hat mich mit ihrer Geschichte wirklich berührt und es geschafft, dass ich selbst Wochen nach der Lektüre immer wieder an einzelne Situationen im Buch denken muss...
    Dieses Buch ist schlicht und einfach eine Wucht! ... und mein :tipp:


    Gilbert Adair, Mord auf ffolkes Manor ++
    Recht unscheinbar kommt dieser Krimi daher - und fällt vermutlich genau deshalb im düsteren Krimi-Bereich einer Buchhandlung gleich ins Auge... Obwohl man anfangs eher denkt, eine Buchhändlerin hat diesen Titel nur einfach falsch verräumt... Nein, es ist ein Locked-Room-Rätsel mit unglaublich viel britischem Flair aus den 1930ern! Nein, Adairs Figuren sind nicht nur indirekt Zeugen eines Mordes geworden, sondern unterhalten sich genauso wie man das aus den Schwarz-Weiss-Krimi-Produktionen auch so kennt: gestelzt und unfassbar manierlich. Doch schon bald blättert die Fassade auf dem eingeschneiten Landsitz... ein pures Lesevergnügen - ab und an auch zum Schmunzeln - und eine tolle Hommage an Agatha Christie!


    Dara Horn, Die kommende Welt ++
    Eine tolle Familiensaga, rund um ein gestohlenes Chagall-Gemälde und die jüdischen Ziskinds, die vom heutigen New York bis in die 1920er ins tiefste Russland zurückführt... Intelligent, spannend, humorvoll, toll geschrieben!




    Naja, nicht viele Bücher, aber dafür ein echter Leseerfolg: alle haben mich - ganz unterschiedlich - ausgezeichnet unterhalten! Und mindestens zwei davon werde ich nochmal lesen. :smile:


    Liebe Grüße
    dubh

    Liebe Grüße

    Tabea

  • Huhu!


    Bei mir waren es lediglich zwei Bücher (plus die Diplomarbeit meines Mannes, aber die zählt ja hier nicht). Also:


    - Amy Tan. Saving Fish from Drowning. ++


    - Matthias Matussek. Geliebte zwischen Strand und Dschungel. Hitzeschübe aus Rio de Janeiro. +


    Vor allem das Buch von Amy Tan fand ich klasse, nachdem der September ja eher Durchschnitt war.


    Lg Dania

  • :winken:


    Bei mir war es ein ganz schlechter Lesemonat und das obwohl ich eine Woche Urlaub hatte und 10 Tage krank war.
    In der Zeit habe ich

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    0/+


    gelesen und angefangen habe ich :


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    und


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Leider kam ich nach meinen Urlaub nur noch selten zum Lesen und hinke diesmal auch in der LR sehr hinterher :grmpf:

    :biene:liest :lesen: und hört 🎧


    20/60


  • Bei mir waren es lediglich zwei Bücher (plus die Diplomarbeit meines Mannes, aber die zählt ja hier nicht). Also:


    - Amy Tan. Saving Fish from Drowning. ++


    Dabei ist eine Diplomarbeit viel schwerer zu lesen. :smile:
    Das Buch von Amy Tan interessiert mich auch sehr, leider gibt es die deutsche Übersetzung bislang nur als HC. Aber ich liebäugle gerade mit der englischen TB-Ausgabe...

    viele Grüße<br />Tirah

  • Ich habe im Oktober nicht soviel gelesen. *sfz*
    Aber irgendwie hat mir alles so auf seine Weise gut gefallen.
    (Mit kleinen Abstrichen teilweise :zwinker: )


    -> "Die Elfen von New York" - Martin Millar +
    -> "Der Lehrling des Magiers" - Raymond Feist +
    -> "Der verwaiste Thron" - Raymond Feist +
    -> "Die Mächte des Feuers" - Markus Heitz +
    -> "Die Selbstmord-Schwestern" - Jeffrey Eugenides +
    -> "Die Frau des Zeitreisenden" - Audrey Niffenegger +/++

  • Ich habe das Gefühl als hätte ich im Oktober durchweg nur gute Bücher gelesen, mal gucken:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Engel und Einsame- Ramón Díaz Eterovic : +


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Alice im Wunderland - Lewis Carroll : 0


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Schwarz - Stephen King : ++


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Memnoch der Teufel - Anne Rice : ++


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Der schwarze Dolch - Sean Stewart : ++


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ritus - Markus Heitz : ++



    Sag ich doch, der Monat war super!! Ging steil bergauf und Ritus ist mein i-Tüpfelchen des Monats!! :bang:

  • Hier auch noch meine Oktober Ausbeute.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    +
    Glenraven - Marion Zimmer Bradley


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    0
    Im Schatten der Burg - Marion Zimmer Bradley


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    +
    Veronika beschließt zu sterben - Paulo Coelho


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    ++ :tipp: (Mein absolutes Oktober Highlight)
    Lumen - Christoph Marzi


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    ++
    Antonio im Wunderland - Jan Weiler


    Alles in allem ein sehr erfolgreicher Lesemonat ohne einen wirklichen Flop und mit so vielen Büchern wie schon lange nicht mehr :klatschen:.

    Lieber barfuß als ohne Buch. <br />(Isländisches Sprichwort)<br /><br /><br />:leser:

  • Christoph Hardebusch – die Trolle ++
    Toller Fantasy-Schinken, gut geschrieben, spannend, super Charaktere


    Elke Heidenreich – der Welt den Rücken ++
    Ganz, ganz tolle Kurzgeschichten, wo ich in jeder einen Teil von mir gefunden habe


    Christoph Marzi – Lumen +++
    Na ja, die Lobeshymnen sind ja bekannt :breitgrins: :tipp:


    Nicole Rensmann – Ciara - (-)
    Ein leider etwas blutleerer Vampirroman, in einem Schreibstil der mir nicht gefallen hat und dazu eine an den Haaren herbeigezogene Geschichte :flop:


    John Vermeulen – Garten der Lüste ++
    Wort- und bildgewaltiger historischer Roman


    Platon – Menon 0
    Das war die Klolektüre der letzten Zeit, ich glaube nicht, dass ich alles verstanden habe, las sich aber gut


    Stefan Zweig – Ben Johnsons Volpone +
    Ein amüsantes Stück über Geld und Intrigen

    Viele Grüsse,

    Weratundrina :verlegen:


    Help me, help me ~ Won't someone set me free? ~ There's no right side of the bed ~ With a body like mine and a mind like mine

    ~ IDLES ~


  • Der Oktober war nicht sehr ergiebig, aber das war umzugsbedingt. Es kann nur besser werden :zwinker:


    Geschafft habe ich nur 2 Bücher.


    "Im Licht der Sterne" von Nora Roberts 0
    Fand ich nicht so spannend, das Thema ging irgendwie total an mir vorbei, obwohl ich mich sehr auf das Buch gefreut habe, nachdem ich hier die ganzen Lobeshymnen gelesen habe. Naja, passiert. Die beiden anderen Teile werde ich mir wohl sparen.


    "Niemalsland" von Neil Gaiman ++
    Eins meiner Jahreshighlights. Am Anfang fand ich die Geschichte etwas zu abstrakt und konnte nicht so richtig reinfinden, aber dann... Hammer!!!!


    Kann man denn Lycidas im Anschluss daran lesen, oder wird man dann eher enttäuscht?


    Angefangen zu lesen habe ich "Die dunkle Königin" von George R.R. Martin.


    Lieben Gruß,


    Sansa

  • Meir Shalev: Det blå berget (Ein russischer Roman) +/++
    Minileserunde


    Karen Duve: Dies ist kein Liebeslied o/+
    Rezension


    Alexander McCall Smith: Dream Angus (Der Gott der Träume) o


    Walter Moers: Rumo und die Wunder im Dunkel -/o
    Rezension
    Carlos Fuentes: The Crystal Frontier (Die gläserne Grenze) ++ :tipp:
    Leserunde


    Margaret Atwood: The Penelopiad (Die Penelopiade) +
    Rezension


    Anna Enquist: Isbärarna (Die Eisträger) +


    Soseki Natsume: Jag är katt (Ich der Kater) +/++


    Christoph Marzi: Lumen -/o
    Leserunde


    Maria Holm/Mikaela Kindblom: Filmkokboken +

    Wir sind irre, also lesen wir!

    Einmal editiert, zuletzt von Saltanah ()

  • "Niemalsland" von Neil Gaiman ++
    Eins meiner Jahreshighlights. Am Anfang fand ich die Geschichte etwas zu abstrakt und konnte nicht so richtig reinfinden, aber dann... Hammer!!!!


    Kann man denn Lycidas im Anschluss daran lesen, oder wird man dann eher enttäuscht?


    Ich denke schon! Mich hat Niemalsland auch begeistert. Und wenn Du das Buch mochtest, dann wird Dir bestimmt auch Lycidas gefallen :smile:

    viele Grüße<br />Tirah

  • Hi,
    also wenn ich mir so anschau, was ihr alles so schafft in einem Monat, RESPEKT! Irgendwie hab ich da so viel anderes dazwischen - Oktober heißt immer Budget und Budget heißt Überstunden ohne Ende...


    Naja, 2 Bücher hab ich auch geschafft:


    Christoph Hardenbusch - Die Trolle ++
    Meine erste Leserunde überhaupt, hat mächtig Spaß gemacht und das Buch war super!


    Bartholomäus Grill - Ach Afrika ++
    Ein Buch über Afrika aus Sicht des Jounralisten B. Grill, der seit den 80er Jahren über und in Afrika schreibt und berichtet. Ich fand es super interessant, es hat zum Nachdenken angeregt und macht mal wieder Lust auf mehr Afrika!!!


    Zwischendurch hab ich dann noch Gedichte und Kurzgeschichten gelesen. :sonne:


    Angefangen habe ich Bernhard Hennen - Die Elfen.


    Sonnige Grüße
    schokotimmi

    Weltreise: 43/223 - 19,3%

  • Zitat

    Ich denke schon! Mich hat Niemalsland auch begeistert. Und wenn Du das Buch mochtest, dann wird Dir bestimmt auch Lycidas gefallen


    Na dann werde ich mich mal daran wagen. Ich bin nur etwas skeptisch, weil ich gelesen habe, dass doch sehr viel von Niemalsland abgekupfert wurde.